Bach Relic Strat


A
Anonymous
Guest
Diese Woche wandert eine Bach 61er Relic Strat zum Test in Magman's Wohnzimmer. Sieht auf den Bildern nicht schlecht aus und laut Bach wurden auch nur gute Hölzer verarbeitet. Red Alder Body, Canadian Maple Neck - Roosewood Fingerboard. Das ganze lackiert im Satin Finish 3-Tone Sunburst, mit Aged White Pickguard. Sollte rein optisch in etwa einer Roadworn Strat angelehnt sein.

Ich lass mich einfach mal überraschen ;-)

Hier mal ein Bildchen vor dem Verpacken und Versand zu mir:

3avc-g1.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Also auf dem ersten Blick sieht sie ja schonmal gar nicht schlecht aus. Nur das Vergilbte auf dem Pickguard sieht etwas, naja, geschmiert aus. Oder täuscht das Pix da etwas?

...und der Preis?

Frizze :top:
 
grommit
grommit
Well-known member
Registriert
20 April 2006
Beiträge
448
Ort
Gomaringen
Sieht nett aus, könnte mir auch gefallen. So eine 60's Rosewood Strat in Sunburst steckt mir schon seit Monaten in der Nase aber noch habe ich nicht mein Modell gefunden. Gibt es diese Lackierung auch ohne Macken?
Aber am Griffbrettende müssen die nochmal nacharbeiten, das ist viel zu grade. Und wozu überhaupt 22 Bünde? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Frizze & Grommit,

ein paar Sachen sind mir auch bereits aufgefallen auf den Fotos. Stimmt allerdings die Grundsubstanz und der Preis, so wäre es interessant die Gitarre ein wenig aufzurüsten. Ich muss nun erst einmal abwarten bis sie in meinen Händen ist um eine Beurteilung abzugeben. Die Strats von Bach die ich bislang da hatte zum Aufrüsten waren jedenfalls nicht schlecht. Allerdings waren das welche mit Mahagoni Body und Mapleneck.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo Magman!

Magman":3i36rh9u schrieb:
laut Bach wurden auch nur gute Hölzer verarbeitet.

Könnte mir bitte jemand die Homepage eines Herstellers zeigen, auf der direkt zu lesen ist, dass einfach das Holz genommen wird, dass gerade günstig beim Großhändler vorrätig war? Dass man sich einen Scheiß drum schert, ob die Potis länger als von zwölf bis mittag halten und gerade diese Pickups nur drin sind, weil man eben im Suff auf der Messe einen langfristigen Liefervertrag geschlossen hat und der Mist jetzt halt verbaut werden muss?


Gruß

erniecaster
 
B
Banger
Guest
erniecaster":20pc1gpa schrieb:
Ich glaube, Martin meinte es eher wie: "Die Hölzer, die laut Angabe des Herstellers verbaut sind..." (kleine Pause, ab hier ist es Magmans Einschätzung) "...sind von Ihrer Sorte her gut." und nicht, dass der Hersteller schriebt, er habe nur die geilsten Dielen aus der Wilferschen Wohnzimmerboden verbastelt.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Lieber Banger,

deinen Glauben halte ich natürlich in Ehren.

So wie du bei Martins Beiträgen etwas glaubst, empfinde ich bei seinen Beiträgen über aktuelle Produkte etwas. Nämlich, dass sie vor Marketing-Phrasen nur so strotzen.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
...vor den Fender-Nachbauten bei BaCh bin ich ja bisher immer etwas zurückgeschreckt, da Mahagoni nun mal kein "Fenderholz" ist ... ich kenne zwei Teles, die ein Freund von mir hat, schöne Instrumente, nur irgendwie keine Teles ... aber das sieht lecker aus auf den ersten Blick. Welche Preislage? ist das diese: http://www.bachmusik.com/en/p101352/bac ... -sb-relic/ ?

leider finde ich nirgendwo was über die verwendeten Griffbrettradien ... wahrscheinlich mal wieder nix für 7,25er-Fans wie mich.
grommit":2dc235bi schrieb:
Aber am Griffbrettende müssen die nochmal nacharbeiten, das ist viel zu grade. Und wozu überhaupt 22 Bünde? ;-)
...jau, das sehe ich auch so. Erstaunlicherweise sind die maple-necks von BaCh da um einiges ansehnlicher ... und 21-bündig. Gelegentlich fehlt es BaCh schon etwas an Feingefühl für die Details .... wie etwa auch bei ihrem planen Mittelblock der Firebird (der ich sonst wahrscheinlich nicht widerstehen könnte, gerade bei der roten sieht das einfach nur böse flach aus, die Sunburst hat ja wenigstens noch so kleine Einlagelinien)

erniecaster":2dc235bi schrieb:
So wie du bei Martins Beiträgen etwas glaubst, empfinde ich bei seinen Beiträgen über aktuelle Produkte etwas. Nämlich, dass sie vor Marketing-Phrasen nur so strotzen.
... was ja durchaus verzeihlich ist bei einem Produkt, das man noch nicht in Händen hält. Hellseherische Fähigkeiten sind ja keine Voraussetzung zum Schreiben in diesem Forum, oooder?
 
A
Anonymous
Guest
Banger":19e35foa schrieb:
erniecaster":19e35foa schrieb:
Ich glaube, Martin meinte es eher wie: "Die Hölzer, die laut Angabe des Herstellers verbaut sind..." (kleine Pause, ab hier ist es Magmans Einschätzung) "...sind von Ihrer Sorte her gut." und nicht, dass der Hersteller schriebt, er habe nur die geilsten Dielen aus der Wilferschen Wohnzimmerboden verbastelt.

So ist es und so war es auch gemeint. Alles andere zeigt sich nach eigenem Begutachten ;-)
 
A
Anonymous
Guest
frankpaush":3gw3fim9 schrieb:
...vor den Fender-Nachbauten bei BaCh bin ich ja bisher immer etwas zurückgeschreckt, da Mahagoni nun mal kein "Fenderholz" ist ... ich kenne zwei Teles, die ein Freund von mir hat, schöne Instrumente, nur irgendwie keine Teles ... aber das sieht lecker aus auf den ersten Blick. Welche Preislage? ist das diese: http://www.bachmusik.com/en/p101352/bac ... -sb-relic/ ?

leider finde ich nirgendwo was über die verwendeten Griffbrettradien ... wahrscheinlich mal wieder nix für 7,25er-Fans wie mich.

Hi Frank,
die Strats mit Mahagoni Body waren nicht schlecht, jedoch waren sie mir selbst durch eben diese Holzart etwas zu fett im Ton. Der Austausch der Pickups hat jedoch schon was gebracht, war allerdings immer noch nicht nach meinem Geschmack. Es waren auch nicht meine Gitarren, ich hab sie für Kollegen etwas modifiziert. Die Teles mit dem gleichen Body waren auch klasse - ich habe zwei Stück davon mit P90 am Neck umgerüstet. Sehr feiner Ton, aber eben nicht der klassische Tele-Bäng.

Ja, der von dir angegebene Link passt. Diese Relic Strat ist allerdings noch keine Serie, da bedarf es zumindest m.M.n. noch kleineren kosmetischen Änderungen - so wird sie nicht auf den deutschen Markt kommen, bzw. zum Vertrieb. Somit steht auch der endgültige Preis noch nicht fest, ich denke aber, sie wird wie alle Bachs im günstigen Rahmen bleiben. Was den Radius betrifft bin ich überfragt, wird sich zeigen wenn sie da ist. Ich tippe allerdings mal auf 9", mit modernem C-Profil.

Ich wollte euch auch nur mal darauf hinweisen, das es Bach noch gibt und was sie mittlerweile so bringen. Ich sehe darin auch kein Marketing Push - es ist ne reine Info eines Vorserienproduktes unter der richtigen Rubrik für Leute die sich dafür interessieren.
 
A
Anonymous
Guest
Moin.

Also ich finde Relic-ing albern und optisch eher abstoßend als anziehend.
Aber Markt scheint so was zu wollen, seltsamerweise.

Ich finde jedenfalls ein preiswert gemachtes künstliches altern wie bei dieser Bach oder bei einigen Vintage-Gitarren albern und optisch eher ab- als aufwertend.

Steinigt mich dafür.

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":fy1eilhq schrieb:
Moin.

Also ich finde Relic-ing albern und optisch eher abstoßend......

Steinigt mich dafür.

Hi Stef,
die pers. Meinungen über Relic Gitarren hatten wir schon des öfteren hier diskutiert und ich denke, das müssen/sollten wir auch nicht mehr auffrischen. Interessiert eh niemanden, der darauf steht. Ich selbst mag es, sehr viele andere auch und deshalb habe ich diese Info hier auch mal weitergegeben.

Meine neu erworbene Squier Strat leidet im Moment auch, denn ihr wird der hochglänzende Lack entzogen und muss rein optisch auch sonst schlimmes mit sich ergehen lassen.

Und meine Steine, die behalte ich :lol:

BTT
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":7j35kjd1 schrieb:
Hmm...gerelicter Body, gealtertes Pickguard - und dann chromblitzendes Tremolo und Buchsenplatte? Do dümmt wadd nidd...

Hi Markus,

schdümmd, hast auch die Mechaniken noch vergessen :lol: Bassart z.B. kümmert sich um solche Sachen und freut sich über neue Kundschaft ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Ich weiß nicht: Wegen einer uringelben Farbe von Inlays hat man schon einmal eine ganze Historic-Serie von Gibson madig gemacht. Hier findet man "Uringelb" sogar im Überfluss! Relicen halte ich persönlich auch für überflüssig, aber wenn man es macht, sollte es Stil haben, das hier ist ein Griff ins Klo (sic!).
 
A
Anonymous
Guest
bali":1tni533m schrieb:
..."Uringelb"
...das hier ist ein Griff ins Klo (sic!).

Was dann ja wiederum passt! :mrgreen:

Das Pickguard gefällt mir auch nicht - ist wohl einfach mit Farbe drüber gestrichen. Aber mal abwarten, vielleicht klingt und schwingt sie ja gut und spielt sich auch entsprechend - dann kann man immer noch etwas an der Optik arbeiten ;-)
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
bali":3upajq4p schrieb:
Ich weiß nicht: Wegen einer uringelben Farbe von Inlays hat man schon einmal eine ganze Historic-Serie von Gibson madig gemacht. Hier findet man "Uringelb" sogar im Überfluss! Relicen halte ich persönlich auch für überflüssig, aber wenn man es macht, sollte es Stil haben, das hier ist ein Griff ins Klo (sic!).

Das ist es! Genial! Daß ich da nicht früher drauf gekommen bin! :idea:
So wird bei meiner neuen Firma "Pisstum Shop" künftig Relicing gemacht: die Firma besteht aus einer Reihe von Männertoiletten, die Pickguards/Bodies/sonstiges werden in die Klos gehängt und dann die Toiletten zur öffentlichen Benutzung freigegeben.
Selbstverständlich werden die gerelicten Bodies anschließend mit Meister Propper desinfiziert und vor dem Versand auf Schweinegrippe untersucht.
Echt authentisches Relicing. Auf alles andere kannst Du shicen :banana:
 
A
Anonymous
Guest
bali":1hnsavo6 schrieb:
Relicen halte ich persönlich auch für überflüssig, aber wenn man es macht, sollte es Stil haben...

jupp, das sehe ich ähnlich, und gutes Relicen erfordert KnowHow und kostet halt ein wenig.
Kostet mehr als bei einer Vintage oder Bach oder MiM Roadworn-Fender im Preis drin ist.
Na ja, der Markt nimmt es trotzdem an.
Und wems gefällt, der ist eh hoffentlich so schlau auf mein Geschwätz nicht zu hören ... ;-)

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
Die Strat kam heute an und macht bis auf die mit gelber Farbe angepinselten Plastikparts nen wirklich guten Eindruck. Der Hals ist wie der Body auch matt, was mir selbst sehr gut gefällt. Er trägt Spaghettibünde, sauber abgerichtet und auch kein Grat an den Bundenden. Das Profil ist ein kräftiges C und der Hals liegt gut in der Hand. Der Sattel aus Kunststoff ist auch sauber gekerbt.
Der relicte Body sieht in natura auch viel schöner aus als auf den Bildern. Mechaniken und Tremolo sind okay - 10 Minuten geschraubt und die Strat war stimmstabil. Die Pickups klingen auch nicht schlecht, scheinen aber von Hause aus etwas mehr Dampf zu haben, ähnlich wie Texas Specials. Sie klingt gegenüber meiner neuen Squier 60' Classic Vibe auch wesentlich fetter. Die Waage zeigte 3050 Gramm - also wunderbar für mich.
Das mit gelber Farbe verschmierte Pickguard und auch die Plastikparts bekommt man relativ schnell wieder sauber, d.h. es ist dann nach der Reinigung eher vergilbt von der Optik her und sieht gar nicht mal schlecht aus. Sobald ich alles fertig habe mache ich ein paar neue Bilder.

Fazit nach dem ersten Befingern: eine gute Strat, nicht das Optimum, aber es lohnt sich, sie ein wenig aufzurüsten und zu experimentieren, was ich auch machen werde ;-)
 
Blues-Verne
Blues-Verne
Well-known member
Registriert
8 Dezember 2008
Beiträge
670
Ort
Peetown @ SP
therealmf":159h6nbe schrieb:
...Selbstverständlich werden die gerelicten Bodies anschließend mit Meister Propper desinfiziert und vor dem Versand auf Schweinegrippe untersucht.
Echt authentisches Relicing. Auf alles andere kannst Du shicen :banana:

:roll: Falsch, ganz falsch: schalöchtes Marketing! Muss heisse: PIPPER !!! :lol:
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
Blues-Verne":3kgba2rs schrieb:
therealmf":3kgba2rs schrieb:
...Selbstverständlich werden die gerelicten Bodies anschließend mit Meister Propper desinfiziert und vor dem Versand auf Schweinegrippe untersucht.
Echt authentisches Relicing. Auf alles andere kannst Du shicen :banana:

:roll: Falsch, ganz falsch: schalöchtes Marketing! Muss heisse: PIPPER !!! :lol:

Hast du eigentlich auch schonmal was sinnvolles gepostet? Fällt mir bei dir irgendwie negativ auf...

LG, Alex
 
Blues-Verne
Blues-Verne
Well-known member
Registriert
8 Dezember 2008
Beiträge
670
Ort
Peetown @ SP
Magman":3mjd8xif schrieb:
...Mechaniken und Tremolo sind okay ...

Hey Martin, du Edelschrauber,
dass die Tuner alleine optisch :shock: schon völlig daneben sind für so eine Relic scheint ja nicht zu stören. Dass das höhere Gewicht die Schwingungseigenschaften beeinflusst (FAT-Finger-Effekt, meist stark negativ...) wohl auch nicht. :cry:

Also das hätt ich jetzt bei deinen sonstigen Ansprüchen gerade mal nicht gedacht. :?
Und wie sieht das denn mit dem Trem aus? Korea-Qualität oder recycletes Fischbüchsenblech aus China???

Relic - nein danke! :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Blues-Verne":27lg2bpw schrieb:
Magman":27lg2bpw schrieb:
...Mechaniken und Tremolo sind okay ...

Hey Martin, du Edelschrauber,
dass die Tuner alleine optisch :shock: schon völlig daneben sind für so eine Relic scheint ja nicht zu stören. Dass das höhere Gewicht die Schwingungseigenschaften beeinflusst (FAT-Finger-Effekt, meist stark negativ...) wohl auch nicht. :cry:

Also das hätt ich jetzt bei deinen sonstigen Ansprüchen gerade mal nicht gedacht. :?
Und wie sieht das denn mit dem Trem aus? Korea-Qualität oder recycletes Fischbüchsenblech aus China???

Hi du olle Bluesnase :lol:

Ich zitiere mich mal wieder selbst:

Magman":27lg2bpw schrieb:
....eine gute Strat, nicht das Optimum, aber es lohnt sich, sie ein wenig aufzurüsten und zu experimentieren, was ich auch machen werde ;-)

Ist denn ne Strat mit 3050 Gramm für dich schwer?
Das Trem ist baugleich mit Squier, Platte und Böckchen sind okay, aber eben mit kleinem Gussblock. Ich lass mir gerade zwei Alublöcke dafür fräsen, denn die Strats sollen leicht bleiben - ich hab Rücken! Manchmal muss man halt kleine Kompromisse eingehen im Leben.

Bilder von meinen Arbeiten und Soundfiles kommen dann in Kürze ;-)
 
Blues-Verne
Blues-Verne
Well-known member
Registriert
8 Dezember 2008
Beiträge
670
Ort
Peetown @ SP
Magman":2qkmovk9 schrieb:
Ist denn ne Strat mit 3050 Gramm für dich schwer?
Das Trem ist baugleich mit Squier, Platte und Böckchen sind okay, aber eben mit kleinem Gussblock. Ich lass mir gerade zwei Alublöcke dafür fräsen, denn die Strats sollen leicht bleiben - ich hab Rücken! Manchmal muss man halt kleine Kompromisse eingehen im Leben.

Hach Martin, wie recht du hast!

ich hatte gerade vor drei Wochen ne Bandscheiben-OP und gestern das erste mal wieder meine 4-1/2 Tonnen Paula auf der Schulter ...ich muss wohl umsatteln. :cry: :cry:

ABER: meine 79er Strat hat immerhin 4,3 Kg und die muss ich stemmen, wenn ich genau den Sound will. Und die ist ausserdem schööööön relic(iös) :) :) :) :-D

Stichwort Gussblock: "Ich lass mir gerade zwei Alublöcke dafür fräsen" ... JA, das wird sich lohnen. Ich hab hier von Stahl über Messing über Graphit und Flugzeug-Alu (ehemalig VFW-Fokker-Werke in Speyer :p ) schon einiges experimentiert - aber bereits in etliche Trems Multiplex-Holzblöcke verbaut und es ist geradezu erstaunlich, wie der Klang nach vorne geht.
Anfang der 90er hatte ich ne gute Beziehung zu Röhm und Haas - da hat mir mein Mechi die ersten Plexiglas-Blöcke gefräst. Kommt auch sehr gut ... aaaaaaaber TEUER, wenn das Vollmaterial zum normalen Kleinmengen Abgabepreis eingekauft werden muss.

Meine derzeit leichteste Strat mit Korinna-Body hat - moment, ich gehe mal nachwiegen - ja, 2,94 Kg (mit Holzblock) und fühlt sich im Vergleich mit der 79er Lady an wie ne Kindergitarre. Geht aber ab wie die Feuerwehr! Suhr hat recht, Korinna ist ein feines Tonholz!
So long,
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten