Musik am Computer hören

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Musik am Computer hören

Liebes Forum,

ich wende mich mal mit einer Frage, die nicht unmittelbar was mit Gitarren zu tun hat, an euch.

Der Hintergrund:

Mindestens 80% der Musik, die ich höre, läuft am meinem Desktop PC, an dem ich viel Zeit verbringe. Dazu habe ich mir vor Jahren mal ein kleines, nicht mehr erhältliches 2.1-Soundsystem von Logitech gekauft:

http://www.amazon.de/Logitech-X-230-Lautsprechersystem-2-1-Watt/dp/B000FTNA3K

Damit höre ich zu 99% mp3s in guter Qualität, während ich im Abstand von ca. 60 cm vor den Boxen.

Soweit so gut, der Sound ist für das Geld schon okay, aber oben rum ist es natürlich mit wenig Sparkle und je nach Musikrichtung finde ich die Bässe aus dem Subwoofer recht aufdringlich. Außerdem bilde ich mir eh ein, dass die rechte Box mittlerweile leiser ist als die linke.

Nun spiele ich mit dem Gedanken, mir ein aktives Monitorset aus dem niedrigeren Preissegment als Upgrade zu kaufen, wie etwa sowas hier:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Pro-Audio/Studiomonitore-aktiv-2-Wege/Fame-Pro-Series-RPM-5-active-Monitor-Speaker-5-/art-REC0009508-000;pgid=R2FQWrKlWjNSR0E35danozXv0000G2w8uWz_;sid=HkyMLTtq8yaJLW1rOzsQyTWpco89rAMIsYs=


Die Frage in die Runde:
Ist das "Format" Studiomonitor für das hören von mp3s am heimischen Rechner überhaupt sinnvoll? Wenn ja, lohnt sich der Kauf von billigeren Varianten? Oder bin ich, wenn ich mich im Preissegment um die 200 Euro umschaue, eben doch besser mit billigen 2.1-PC-Systemen bedient? Sprich: Wäre der Kauf klanglich überhaupt ein Update?
Ich mag Sparkle in den Höhen, Durchsetzungsfähige Mitten und einen möglichst präzisen Bass. Den Bassregler meines Subwoofers habe ich fast auf Null gedreht, weil es mir schnell zu wummerig wird. Präsent sollte der Bass schon sein, aber ich mag es eher knallend als mulmig.


Mich würden neben einer generellen Einschätzung der Situation natürlich auch konkrete Tipps bzgl. Alternativen interessieren.


Ich danke euch!
Gruß,
Julle
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Hi Julle,
schau Dir mal diesen Prodipe MS4C Coaxial Studio Monitor (Pärchen) an. Der dürfte genau in Dein Gedankenschema reinpassen. Der ist sowohl als Abhöre als auch für Multimediawiedergabe hervorragend geeignet (wir reden hier über Nahfeld??). Klar kann er nicht mit HighEnd-Abhören, die das 10 fache kosten mithalten. Aber ich finde den nach wie vor immer noch erstaunlich gut - und für das was er kann, ist das ein ausgezeichnetes PLV. Ich bin nach wie vor begeistert.
Ich habe damals im Store einiges im unteren Preissegment durchgehört, nichts vermochte wirklich zu überzeugen. Dieser Speaker war gar nicht im Abhörraum sondern außerhalb im Mixer- und Synthi-Bereich. Aber da ich Koaxial-Speaker von früher her kannte, mußte ich den natürlich antesten und er überzeugte auf Anhieb - mußte also mit.

(Ziemlich lineares und straffes Klangbild bis zur einer gehobenen aber noch moderaten Lautstärke).


Zuletzt bearbeitet von finetone am 22.09.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Ich mache das mit der alten Hifi-Anlage, die ich mir Ende der 80iger gekauft habe mit 2 großen Boxen. Die Boxen stehen hinter mir im Regal und angeschlossen ist neben Radiotuner und CD-Player der PC über das USB-Interface.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

uwich schrieb:
Ich mache das mit der alten Hifi-Anlage, die ich mir Ende der 80iger gekauft habe mit 2 großen Boxen. Die Boxen stehen hinter mir im Regal und angeschlossen ist neben Radiotuner und CD-Player der PC über das USB-Interface.


Hey,

HiFi-Anlage habe ich auch noch im Zimmer stehen. Die Boxen stehen aus Platzgründen weit links und rechts von mir, ein Stück nach hinten versetzt. Für Raumsound beim Aufräumen und für Sit-Ins und so absolut gut, für am PC sitzen hasse ich es. Bewusst gehörte Musik kommt für mich von vorne. Von hinten nimmt es mir total die Freude an der Mucke.


@finetone: Danke für den Tipp, schaue ich mir mal an!
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Also ich habe für normale Musik ein 2.1 System von Teufel für damals 200€. Klingt 1A.
Zum Abhören habe ich mir 2 Yamaha HS 7 geholt.
Man merkt schon einen deutlichen Unterschied. Sie lösen höher auf und die Höhen sind besser abgebildet. Dafür fehlt ohne den extra Sub ein wenig der Bass zum normalen hören. Für's Abhören aber(für meinen Geschmack) genau richtig.

Fazit:

Ich höre mit beiden gerne. Wenn ich mich entscheiden müsste und ich auch in naher Zukunft recorden möchte, würde ich nur auf die Yamaha setzen.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Ob das sinnvoll ist? Ich hatte mal die vorgänger von den Fame-Dingern am Arbeitsplatzcomputer. Die warem mir dann irgendwann zu dröhnig (... Geschmacksfrage ...) und wurden durch die Kombination passive Tannoy reveal plus Alesis RA-100 ersetzt. Somit ist die 08/15 Soundkarte im Rechner grad das schwächste Glied der Kette und ich bin zufrieden.
Als ernsthaft studiomonitore taugten die Fames damals nix, sollten sie auch nicht, ich sags nur ...

Stay tuned

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Hey,

erstmal noch danke für die Antworten!


Riddimkilla schrieb:
Ob das sinnvoll ist? Ich hatte mal die vorgänger von den Fame-Dingern am Arbeitsplatzcomputer. Die warem mir dann irgendwann zu dröhnig (... Geschmacksfrage ...) und wurden durch die Kombination passive Tannoy reveal plus Alesis RA-100 ersetzt. Somit ist die 08/15 Soundkarte im Rechner grad das schwächste Glied der Kette und ich bin zufrieden.
Als ernsthaft studiomonitore taugten die Fames damals nix, sollten sie auch nicht, ich sags nur ...

Stay tuned

r


Ich hatte die Fame jetzt einfach mehr oder weniger als Beispielmonitore für "aktiver Nahfeldmonitor fürn schmalen Euro" genommen.
Habe sie selber nicht gehört. Bei der Frage, ob das sinnvoll ist, zielte ich in erster Linie auf die Idee, Stereo-Studiomonitore für mp3 hören am PC zu benutzen (im Gegensatz zu 2.1 Logitech-Tischhupen).

Aber wenn du sagst, dass das Zeugs nichts taugt, ist das ja auch eine Erkenntnis für mich

Und mit am PC aufnehmen habe ich es eh nicht so. Kann sein, dass ich da nochmal einen Versuch starten werde, aber es müsste jetzt kein Gerät sein, das beides kann. Der Einsatzzweck ist Musik hören, alles andere ist dann erstmal sekundär.
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Julle schrieb:
Aber wenn du sagst, dass das Zeugs nichts taugt, ist das ja auch eine Erkenntnis für mich
Der Einsatzzweck ist Musik hören, alles andere ist dann erstmal sekundär.


Neeee, für Musik hören und spass dabei haben machten selbst die Fame mehr her als alles was ich aus dem Computerladen jemals rumstehen hatte. Und besser und teurer geht ja auch immer. Drum hab ich da halt mal aufgerüstet. Wies halt immer so ist.





r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Den Leitsatz von Lou Reed finde ich immer noch brauchbar: "Wenn es über die schäbigsten Speaker gut klingt, ist der Mix gut"
Muss nicht immer das angeblich Gute und Teure sein.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Aktiv-Monitore funktionieren sehr gut zum bloßen Musikhören am PC, finde ich. Selber habe ich etwas mehr investiert und die kleinen Genelecs gekauft, aber ich hatte auch Monitore von Fostex, Yamaha un M-Audio getestet, die günstiger waren und alle ziemlich gut geklungen haben. Ein besseres Hörerlebnis als mit Logitech & Co, solltest Du auf jeden Fall bekommen!
Verfasst am:
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Rider on the storm schrieb:
Hallo,
die kann ich empfehlen, auch super zum Mitnehmen
für unterwegs, i-pod, Handy...

http://www.thomann.de/at/bose_soundlink_mobile_iii.htm?offid=3&affid=1&subid=347817AT&subid2=Bose+SoundLink+Mobile+III&origin=boost&gclid=CP2Cu_7AjcgCFSsKwwodbJYIkQ


Rider on the storm schrieb:
Noch handlicher, super Sound:
https://www.quelle.at/external/quelle-at?ArticleNo=335376&SearchSizePref=33537674-0&ActionID=shopping&AffiliateID=shopping_google&Name=shopping_technik&WKZ=67&IWL=3&NUMSArt=90305030111220&NUMSArtPc=90305030111221&utm_medium=sea&utm_campaign=shopping&utm_source=shopping_google&utm_content=shopping_technik



Ich glaube er schrieb was von MUSIK HÖREN "... in guter Qualität ...", nicht von Hintergrundbedudelgeräuscheerzeugung

Der typische BOSE-Badewannensound mit einer Extraportion Bassübertreibung eignet sich mMn nicht wirklich zum Musikhören, wobei ICH natürlich unterscheide zwischen "Musik hören" und "sich mit Musik berieseln lassen".
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

finetone schrieb:
Rider on the storm schrieb:
Hallo,
die kann ich empfehlen, auch super zum Mitnehmen
für unterwegs, i-pod, Handy...

http://www.thomann.de/at/bose_soundlink_mobile_iii.htm?offid=3&affid=1&subid=347817AT&subid2=Bose+SoundLink+Mobile+III&origin=boost&gclid=CP2Cu_7AjcgCFSsKwwodbJYIkQ


Rider on the storm schrieb:
Noch handlicher, super Sound:
https://www.quelle.at/external/quelle-at?ArticleNo=335376&SearchSizePref=33537674-0&ActionID=shopping&AffiliateID=shopping_google&Name=shopping_technik&WKZ=67&IWL=3&NUMSArt=90305030111220&NUMSArtPc=90305030111221&utm_medium=sea&utm_campaign=shopping&utm_source=shopping_google&utm_content=shopping_technik



Ich glaube er schrieb was von MUSIK HÖREN "... in guter Qualität ...", nicht von Hintergrundbedudelgeräuscheerzeugung

Der typische BOSE-Badewannensound mit einer Extraportion Bassübertreibung eignet sich mMn nicht wirklich zum Musikhören, wobei ICH natürlich unterscheide zwischen "Musik hören" und "sich mit Musik berieseln lassen".


Moin,

ich habe mir gerade die Badewanne in klein zum mitnehmen gekauft. Im Gegensatz zu den anderen getesteten war der Klang am groessten, und mein Telefon konnte sich mit dem Geraet verbinden. Was ZB beim Sony nicht so war.
Fuer die Reise toll, um Hintergrundmusik in besserer Qualitaet zu hoeren. Hifi ist das nicht, Bose halt.
Ich finds dafuer gut!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Hey zusammen,

da ist doch schonmal einiges rumgekommen.
Ich werde dann wohl mal meinen Ursprungsplan weiter verfolgen und mich nach Aktivmonitoren umschauen.

Ich werde berichten, sobald sich was ergeben hat. Muss wahrscheinlich mit dem Kauf bis zum neuen Monat warten... Ich schaue jetzt erstmal, dass ich die Zeit zum Probehören finde.

Ich danke euch!
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Musik am Computer hören

Monkeyinme schrieb:
Moin,

ich habe mir gerade die Badewanne in klein zum mitnehmen gekauft. Im Gegensatz zu den anderen getesteten war der Klang am groessten, und mein Telefon konnte sich mit dem Geraet verbinden. Was ZB beim Sony nicht so war.
Fuer die Reise toll, um Hintergrundmusik in besserer Qualitaet zu hoeren. Hifi ist das nicht, Bose halt.
Ich finds dafuer gut!

Ciao
Monkey


Hi Nils,
Du schreibst ja auch ganz eindeutig:
- zum mitnehmen
- Hintergrundmusik
- kein HiFi

Ich hatte mir das Teil auch mal vom Kollegen ausgeliehen, ich bin ja grundsätzlich erst mal für alles offen.
Mal abgesehen von der "Badewanne" ... ich empfand folgendes:

Erstens - sobald ich aus dem Nahbereich (sozusagen dem Fokus) dieses Speaker herauskam war die Wahrnehmung des Mittel- und Hochtonbereichs irgendwie anders und das Gesamtklangbild "stimmte" nicht mehr. Soll heißen, solange ich davor saß war (abgesehen von der "Badewanne") das Klangbild OK, ansonsten eben nicht. Um den Lautsprecher irgendwo im Raum zu platzieren hielt ich den dann aber für ungeeignet.
Und selbst wenn ich davor saß (z.B. im Büro beim programmieren) - und das ist der zweite Punkt - nervte das Teil nach einer halben Stunde einfach nur noch. Ich empfand es dann als unangenehm und mußte abschalten.

Mein "UE Boom 2", welches ich mir letzendlich für die gleichen von Dir oben beschriebenen Beweggründe nach ausgiebigen Tests gekauft habe, tun das nicht (wahrsccheinlich wegen eines usgewogenerem Klangbild) und sie strahlen den Schall in nahezu 360° ab. Damit kann das Ding wirklich irgendwo stehen - nach ja, IM Kleiderschrank ist dann auch ungünstig

Aber so jeder nach seinem Gusto.

Ich bin an dieser Stelle wohl auch etwas verwöhnt.
Auf meinem Arbeitsplatz stehen neben den 3 Bildschirmen eben auch 2 passive "JBL control one" die von einem 2 x 7 Watt Röhrenverstärker angetrieben werden
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde