Bias Einstellung,Matching Tubes?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Bias Einstellung,Matching Tubes?

Hi zusammen,

da ich viele Röhrenamps habe ,habe ich mir den TAD Bias Master gegönnt,um meine Röhren selbst wechseln zu können,habe ich auch bei einem Marshall Jubilee erfolgreich,Klanglich wie technisch gut hinbekommen.
Also habe ich meinen Marshall JCM 800er 50 Watt,der seit ich den vom Techniker vom Röhrenwechsel zurück habe beschissen steril und Kalt klingt auf die Werkbank gepackt.
Dachte ich mirs doch,zu kalt eingestellt,die eine Tube hatte 26mA,komischerweise die andere 38 mA,es ist aber ein Matching Paar vom TAD.Bias hochgedreht und schon entfaltet der Amp ein rundes Klangbild
Je länger ich spiele und teste,desto mehr erhöht sich der Ruhestrom,bis über die Grenze von 42 mA auf der einen Röhre also sogar 47mA,während die ander auf 32 mA rummacht.
Nun meinen Frage: Sind das schlechte Röhren?
Und wird der Bias direkt nach Umlegen des Standby(vorglühen 5 Minuten habe ich gemacht) gemessen,nicht bei der warmgespielten Röhre?

He ich bin euch für Informative Antworten Dankbar!

Grüsse Jochen
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Bias Einstellung,Matching Tubes?

Hi!

Also mein Amptech hatte mal gesagt, dass er den Bias immer erst nach 20-30 Minuten einstellt. Ein warmer Amp sollte dann ja letztlich auch die reale Spielbedingung sein.
Ansonsten kann es durchaus sein, dass einer deiner Röhren einen leichten Hau weg hat. Würde es einfach nocheinmal mit einem neuen gemachten Paar versuchen.
Verfasst am:

RE: Bias Einstellung,Matching Tubes?

Der Ruhestrom wird mit dem BIAS-Master bei laufendem Verstärker ohne Belastung geprüft. Heisst, dass er angeschaltet (natürlich mit Box dran und einer verkabelten und Volume heruntergedrehten Gitarre) ist.
Wichtig ist bei der Ermittlung des Ruhestromes für DEINEN Amp auch die Anodenspannung DEINES Amps. Dürfte bei Deinem Marshall so um die 450-480 Volt Gleichspannung liegen.
Sehr zu empfehlen in diesem Zusammenhang die Anleitungen von https://www.tube-town.net/cms/userfiles/media/bias/bias-einstellung.pdf
Messen kannst Du das, indem Du mittels Messgerät (Gleichspannung eingestellt) Plus an Pin 3 und Masse an Pin 8 eines der Röhrensockel misst. Dafür ziehst Du einfach eine der Endröhren und schaltest den Amp zum Messen ein. Solltest Du mit der Sicherheit im Umgang mit elektrischen Gerätschaften nicht sicher sein, bedenke, dass hier Hochspannung im Spiel ist (im Zweifel Finger weg!). Ich weise auf die 5 Sicherheitsregeln der Elektrotechnik hin

BIAS Einstellen:
Also erstmal Power, 2-3 Minuten warten, Standbyschalter an/BIAS-Master an.
Wenn Du eingestellt hast, was Du in der Tabelle findest, schaltest Du den BIAS-Master erstmal aus und spielst ein wenig. Beim Spielen geht der gemessene Strom nämlich hoch - ist ja jetzt auch kein "Ruhestrom" mehr
Sind die Röhren okay, pendelt sich der Ruhestrom wieder beim eingestellten Wert innerhalb weniger Sekunden ein. Es ist aber durchaus normal, dass der BIAS etwas ansteigt. Daher ist die Geschichte mit 20-30 Minuten laufen lassen und nochmals kontrollieren sinnvoll.

Wenn die die gematchten Röhren stark unterschiedlich sind, ist irgendetwas nicht richtig. Entweder wie oben vermutet, dass eine der beiden zuviel Strom zieht. Das kommt schon mal vor und ist ärgerlich, aber wenn aus der TAD Garantie raus nicht zu ändern. Da sind die TAD Leute aber sehr kulant. Würde aber, wenn´s noch kein halbes Jahr her ist mit Deinem Techniker wegen der Bestellrechnung schnacken.
Andererseits könnte auch - wie bei meinem schon ein paar Jahre alten BIAS-Master - einer der Messadapter einen weg haben. Da ich den in 4-fach Ausführung habe stört mich das weniger, ich weiß ja um das Problem. Beim BMA-2 ist das ärgerlich. Tausche doch einfach mal die Röhren untereinander aus. Die Adapter bleiben natürlich in ihrer Porition. Hat dieselbe Röhre das gleiche Phänomen mit dem anderen Messadapter, ist es klar die Röhre. Hat jetzt die andere mehr Stromaufnahme ist einer der Adapter nicht in Ordnung. Wäre dann auch wieder die Sache mit der Garantie zu klären.

Viel Erfolg
Verschoben: 25.05.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde