Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Hallo,

jeder lobt seinen Kram. aber was ist wirklich gut? Muss es wirklich das "Edelöl" für 15;-€ (oder mehr) sein oder ist das günstige für 5,- Euro genau so gut?
Eure Erfahrungen? Welches Produkt empfehlt Ihr ? (für Gitarren im oberen preislichen Mittelfeld )

(Wohl bemerkt: Rosewood/Palisander Griffbretter)

Ich habe z.B. jahrelang eine dunkele, siliconhaltige Möbelpolitur genutzt...

Danke für Eure Tipps!

Jochen
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Der Gitarrenbauer meines Vertrauens (der Tandler) empfiehlt Nähmaschinenöl und sonst nix. Alles andere sei b...sh.t, weil es die Poren zusetzt.
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Ich benutze Viol; das sorgt dafür, dass das Griffbrett auch schön dunkel bleibt, hinterlässt einen samtigen Eindruck und riecht verdammt gut. Kostenpunkt: 8€.

Gruß,

Batz.

Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Hi,
ich benutze Lemon Oil, kostet 3,90 bei Th.

2 meiner Gitarren haben das "Du weist schon welches" Palisander,
auch die reinigt und pflegt das Öl ohne Probleme. Und es verklebt die
Poren nicht.

Grüße

roger
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Hallo Batz,

das habe ich dann auch prompt bei Thoman gefunden:

"Es soll ja Gitarristen geben, die ihr Instrument mit Möbelpolitur traktieren, schönen Dank, sagen da die Instrumente.

Viele Pflegemittel hab ich im Laufe der Jahre ausprobiert und bin am Ende doch wieder zu Viol zurückgekehrt,.."



passt ja zu mir..
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Batz Benzer schrieb:
Ich benutze Viol; das sorgt dafür, dass das Griffbrett auch schön dunkel bleibt, hinterlässt einen samtigen Eindruck und riecht verdammt gut. Kostenpunkt: 8€.

Gruß,

Batz.



Ich auch
 
besten Gruß
Peter

nein danke,es muß keine Strat sein.
Nein, wirklich nicht, danke.
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Dunlop ulimate Lemon Oil, ca. 5€, seit Jahren bei mir im Einsatz - und riecht auch noch gut

Gruß Peter
Verfasst am:

Re: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Normales, reines Leinöl.

Weil: Das verwendet und empfiehlt mein Lieblings-Gitarrenbaumeister in der Gegend.

Ich vertraue grundsätzlich keinem Fertigprodukt á la Dunlop mit irrgendwelchen Zusätzen oder unbekannter "All-In-One"-Zusammensetzung oder Balllistol weil es im Extremfall schon mal Leim anlösen kann.

Viol kenne ich nicht. Soll gut sein.

Früher habe ich eine zeitlang Erdnusssöl verwendet. Empfehlung eines anderen. Ging auch gut.

Solange es möglichst rein und natürlich ist, geht vieles. Muss man keine Wissenschaft draus machen.
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Batz Benzer schrieb:
Ich benutze Viol; das sorgt dafür, dass das Griffbrett auch schön dunkel bleibt, hinterlässt einen samtigen Eindruck und riecht verdammt gut. Kostenpunkt: 8€.

Gruß,

Batz.



Benutze ich auch....und zwar so wenig, dass so ein Fläschlein auch paar Jahre hält, da ist der Preis eigentlich egal.
Gibts sicherlich auch andere Mittel, aber Viol ist m.E. schon i.O.
Paar Tropfen pro Quartal sind wahrscheinlich schon mehr als genug.
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

40 % Leinöl
40 % kaltgepresstes (wer kauft eigentlich anderes ?) Olivenöl
20 % natürliches Zitronenöl

Einmal vor Jahren gemischt, hält ewig, funzt 1a und riecht gut.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Das Thema kommt mir bekannt vor; mir wurde mal Gewa-Öl empfohlen, riecht nicht, zieht gut ein, fettet nicht nach. Hab das auch mal gegoogelt, soll wohl sowas wie Hirschöl sein, uuhh, nobel, nobel.
Nähmaschinenöl? demnach kann auch das Standard-Fahrradöl vom Kaufhaus herhalten, das ist ein Universalöl, auch eben für Nähmaschinen, ja, Sachen gibts.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Nähmaschinenöl (und andere) sind doch Petroleumprodukte, oder?

Ist das nicht merkwürdig, ein Mittel zum Holzschutz zu nehmen was eigentlich für Zahnräder und Kugellager gedacht ist?

Wo es doch seit Jahrhunderten bewährt ist, organische Produkte (z.B. Tier- oder Pflanzenfette) zur Holzkonservierung zu benutzen?


(Anfügen muss ich, dass ich nicht die mindeste Ahnung von Chemie und der chemischen Verwandtschaft der beiden Sorten "Öl" habe, mich aber trotzdem stört, dass Zeug aus Oliven für auffem Salat und Zeug aus tiefen Erdschichten für ins Kugellager beides "Öl" sein soll, so als ob das ganz was ähnliches ist.)
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

groby schrieb:
Nähmaschinenöl (und andere) sind doch Petroleumprodukte, oder?

Ist das nicht merkwürdig, ein Mittel zum Holzschutz zu nehmen was eigentlich für Zahnräder und Kugellager gedacht ist?

Wo es doch seit Jahrhunderten bewährt ist, organische Produkte (z.B. Tier- oder Pflanzenfette) zur Holzkonservierung zu benutzen?


(Anfügen muss ich, dass ich nicht die mindeste Ahnung von Chemie und der chemischen Verwandtschaft der beiden Sorten "Öl" habe, mich aber trotzdem stört, dass Zeug aus Oliven für auffem Salat und Zeug aus tiefen Erdschichten für ins Kugellager beides "Öl" sein soll, so als ob das ganz was ähnliches ist.)


An der nicht vorhandenen Ahnung liegt es dann auch...

Öl ist eine Sammelbezeichnung für Flüssigkeiten, die sich nicht mit Wasser mischen lassen. Mineral- und Pflanzenöle sind aus den gleichen Stoffen aufgebaut, im wesentlichen Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff. Die Kombinationen dieser drei Materialien ist so vielfältig, wie die Anwendbarkeit. Olivenöl geht auch als Kettenöl, ein Holzöl kann seinen Ursprung in Erdöl haben.

Warum ist das so? Wir gehen kurz zurück in die Grundschule: In grauer Vorzeit sind große Wälder nach dem Untergang unter Sauerstoffabschluß, weiteren besonderen Bedingungen und viel Zeit zu *Tusch* Rohöl, Kohle oder Erdgas geworden. Daher auch die ähnlichen Eigenschaften.

Aber vorsicht, die meisten Erdölprodukte sind nicht sehr gesundheitsfördernd, also nix für den Salat

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

gitarrenruebe schrieb:
40 % Leinöl
40 % kaltgepresstes (wer kauft eigentlich anderes ?) Olivenöl
20 % natürliches Zitronenöl

Einmal vor Jahren gemischt, hält ewig, funzt 1a und riecht gut.



wat denn das Leinöl etwa nicht kaltgepresst ....... ?

Hab vor 20 Jahren mal bei ner Fachblatt Leserbefragung nen
Fläschen Claim Neck oil gewonnen. Riecht nach Zitone o.ä.
und funktioniert gut (im lockeren Wechsel mit Olivenöl)
Würde mich nicht wundern wenn da das Dunlop Zeug drin wäre ....
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

Seit vielen Jahren mache ich mit reinem Affenfett die allerbesten Erfahrungen. Einfach auslassen - wie z. B. Gänseschmalz.
Fragt einfach 'mal bei dem nächsten Zoo oder Tierpark nach. Bevor ein verstorbener Primat verbrannt wird, schneiden die meistens gerne ein Stückchen 'raus. Kostet nich mehr als einen 5-er für die dortige Kaffeekasse.
Also, ich bin davon wirklich begeistert!!
Auch wenn ich schon die vegane Fraktion im Hintergrund kreischen höre...
Verfasst am:

RE: Gutes Pflegeöl für Rosewood Hälse ???

shortsighted_stevie_b schrieb:
Bevor ein verstorbener Primat verbrannt wird, schneiden die meistens gerne ein Stückchen 'raus.


Was?

Geil.

Ich selber setze mich auch in den Wald auf eine Bank und wenn eine Pfadfindergruppe vorbeikommt, trete ich dem dicksten davon vors Schienbein und sauge seine Tränen mit einer Pipette ab. Für Nitrolackreinigung gibt's nichts besseres.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde