Gab es die Cabronita schon immer in...

Seite 1 von 4
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Gab es die Cabronita schon immer in...

DocBrown schrieb:
... surf green?



Schei... Leute sieht die geil aus... Mein GAS bzgl. dieser Gitarre wird immer schlimmer...
wird immer schlimmer...
wird immer schlimmer...
wird immer schlimmer...


Gute Besserung
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Jupp so sieht sie geil aus. Und ist günstig dazu! Wenn sie dann noch gut ist?

Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Mich persönlich lacht ja die Cabronita-Variante mit Singlecoil am Steg und Bigsby an, die es demnächst von Squier geben wird. Wenn es die nun auch in Surf Green statt langweiligem Schwarz geben würde...

 
aloha sagt simon
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

simoncoil schrieb:
Mich persönlich lacht ja die Cabronita-Variante mit Singlecoil am Steg und Bigsby an, die es demnächst von Squier geben wird. Wenn es die nun auch in Surf Green statt langweiligem Schwarz geben würde...



Ganz genau!!!
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

simoncoil schrieb:
Mich persönlich lacht ja die Cabronita-Variante mit Singlecoil am Steg und Bigsby an, die es demnächst von Squier geben wird....


Na, die gibt's doch schon
...und die ist wirklich klasse. Wenn die Hälse bloß nicht so dünn wären...
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Gurkenpflücker schrieb:
Wenn die Hälse bloß nicht so dünn wären...


Nochmals: Ganz genau.

Allerdings gibt es auch hier eine gewisse Streuung; manche Hälse sind dicker als andere. Immer noch nicht wirklich dick, aber schon besser.

Und wenn man der Schwatten ein silbernes Schlagbrett à la Gretsch verpasst, hat die auch gleich wieder was, finde ich...

Horrido,

Batz.
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Das wäre dann aber Porno!
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

die Cabronita sieht ja immer ein bißchen aus wie ein Tele-Nachbau aus der Ostzone.

Aber mit Bigsby sieht man das nicht so. Schön gemacht.
Verfasst am:

Squier Vintage Modified Cabronita

Gurkenpflücker schrieb:
simoncoil schrieb:
Mich persönlich lacht ja die Cabronita-Variante mit Singlecoil am Steg und Bigsby an, die es demnächst von Squier geben wird....


Na, die gibt's doch schon
...und die ist wirklich klasse. Wenn die Hälse bloß nicht so dünn wären...


Ich hab Cabronitas getestet. Also so gerne ich 7ender in letzter Zeit wieder gelobt habe, die Cabronitas aus Mexiko sind nicht so doll. Von 3 Stück waren drei nix dolles von der Qualität. Im Mai hatte ich sie noch gelobt, hatte eine gute in Händen. Aber mittlerweile muss man sehr viel Glück haben eine gute zu erwischen - würde ICH derzeit nicht (blind) kaufen weil:

Diese billigen Squier Vintage Modified Cabronitas für 270 Euro! sind regelrechte Keeper. Okay bei manchen muss man schon noch etwas Feinarbeit machen wie Sattel nachkerben und Saitenlage optimieren, aber das muss man oft auch bei 5x so teuren 7enders tun.

Squier hat hier echt wieder tolle Arbeit geliefert. Als Fan von TV Jones Pickups gefallen mir auch diese Fideli’tron-Pickups - welch ein geiler Name hahaha. Unfassbar wie man es schafft bei dieser Preisklasse noch so gute Pickups zu produzieren. Das twangt, das schmatzt und das kann richtig fett schieben - sehr sehr geil! Wer hier den Gedanken hat Pickups zu wechseln soll es gerne tun, hat aber wohl nicht wirklich Durchblick von guten Pickups - die Dinger sind echt klasse!

Den Hochglanz lackierten Hals würde ich sofort komplett vom Lack befreien, oder zumindest mattieren was dann bekanntlich dem Sound nochmals zugute kommt. G'schmacksache auch, ich hasse diese Stopperhälse jedenfalls wie die Pest. Durch den Linde Body liegt diese Cabronita auch gar nicht schwer in Händen. Die Modelle die ich anspielte hatten alle so knapp unter 3,5 Kilo. Eine wohl nur 3 Kilo. Ein Pluspunkt!

Generell spielt sie sich leicht, hängt gut und locker am Bauch, klingt clean, crunchy und auch mit fetten Gainsound geil. Hat man selten in dieser Preisklasse.

Was mich allerdings davon abgehalten hat eine mitzunehmen (ich stand kurz davor) waren u.a. diese modern gehaltenen dünne Hälse mit den Medium Jumbo-Bünden. Das geht leider gar nicht für mich. Auch ein Kollege der nebenan eine dieser Squiers testete war darüber doch sichtlich enttäuscht. Auch die 7enders haben keine kräftigeren Hälse. Wenn muss man wohl zum Custom Shop gehn, da gibts dann auch fette Cabronitas mit Beefy Necks - Gitarren für kräftige Männerhände.

Dann die Farbe welche ja eigentlich gar keine ist, es gibt sie leider nur in schwarz. Naja besser noch wie langweiliges 2-tone sunburst könnte man jetzt sagen. Ich meine eine solche Gitarre muss einfach farbig sein! Da gehören die Farben der alten Cadillacs drauf wie sea form green, lake placid blue, dakota red oder ice blue metallic

Wer sich in das Design dieser Mode-Telli verliebt hat sollte unbedingt eines dieser Squier Modelle antesten. Den Gang zu den Mechiko Cabronitas kann man sich eigentlich sparen, die Squiers haben deutlich mehr Vibe!
Verfasst am:

Re: Squier Vintage Modified Cabronita

Magman schrieb:
Gurkenpflücker schrieb:
simoncoil schrieb:
Mich persönlich lacht ja die Cabronita-Variante mit Singlecoil am Steg und Bigsby an, die es demnächst von Squier geben wird....


Na, die gibt's doch schon
...und die ist wirklich klasse. Wenn die Hälse bloß nicht so dünn wären...


Ich hab Cabronitas getestet. Also so gerne ich 7ender in letzter Zeit wieder gelobt habe, die Cabronitas aus Mexiko sind nicht so doll. Von 3 Stück waren drei nix dolles von der Qualität. Im Mai hatte ich sie noch gelobt, hatte eine gute in Händen. Aber mittlerweile muss man sehr viel Glück haben eine gute zu erwischen - würde ICH derzeit nicht (blind) kaufen weil:

Diese billigen Squier Vintage Modified Cabronitas für 270 Euro! sind regelrechte Keeper. Okay bei manchen muss man schon noch etwas Feinarbeit machen wie Sattel nachkerben und Saitenlage optimieren, aber das muss man oft auch bei 5x so teuren 7enders tun.

Squier hat hier echt wieder tolle Arbeit geliefert. Als Fan von TV Jones Pickups gefallen mir auch diese Fideli’tron-Pickups - welch ein geiler Name hahaha. Unfassbar wie man es schafft bei dieser Preisklasse noch so gute Pickups zu produzieren. Das twangt, das schmatzt und das kann richtig fett schieben - sehr sehr geil! Wer hier den Gedanken hat Pickups zu wechseln soll es gerne tun, hat aber wohl nicht wirklich Durchblick von guten Pickups - die Dinger sind echt klasse!

Den Hochglanz lackierten Hals würde ich sofort komplett vom Lack befreien, oder zumindest mattieren was dann bekanntlich dem Sound nochmals zugute kommt. G'schmacksache auch, ich hasse diese Stopperhälse jedenfalls wie die Pest. Durch den Linde Body liegt diese Cabronita auch gar nicht schwer in Händen. Die Modelle die ich anspielte hatten alle so knapp unter 3,5 Kilo. Eine wohl nur 3 Kilo. Ein Pluspunkt!

Generell spielt sie sich leicht, hängt gut und locker am Bauch, klingt clean, crunchy und auch mit fetten Gainsound geil. Hat man selten in dieser Preisklasse.

Was mich allerdings davon abgehalten hat eine mitzunehmen (ich stand kurz davor) waren u.a. diese modern gehaltenen dünne Hälse mit den Medium Jumbo-Bünden. Das geht leider gar nicht für mich. Auch ein Kollege der nebenan eine dieser Squiers testete war darüber doch sichtlich enttäuscht. Auch die 7enders haben keine kräftigeren Hälse. Wenn muss man wohl zum Custom Shop gehn, da gibts dann auch fette Cabronitas mit Beefy Necks - Gitarren für kräftige Männerhände.

Dann die Farbe welche ja eigentlich gar keine ist, es gibt sie leider nur in schwarz. Naja besser noch wie langweiliges 2-tone sunburst könnte man jetzt sagen. Ich meine eine solche Gitarre muss einfach farbig sein! Da gehören die Farben der alten Cadillacs drauf wie sea form green, lake placid blue, dakota red oder ice blue metallic

Wer sich in das Design dieser Mode-Telli verliebt hat sollte unbedingt eines dieser Squier Modelle antesten. Den Gang zu den Mechiko Cabronitas kann man sich eigentlich sparen, die Squiers haben deutlich mehr Vibe!


... und für das in Bezug auf die Mex-Variante gesparte Geld kann man sich einen schicken Baseballschläger-Hals nach Wahl dazu kaufen, so zumindest mein Master-Plan: Fertig ist die Cabronita Custom!
Verfasst am:

Re: Squier Vintage Modified Cabronita

Batz Benzer schrieb:
... und für das in Bezug auf die Mex-Variante gesparte Geld kann man sich einen schicken Baseballschläger-Hals nach Wahl dazu kaufen, so zumindest mein Master-Plan: Fertig ist die Cabronita Custom!


Oder so. Und'n schönes Schlagbrettchen passt dann auch noch in den Preisrahmen

Nee die Teile sind echt klasse. Sind auch fast überall vergriffen. Die Bigsby Variante finde ich auch nicht doof, allerdings bringt gerade der Fideli’tron am Steg genau das richtige Pfund und darauf würde ich nicht verzichten wollen! Das ist ja auch ein Merkmal der Cabronita.


....ach ja
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Doc Line6forum schrieb:
Ja, auf die mit Bigsby bin ich auch schon lange scharf.
Allerdings wahrscheinlich erst wieder im Januar lieferbar, wenn ich mich so umschaue...
Ich wollte mir eigentlich zum 50. eine Freude machen.


Ja die sind derzeit alle vergriffen. Der Run war enorm hoch und 7-Squier kommt nicht nach...

Ich drück dir die Daumen. Falls ich eine entdecke melde ich mich

PS: Hast die EA-Gitte schon bekommen?
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Magman schrieb:
Doc Line6forum schrieb:
Ja, auf die mit Bigsby bin ich auch schon lange scharf.
Allerdings wahrscheinlich erst wieder im Januar lieferbar, wenn ich mich so umschaue...
Ich wollte mir eigentlich zum 50. eine Freude machen.


Ja die sind derzeit alle vergriffen. Der Run war enorm hoch und 7-Squier kommt nicht nach...

Ich drück dir die Daumen. Falls ich eine entdecke melde ich mich

PS: Hast die EA-Gitte schon bekommen?


Danke!!

Ja, hab ich!
Die Triple-O ist so gut, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann.
Ich kann keinen Makel finden. Fichte massiv, was will man mehr, die Gitarre wird sich gut entwickeln, wenn sie viel gespielt wird.
Die Tatsache, dass die Firma hier offensichtlich eine so hohe Qualitätskontrolle hat, hat dann schließlich bei mir einen echten G.A.S.- Anfall ausgelöst--- und ich habe mir auch noch eine 12-Saiter, sowie eine 6- Saiter - Dreadnought mit Cutaway geordert, die ebenfalls eine erstaunliche Qualität aufweisen!

Es kam sozusagen über mich...

Sorry für O.T..
Verfasst am:

RE: Gab es die Cabronita schon immer in...

Doc Line6forum schrieb:
Magman schrieb:
Doc Line6forum schrieb:
Ja, auf die mit Bigsby bin ich auch schon lange scharf.
Allerdings wahrscheinlich erst wieder im Januar lieferbar, wenn ich mich so umschaue...
Ich wollte mir eigentlich zum 50. eine Freude machen.


Ja die sind derzeit alle vergriffen. Der Run war enorm hoch und 7-Squier kommt nicht nach...

Ich drück dir die Daumen. Falls ich eine entdecke melde ich mich

PS: Hast die EA-Gitte schon bekommen?


Danke!!

Ja, hab ich!
Die Triple-O ist so gut, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann.
Ich kann keinen Makel finden. Fichte massiv, was will man mehr, die Gitarre wird sich gut entwickeln, wenn sie viel gespielt wird.
Die Tatsache, dass die Firma hier offensichtlich eine so hohe Qualitätskontrolle hat, hat dann schließlich bei mir einen echten G.A.S.- Anfall ausgelöst--- und ich habe mir auch noch eine 12-Saiter, sowie eine 6- Saiter - Dreadnought mit Cutaway geordert, die ebenfalls eine erstaunliche Qualität aufweisen!

Es kam sozusagen über mich...

Sorry für O.T..


Naja was soll ich sagen - tolle Gitarre, ich hab bereits zwei Stück, ordere noch zwei andere und Freunde von mir kaufen auch eine nach der anderen. Review folgt, weil es lohnt sich auch mal über solche Instrumente zu schreiben die fast nix kosten aber eben richtig gut sind und Charakter haben. Morgen zwei davon live zu sehen und zu hören bei mir und meinem Acoustic Rock Quartett

BTT und schönes WE
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde