Das BOSS-Understatement

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Das BOSS-Understatement

Guten Morgen liebe Kollegen,

ich möchte hier mal in Presche schlagen für die Boss-Treterchen, besonders für
so Essentials wie den GE-7, DS-1, CS-3, DD-3/5/6/7, etc. (add if applicable).
Häufig wird das Gerät X der Firma Y als DER Gamechanger angepriesen oder
auch jedes μ mehr vermeintlichen Tones verleitet dazu das Effekt-Pedal-
Karrusel anzuschmeißen.

Wir alle kennen das; daheim im stillen Kämmerlein klingt alles geil und man
weiss, warum sich dieser oder jener Kauf gelohnt hat, weil der Tone so viel
mehr Dreidimensionalität hat oder viel transparenter ist.

Ganz ehrlich: Bullshit! Spätestens im Bandkontext ist davon nicht mehr viel zu
hören. Ich glaube Kollege erniecaster kann da ein Liedchen von trällern. Vielen
anderen gehts genauso.

BOSS-Geräte finde ich total entspannend. Einen beliebiges der oben genannten
Geräte findet man über eBay, die Kleinanzeigen, div Facebook-Gruppen, zu
mittlerweile wirklich konkurrenzlos günstigen Preisen. Was sie so entspannend
für mich macht, ist dass sie funktionieren und das gut und zuverlässig.

Das GE-7 z.B. gehört mMn. auf jedes Board, weil das Ding einfach eine
Allzweckwaffe ist. Treble Boost, Mid-Boost, Bass-Cut, Radio-Sound, mehr von
allem, zweites Master, komplett anderer Tone, fuzzy-Sound; you name it. Ich
hab mittlerweile das zweite im Zulauf, ebenso wie ein CS-3.

Dann kam die Offenbarung in Form eines Mod-Kits für den GE-7; Sniper-Mod
hieß der glaube ich. WOW! Wenig Aufwand für mehr Tone und Transparenz!

(...)

Okay, das letzte war jetzt ein Scherz. Der Mod gewöhnt dem GE-7 das
Rauschen gänzlich ab. Ein recht pragmatischer Mod wie ich finde. Gutes sollte
erhalten bleiben, gerne verbessert werden, aber nicht ausgetauscht werden.
Das habe ich gelernt. Oder frei nach der Mozart: Never change a running
system.

Mein Fazit: Bevor ich verkaufe modde ich lieber. Ich steh auf BOSS.
 
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

meine zustimmung zu: boss

mag den sd-1 mit meinem equipment sehr gerne.
Verfasst am:

Re: Das BOSS-Understatement

Gerrit schrieb:
GE-7, DS-1, CS-3, DD-3/5/6/7, etc.


Jetzt weiss ich warum ich immer so schschschsch kling: ich hab kein GE-7 ... hättest du mir das nicht vor 20 Jahren sagen können? Und mein DS-1 musste sich heuer beim Karneval nem HB Ultimate Drive geschlagen geben und zuhause bleiben - und schon gehts den Berg runter ...


Reverend Riddimkilla - tief betrübt
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Hallo!

Mein Liedchen davon ist etwas anders. Im heimischen Wohnzimmer einstellen und das in den Bunker tragen funktioniert nicht - das mache ich schon lange nicht mehr mit der Hoffnung auf Erfolg.

Mir ist mittlerweile viel wichtiger, dass ich im Bunker und vor allem live schnellen Zugriff auf den Sound habe. Dabei habe ich oft erlebt, dass ich fast mit der Pinzette an Reglern gedreht habe - soll das Poti jetzt auf 4,25 oder 4,29 stehen? Dann verändert sich was und plötzlich sind drastische Eingriffe nötig. Ich bin mir noch nicht sicher, ob hier auch Küchenpsychologie gefragt ist.

Was Boss-Geräte angeht, sehe ich das etwas anders als du. Ich finde die Geräte "unsexy" - aber wo immer so ein unsexy Helferlein gefragt ist, bringt Boss eine 1a-Qualität.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Dann oute ich mich auch mal:

GE-7 Equalizer
DD-6 Delay
CH-1 Chorus
TU-2 Tuner

Früher mal den CS-3 Compressor, den habe ich aber wieder abgegeben, nachem ich diesen billigen Marshall-Compressor mal ausprobieren durfte. Homogener, weniger rauschen, irgendwie dezenter, billiger und auch gebaut wie ein Panzer.

Ja, das Zeugs funktioniert. Für meinen Anwendungsbereich völlig ausreichend. Unsexy? Kann sein - gleiche ich mit meinem eigenen Sexappeal wieder aus!
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Hi Gerrit,

ich bin ebenfalls großer Boss-Freund, wobei ich beileibe nicht alle Kreationen aus diesem Hause mag.

Kennst Du das "Boss Book" (Hal Leonard)? - Gutes Nachschlagewerk, sexy Photos, eine runde Sache, die Du Dir gönnen solltest, falls Du es nicht schon getan hast. Ich kann es Dir auch alternativ zum nächsten "Stammtisch" mitbringen, wenn Du magst (steht allerdings kurz vorm Auseinanderfallen und ist beileibe nicht mehr aktuell).

Ich selbst besitze sechs Boss-Verzerrer; davon ist nur der Blues Driver ungetuned. Ferner habe ich das CE-20 Chorus Ensemble (hässlicher Apparillo mit wunderschönen Klangmöglichkeiten), das RE-20 Space Echo, das TR-20 Rotary (musss... ins... Licht... gucken... ), den BF-2 Flanger und den HF-2 Hi Band Flanger. Line Selector wie Noise Suppessor, Enhancer und Dynamic Wah nenne ich noch mein Eigen. Sollte ich mehr haben, fällt es mir derzeit nicht ein; dafür sind schon zu viele von den wunderschön bunten Kistchen hier gewesen, um sich anschließend auf die Reise zu jemand anderem zu machen.

Was mich noch reizen würde: Das Adaptive Distortion hätte ich gerne, das Dyna Drive würde ich gerne mal in Ruhe vor den eigenen Amps ausprobierten. Das Tera Echo finde ich auch spaßig, ist mir aber zu kostenintensiv für einen Spezialeffekt.

Wenn ich mich für einen Boss-Modder entscheiden müsste, so wäre es Monte Allums. Die Keeley-Umbauten haben mich weniger überzeugen können bislang.

Lieben Gruß,

Boss Benzer.
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Hi,

mit den Boss - Pedalen verbinde ich auch solides und zuverlässiges Handwerkszeug, vielleicht tatsächlich ein wenig unsexy (aus dem Grund aber meisten relativ günstig ). Ich mag die großen Schalter und außerdem lassen die sich aufgrund ihrer Bauform und der Verteilung der Anschlüsse am Gehäuse einfach gut auf dem Pedalboard platzieren.

Ich habe derzeit ein DD2 und einen RC2, die ich gerne einsetze. Außerdem habe ich mir zur Verwaltung der Sound an meinem MI Audio Top irgendwann mal einen FC50 - Controller zugelegt.

Seit gestern habe ich einen alten japanischen BF2. Der klingt ganz schick, klaut aber u n g l a u b l i c h viel Ton/Lautstärke. Aus dem Pedal kommt (gefühlt) nur ca. ein Drittel des gewohnten Signals raus (ein- wie ausgeschaltet). Ich vermute/hoffe, dass eine falsche Stromversorgung die Ursache dafür ist, mal schauen, wie sich das klärt und ob wir Freunde werden...

Grüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Gerrit schrieb:
BOSS-Geräte finde ich total entspannend. Einen beliebiges der oben genannten
Geräte findet man über eBay, die Kleinanzeigen, div Facebook-Gruppen, zu
mittlerweile wirklich konkurrenzlos günstigen Preisen. Was sie so entspannend
für mich macht, ist dass sie funktionieren und das gut und zuverlässig.



erniecaster schrieb:
Was Boss-Geräte angeht, sehe ich das etwas anders als du. Ich finde die Geräte "unsexy" - aber wo immer so ein unsexy Helferlein gefragt ist, bringt Boss eine 1a-Qualität.



Julle schrieb:
Früher mal den CS-3 Compressor, den habe ich aber wieder abgegeben, nachem ich diesen billigen Marshall-Compressor mal ausprobieren durfte. Homogener, weniger rauschen, irgendwie dezenter, billiger und auch gebaut wie ein Panzer.


Ja hier ist einiges dabei an Meinungen über Boss. Klar sind
die so ne Art Fußtreter Industriestandard. Klein , praktisch
und stabil gebaut. Daraus lässt sich nunmal keine sexyness
ableiten. Wie gesagt sind das vernünftige Treter ABER ich
finde Boss ruht sich teilweise sehr auf ihrem Status aus.

Einige Treter rauschen mehr als sie müssten oder klingen
tatsächlich sehr langweilig. Ich besitze den CS 3 weil ich
mal nen CS 2 ausgeborgt hatte. Aber der CS 2 klang für
meinen Geschmack viel interessanter (für Gitarrre).
Und einige Boss Treter sind auch deutlich zu teuer für das
Gebotene. Boss Tremolo für 99,- Teuro der Marshall Vibratrem
kostet 30,- weniger und gefällt mir besser (genauso der Ed Kompressor).

Einfach blind Boss zu kaufen halte ich für suboptimal.
Da teilweise die Preise und teilweise der Sound nicht so prall sind.

Gruß
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

schocka schrieb:
Seit gestern habe ich einen alten japanischen BF2. Der klingt ganz schick, klaut aber u n g l a u b l i c h viel Ton/Lautstärke. Aus dem Pedal kommt (gefühlt) nur ca. ein Drittel des gewohnten Signals raus (ein- wie ausgeschaltet). Ich vermute/hoffe, dass eine falsche Stromversorgung die Ursache dafür ist, mal schauen, wie sich das klärt und ob wir Freunde werden...

Grüße
Andreas


Hallo Andreas,

der meine tut dies nicht - dies als Anhaltspunkt für Dich.

Lieben Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Ich habe TU2 und TU3 in Betrieb, finde die überlegen gut. Alle anderen Boss-Treter sind recht schnell wieder gegangen. Andere Treter, auch von hochpreisigen Boutique-Herstellern, aber auch.
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Ach ja,
die guten, alten Boss Treter
In jeder Stressbrett Phase, also seit Jahrzehnten, befanden/sind immer welche von denen
bei mir im Einsatz. Aktuell DS-1, BF-2, OC-2, DD-7 und TU-2.
Und sozusagen für den 'Midnight Blues' mit Kopfhörern der Uralt '99 Multi GT-3.

Nicht auf'm Board sind FBM-1 und PH-2, die im übrigen bei mir käuflich zu erwerben wären.
Der zwar recht teure, aber sehr verschärfte Tera Echo kommt sehr bald (Vorfreude!).

Die Teile sind einfach zuverlässig und fast unkaputtbar. I love them!

@Batz: Nix für ungut Das tagelange Rumbohren in unserem Haus wegen zwei (2!) Wasserrohrbrüchen
nagt mittlerweile doch etwas an den Nerven und - Alter, hast ja Recht

Gruß Peter
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Wizard schrieb:
@Batz: Nix für ungut Das tagelange Rumbohren in unserem Haus wegen zwei (2!) Wasserrohrbrüchen
nagt mittlerweile doch etwas an den Nerven und - Alter, hast ja Recht

Gruß Peter


Alles klar, Peter; mach Dir keinen Kopp! Und ich find's klasse, daß Du auf mich zugekommen bist.

Lieben Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Interessanterweise habe ich in meinem gesamten gitarristischen Dasein noch nicht ein einziges Boss Pedal besessen. Bin gespannt ob und wenn ja, wann sich das ändert.
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Ich glaube mein erstes Pedal war von Boss, oder war's von MXR, oder von EH? Egal, es gibt ein paar tolle Boss Kultpedale die auch heute noch supergut funktionieren.
Nicht alles von Boss ist Top, aber generell kauft man kein Schrott. Ich freu mich wenn solch bewährte Companys nicht untergehen

PS: es gibt da doch so ein schönes Foto wo ALLE Boss Pedale druff sind!?
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Einen Keeley FourKnob-Compressor hab ich mir letztens ertauscht und
den gegen meinen mit Monte Allum-Mods verbesserten CS-3 antreten
lassen. Der Keeley war super, der von mir modifizierte CS-3 war besser.
Ich hab den Opto Plus Mod-Kit verwendet. Für den nächsten Boss-
Kompressor werde ich den Ultra Plus Mod verwenden und dann
vergleichen. Der Verlierer wird mich verlassen.

Die Boss-Geräte lassen sich wirklich herrvoragend modifizieren und die
Anleitung, die mit dem Kit kam, war auch für den Leien wirklich gut zu
verstehen. Was mich an der ganzen Sache wirklich am meisten
begeistert, ist, dass man mit wenigen günsitgen Teilen und etwas
Zeitaufwand herrvoragende Ergebnisse erzielen (und den eigenen
Basteltrieb befriedigen) kann.
 
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Magman schrieb:
PS: es gibt da doch so ein schönes Foto wo ALLE Boss Pedale druff sind!?


Kein wirklich aktuelles, soweit ich weiß.

Ansonsten: The Boss Book.

Gruß,

Batz.

PS: Ich hatte das Fender-Reverb-Pedal in meiner Aufzählung vergessen. Und natürlich das hier:

Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

Ich habe jeahrelang mit einem GS-10 mein ganzes hoemrecording-Gedengel eingespielt.
Irgendwann konnte ich die Sounds (die ja aus dem GT-6 stammen) nicht mehr hören. Auch ein GT-Pro hab ich nur kurz besessen ....

Jetzt oute ich mich mal, dass auf dem Postweg zu mir ein ME-80 ist. Schaun mer mal, ob das als kleines Allzweckbesteck bestehen kann ...
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Das BOSS-Understatement

- Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht -
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde