musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

hallo zusammen....wer kann mir etwas über diesen amp sagen oder spielt auch einen solchen?
schöne grüsse satch
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hatte ich mal vor langer Zeit in den späten 80ern. Wurd glaub ich nur drei oder vier Jahre gebaut. Soweit ich mich erinnere ist es ein Bastard Hybrid-Verstärker mit 6L6 Endstufenröhren. Der Cleankanal war glaub ich röhrenlos, der Leadkanal war mit. Klang clean ziemlich knochentrocken trotz Reverb (RD=Reverb+Distortion, es gab auch ne RP-Version mit Phaser). Meiner hatte glaub ich einen EV-Speaker verbaut, was nun auch nicht unbedingt für einen warmen Ton unterstützend war. Die Zerre des Distortion-Kanals war jetzt auch eher "mittelprächtig". Galt damals ein bisschen als "Boogie für arme Leute", der er aber nicht ist. Insgesamt für mich ein überschätztes Teil, der viel von seinem Kultstatus (der von wem auch immer aufgebaut wurde) lebt(e). Über die Preise, die heute dafür aufgerufen und bezahlt werden, kann ich nur den Kopf schütteln. Aber jedem sein Hobby...
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

ich würd gern wissen , wie so der cleansound des amps ist.....ich hab da eben schon auch gutes über den amp gehört...
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hi,

wer kann mir etwas über diesen amp sagen oder spielt auch einen solchen?

hm, ich bin stolzer Besitzer eines MusicMan RD50 und mag den Amp. Klar, wenn du einen High Gähn Amp zum Deathmätteln suchst würde ich den nicht kaufen
Suchst du aber einen schnuckligen Amp mit einem guten Clean Sound mit viel, wie sagt man neudeutsch "Headroom" - dann passt der kleine Zwerg.
Und wenn es denn sein muss, mir einer guten Tretmine davor wirst du dich mit dem Amp auf jeder Session "durchsetzen".
Alber Lee hat den Amp auch mal gespielt und wie du bei 0:52 sehen kannst wars wohl ein Sound zum Niederknien

Gruß
Sepp
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Schöner Amp, in der richtigen Ausführung, mit nem guten Speaker (z.B. Ein Jensen Blackbird) auch sehr leicht.
Mittlerweile in unverbastelt recht selten und teuer.

Im direkten Vergleich fand ich den Sixtiefive mit EL34 in der Endstufe immer etwas besser. Der ist haber halt nicht so praktisch.

Den zweiten Kanal hab ich nie benutzt.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hi,
soviel ich weiß hat der 50er sogar eine Röhre in der Vorstufe.
Ist recht solide gebaut und vom Cleansound ganz okay.
Setzt sich für sein geringes Gewicht lautstärkemäßig ganz gut durch, würde ich persönlich aber nur als Zweitverstärker z. B. für Sessions benutzen.
Gruß
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Guten Morgen,

nein, keine Röhre in der Vorstufe. Ein guter Freund von mir hatte die 110 Version mit einen EV Force 10. Clean Kanal ist sehr fendrig und kann meiner Erinnerung nach NICHT von allein in die Uebersteuerung gefahren werden. Der Zerrkanal orientiert sich am Mesa Boogie MkII. Also sehr fett und mittig; schöner sustainreicher Solosound.
Im Fachblatt Musikmagain Review (81/82) kam der 112er sehr gut weg.

Kostete damals 1500 Eure und war somit noch erwschinglich, aber auch schon nahe der Oberklasse.

Gruss

Alex

edit: ups, gar noch mal nachgeschaut - im Limiterkanal (Drive Kanal) sitzt tatsächlich eine 12AX7!!!!!
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Ich hatte den rd 112 fifty in den 80ern so ca. 6 Jahre im Life Einsatz. Kurzes Statement hierzu:

- unverwüstlich, zu diesen Zeiten war ich teilweise ca. 50 bis 60 mal per annum auf der Bühne. Nie eine Reperatur, nie ein Röhrenwechsel
- durchsetzungsfähig. Der Amp für jede Gelegenheit vom Club bis zur großen Bühne
- warmer Cleansound. Für extremen "Funky Style" vielliecht ein wenig zu warm, für rockig bluesige Cleansounds super. Die Stratsounds waren vielliecht ein wenig belegt. Damals hatte ich meine ES 335 ziemlich viel im Einsatz sowie eine Tokai Love Rock. Diese Sounds waren klasse.
- Distortionsound eher zum weghören. Weder Crunch oder noch mehr verzerrt konnte mich der Sound überzeugen. Mit Fußtreter davor aber sehr gut
- Leicht zu transportieren. Ein Zwergengewicht im Verhältnis zur Soundentfaltung
- schöner Reverb. Ich fand ihn klasse, der hat nicht gematscht und mir damals den gewissen Kick im Sound gegeben.

Er hat übrigens Transistoren in der Preampabteilung, wurde auch als Hybrid ausgewiesen. Eventuell war das der Grund für die harsche Zerre?

Da ich dann nur noch M.B. spielen sollte (das dann über 25 Jahre nach dem puristischen Motto Gitarre - Kabel - Amp) hatte ich ihn an Maeve Kelly abgegeben. Ich vermute, sie verwendet ihn heute noch.

Gruß, Rainer
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Also mein RD50 head hat eine 12AX7, aber was die genau bewirkt, kann ich als Technik-Laie nicht sagen. Angeblich für den Limiter (Drive) Kanal. Neben dem wunderschönen Clean finde ich den 2. Kanal leicht angecruncht sehr hübsch. Nimmt auch Pedale dankend an.
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

frhay8 schrieb:
Er hat übrigens Transistoren in der Preampabteilung, wurde auch als Hybrid ausgewiesen. Eventuell war das der Grund für die harsche Zerre?


Hallo Rainer,

also das ist jetzt schon gute 30 Jaher her, aber harsch hab ich den ueberhaupt nicht in Erinnerung.
Zu einem guenstigen Preis wuede ich mir den sofort kaufen.

Gruss

A
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hallo Alex,

hasch ist vielleicht der falsche Ausdruck. Irgenwie knochig gegenüber den Mark III / IV. Aber viel liegt natürlich auch in der Tonkultur der Finger und da hoffe ich doch die vergangenen 30 Jahre ein wenig zugelegt zu haben ....
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

was wäre eurer meinung nach ein vernünftiger preis für so einen amp in gutem zustand?
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hi,
tja, was ist schon ein vernünftiger Preis ? Das ist eher ein "Angebot und Nachfrage" Ding ...
Der eine mag ihn und sucht genau diesen und ist dann bereit 600€ oder mehr zu löhnen
http://shop.guitarpoint.de/de/Vintage-Verstaerker/Diverse/1981-Music-Man-112RD-fifty-50-Watt
ein anderer mag ihn nicht und würde keine 400€ bezahlen wollen.
Ich denke 550€ wäre ne Hausnummer, oder eben mal ne Weile die Bucht beobachten.
Gruß
Sepp
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Hatte ebenfalls einen RD 110 am Anfang in Verbindung mit einer Big Head Strat und Tubescreamer am Start. In Verbindung mit dem TS waren einigermaßen nette Leadsounds auch möglich. Das war Anfang der 80er ;) Was aber auffällt, ist, dass von den MM Amps selten was in den Gebrauchtmarkt gelangt, vor allem nicht die "kleinen" RDs mit 10" oder 12" Speaker.
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und Amps vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

Durfte sowohl den größeren RD (=reverb/distortion) 65 als auch den kleineren RD 50 mein Eigen nennen. Der 65 hatte den ganz klar besseren Cleansound, wobei dessen distortion-Abteilung einfach schlimm war - weshalb der amp dann auch gehen musste...

Der RD50, den es übrigens in einer 112 und einer 110 Ausführung, also mit einem 12" Speaker und als 10" Version gab, klang clean nicht ganz so schön (blackface-mäßig), dafür war die "D"-Abteilung etwas besser, aber mit Tendenz zum Muffigen. Habe dann mal einen JBL E 120 (den mit der Alukalotte) eingebaut und damit klang die Zerre schon leckerer... Beide amps gab's ab Werk auch mit EV-Speakern (12L und 10" Force).
Verfasst am:

RE: musicman rd 112 fifty ...wer kennt den amp?

satch schrieb:
was wäre eurer meinung nach ein vernünftiger preis für so einen amp in gutem zustand?


Meinen hatte ich damals für 500 DM erstanden, mehr wäre er mir heute auch nicht wert.
Verschoben: 04.05.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde