Welche Potis für Jazzmaster?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Welche Potis für Jazzmaster?

Moin Leute,

ich hatte letztens Elektrikprobleme mit einer Jazzmaster (ne supergute "Crafted in Japan" so von 2002 oder so):
Zuhause bei Zimmerlautstärke keine Probleme. Im Proberaum aber mit hoher Laustärke auf einmal ein Kratzen und Rauschen/Rumpeln als wenn alle speaker gerade absterben... ???
Bei meinem Gitarrenbauer war das Problem schnell erkannt: Ich habe Scheisse gelötet und mehrere Stellen hatten Übertragungsprobleme. Kurzum: Ich habe die Gitarre komplett neu fachmännisch verkabeln lassen. Danach alles wieder gut!
Bei der Verkabelungsaktion fragte mein Gitarrenmann noch ob er die minderwertigen Potis gegen gute austauschen soll? Ja, klar!
Er hat dann 1 Meg Potis eingebaut.
Danach kam mir der Sound etwas zu treblig vor, so das bisschen zu dünn und schrill!
Meine Frage nun: Was meint ihr gehört in ne Jazzmaster rein an Potis?
250? 500?
Ne andere (in diesem Bereich besser klingende) Jazzmaster von mir hat am Volume nen 250er Poti drin, am Tone kann ich`s nicht erkennen wegen zuviel Lötzinn von mir wieder...
Diese klingt aber etwas "dicker" insgesamt, was ja aber höchstwarscheinlich an allen Gitarrengesamtfaktoren auch liegt letztendlich...


Was meint ihr, ist sinnvoll in ne Jazzmaster reinzubauen? Ist das Musikrichtungs- Bedürfnisabhängig


Und, liege ich da überhaupt richtig mit meinem Gehör, daß die 1 Meg Potis alles trebliger machen???
Verfasst am:

Re: Welche Potis für Jazzmaster?

Hallmarksweptwinger schrieb:
Und, liege ich da überhaupt richtig mit meinem Gehör, daß die 1 Meg Potis alles trebliger machen???


Ja, da liegst Du völlig richtig. Ausserdem ist es "historisch korrekt" in einer Jazzmaster 1 MOhm Potis zu verbauen. Allerdings, erlaubt ist, was gefällt und mit 500kOhm oder gar 250kOhm kannst Du natürlich die Höhen dämpfen.

Du kannst aber auch erstmal probieren, das 1 MOhm Ton- oder Volume-Poti Deiner Jazzmaster ein klein wenig zurückzudrehen. Das sollte die Höhen auch zähmen.

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Ich wusste nicht, daß die 1MOhm Potis früher Standard waren.
Solche Historiegründe finde ich zwar sehr interessant, sind mir letztendlich soundmäßig aber auch egal. Etwas weniger treble in der Basis finde ich soundmäßig angenehmer.
Werde mich darüber auch mal noch mit meinem Gitarrenrepariermann austauschen.

@Doc Line6forum: Warum würdest Du denn generell die 250 KOhm- Potis nehmen? Was hat das bei Dir für Gründe?
Und: Nähe der Jazzmaster zur Strat?
Also bei meinen Jazzmasters stehen nur Jaguars und Mustangs und Jagstangs und DuoSonics und SuperSonics und Cyclones usw. in der Nähe.
Nee, im Ernst, wo siehst Du denn ne Nähe bei JM - Strat?
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Ok, 'Nähe' ist vielleicht ein bißchen übertrieben.
Die Jazzmaster hat 2 breitere Single- Coils, die dadurch etwas 'dunkler' klingen als schmale Strat-und Tele- Pickups. Wenn das die Prämisse ist, bin ich wahrscheinlich mit 250 KOhm- Potis gut aufgehoben, wenn mir das zu dunkel wird, würde ich 500 KOhm nehmen.
1 MOhm haben nicht mal Humbucker- bestückte Gitarren bei (Les Pauls u.ä. meist 500 KOhm)
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Späte Antwort, aber 500k für Vol und Tone sind bei der JM ein prima Kompromiss.
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Thanks!
Besser zu spät als nie.
Freue mich bei solchen Fragen immer über mehrere Meinungen/Erfahrungen.
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

So, kurzes update, wen es interessiert:
Habe nun wieder 250 kOhm Potis drin in der Jazzmaster (um die es ging).
Gestern live gespielt. Sehr gut für mich! Kein hohes (dünnes) Klirren mehr.

Nachher gleich wieder Konzert, juhu! Werde wohl wieder die unkomplizierte dankbare Jazzmaster schnappen, da sie gerade so Spaß macht.

Ich könnte jetzt natürlich noch weiter herumexperimentieren mit 500kOhm Potis, aber da es jetzt gut so klingt belasse ich es mal dabei.

Schönes Wochenende!
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Hallmarksweptwinger schrieb:
... aber da es jetzt gut so klingt belasse ich es mal dabei.


Genau so, wenn' s gut klingt is es richtig!

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Welche Potis für Jazzmaster?

Hier ein kleines Video vom 23.8.13
Das links bin ich, da kann man den Sound so ein bißchen erahnen. Also, wenn das noch schriller/"trebliger" wäre...
Diese Surfmucke braucht eben diesen viel zu vielen Reverb...
Relativ neuer Song "A taste of bikini". An den drums unser neuer Drummer Aurélien. Spielt auch bei der Blue Man Group.
Enjoy:
https://www.dropbox.com/s/ij5n0wqni2ck29m/20130823_233718.mp4
Verschoben: 08.09.2014 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde