Transformator als Booster, Passiv

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Transformator als Booster, Passiv

Servus...

angeregt durch diesen Artikel:

http://www.guitarworld.de/forum/der-transformator-als-verstaerker-in-der-elektrogitarre-t17054.html

Hab ich mir bei Conrad einen Niederfrequenzübertrager bestellt:

http://www.conrad.de/ce/de/product/516228/Miniatur-Uebertrager-13

und dann in die Gitarre eingebaut.

Leider hat das ganze überhaupt nicht den gewünschten effekt. Statt lauter, wird die Gitarre leiser. Und zwar extrem.

Schlau wie ich bin, hab ich gedacht, ich hätte vielleicht Primär und Sekundär seite des Trafos falsch herum angeschlossen.

Also hab ich ihn rumgedreht, brachte aber auch keinen erfolg, ganz im gegenteil, jetzt war der ton komplett weg.

Irgendjemand eine Idee, was ich falsch mache?

Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Wie dir vielleicht aufgefallen sein sollte, habe ich genau nach dieser Anleitung es versucht. Aber scheinbar irgendwas ganz wichtiges vergessen, ich hoffte das jemand auf das Foto schaut, und sieht: "Ha! Da ist der Fehler, der kleine dummbatz" ...
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

So als Laie würde ich meinen, dass der Übertrager von Conrad
mit 450 Ohm nicht für Gitarren gedacht ist.
Da sollten wohl drei Nullen mehr sein und dann 1zu3 da wird es was.
Ich habe noch nie über so etwas nachgedacht, lohnt wohl kaum.
Die LP "Recording" hat niederohmige PU und ist für Studio gedacht.
Der Übertrager sollte dann die Tauglichkeit für Amp-Betrieb herstellen.
V.H.
Verfasst am:

Re: Transformator als Booster, Passiv

Irgendjemand eine Idee, was ich falsch mache?

[/quote]


Jaha! Schließ den Übertrager doch mal richtig an: den Übertrager um 90° versetzen oder drehen...
Du gehst jetzt in die eine Seite rein und auf der anderen Wicklung der anderen Seite wieder raus
Verfasst am:

Re: Transformator als Booster, Passiv

Birkel schrieb:
Jaha! Schließ den Übertrager doch mal richtig an: den Übertrager um 90° versetzen oder drehen...
Du gehst jetzt in die eine Seite rein und auf der anderen Wicklung der anderen Seite wieder raus


Bist du dir sicher?



So sollte es doch sein oder?
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Wie schon gesagt, der Innenwiderstand dieses Teils ist einfach zu klein für soetwas! Was du brauchst ist ein schönes Teil von Palmer oder Neutrik, die haben da spezielle für den Audiosektor.
Die PMT-Teile von Palmer kann ich dir sehr empfhehlen, verbaue in meinen DI-, Split- und Transfomerboxen nichts anderes mehr.

Was du noch mal probieren könntest wäre, die Massebrücke zwischen den zwei Wicklungen rauszunehmen. Glaube aber nicht, dass das wirklich viel bringt.
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Also.. drehen brachte nichts... und das mit dem Widerstand checke ich jetzt nicht..

aus der Anleitung schrieb:
Diese Übertrager werden mit verschiedenen Übersetzungsverhältnissen angeboten. Üblich sind Werte von 1:1 bis 1:10. Bei der Auswahl sollte man auf zwei Dinge achten:

Das Übersetzungsverhältnis darf nicht zu groß sein, sonst sinkt die Resonanz zu weit ab und es klingt nur noch dumpf. Ein Faktor von 2 oder maximal 2,5 ist mehr als genug.
Die Widerstände sollten möglichst klein sein, damit die Güte des Tonabnehmers nicht unnötig bedämpft wird.


Ich bin verwirrt....
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

atomiclove schrieb:
Wie schon gesagt, der Innenwiderstand dieses Teils ist einfach zu klein für soetwas!


Conrad schrieb:
450 Ω


Tja, ein Pickup mit seinen ~100-200mV hat es an sich, dass er nicht den bei solch einer kleinen Impedanz nötigen Strom liefern kann und die Spannung zusammenbricht. Ergo wird im Übertrager das für die induktive Kopplung benötigte Magnetfeld gar nicht erst in dem benötigtem Maße erzeugt.

Wie gesagt, du brauchst einen Übertrager mit weitaus höherer Eingangsimpedanz (1MOhm), jedoch mit ähnlichem/gleichen Wicklungsverhältnis!
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Nein, >99% der Spannung würde am Widerstand abfallen. Ergo keine Spannung (beziehungsweise nur pV) am Trafo ---> keine Induktion, kein Magnetfeld, keine Übertragung.
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Irgendwie war mir so, das ich das in der Ausbildung auch so gelernt habe.... Danke für den hinweis. Jetzt bin ich aber neugierig, warum es in der oben verlinkten Anleitung eigentlich funktionieren sollte... ... was macht der Gute Mann Falsch?
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Mit einem Trafo entsprechend hoher Eingangsimpedanz würde es ja auch funktionieren...
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Gehen wir von einem Pickup mit 6 kOhm aus und dem Trafo mit 450 Ohm haben wir ein Impedanzverhältnis von 13,3 : 1. Der Pickup selbst ist also in diesem Kreis der höchste Widerstand bzw. die höchste Impedanz. Somit fällt die meiste Spannung am Pickup selbst und nicht am Trafo ab. Der Pickup ist also wie kurzgeschlossen. Und geraude bei diesen minimalen Spannungen ist soetwas fatal. Deswegen brauchst du einen Trafo, dessen Eingangsimpedanz ein vielfaches vom Pickup selbstbeträgt, damit sich die Spannungen so aufteilen, dass die vom Pickup ausgehende Leistung, die ja wirklich µ-minimalst ist, auch wirklich auf den Trafo übertragen werden kann!

Einen Link habe ich jetzt nicht parat, aber damit das klappt sollte der Trafo ein Wicklungsverhältnis von ~1:2 oder ~1 haben und eine Eingangsimpedanz die ein vielfaches vom Pickup beträgt.
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Mal ganz doof gefragt. Was hast Du denn eigentlich vor?
Sprich: Was ist das Ziel der Aktion??

Ralf
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Transformator als Booster, Passiv

Ziel ist es ein Passiven Boost zu haben. Spart die Batterie und die Komplizierte verschaltung...

http://www.villex.com/boosters.html

hier kann man schön hören was er bewirkt. Ist nicht wirklich ein Boost, eher eine Resonanzfrequenz verschiebung...

Ich beschäftige mich grad mit dem selbstbau von FX. Naja.. und ein Boost in einer Gitarre ist für mich grundlegend was feines... ..

naja.. und wenn in den Villex Boostern wirklcih nix anderes drin ist als ein Trafo, dann ist der Preis doch echt zu happig... .. darum der selbstbauversuch...
Verfasst am:

Re: Transformator als Booster, Passiv

Chris_1981 schrieb:
Birkel schrieb:
Jaha! Schließ den Übertrager doch mal richtig an: den Übertrager um 90° versetzen oder drehen...
Du gehst jetzt in die eine Seite rein und auf der anderen Wicklung der anderen Seite wieder raus


Bist du dir sicher?



So sollte es doch sein oder?


Ohja, Entschuldigung. Nach der Zeichnung hast du Recht!

Trafos haben übrigens keinen eigentlichen "Eingangswiderstand", sie übertragen Spannungen, Widerstände und Ströme analog zu ihrem Übersetzungsverhältnis 1:1, 1 : 3, 1: 10 z.B. Also nicht Du bestimmst das Übersetzungsverhältnis, sondern dein Übertrager
Viele Grüße
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.