Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Seit Erscheinen des Digitech Trio+ mit integriertem Looper fallen die Preise für das ursprüngliche Modell ohne eingebauten Looper fast wöchentlich.

Ich besitze bereits einen Boss RC-2, und überlege mir den Kauf eines Trio.

Habt ihr Erfahrungen mit diesem Setting gemacht (Trio + RC-2)? Oder für die Besitzer eines Trio+: würdet ihr auf jeden Fall zum Trio+ raten, da einfacher, besser...?

Das ganze ist gedacht fürs stille Kämmerlein, muss also nicht Bühnentauglich sein.

Und falls ihr einen Trio zu verkaufen habt - ich bin interessiert an guten, voll funktionstüchtigen Gebrauchten (Versand in die Schweiz beachten!)

Besten Dank im Voraus für eure Tipps etc.

Grüsse

Christoph
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Das Problem ist, einen Trio mit einem externen Looper zu synchronisieren.
Beim Trio+ klappt das natürlich prima, weswegen ich vom Trio auf den + umgestiegen bin.
Auch die Programmierbarkeit mehrerer Songs mit verschiedenen Songteilen/-strukturen ist ein großer Gewinn.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Ich habe mir den "+" nicht gekauft, weil ich mehrere Looper synchronisieren möchte und der "+" das nicht kann.
Das einfache Handling des Trio war mir auch wichtig zu behalten.
Mit dem RC-2 wird man nicht glücklich, weil der nur einen Kanal hat und (für meine Anwendungen) nicht synchronisationsfähig ist.

Dem Trio habe ich einen Jamman Express XT nachgeschaltet. Einen Kanal für Drums und Bass in eine KleinPA und den zweiten Kanal in den Amp.
Einen Jamman Vocal XT via Syncverbindung gesteuert ebenfalls in die PA; für Gesang.

Wenn Drums und Bass eingespielt sind, wird auf den Jamman Express XT im genauen Timing aufgespielt. Dazu muß taktgenau (immer auf die 1) der Jamman bedient werden. Mit ein wenig Übung geht das zielgenau im Schlaf. Man übt so ganz nebenbei das perfekte Timing. Anschließend Trio stoppen, weil der läuft sonst mit der Zeit trotzdem aus der Spur. Ist ja alles auf'm Jamman.

Mit dieser flexiblen Lösung bin ich sehr, sehr, sehr glücklich. Wo ich auf Gesang niemals verzichten möchte, ist der "+" für mich auch völlig unbrauchbar.


Zuletzt bearbeitet von Ruderboot am 06.09.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

segerc schrieb:
... Ich besitze bereits einen Boss RC-2, und überlege mir den Kauf eines Trio.
Habt ihr Erfahrungen mit diesem Setting gemacht (Trio + RC-2)? Oder für die Besitzer eines Trio+: würdet ihr auf jeden Fall zum Trio+ raten, da einfacher, besser...


Hallo, ich nutze das momentan genau SO.
Da die beiden Geräte nicht synchronisiert werden können, laufen die Loops beider Geräte irgendwann zwangsläufig auseinander - ist einfach so.

Kommt ein bisschen drauf an was man machen möchte ...

Wenn Du den Trio nutzen möchtest um mehrere verschiedene Songsequenzen wiederzugeben (was Trio ja auch kann) und darauf zu jammen, dann würde ich Dir ganz klar zum Trio+ raten.
Wenn es Dir nur ums jammen zu EINER Sequenz geht, dann reicht die Kombination Trio plus RC-2.

Ich nutze das folgendermaßen:
Step1: Rhytmusgitarre in den Trio einspielen (vorher natürlich Musik- und Takteinstellungen vornehmen). Wenn das fertig ist, folgt

Step2: Ich überspiele/Loope das Ganze (anhand Akkordwechseln errechneter Bass- und Drumsbegleitung) vom Trio in den RC-2 und schalte danach den Trio wieder ab, der wird nun nicht mehr gebraucht. Manchmal nutze ich auch nur das Drums vom Trio und loope mir eine eigene Bassbegleitung. ("Drums" vom PC-2 natürlich wegregeln)

Nun kann man das RC-2 weiter nutzen wie gewohnt.
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Infos; ich gehe nochmals über die Frage 'was brauche ich wirklich'.....schliesslich hat ja auch der RC-2 ein eingebautes 'Schlagzeug'.
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Die Preise fielen anfangs, seit ein paar Wochen sind aber alle wieder erhöht! Das ärgerte mich auch, hätte da eher zuschlagen sollen. Trio+ liegt aktuell bei 299 und der normale bei 149 Euro. Solltest Du den irgendwo günstiger finden, sag Bescheid!
Ich habe noch das normale Trio und so auf die Schnelle funzt das bei mir nicht mit einem externen Looper.
Den Trio+ hatte ich schon mal ein paar Tage, dann war er defekt!
Trotzdem vermisse ich die zusätzlichen Features wie die Song-Programmierung mit 5 Teilen und das eben mehrere Songs abgespeichert werden können. Den Looper fand ich doof...
Ich will mir aber wieder einen kaufen, kannst meinen alten Trio haben, aber nicht geschenkt.
Grüße,
Hannes
 
Jetzt ist Jetzter!

Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

segerc schrieb:
Vielen Dank für eure Infos; ich gehe nochmals über die Frage 'was brauche ich wirklich'.....schliesslich hat ja auch der RC-2 ein eingebautes 'Schlagzeug'.

Was DU brauchst, kannst nur Du selber beurteilen.
Da Du aber schreibst "RC-2 hat ein eingebautes Schlagzeug": Ja, der RC-2 in Verbindung mit dem Schlagzeug ist nach wie vor unerrreicht. Insbesondere ist auch das Handling und die automatische Takthaltefunktion perfekt. Drumloops sind mehr als brauchbar. Die sind bei allen bezahlbaren aktuellen Loopern nur noch abgespeckt (wenn überhaupt) vorhanden.

Und ja, zum Üben ist der RC-2 perfekt.
Trio klingt halt nach einer Band. RC-2 nicht so wirklich ...
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Ruderboot schrieb:
Wenn Drums und Bass eingespielt sind, wird auf den Jamman Express XT im genauen Timing aufgespielt. Dazu muß taktgenau (immer auf die 1) der Jamman bedient werden. Mit ein wenig Übung geht das zielgenau im Schlaf.


HA HA HA !

Gut, vllt. habe ich das nicht lange genug geübt, aber ich habe bis vor kurzem mit dem Trio und einem TC Ditto+ gearbeitet. Auch nur so fürs stillen Probekämmerlein.

Egal wie viel Mühe ich mir gemacht habe, die loops sind irgendwann auseinandergelaufen.

Beim Trio+ braucht man nicht mal die Gitarrenloops sauber einspielen. Der nimmt einfach in der Länge des jeweiligen Teiles auf und gut ist.
Und die Möglichkeit 12 Songs mit jeweils 5 teilen (und entsprechender teile-Abfolge) zu speichern, hat schon was.

Mein Fazit: gegen den Trio ist der Trio + eine Revolution
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

muelrich schrieb:
...
Egal wie viel Mühe ich mir gemacht habe, die loops sind irgendwann auseinandergelaufen.
...

... was ich ja auch beschrieben habe. Trio muß halt nach dem Einspielen auf den Looper ausgeschaltet werden. Taktgenau den Looper bedienen wirst ja wohl hinbekommen.

muelrich schrieb:
...
Mein Fazit: gegen den Trio ist der Trio + eine Revolution

Aber - nicht synchronisationsfähig, und damit für MICH unbrauchbar.
Verfasst am:

RE: Digitech Trio mit externem Looper - Erfahrungen?

Irgendwann wird Yamaha bestimmt den ersten Guitar Tyros bauen, da wird das dann alles gehen.....
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verschoben: 11.09.2017 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde