Rath Retro 20

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Rath Retro 20

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal Euren Rat(h).

Ich habe heute einen Rath Retro 20 für 100,00€ erworben. Klingt erst mal clean megagut, crunch muss ich mehr schrauben, wird noch.

Der Amp wurde lange nicht gespielt (Jahre?), entsprechend kratzen die Potis, mit etwas Kontaktspray sollte das gehen. Was mir aber auffällt ist, dass manchmal der Ton in sich zusammenfällt und dann irgendwie flacher und dünner ist.

Meint Ihr, der kommt wieder in die Gänge? ich will ihn aber auf jeden Fall behalten, weil ich auf Milkalila stehe und den Amp einfach cool finde.

Ciao
Hasso
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Hallo und Glückwunsch zur Neuerwerbung.

Bei dem Amp haken die Send/Return Buchsen, wenn man die ein paar
Jahre missachtet hat. Das verursacht dann das beschriebene Problem.
Ein bisschen Tunerspray und ein bisschen Bewegung
mittels Klinkenstecker schafft da Abhilfe. Ich zB brauche den Effektweg
nicht und habe den einfach mit einem kurzen Patchkabel gebrückt, dann
ist Ruhe.
Wenn du des Lötens mächtig bist, zwei neue Buchsen kosten nur ein paar Cent.

Gruß,
Ko
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Ich nutze hier auch das Tunerspray 600. Gibt es im Elektronikhandel. Jürgen Rath war früher mal bei H&K, hat sich dann selbständig gemacht, sicherlich sehr gut. Rost an Buchsen ist natürlich Gift
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Moin,

danke für die Tipps, werd ich machen. Die S/R-Buchsen wirken sich auch aus, wenn sie gar nicht belegt sind? Das wusste ich noch nicht. Man lernt immer dazu

Wünsche Euch einen angenehmen Tag.

Hasso
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Moin Hasso,

wenn der Retro dann immer noch Mucken macht kannste dich gerne per PN bei mir melden, Jürgen Rath gehört zu meinem engeren Freundeskreis.
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

riliho schrieb:
Die S/R-Buchsen wirken sich auch aus, wenn sie gar nicht belegt sind? Das wusste ich noch nicht. Man lernt immer dazu

Wünsche Euch einen angenehmen Tag.

Hasso


...es sind Schaltbuchsen, d.h. sie überbrücken bei nicht eingesteckten Steckern den Effektweg, indem 2 Zungen Kontakt bekommen. Sind diese oxidiert oder durch ehemals ständig eingesteckte Stecker erlahmt, funktioniert dieser "Bypass" nicht mehr richtig.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Wow, danke Junx. Ihr seid ja Auskenner...

@Magman: wenn ich als Pfälzer über die Grenze ins Saarland darf... Oder halt per DHL.

Aber ich werde erst mal alle Schalter und Buchsen mit Kontaktspray fluten.

Gruß
Hasso

P.s.: schon erstaunlich, wie gut der Retro im Cleankanal anspringt, man würde glatt nach einer Röhre suchen, wenn da nicht Transen im Spiel wären.
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Hi Hasso.

Im Prinzip kann an dem Ding so gut wie nichts kaputt gehen, aber mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sind das die Buchsen vom seriellen Loop.

Mit Tunerspray "fluten" musst du aufpassen, also nicht den ganzen Amp ersäufen mit dem Zeug --> Kriechströme, Kurzschluß --> Amp tot.

Am besten n Klinkenstecker mit dem Spray benetzen und die Buchsen mal durchvögeln damit..

Eine große Bereicherung für den Amp ist ein ext. Speaker out, aber nicht jede Box/Lautsprecher klingt damit gut.
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

@Noisezone - Klar, hätte auch nur mal kurz in die Potis reingehustet bzw. die S/R-Buchsen benebelt. Aber das mit Stecker anfeuchten ist auch ne gute Idee.

Ich finde die 2x8"er gar nicht so übel und passend zum Amp, soweit ich weiß zählt ja auch die Membranfläche insgesamt. Also sollte das soviel Luft bewegen wie ein 16"er, aber eben nicht so träge.

Eine abschließende Frage noch an Euch Experten:
Ich habe irgendwo gelesen, dass die Solton-Speaker Fullrange sind und Jürgen Rath eine Speakersimulation davor geschaltet hat. Ist eigentlich eine pfiffige Idee, bedeutet das dann auch, dass am "Phone-Out" das gleiche Signal anliegt, also damit eine PA befeuert werden kann?
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Ein Patchkabel kann auch schnell und dreckig helfen, langfristig müssen die Buchsen aber vom Dreck befreit werden.
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

riliho schrieb:
Ich finde die 2x8"er gar nicht so übel und passend zum Amp, soweit ich weiß zählt ja auch die Membranfläche insgesamt. Also sollte das soviel Luft bewegen wie ein 16"er, aber eben nicht so träge.


KS-Modus an

Die Membranfläche von zwei 8ern ist ungefähr so groß wie die eines 12ers (genauer: wie die eines 11,2ers).

KS-Modus aus

Gruß,
Manfred
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Das sind zwei Monacor Speaker und nein der Austausch lohnt nicht ;)
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Hi,

ok, habe verstanden (KS-Modus-Schreiber)...

Ich will gar nix tauschen. Der Gute soll so bleiben wie er ist. Ich habe nur die Potiknöpfe getauscht, hatte noch welche und die Original waren dummerweise mit irgendeinem Filzschreiber verschlimmbessert. Sah aus wie eine gelbe Urinspurmarkierung, vielleicht war das im Original ja mal schöner, egal.

Ich habe ihn gerade zerlegt, sauber gemacht, etwas Spray wie vorgeschlagen. Ich glaube jetzt geht es ihm besser.

Grüße
Hasso

P.s.: ach ja, ich stelle heute Abend mal ein paar Bilder in den Equipment-Bereich.
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

riliho schrieb:
[...]
Ich habe irgendwo gelesen, dass die Solton-Speaker Fullrange sind und Jürgen Rath eine Speakersimulation davor geschaltet hat. Ist eigentlich eine pfiffige Idee, bedeutet das dann auch, dass am "Phone-Out" das gleiche Signal anliegt, also damit eine PA befeuert werden kann?


Ich hab an meinem Retro 20 auch nenn Speaker out nachgerüstet und mich
gewundert, dass an der 1x12 die Geschichte plötzlich etwas verhalten klang.
Dachte mir, nanu, hat der 12" Lautsprecher sooo viel weniger Höhen?

Ein Telefonat mit Hr. Rath (übrigens, so einen netten Menschen und
so einen Service für Jahre alte Produkte muss man schon lange suchen )
brachte da Aufklärung. Die 8" Chassis sind wohl seeeehr breitbandig,
darum hatte er eine "halbe Cab sim" vorgeschaltet, die die Höhen absenkt.
An nem herkömmlichen 12"er klingt das dann ein bisschen dumpf. Also alles chlor.
Eben darum:
Noisezone schrieb:
Das sind zwei Monacor Speaker und nein der Austausch lohnt nicht ;)



Er hatte allerdings nach Auslaufen der Produktion noch auf Anfrage aus übrig gebliebenen
Teilen weitere Retro 20 gebaut, mit anderen Lautsprechern, ergo ohne Cab sim.

Bezüglich Phone out, keinen Schimmer.

Was es die Buchsen angeht, ich hatte meine mal gecheckt, sowohl an denen des Retro 80
als auch am 20er waren zwischen den Kontakten keine Anzeichen
von Korrosion zu erkennen, könnte mir vorstellen, dass die Federzungen ermüdet
sind. Ich werde die Buchsen wohl tauschen, wenn ich das nächste mal Teile bestelle.
Eine andere Möglichkeit neben dem Patchkabel wäre, die Buchsen
an der Unterseite mit jeweils zwei Drähten zu brücken, das kostet nix.

Gute Nacht,
Ko
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Danke Leute für die vielen guten Ideen.

Nachdem ich den Retro gestern zerlegt, an den wichtigen Stellen geschmiert und die Buchsen mal wieder ordentlich rangenommen habe ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht. Ich denke (hoffe) das war´s dann.

Heute kommt ein Test mit diversen Overdrives, mal sehen welcher gut passt. Fulldrive 2 klang schon mal lecker.

Stay tuned
Hasso
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Hallo Leute,

ich bin´s leider noch mal, weil gerade am verzweifeln. Ich kann zwar Computer reparieren aber mit einer simplen Schaltbuchse aus den 90ern habe ich Probleme.

Mein Räthchen hat ja einen Channelswitch. Was ich stolzerweise herausgefunden habe ist, dass da ein Relais im Spiel ist (Applaus von mir selber). Aber weder mit einem Mono- noch mit einem Stereo-Switch lässt sich das schalten. Ich habe auch schon die Polung verändert, war nix.

Wenn ich den manuellen Taster am Amp draußenlasse, so wie es vermutlich sein soll (Clean-Modus), und die Klinke vorsichtig einstöpsle schaltet irgendwann das Relais von Clean auf Burst. Das war´s aber schon. Wenn die Klinke ganz drin ist geht gar nix mit schalten.

Wer einem Strom-Novizen etwas helfen möchte ist gerne eingeladen

Tausend Dank.

Grüße
Hasso
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Rath Retro 20

Hat sich dank Jürgen geklärt. Schalter mit LED funzt nicht, Kurzschluss reicht. Werd mir jetzt einen basteln.
Verschoben: 25.08.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde