Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Hallo liebe GWler,

ich möchte gerne nächstes Jahr in eine vernünftige Homerecording- ausrüstung investieren und habe mir da eine Aufstellung an Equipment ausgedacht, welche ich als sinnvoll erachten würde.
Ich würde gerne mal euer Feedback dazu hören.

Im Moment habe ich ein älteres MACbook (2010 weiß) mit Logic Express und Guitar Rig, mit dem ich zumindeswt was die Hard- und Software angeht sehr gut zurecht komme.
Es soll also auf jeden Fall ein "Apfel" mit Logic werden.

Was möchte ich machen?
Nun, einfach Demos für mich und meine Projekte.
Drums würden dabei aber extern in einem "richtigen" Studio aufgenommen und gemischt werden. E-Gitarren, Bass, Keys, Samples, Vocals etc. würde ich selber aufnehmen und ggf. mischen wollen.
Mein Anspruch ist also nicht professionell! Für wirklich gute Ergebnisse, die ggf. auch Airplay-fähig wären, würde ich weiterhin in das Studio meines Vertrauens gehen.
Play-Alongs und Demos für meine Schüler sollten aber schon drin sein. Mache ich bisher ja auch schon recht passabel.


Mein angedachtes Equipment wäre:

MAC Mini mit ausreichender Leistung
"Großes" Display (eventuell 25 Zoll oder sogar mehr) von preiswertem aber qualitativ gutem Hersteller (also da kein Apple!)
Zoom R16 oder 24 als Interface
Gute aber preiswerte Abhöre, die an meiner alten Sansui Endstufe "gut" klingt (Darf auch gerne Behringer, Fame o.ä. sein, wenn es eben eine gute und neutrale Wiedergabe hergibt)
Ein gutes und preiswertes Gesangsmikro
Ein gutes und preoswertes Gitarrenmikro

Software:
Logic (Wahrscheinlich nur die Express Version, die heißt jetzt aber anders)
Gitarrensimulation von Guitar Rig und/oder Scuffham
Vernünftige Plug Ins für Drums (EZ Drummer o.ä.)

Mit der gesamten Ausstattung würde ich gerne einen Preis von 2500 Euro nicht übersteigen.
Wenn jemand Zeit und Lust hat, kann er mir gerne ein "Paket" schnüren, ich bin für alle Vorschläge offen.
Wünschensert und wichtig ist mir vor allen Dingen ein Interface, welches direkt und perfekt mit Logic "kommuniziert".
Es sollte möglich sein, damit mehrere Spuren gleichzeitig aufzunehmen.

Was könnte ich noch an "Abschirmmaterial" oder Dämmung (für das Gesangsmikro beispielsweise) gebrauchen? Was ist ein "Must have", was eher ein "Nice to have".

Vielen Dank!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Ich würde statt eines großen Displays zwei "kleine"(22" oder 23") nehmen.
Da kann man dann z.B. die Vsts etc. auf einen Bildschirm legen und das Hauptprogramm auf den anderen. Macht die ganze Arbeit übersichtlicher.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

http://www.thomann.de/de/focusrite_saffire_pro_40.htm

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_601a.htm

http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_complete_vocal_recording.htm

http://www.thomann.de/de/shure_sm57_lc.htm

http://www.thomann.de/de/se_electronics_reflexion_filter_project_stud.htm

So würde ich das machen. Das Zoom ist gut für Standalone, wenn du Logic hast und das am Rechner machen willst imho nicht das richtige. Das Focusrite Saffire hat 8 Vorverstärker, wenn du mehr aufnehmen willst nimmste 2, die kannst du kaskadieren. Läuft einwandfrei! Der Rest ist Zeug mit dem ich selbst aufnehmen oder gute Erfahrungen gemacht habe. Alles mehr oder weniger Standard in kleinen Projektstudio, kein Ramsch, sondern Sachen mit denen man gut arbeiten und anständige Ergebnisse erzielen kann. Ansonsten ist der Tipp mit 2 Monitoren genau richtig!

Die Tannoy Abhören sind gut und recht ehrlich, im Bassbereich etwas mager, da empfiehlt es sich noch einen Subwoofer dazuzunehmen, gibts ja. Aktive Variante weil die Endstufe dann passt und du nicht experiementieren muss, Hifi Endstufen tun es da oftmals nicht.
Verfasst am:

Re: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Mein Senf:

- Mac und Logic - ich möchts nich haben, aber wenn du damit klar kommst - bitte gerne. Gitta Rick, Isi Drama - tuts.
- Zoom - wofür 8 Mikroeingänge? Weg damit, Saffire in den Korb, 200 € gespart.
- Abhöre. Ich htte mal n aktive Fameboxen im Büro - zum Mixen waren die nix. Die Tannoys die Al vorschlägt könnte man sich mal anhören (aber du willst ja passive haben, ne gibts auch in passiv) . Oder die Endstufe wegwerfen und doch aktiv? Yamaha HS5 ... oder gleich was klotzen Genelec 6010 ...
Das hängt aber auch sehr von deinem Raum ab! (-> unten)
- Instrumeltal Mikro , SM57 tuts. Andere tuns auch. Scheissegal.
- Gesangs Mikro ... NT-1 ? mag ja nicht jeder. Da würd ich mal nach Kölle fahren und in nem grösseren Laden testen ...
- "Abschirmmaterial" oder Dämmung. - Oh der Herr denkt mit! Also die Signalkette ist ja: Instrument/Amp/Stimme - RAUM - Mikrofon - usw - pp - Monitore - RAUM - Ohren. Da können dich ein paar Euro mehr in sowas gesteckt deutlich weiter bringen als ein teures Mikro was den verkackten Raum abbildet.

Hab ich was vergessen? betimmt!

Gruss

r
[/url]
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

DHallo DocBrown,

der Pfälzer verkauft hier ein Saffie 40 plus Octopre.
Viele, ganz brauchbare Kanäle für schmales Geld.
Ich habe das Saffire 24, die Qualität tut es für mich allemal, und Kanäle braucht man irgendwie doch immer.

Ansonsten ist das hier sehr lesenswert.
Die beiden haben Ahnung.
Als weiteren Lesetip gibt es von Mike Senior "Mixing Secrets for the Small Studio".
Mike Senior hat viel für Sound on Sound geschrieben, und weiß, was er tut und will.
Es gibt ein großes Kapitel über Equipment und, vor allem, Studiogestaltung

Ein prima Mikro für Gesang und Gitarre und Bass und Studio und live gleichermaßen ist für mich das Beyerdynamic M88.
Ich glaube auch, dass es mehr Sinn macht, dynamische Mikros der Oberklasse zu kaufen, als billige Kondensatormikros.


Vergiß nicht, gute Mikroständer einzupreisen.

Mit Ampsims im Rechner konnte ich mich nie so recht anfreunden,
eine Vorstufe, die brauchbar zerrt und ein Faltungshall mit Impulsantworten wäre eine Alternative.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Woody schrieb:
Vergiß nicht, gute Mikroständer einzupreisen.


YESSSS! Das nervt richtig, wenn da auf der Aufnahme was rumpelt und pumpelt weil das Stativ wackelt! Oder selbst ein leichtes Mikro am ausgefahrenen Galgen nach unten wandert ...

Achja, der persönliche Riddimkilla-Vibrations-Tipp: 2 Lavalampen! Weil das Auge ja mithört!

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

Da du ja auch auf der Suche nach einem guten Mikrofons bist hoffe ich dir mit diesem Gewinnspiel von dem Beyerdynamic M 130 weiterhefen zu können. Hier ist der Link dazu: nö.
Verfasst am:

RE: Homerecording- vernünftige Grundausrüstung

brianformusic schrieb:
Da du ja auch auf der Suche nach einem guten Mikrofons bist hoffe ich dir mit diesem Gewinnspiel von dem Beyerdynamic M 130 weiterhefen zu können.

Mit einem "Werbelink" als ersten Beitrag in diesem Forum auf einen Thread antworten der seit über 5 Monaten nicht mehr aktiv ist, ist nicht gerade die feine Art...
Verschoben: 24.11.2014 Uhr von Schnuffi
Von Recording nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde