Kompressor

Seite 1 von 2
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Kompressor

diet schrieb:
Hi,

also so allmählich mag ich diese Dinger nicht mehr wirklich!
Sind die der Musik wirklich zuträglich?

Gruß Diet


Hi,

es kommt immer auf den Benutzer an. Das sind Werkzeuge die richtig eingesetzt gute Dienste leisten.

Ist bei einem Hammer nicht anders - man kann mit ihm erfogreich einen Nagel in ein Brett schlagen mit anschliessender vollsten Zufriedenheit aller, aber man kann damit aber auch jemanden umbringen....

Man koennte also zusammenfassen: ein Werkzeug ist immer nur so gut wie sein Benutzer (trifft fuer Gitarren uebrigens auch zu


Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Kompressor

Wenn Du alle Instrumente etc. in absolut stiller Umgebung immer einzeln hörst, kann ich Deine Aussage verstehen, sobald aber zwei Instrument zusammen ankommen sollen, hilft ein Kompressor die unterschiedlichen Dynamiken (Differenz zwischen lautestem und leisestem Ton) zu kompensieren, so dass beide Instrument zusammen passen und wahrgenommen zu werden.
Nominator hat natürlich vollumfänglich recht.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Tja,
Kompressoren...
Ich will mir ja auch in der nächsten Zeit wieder einen zulegen - nachdem
ich Ewigkeiten keinen mehr hatte. Der rote MXR Dynacomp solls werden.

Es wird wahrscheinlich wieder eine on/off-Board Geschichte


Zu Kompressoren hab ich ein ähnlich gespaltenes Verhältnis wie zu Flangern
und Octavern. Nun ja, man wird sehen/hören.

Gruß Peter
Verfasst am:

Re: Kompressor

diet schrieb:
Hi,

also so allmählich mag ich diese Dinger nicht mehr wirklich!
Sind die der Musik wirklich zuträglich?

Gruß Diet


Moin Diet,

mich hatte der Barber Tone Press seinerzeit auf 'ne Idee gebracht: Dieser Kompressor funktioniert parallel, ein Teil des Originalsignals bleibt für die Dynamik erhalten.

Und genau so mache ich es seitdem mit Signalen, die ihre Dynamik erhalten sollen: Ich komprimiere das Signal und mische dieses dann mit dem unbearbeiteten Originalsignal.

Kann ich nur empfehlen; das Material wird dichter, aber nicht auf Kosten des Dynamikeindrucks.

Lieben Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Hi Diet,

sprichst Du vom Kompressor als Effektgerät im Signalweg der Gitarre oder als Studioeffekt? Wäre zu klären, sonst geht's hier bald kunterbunt durcheinander.

Ich selbst habe zum Kompressor als Gitarreneffekt eine zwiespältige Haltung. Gelegentlich erfreue ich mich an dem fetten Ton, den ich mit meinem Marshall ED-1 erzeugen kann, meistens aber nervt er mich. Ich habe es auch schon mit einem parallelen Setup (mittels Boss LS-2) probiert, fand das aber auch nicht überzeugend. Inzwischen benutze ich das Kompressorpedal fast nur noch für meine gelegentlichen Dilettantismen am Bass - da kann das Ding ganz gut meine schwache Technik kaschieren.

Beim Aufnehmen finde ich (maßvolle) Kompression sehr nützlich und würde nicht darauf verzichten wollen. Liegt aber möglicherweise auch an Hörgewohnheiten.

Kurz gesagt: Ich spiele ohne Kompressor, höre mich aber lieber mit!

Grüße vom
Stardustman
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

Re: Kompressor

diet schrieb:
Hi,

also so allmählich mag ich diese Dinger nicht mehr wirklich!
Sind die der Musik wirklich zuträglich?

Gruß Diet


Kurze Antwort: JA!
Alles, was du an Musik hörst, konsumierst, ist komprimiert worden.
Unsere 'klassischen' Lieblingsgitarrensounds von angezerrt an aufwärts, zeugen alle von maßvoller, musikalischer Kompression.
Gute Studioaufnahmen sind sämtlich kenntnisreich komprimiert worden.

Also: Die Beschäftigung mit Kompression an sich für den Gitarrensound im Einzelnen und für ein gesamtes Stück Musik/Recording als Ganzem ist ungeheuer lohnend.

Somit lassen sich dann auch Fehler wie Über- oder Falschkompression, die dann dazu führen, daß es (die Kompression) nervt, vermeiden.

Für die Gitarre gilt für mich:
Ich komprimiere fast nur gänzlich cleane Sounds, weil angezerrte und verzerrte Sounds schon über eigene Kompression verfügen.
Beim Recording: ich komprimiere meist fast jede Einzelspur. Mindestens aber die Busse.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Für Livespiel m.E. völlig verzichtbar.
Bei Gitarre sowieso und Basser mit Kompressoren nerven mich unglaublich.
Meist falsch eingestellt geht jegliche Dymamik flöten. Basser decken so schnell alles zu.
Das Zauberwort heißt 'Spielen lernen', öfter mal zur Mama rüber rücken und dabei nicht ungeduldig sein.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Ruderboot schrieb:
Für Livespiel m.E. völlig verzichtbar.
Bei Gitarre sowieso und Basser mit Kompressoren nerven mich unglaublich.
Meist falsch eingestellt geht jegliche Dymamik flöten. Basser decken so schnell alles zu.
Das Zauberwort heißt 'Spielen lernen', öfter mal zur Mama rüber rücken und dabei nicht ungeduldig sein.


Hauptsach ma dumm zeuch gepostet.
Geh doch mal davon aus, daß jemand seinen Sound gerne so haben möchte. This is a free country. Zumindest in der Hinsicht. Jeder darf klingen, wie er will. Ob du es schön findest, ist ne völlig andere Sache.
Und es gibt, entgegen dem was du offenbar glaubst, tatsächlich charakteristische Sounds, für die man einen Compressor braucht. Als hörbaren Effekt. Muß man nicht schön finden. Ist aber so.
Von wegen
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Kompressor

therealmf schrieb:
Ruderboot schrieb:
Für Livespiel m.E. völlig verzichtbar.
Bei Gitarre sowieso und Basser mit Kompressoren nerven mich unglaublich.
Meist falsch eingestellt geht jegliche Dymamik flöten. Basser decken so schnell alles zu.
Das Zauberwort heißt 'Spielen lernen', öfter mal zur Mama rüber rücken und dabei nicht ungeduldig sein.


Hauptsach ma dumm zeuch gepostet.
Geh doch mal davon aus, daß jemand seinen Sound gerne so haben möchte. This is a free country. Zumindest in der Hinsicht. Jeder darf klingen, wie er will. Ob du es schön findest, ist ne völlig andere Sache.
Und es gibt, entgegen dem was du offenbar glaubst, tatsächlich charakteristische Sounds, für die man einen Compressor braucht. Als hörbaren Effekt. Muß man nicht schön finden. Ist aber so.
Von wegen


Hier z.B. das Gitarrensolo ab 03:22 Minuten. Manche finden das kaputt und kacke - ich finds geil!
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Kompressor

hier ab 4:08 erklärt David Gilmour wie das another brick in the Wall
Solo technisch entstanden ist.

 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Kompressor

Dr.Dulle schrieb:
hier ab 4:08 erklärt David Gilmour wie das another brick in the Wall
Solo technisch entstanden ist.

Ähm, das is ja schön und ich finde Pink Floyd ja extremst geil... Aber was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Weder wird ein Compressor im Video erwähnt, noch hat jemand speziell nach diesem Titel gefragt??
Verfasst am:

RE: Kompressor

Raptor schrieb:
Dr.Dulle schrieb:
hier ab 4:08 erklärt David Gilmour wie das another brick in the Wall
Solo technisch entstanden ist.

Ähm, das is ja schön und ich finde Pink Floyd ja extremst geil...
Aber was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Weder wird ein Compressor
im Video erwähnt, noch hat jemand speziell nach diesem Titel gefragt??


diet schrieb:
also so allmählich mag ich diese Dinger nicht mehr wirklich!
Sind die der Musik wirklich zuträglich?



Also Gilmour erwähnt zwar nicht den Kompressor ausdrücklich,
aber der Sound den er zuerst per DI eingespielt hat klingt numal
für mich total komprimiert. Und genau dieses Solo ist auch meine
1. Assoziation wenn s.o. gefragt wird, ob diese Dinger der Musik
zuträglich seien können. Hier als Di Sound mit Kompressor
und dann etwas dazugemischt der Ampsound.

Nominator schrieb:
Das sind Werkzeuge die richtig eingesetzt gute Dienste leisten.
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Kompressor

Raptor schrieb:
Dr.Dulle schrieb:
hier ab 4:08 erklärt David Gilmour wie das another brick in the Wall
Solo technisch entstanden ist.

Ähm, das is ja schön und ich finde Pink Floyd ja extremst geil... Aber was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Weder wird ein Compressor im Video erwähnt, noch hat jemand speziell nach diesem Titel gefragt??


Verbal erwähnt wird er nicht. Akustisch schon
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Kompressor

therealmf schrieb:
Geh doch mal davon aus, daß jemand seinen Sound gerne so haben möchte. This is a free country. Zumindest in der Hinsicht. Jeder darf klingen, wie er will. Ob du es schön findest, ist ne völlig andere Sache.

Ja nee, is klar ...
Bei uns in der Kombo wird arrangiert. Da hat jeder seinen Job zu machen.
Wenn da der Basser mal wieder seinen Comp reinhaut, bekomme ich Pickel.

Und ja, für heute bist Du mein ganz persönlicher Schlaubergerahnungsheld!
Im Keller kann jeder machen wat er will. Im Zusammenspiel herrscht keine Basisdemokratie. Zumindest in unserer Kapelle nicht.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Klingt nach ner tollen Teamatmosphäre, bei dir in der Band. Mit nem großherzigen und toleranten Band-"Leader". Laß mich wissen, wann du mal hier in der Gegend spielst, damit ich rechtzeitig verreisen kann.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Kompressor

therealmf schrieb:
Klingt nach ner tollen Teamatmosphäre, bei dir in der Band. Mit nem großherzigen und toleranten Band-"Leader". Laß mich wissen, wann du mal hier in der Gegend spielst, damit ich rechtzeitig verreisen kann.


Da verreise ich dann gleich mit.

Und: Was hat ein Compressor mit Arrangieren zu tun?

Diejenigen, die hier unkritisch und fundamental über den Compressor herziehen, haben seine Wirkungsweise und damit sein sinnvolles Einsatzgebiet (das man, wie ja schon erwähnt, auch mal überzeichnen darf) höchstwahrscheinlich überhaupt nicht verstanden.
Verfasst am:

RE: Kompressor

Doc Line6forum schrieb:
Was hat ein Compressor mit Arrangieren zu tun?

Nichts, deswegen kann Ruderboot sich ja auch mit einem Compressor nicht arrangieren. Logisch, oder?
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde