Schärfe Bundstäbchen an Paula

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Schärfe Bundstäbchen an Paula

Hallo zusammen,
Habe seit 2 Wochen eine Paula Studio 2013.
Ist ein Aussteller, zwar gespielt aber neu.
Nach einigen Spielstunden hab ich nun gemerkt das die Enden der Bundstäbchen recht scharf sind.
Besonders in den hinteren Bünden merkt man es bei Barregriffen oder beim
Solieren an den Handballen.
Wenn man mit Daumen und Zeigefinger an den Griffbrettränder entlang fährt
Merkt man es recht stark.
Es besteht keine Verletzungsgefahr.
Hab natürlich jetzt an einigen Gitarren probiert und mal merkt man es mehr,
mal weniger.
Bin jetzt einfach verunsichert, ob das noch im Toleranzbereich liegt, und
Ob das eventuell ganz normal ist.
Könnte ich das selber nachfeilen oder was kostet es wenn ich es machen lasse?
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Hallo,

ja ,das ist normal. Durch witterungsbedingte Einflüsse muss das Griffbrett einen leichten Feuchtigkeitsverlust hinnehmen. Es schrumpft dadurch leicht und die Bundstäbchen treten an den den Kanten hervor. Alternative hat Gibson bei der Bearbeitung der Bünde von vornherein geschlampt.

Du kannst das Griffbrett entsprechend sorgfältig abkleben und dann versuchen mit feinem Schleifmaterial die Bünde zu entgraten.

Ich halte das nicht für die schwierigste Aufgabe, aber wenn´s perfekt sein soll und bei einer teuren Gitarre, würde ich aber auf jeden Fall vom Fachmann machen lassen... mit 2 linken Händen auch abgeben,

In deinem Falle würde ich den Händler damit beauftragen sich darum zu kümmern. Ich halte es nicht für wild, aber völlig ok das zu reklamieren und entsprechend den Service einzufordern, gerade wenn das Instrument dermaßen neu ist..
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Hi, ich schlage folgendes vor.

besorg dir im Bastelladen 1000er oder noch feineres Schleifpapier und streichle damit ganz vorsichtig über die Bundkanten, du merkst daß sich da ein bißchen was tut.

Die Betonung liegt auf ganz vorsichtig.

lg

Russ
 
keine experimente mehr.
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Hi,
wenn Du planst die Gitarre ne Weile zu behalten, würde ich Dir raten das bei einem Gitarrenbauer "optimieren" zu lassen. Kostet sicher nicht die Welt, erhöht aber wahrscheinlich nachhaltig die Freude jedesmal wenn Du die Klampfe in die Hand nimmst...

Gruß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Hi!

besorg dir im Bastelladen 1000er oder noch feineres Schleifpapier und streichle damit ganz vorsichtig über die Bundkanten, du merkst daß sich da ein bißchen was tut.


Tu das nicht!
Es ist erstaunlich, was man alles mit Schleifpapier versauen kann...

Das Ding ist neu und hat Garantie. Geh zum Händler, der soll sich drum kümmern! Wenn du dem Händler nicht traust, geh zum Gitarrenbauer und zahle je nach Aufwand 15-30 Euro.
Das ist allemal weniger als es kostet, Schleifspuren dort zu entfernen, wo sie nicht hingehören...

Beste Grüße,
Jab
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Danke schon einmal für eure Antworten.
Garantie ist natürlich noch drauf, Problem ist eher dass der Händler 120 km weit entfernt ist.
Sollte es wirklich nicht mehr als 50 € kosten, lohnt sich die Fahrt ( eventuell ja 2 x falls ich die Gitarre dort lassen müsste)
Und der Zeitaufwand nicht. Dann würd ich in meiner Gegend schauen.
Ich vermute der Aufwand dürfte nicht allzu groß sein, da ja nur die äußeren Kanten etwas scharf sind.
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

Die äusseren Kanten sind schnell entgratet. Wenn du dies vorsichtig machst, kein Problem. Da sparst du dir Zeit und Geld.
Verfasst am:

RE: Schärfe Bundstäbchen an Paula

russ schrieb:
Hi, ich schlage folgendes vor.

besorg dir im Bastelladen 1000er oder noch feineres Schleifpapier und streichle damit ganz vorsichtig über die Bundkanten, du merkst daß sich da ein bißchen was tut.

Die Betonung liegt auf ganz vorsichtig.

lg

Russ


sag ich doch
vielleicht hast du noch noch eine olle andere Gitarre zuhause mit einem Bund den du nicht brauchst und kannst da ganz sachte probieren, aber letztendlich macht der Gitarrenbauer auch nichts anderes. (duck)
 
keine experimente mehr.
Verschoben: 14.09.2015 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde