Fender Bassman 135

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Fender Bassman 135

Hi,

gesten ist doch tatsächlich ca 15 Jahre nach der Auflösung unserer Band ein Bassman 135 (Silverface) "wieder aufgetaucht". Wurde damals vom Bassisten gespielt und dann in diversen Kellern eingelagert, verliehen und geriet so mehr oder weniger in Vergessenheit. Ich hab das Teil früher auch nicht so beachtet - war halt der Verstärker vom Bassisten...
Jetzt steht das gute Stück hier. Hab zuerst befürchtet, dass er keinen Ton von sich gibt bzw. meine Sicherungen rausfliegen - aber er geht noch.

Allerdings brummt er - würde sagen 50Hz Netzbrummen. Das Brummen bleibt konstant, egal was man mit den Volume- und Master Reglern macht.

Hat hier jmd. dazu eine Idee - sind das die (vermutlich noch nie gewechselten) Röhren oder eher was anderes in der Elektronik?

Außerdem wüsste ich gerne wie alt das Teil ist, hab im Internet aber keine vernünftige Seriennummern Info dazu gefunden.

Und schließlich - ich hab zwei 8 Ohm Boxen an die beiden 4 Ohm Ausgänge gestöpselt allerdings haben beide Boxen "nur" 20W Speaker. Sind die in großer Gefahr bei einem 135W Amp?? Hab das Volume bisher nur sehr moderat aufgedreht.

Bin für jede weitere Info dankbar.

Viele Grüße
Gerold
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fender Bassman 135

50 Hz Brummen? Alter Amp? Wahrscheinlich sin die Siebelkos ausgetrocknet.

Die 135er sind keine besonders gesuchten Schätzchen. Späte siebziger Jahre, schätze ich.

Auf wieviele 20W-Speaker verteilt sich das Signmal des Amps denn? Bei vier oder mehr sehe ich kein Problem, bei einem oder zweien schon.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman 135

Hhi Ferdi,
danke für die Rückmeldung

ferdi schrieb:
50 Hz Brummen? Alter Amp? Wahrscheinlich sin die Siebelkos ausgetrocknet.

hmm, dann wohl doch zum Techniker damit.

ferdi schrieb:
Späte siebziger Jahre, schätze ich.

Soweit ich weiss 78-85 - aber ich wüsste es gerne genauer.

ferdi schrieb:
Auf wieviele 20W-Speaker verteilt sich das Signmal des Amps denn? Bei vier oder mehr sehe ich kein Problem, bei einem oder zweien schon.
Im Moment nur auf 2 Speaker, je 1x 12" Box, die hängen eigentlich an einem 20W Amp.


Grüße,
Gerold
Verfasst am:

Re: Fender Bassman 135

Der Silberface Bassman ist auf jeden Fall ein sehr tauglicher Bassamp.

Mein geschätzter Basskollege spielt den als 100 Watt-Version mit meiner wirkungsgradstarken 4x10-ner.

Mit nem Preci ist das echt eine Macht...
 
LG
Uwe


Zuletzt bearbeitet von Swompty am 16.02.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Fender Bassman 135

Swompty schrieb:
Mit nem Prei ist das echt eine Macht...


??? Was soll das heißen, bitte, "Prei"?
"Preci……" wahrscheinlich?

Der Amp ist dieser unsagbar schwere, oder?
Steht bei uns auch einer herum : ) …soll auch schon seit längerem verkauft werden.
Klang war nicht übel, kann ich mich auch erinnern.

Wert, so um die 600 € wahrscheinlich???
Verfasst am:

Re: Fender Bassman 135

Hallmarksweptwinger schrieb:
...
??? Was soll das heißen, bitte, "Prei"?
"Preci……" wahrscheinlich?
...
Wert, so um die 600 € wahrscheinlich???


Genau, meinte Preci.
Preis ist wohl Glückssache. Mein Kollege hat für seinen tippotoppo überholten Amp mit neuen Röhren 600,- € ausgegeben, wenn ich mich recht erinnere. Ist aber auch ein paar Jahre her.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Fender Bassman 135

Der 135er hat leider den Ultralinear-Übertrager. Ich kenne den vom 135W Twin. Der war ein ziemlicher Schuss in den Ofen, weil er die Verzerrungen begrenzen/vermeiden und die Leistung erhöhen sollte. Die (immer) auftretenden Verzerrungen sind leider weit weniger musikalisch als beim 85W oder 100W.
Aber wenn dir der Klang gefällt, spricht nichts dagegen, ihn aufzupäppeln.
Verfasst am:

Re: Fender Bassman 135

Hi,

[quote="Hallmarksweptwinger"]
Swompty schrieb:
Der Amp ist dieser unsagbar schwere, oder?


Genau der, schwerer als mancher Combo mit 2x12".

Billy Riot schrieb:
Guckst du hier. Da steht alles was du brauchst
http://www.superiormusic.com/page195.htm


Danke! ist also von 1980.

ferdi schrieb:
Der 135er hat leider den Ultralinear-Übertrager. Ich kenne den vom 135W Twin. Der war ein ziemlicher Schuss in den Ofen, weil er die Verzerrungen begrenzen/vermeiden und die Leistung erhöhen sollte. Die (immer) auftretenden Verzerrungen sind leider weit weniger musikalisch als beim 85W oder 100W.
Aber wenn dir der Klang gefällt, spricht nichts dagegen, ihn aufzupäppeln.

Ich wechsle erst mal die Röhren, die sind eh fällig. Dann mal hören, mit einer Tele klang er so schon gut (bis auf das Brummen...) - und dann wird entschieden, ob er bleibt oder nicht.

Grüße, Gerold
Verfasst am:

RE: Fender Bassman 135

Hallo Gerold,

wenn dein Technikverständnis begrenzt ist, hör erst mal auf mit diesem hirnrissigen Röhrenwechselspiel!

Geh zu nem Amptech, der die messen kann (statt dumm zu labern) - das kostet nicht viel.

Der Amp ist besser, als Viele vermeinen, die den nur flüchtig probiert haben, und zu kennen glauben!

schau mal da: http://www.blues-corporation.eu/fender-bassman.html
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman 135

Hi,


Blues-Verne schrieb:
Hallo Gerold,
wenn dein Technikverständnis begrenzt ist, hör erst mal auf mit diesem hirnrissigen Röhrenwechselspiel!
Geh zu nem Amptech, der die messen kann (statt dumm zu labern) - das kostet nicht viel.
Der Amp ist besser, als Viele vermeinen, die den nur flüchtig probiert haben, und zu kennen glauben!
schau mal da: http://www.blues-corporation.eu/fender-bassman.html


Danke. hab die Röhren allerdings schon gewechselt, die waren definitiv am Ende.
Das Teil klingt jetzt laut - und clean. Hab wg meiner Boxen (und der Nachbarn) Mastervolume allerdings maximal auf 3 gehabt, bis evtl eine Endstufenzerre erreicht wird bröckeln bei mir wahrscheinlich die Wände... aber er vertägt sich auch mit meinem Overdrive sehr gut.

ferdi schrieb:
50 Hz Brummen? Alter Amp? Wahrscheinlich sin die Siebelkos ausgetrocknet.

zum Glück gab's eine einfache Lösung, 2 Regler auf der Rückseite, hab ich bis zum Röhrenwechsel übersehen "Hum Balance" und "Output Tube Matching", der eine ist fürs Brummen, der andere für ein hochfrequentes Rauschen zuständig. Jetzt ist Stille!

Grüße, Gerold
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verschoben: 29.02.2016 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde