HooVi Deeflexx

Seite 1 von 3
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Sieht aus wie ein Beamblocker für Captain Future

Interessant ist das schon, keine Frage. Aber auch schon verrückt über was sich manche Gedanken machen. Wers braucht wirds kaufen für 350 Öcken.
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Hi reznor,

wenn ein Blutsturz angesichts des Preisschildes von 350.- für ein Stück Plastik als Erfahrung gilt, dann schon. Blöde wird es dann langsam bei 2x12ern...

Gruß Jergn
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Jergn schrieb:
Hi reznor,

wenn ein Blutsturz angesichts des Preisschildes von 350.- für ein Stück Plastik als Erfahrung gilt, dann schon. Blöde wird es dann langsam bei 2x12ern...

Gruß Jergn


Ich dachte da eher in Richtung "Herausforderung für Heimwerker".

Hier gab's ja schon mal den Bierdeckel Thread.

Wer 700,- für 2 Beamblocker ausgibt, ist selber schuld !!

Gruss.

reznor
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Wow ... ist nicht nur überzogen teuer, sondern sieht auch noch scheiße aus.

Ich würd' mir doch nicht die exquisite Optik eines Vintage AC30 mit so ner Dardabahn versaubeuteln.



Die elektrische Musikwelt ist über 60 Jahre ohne Plastikschäufelchen vor dem Amp klar gekommen und wird es auch weiter tun... soweit meine unwesentliche Meinung dazu.
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Hi reznor,

der Bierdeckelfred ist ja eine echte Forumsperle
War mir damals entgangen.

Selbstschnitzen war mir auch eingefallen, vorzugsweise mit Pappe. Zum reflektieren sollte es reichen. Und dann als Faltkartonbausatz bei IKEA verticken: Bløkker 6,95€

Gruß Jergn
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Jergn schrieb:
als Faltkartonbausatz bei IKEA verticken: Bløkker 6,95€

Gruß Jergn


Jetzt wo du's sagst
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Ich hab grade mit einem guten Freund telefoniert der den/das Deeflexx getestet hat. Er testet seid Jahren Diffusoren und versteht sehr viel von der Materie.
Also er war total verblüfft wie gut das Teil funktioniert und meinte es wäre kein Vergleich zu einem handelsüblichen Beamblocker, egal von welchem Hersteller, oder welche Bauart. Diese filtern, bzw. verteilen ja generell nur Höhen und je nach Box und Speaker müsste man ja eher die Mitten blocken. Mit dem Deeflexx wäre genau das möglich - praktisch gesehen wird das komplette Frequenzspektrum im Raum verteilt und egal wo man steht, der Sound ist immer der gleiche. Einmal mit dem Teil gehört möchte man es nicht mehr missen. Nun, ich bin jetzt ja doch mal neugierig, da ich z.Zt. auch wieder mal versch. Diffusoren teste an meiner 1x12er TM Box. Ich werde das Teilchen auch mal kommen lassen und berichten

Nun, ich denke die Österreicher werden ihren Preis sicherlich ernsthaft überdenken müssen wenn sie verkaufen wollen. Gesetzt der Fall ihr hättet das Deeflexx getestet kämt ohne nicht mehr aus. Was dürfte es wohl kosten?
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Magman schrieb:
Gesetzt der Fall ihr hättet das Deeflexx getestet kämt ohne nicht mehr aus. Was dürfte es wohl kosten?

Wie ist denn der aktuelle Schwarzmarktpreis für Herzen?
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Hier mal meine Einstellung zu den Teilen (also Beam Blocker im allgemeinen!) und ich hatte auch schon welche verbaut gehabt.

Das ist ein etwas abgewandelter Auszug meines letzten Reviews:

Ich glaube wenn ein Speaker wie in diesem Beispiel der G12h Rola 55Hz z.B. zu meinem Top, aber auch generell (Verstärkereinheit, Combo) passt, ist ein Beamblocker unnötig.

Die Aussage machte bereits ein mir bekannter renomierter Gitarrenbauer, und er hat recht, wie ich jetzt bemerkt habe...

Zumindest aus der Sicht, wenn ein Speaker einen Frequenzbereich so stark fokusiert. Wenn der Speaker wie hier wirklich zum Amp passt, tritt dieser beamige Fokos nicht mehr auf! Für eine bessere Ortbarkeit für einen selbst auf der Bühne oder aber für die anderen Mitmusiker kann der Blocker hör-technisch vielleicht (immer) noch Sinn machen.

Grüße
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Magman schrieb:
Gesetzt der Fall ihr hättet das Deeflexx getestet kämt ohne nicht mehr aus. Was dürfte es wohl kosten?


Moin,

einen guten Fuffi. Und klappbar bitte.

Gruß Jergn
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Hallo
ich bin beim deeflexx googeln auf dieses Forum gestoßen!

Reznor hat gefragt ob jemand schon Erfahrung mit dem "Teil" hat!
Hier kann ich eindeutig mit JA antworten !

Ich hab die Deeflexx jetzt schon seit ca. 30 gigs.
Große und kleine Bühnen , auch proben ec.

Was MAGMAN gesagt hat kann ich nur bestätigen!
der Gitarrensound ist fett und wärmer , jedes Detail ist hörbar, weil alle Frequenzen einfach DA sind!

und was live wichtig ist ... man hört sich viel besser ..anfangs hab ich öfter mal meine Bandkollegen gefragt ob ich nich zu laut sei ( weil ich mich so gut hörte ) sie sagten immer : nein passt super . daran muss man sich halt gewöhnen ....

ausserdem ist die Zeit in der man den Amp an die Location anpassen muss ( mehr oder weniger Bässe / Höhen / presence ..) vorbei ...es klingt überall ...gleich ( der Raum macht schon was aus aber eben nicht von den Frequenzen die vom Amp kommen )

wichtig war mir auch: ihr kennt das ! wenn du auf der Bühne spielst und dich auch nur einen Meter seitlich bewegst dann wird der Gitarrensound total anders ...oder man geht mal zum Bassisten und hört sich überhaupt nicht mehr! Das ist mit der Deeflexx auch ganz anders ich hab immer das Gefühl das ich mich überall auf der Bühen ahnlich gut höre! ( das gilt halt dann für die Mitmusiker auch ! ) 2.gitarrist oder Bassist mit deeflexx ... monitor hat weniger Arbei ;)

So wenn jemand Fragen hat dem teile ich gern meine Erfahrungen mit!
Ich kann auf jedenfall jedem empfehlen die Deeflexx mal zu testen !

Man merkt schon ... ich bin begeistert ;)

lg Peter
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

PeterG. schrieb:
Man merkt schon ... ich bin begeistert ;)

lg Peter


Hi Peter,

erst einmal herzlich willkommen hier bei GW

Schön das du ein wenig deiner Erfahrung mit dem Deeflexx hier mit uns teilst. Ich denke den meisten geht es so wie mir anfangs, man liest darüber und entdeckt dann ganz zum Schluss den Preis welcher schon sehr heftig ist. Aus diesem Grund ist bei diesem Thema auch so wenig los.
Ich bin mir sicher, es wird bald Kopien des Deeflexx (aus China) geben die dann weit aus günstiger sind. Meine Schmerzgrenze bei einem solch speziellen Diffusor würde bei +/- 100 Euro liegen. Ich freue mich jedenfalls darauf das Teil demnächst mal selbst testen zu können.
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

PeterG. schrieb:
...ob jemand schon Erfahrung mit dem "Teil" hat!
Hier kann ich eindeutig mit JA antworten !


Das glaube ich, da du der Gitarrist in den Videos bist. Und auch sonst wird dein Name viel mit der Firma in Verbindung gebracht.

Damit will ich deine Erfahrung und Meinung nicht kleiner reden, aber ich hoffe du verstehst, dass es die Frage aufwirft, in welchem Verhältnis du zu dieser Firma stehst und für wie neutral man deine Meinung werten darf.

Ich selber zum Beispiel arbeite bei Göldo in der Qualitätssicherung und freelance bei Framus im Bereich Design.
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Magman schrieb:
Ich bin mir sicher, es wird bald Kopien des Deeflexx (aus China) geben ...


Meine Frau ist demnächst mal wieder zur Tupperparty eingeladen. Vielleicht bringt sie mir eins mit. Wenn Kunststoff, unkaputtbar, total überflüssig und teuer, dann doch wohl Tupper, oder? ... für einen "stets frischen" Sound

schönes langes Wochenende

gallus
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Gibts das auch für Steeldrum?
Wenn ich 350,- € in Gitarrenstunden stecken würde - ich glaub da hätte die Welt mehr davon. Sagt neulich mein Basser zu mir, dass die Stücke ohne Gitarre ihm so gut gefallen würden.

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: HooVi Deeflexx

Hi

@groby: zu der Frage in welchem Verhältnis ich zu der Firma stehe..

Ich steh in einem sehr gutem Verhältnis zu der Firma!
Damit du mich richtig verstehst , ich arbeite nicht für die Firma und bin auch kein Teilhaber,aber ich habe den Erfinder der Deeflexx inzwischen kennengelernt ,ich würdige die Zähheit so ein Projekt auf die Füße zu stellen und er steht gerne für Frage und Antwort zur Verfügung ...aber das wichtigste: das Produkt macht einfach spaß und macht das ( mein ) Leben als Gitarrist einfach leichter...
und G.a.s hat nicht nur einmal zugeschlagen !
z.B: hab ich mir grad den Bogner Goldfinger zugelegt und habe da auch vor ein Demovideo zu machen ... weil ich mich auch immer für solche videos interessiere bevor ich etwas kaufe


Also keine Angst das ich gekauft sei oder so ! Ausserdem gibts da eh nur eins : jeder muss die Deeflexx selber probieren , dann ist eh alles klar!

@magman: wenn du die deeflexx probierst

1) stell dich ca 5 meter vom amp weg und lass dir von jemanden die deeflexx wegnehmen und wieder hinstellen , du kannst dann nachvollziehen was bei einem Konzert von deinem Sound übrigbleibt - bzw. was das Publikum noch zu hören bekommet

2) stell dich mit dem Rücken zum Amp mit/ohne Deeflexx - das hörst du dann im Proberaum oder beim klubgig
so kriegst du gleich einen Eindruck was die Deeflexx im Stande ist zu leisten!

3) falls du LAUT spielen kannst : 3-5 m Abstand , mach ordendlich Druck ev. etwas treble rausziehen und spiel 5 min. ---- dann nimm die Deeflexx weg....
vielleicht kannst du den Schlußsatz vom Testbericht von Axel Ritt nachvollziehen ;)

http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=3587&page_num=3

Also gut
Wie gesagt ich stehe weiterhin gerne für Fragen zur Verfügung!

lg Peter
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde