Frage zu Bias FX

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Frage zu Bias FX

Hallo Leute

ich habe neulich eine Probe mit meinem iPad, dem IK Blueboard und o.g. Bias FX gespielt. Klang nicht mal soooo schlecht, wenn ich bedenke, dass ich kaum Zeit zum tweaken hatte und mein Kumpel mit einem AXE FX II schon ein echtes Schwergewicht dabei hatte!

Ich benutze ein Apogee Jam und gehe über den Kopfhörer-Ausgang in die PA. Das ist das Problem - der Output ist recht schwach und wenn ich den Kanal am Pult aufreisse, dann rauscht es schon wirklich störend.
Kennt einer von euch das Problem und dessen Lösung?

Hilft vielleicht eine D.I. Box?

Lieben Gruß
Bernd
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Frage zu Bias FX

DI-Box hilft nicht gegen Rauschen sondern gegen Brummen.

Vom Sound her finde ich BiasFX auch toll und nutze es auf einem IPad4 in einem Alesis iO-Dock. Rauscht aber auch zu sehr. Für eine Dauerlösung und Live ist mir das Ganze noch zu wackelig und zerbrechlich und auch iPads bzw. deren Programme stürzen hin und wieder ab. Dagegen ist das AxeFx (habe noch das 1er) ein Panzer, hard- und sw-mäßig.
Verfasst am:

RE: Frage zu Bias FX

Ich beneide Euch und alle anderen, die keine Latenz-Probleme mit Bias unter iOS haben. Ich habe immer aktuellste Hardware und schon etliche Interfaces von Sonicport bis Apogee Jam alles probiert, aber immer ganz elende Latenzen.

Aber gute Sounds sind wirklich drin.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Frage zu Bias FX

Ich finde, es geht mit der Latenz. Aber saubere Sechzehntel bei mehr als 120 bpm schaffe ich auch nicht.
Verschoben: 06.02.2017 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde