G&L Legacy special..... empfehlung?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

G&L Legacy special..... empfehlung?

moinsen,

ich habe ein gut klingendes Angebot für diese Gitarre bekommen. Meine Frage: "kann " sie auch clean??....oder ist sie eher "rockgitarre" wie mein Händler meint, der mir eine standard strat empfahl.

Mittwoch könnte ich die G&L testen, müsste dazu aber recht weit fahren. Ich möchte sie bevozugt clean spielen (sound ähnlich Dire Strait), daher die Frage lohnt sich die Fahrt? Der g&l-anbieter meint, sie wäre jeder standard strat deutlich überlegen........ Danke!

Heinz
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: G&L Legacy special..... empfehlung?

Hallo,

die Gitarre kann in jedem Fall auch sehr gut clean gespielt werden. Ein wenig mehr "Fleisch" und Mitten bringt sie allerdings einer reinrassigen Vintage-Singlecoil-Strat gegenüber schon mit. Wenn du 100%ig DEN Knopfler-Sultans-Sound willst, würde ich nach einer Strat mit 3 "normalen" Singlecoils schauen. Wenn du mit dem Sound leben kannst, den Knopfler mit seiner Pensa Suhr so abliefert, geht definitiv auch die Special.

Die G&L Pickups sind auf keinen Fall mittige Rockbretter, haben aber eben einen - für ganz empfindliche Vintage-Gemüter - "moderneren " Klang.

Das Youtube-Video vom Pro Guitar Shop bringt den Charakter sehr gut rüber, finde ich. Ich ärgere mich jedenfalls, dass ich sie letztes (oder war's sogar schon vorletztes Jahr?) nicht beim örtlichen Händler gekauft habe. Nun hab ich schon länger keine mehr gesehen.

Lieben Gruß
Michael
Verfasst am:

RE: G&L Legacy special..... empfehlung?

Halll Heinz,
ich spiele seit rd. 15 Jahren eine Legacy Special. Mir waren die Original-Klingen-Humbucker immer etwas zu mulmig, aber schön als Rock-Pickups. Vor ca. 6 Jahren habe ich Hals- und Mitten-PU durch zwei Rockinger-Singlecoils ersetzt und bin seitdem mit dem Sound mehr als zufrieden: Drückend am Steg, glockig-perlend in den anderen Positionen und sowohl clean als auch verzerrt zu benutzen. Eine der vielseitigsten Gitarren, die ich kenne! Meine Empfehlung ist antesten!

Gruß
Ingo
Verfasst am:

RE: G&L Legacy special..... empfehlung?

Hi,

Die G&L PUs sind grundsätzlich etwas anderes als die bekannte Standard-Fender Pickups. Die Special kommt doch auch mit Doppelklingen Humbuckern, nicht wahr?


Clean kann sie , wer aber klassischen Fender Sound sucht, wird vielleicht nicht glücklich. Grundsätzlich sind die Gitarren aber toll! Ich würd´s zumindest mal probieren. Im Zweifel kann immer mal über einen Tausch der Pickups nachdenken. Die haben ja reguläres Singlecoilformat!
Verfasst am:

RE: G&L Legacy special..... empfehlung?

[quote Meine Empfehlung ist antesten!

[/quote]

danke für das feedback.....ich habe die gitarre nun getestet und konnte nicht widerstehen... sound, haptik, und optik sind wirklich 1a!

ich sah , dass ersatzpickups nicht die welt kosten, so dass dies für die Zukunft wohl noch eine Option wäre . Wäre natürlich toll: klassischer stratsound mit besserer Gitarre.

bis bald

Heinz
Verfasst am:

Legacy Special

Na dann herzlichen Glückwunsch. G&L sind tolle Gitarren und meiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet, weswegen man tolle Schnäppchen machen kann. Ich konnte schon vier Mal nicht widerstehen. Viel Spaß damit.
Verfasst am:

...reihe mich ein bei G&L...

...was das generelle Lob über diese Marke angeht. Mit einer koreanischen Tribute-Strat habe ich mal spaßeshalber Gigs gespielt, im Grunde reicht die schon aus. War vor kurzem bei einem der großen Händler um einen Badger 18 anzuspielen und teilte mir den Testraum mit einem Gitarristen, der eine Tele suchte. Die G&L versenkte die Konkurrenz und erreichte, bei etwas anderem Sound, das Niveau seiner als Referenz mitgebrachten CS-Tele. Das ist gemeint als Anspiel-, nicht Blindkauftipp.
 
Was willst Du mit noch einer? Gitarrengeld muß Gitarrengeld bleiben, mein Schatz.
Verfasst am:

RE: G&L Legacy special..... empfehlung?

Marcello schrieb:
Die G&L PUs sind grundsätzlich etwas anderes als die bekannte Standard-Fender Pickups.

In meiner 94er Legacy sind vom Werk aus, normale Seymour Duncan Alnico Einzelspuler drin. So grundsätzlich ist das also nicht.
In der Special sollten Humbucker von Gotoh verbaut sein.

Bis zum Erscheinen, der ASAT Classic Alnico, war aber die Legacy, die einzige mir bekannte G&L, die ohne Single Coils vom Typ MFD auskam. Habe sie sich aber erst zu bauen getraut, als Leo Fender schon tot war. Er wollte sich nicht wiederholen.

Die ASAT DeLuxe, sowie die ASAT Bluesboy hatten aber auch schon Doppelspuler altmodischer Bauart, also Seymour TB4L und 59NL, sowie ein Seymour Seth Lover am Hals der Bluesboy.
Verschoben: 12.12.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde