CARVIN VINTAGE 16 COMBO

A

Anonymous

Guest
21-vintage16.jpg


Die technischen Daten:

Vollröhren Combo
Power Soak
Volume, Bass, Middle, Treble Regler
Accutronics Reverb
16 Watt Pentode / 5 Watt Triode
Ausgangsimpedanz 8 Ohm
Röhren: 2x EL-34 und 3x 12AX-7A
1x 12 Zoll Celestion Vintage 30 Speaker
Gehäuse 7fach verleimtes Holz
Tweed Bezug
Maße: 45 x 22 x 41 cm
Gewicht: 14 Kg
Made in San Diego, California


Sounds von California Clean bis Texas Crunch ist die Stärke des Amps und das macht er absolut bravurös - weitaus besser als Fender Blues Junior. Selbst ein Blues Deluxe ersten Baujahrs kommt da nicht mit - ich hatte alles da zum Vergleich. Die Röhren (3 x 12AX7 in der Vorstufe und 2 x EL84 der Endstufe) kommen aus dem Hause Groove Tubes. Ich hatte mal gewechselt auf JJ, TAD und Sovtec - ganz leichte Unterschiede in der Sättigung, aber die GT's verrichten ihre Arbeit sehr sauber und man kann sie getrost drin lassen!
Besonders die Triodenschaltung mit 5 Watt ist der Hammer - schön singende Strat, oder Tele bei moderater Lautstärke. Der Amp hat null Nebengeräusche, ist somit ideal für Recording - das hat man auch nicht immer!
Die Klangreglung arbeitet sehr präzise. Der Soakregler arbeitet direkt mit dem Volumeregler zusammen - hier kann man von fendrigem Clean, bis bissigem AC30 Crunch alles dazwischen einpegeln - sehr gut gemacht!

Einzig der Hall ist nicht sooo doll, ab Regelstufe 5 wird er leicht 'bruzzelig'. Ich werde eine andere Hallspirale montieren, dann sollte das besser sein. Ich bin darin aber auch verwöhnt :lol:
An der 2x12er mit Greenbacks hebt er dann absolut ab - das wird mein Midistack werden ;-)

Überrascht war ich, als ich meine dicke Jazzmama (mit PAF's) angeschlossen habe - sehr schön perliger Jazzsound. Selbst dafür kann man ihn sehr gut gebrauchen.

Mit DanielD, oder Tubefactor verträgt er sich auch sehr gut - dann sind selbst knallende Leadsounds möglich, ohne das der Amp ins hüsteln kommt.

Fazit:

Klasse Vollröhrencombo zu recht günstigem Kurs. Streetpreis 499 Euro. Liegt soundlich irgendwo zwischen Fender und Vox - also etwa Voxter
Ideal für Blues bis Bluesrock, Retrorock und Jazz. Die Lautstärke reicht mit dem eingebauten Celestion Vintage 30 dicke aus für Clubgigs aller Art. Mit einer 2x12er klingt er eben fetter und voluminöser und so sollte es auch für größere Bühnen ausreichen.

Unbedingt mal antesten Jungs & Mädels - der Amp macht wirklich tierisch Spaß.

Ich werde Soundfiles von dem Amp machen und hier einstellen.

Bluesiger X-MAS Gruß :cool:

Magman
 
A

Anonymous

Guest
so hab jetzt meinen bekommen.

erste sahne das teil, er ist wesentlich ruhiger als mein roadking , deluxe reverb oder soldano. nun kann an der watt zahl liegen, aber trotzdem erstaunlich ! er kann nicht viele sounds, dafür aber die wenigen unglaublich gut, wurde ja oben schon beschrieben. ab soakeinstellung 7 im preamp ändert sich der sound von recht funky zum super blues tone, bleibt aber immer im unteren zerrsegment - nix für die härtere gangart (gottseidank). mit 335er als auch paula sehr mittig, daher hab ich die mitten auf 0.

also rennt los und kauft, ich bin jedenfalls begeistert !!
 
A

Anonymous

Guest
rocketeer":17sylep1 schrieb:
so hab jetzt meinen bekommen.

erste sahne das teil, er ist wesentlich ruhiger als mein roadking , deluxe reverb oder soldano. nun kann an der watt zahl liegen, aber trotzdem erstaunlich ! er kann nicht viele sounds, dafür aber die wenigen unglaublich gut, wurde ja oben schon beschrieben. ab soakeinstellung 7 im preamp ändert sich der sound von recht funky zum super blues tone, bleibt aber immer im unteren zerrsegment - nix für die härtere gangart (gottseidank). mit 335er als auch paula sehr mittig, daher hab ich die mitten auf 0.

also rennt los und kauft, ich bin jedenfalls begeistert !!

Hey und noch'n Carvin Vintage16 Fan ;-)

Also, ich bin immer noch absolut begeistert und am überlegen, ob ich mir noch'n zweiten zulege - gibt noch mehr Headroom, man erspart sich das schleppen der 2x12er und hat immer Ersatz im falle eines Falles!
Ich spiele den Amp live über eine RedBox Pro - das passt richtig gut und über die Front kommt ein geiler oberamtlicher Blueston mit sehr viel Wärme. Ich hab den Soakregler auf ca. 8,5 stehn und regle den Rest mit dem Volumepoti an der Gitarre - that's it, was braucht man mehr!

Mittlerweile hab ich die ganze Bluesband und Szene bei mir durcheinandergebracht: Du solltest den Amp mal mit seinen 5 Watt an der Harp hören - das klingt und ist allererste Sahne! Ich spiele ja mit 2 Harpisten und einer davon kann sich als einer der besten im Lande D nennen, ist auch absoluter Soundtüftler und hat nen großen Fuhrpark an Tubeamps. Er hat sich gleich nen Carvin bestellt und sein teuer von TAD getunter Bassman steht schon jetzt beleidigt in der Ecke :lol:

Dann haben wir den Amp an der Hammond XK3 mit Leslie und auch am Fender Rhodes angeschlossen und auch mein Keyboarder bekam den Mund nicht mehr zu - noch 2 Carvins bestellt ;-) Der kürzlich gekaufte Reussenzehn Organ & Groove Röhrenpreamp wird nun auch nicht mehr gebraucht! Was da noch zusätzlich an Dynamik rauskommt ist echt unglaublich, vor allem beim Rhodes!

Ist es die eierlegende Wollmilchsau für Bluesgitarristen-Harpisten und Tastisten? *schmunzel*
Ich hatte den Amp auch mal komplett geöffnet, er ist sehr solide und stabil mit ordentlichen Zutaten gebaut und man kommt vor allen Dingen überall sehr gut ran, was nicht immer der Fall in dieser Klasse ist!

Viel Spaß noch mit dem Kleinen :top:

Bluesy Gruß :cool:

Magman
 
HaWe

HaWe

Well-known member
Ich hatte ihn letzten Herbst auch mal angetestet und mir läuft heute noch das Wasser im Munde zusammen........

Irgendwann isser mir .....
.
.
.
(ich hoffe meine Frau liest nicht mit. ;-) )
 
A

Anonymous

Guest
HaWe":3ekai99r schrieb:
Ich hatte ihn letzten Herbst auch mal angetestet und mir läuft heute noch das Wasser im Munde zusammen........

Irgendwann isser mir .....
.
.
.
(ich hoffe meine Frau liest nicht mit. ;-) )

Du, sag ihr doch einfach es gibt gratis eine Flasche Chanel Nr. 5 zum Vintage 16 dazu - das zieht ;-)

Viel Glück.....

Bluesy Gruß :cool:

Magman
 
HaWe

HaWe

Well-known member
Das habe ich leider schon zu oft versucht.
Irgendwann zieht das nicht mehr ;-)


Aber ....... das wird ...... da bin ich mir (fast) sicher. :-D
 
A

Anonymous

Guest
werd ich haben, ebenso ;-)

mit rhodes und der hammond probier ich nachher, wenn die kunden weg sind gleich mal aus.

lg
rocketeer
 
A

Anonymous

Guest
Hi Magman

Ich hab mal ne Frage - wie funktioniert eigentlich der (die, das) Powersoak?
Arbeitet das sowohl in der 5 Watt Stellung als auch auf 16 Watt ? Oder hab ich da was völlig Mistverstanden ? Ich dachte die die Pentode /Triode Schaltung ist schon eine,Leistungsreduzierung.

Auf welches oder welche Bauteile nimmt es Einfluss
Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt :?


Gruß Diddl
 
A

Anonymous

Guest
Diddl":2xlv8zzx schrieb:
Hi Magman

Ich hab mal ne Frage - wie funktioniert eigentlich der (die, das) Powersoak?
Arbeitet das sowohl in der 5 Watt Stellung als auch auf 16 Watt ? Oder hab ich da was völlig Mistverstanden ? Ich dachte die die Pentode /Triode Schaltung ist schon eine,Leistungsreduzierung.

Auf welches oder welche Bauteile nimmt es Einfluss
Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt :?


Gruß Diddl

Hi Diddl,

deine Frage ist berechtigt - Du hast völlig richtig gedacht, die eigentliche Leistungsreduzierung liegt bei der Umschaltung Pentode/Triode. Es gibt am Frontpanel ganz links einen Regler, der sich Soak nennt. Dies ist eigentlich ein Gainregler! Du bekommst den Amp in Triodenschaltung (5Watt) allerdings schön leide - auch zum üben zuhause. Den Soakregler auf Vollanschlag und mit dem Volumeregler eben die Gesamtlautstärke anpassen. Dieser arbeitet auch sehr sauber, ohne Lautstärkensprünge!

Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage mit Zufriedenheit beantworten ;-)

Bluesy Gruß

Magman

PS: Ich hab heute meinen OKKO Diabolo Gain+ bekommen und natürlich gleich mit dem Carvin getestet und bin noch absolut geplättet von den vielen Soundvariationen, die man nun hat. Damit deckst du stilistisch fast alles ab! Von sauber clean, über angecruncht, bis volle Lotte - ich würde sagen, diese Kombination macht süchtig und man möchte nicht mehr aufhören zu spielen - sehr sehr lecker :p
 
A

Anonymous

Guest
Hi Magman

Danke für die Aufklärung.
Ich bin nämlich gerade am überlegen ob ich bei meinem JMP Marshall MK 2 100 W ( Habe schon 2 Röhren gezogen, jetzt also 50 W) einen Pentode Triode - Switch einbauen lasse. Mal sehen was der Herr Techniker dazu meint.
Hat das jemand von euch schon mal machen lassen?
Gruß
Diddl
 
univalve

univalve

Well-known member
Diddl":2jjeknxv schrieb:
Ich bin nämlich gerade am überlegen ob ich bei meinem JMP Marshall MK 2 100 W ( Habe schon 2 Röhren gezogen, jetzt also 50 W) einen Pentode Triode - Switch einbauen lasse. Mal sehen was der Herr Techniker dazu meint.
Willst Du einen anderen leiseren Ton oder den selben Ton nur leiser?
Bei letzterem würde ich lieber eine Leistungsbremse (THD Hot Plate, TAD Silencer, Weber MASS etc) dran hängen. Das wird sich preislich nicht sonderlich unterscheiden vermute ich.

greetz
univalve
 
A

Anonymous

Guest
Hi

Ich hätte nichts dagegen auch noch nen anderen Sound zu bekommen :)
Ich pack das Ding nachher ein und schick es zum Techniker und werde mich dann mit ihm nochmal beraten.
Werde, wenn der Amp wieder bei mir ist, mal berichten.

Gruß
Diddl
 
A

Anonymous

Guest
So mein Carvin Vintage16 Nr. 2 ist nun unterwegs zu mir ;-)

Bluesy WE euch allen :cool:

Gruß Magman
 
A

Anonymous

Guest
Hallo
nachdem ich jetzt nur positives von dem Teil hörte und immer schwankte zwischen Vox und Fender und hasse nich gesehn hab ich mir heute den Carvin bestellt.
Bin mal gespannt.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Magman,
könntest Du mir verraten, wie hoch Zoll und Fracht sind, wenn Du den Amp aus San Diego kommen läßt? Hier in D gibts den ja nur bei zwei Anbietern und die nehmen gleich 600 €uronen für den Vintage 16.
Danke, Andreas
 
A

Anonymous

Guest
Jau, danke, da wird einiges klar. Der Jürgen als Fachmann scheint zu wissen wovon er schreibt. Also sind die Importkosten doch noch höher als ich annahm. Schahade. Damit rückt der Preis dann immer mehr in den Bereich, den die Händler hier in D verlangen. Und das, was man dann sparen könnte bei direktimport, kann schon gleich wieder futsch sein, wenn ein Transportschaden auftritt.

Okay, also 600 Tacken und man ist dabei... hmm, da muß ich noch n paar Strümpfe stricken... Aber vielleicht lohnt es sich.

Ich fand ja schon den Mesa Boogie Lone Star Special so interessant weil der auch eine 3-fach Schaltung hat um die Leistung zu drosseln. Aber der kostet gleich 2.500 oder so und wiegt locker 30 kg. Ist also in jeder Hinsicht weit jenseits von dem was ich suche.

Danke, Andreas
PS: habe mir alle drei Songs angehört: super, gefällt mir richtig gut. Schon mal in Hamburg aufgetreten?
 
A

Anonymous

Guest
andhol":u7zhi3oy schrieb:
PS: habe mir alle drei Songs angehört: super, gefällt mir richtig gut. Schon mal in Hamburg aufgetreten?

Danke dir ;-) ...in Hamburg leider noch nicht, aber vielleicht ergibt sich ja mal was :cool:

Du, frag mal bei dem Schmidt nach dem kleinen Carvin. Ich denke, da lässt sich bestimmt noch was machen preislich. War bei meiner letzten Bestellung auch so ;-)

Bluesgruß an die Küste :cool:
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Leute,

der kleine Carvin ist angekommen (Ebay-Angebot von Martin "Magman") und was soll ich sagen: einfach klasse. Ich habe noch nie so einen Brüllwürfel besessen und bin überrascht, wie erwachsen und groß der klingen kann.

Nach dem ersten Einschalten wollte ich eigentlich noch mal einschalten, weil da halt kein Betriebsgeräusch ist. Erst das Singlecoil-Gerausche meiner Strat haucht etwas Leben in den Amp.

Dann gleich mal den Soak-Regler auf 8 und am Volumen gespielt ... goil.

Offen, transparent, aber trotzdem sehr warm, nichts verzeihend (... puuh, da muss man sauber akzentuieren, da fallen alle Schwächen sofort auf). Der EQ gibt nur Nuancen und lässt den sehr guten Grundsound noch mal ein wenig abstimmen.
Mein Blues Deluxe sieht daneben erst mal alt aus (... da sucht man verzweifelt die Decke, die überm Amp liegt). Erst das Aufreißen des Presence-Reglers am Deluxe auf 10 verschafft dem Fender eine vergleichbare Offenheit, die aber im Bereich der Höhenwiedergabe leicht ätzend sein kann. Dies kompensiert der Fender dann durch seine Basslastigkeit.
So was hat der Carvin nicht. Die Bässe sind straff und können aber je nach Anschlagstechnik wiederum butterweich rüberkommen. Das Bassfundament scheint jedoch für den Bandbetrieb vollkommen ausreichend zu sein. Der Federhall ist meiner Meinung nach besser und vor allem effektiver einzustellen als die fendertypischen Halls. Die kommen schon ab Stellung 2 zu übertrieben rüber und bringen so'n Kathedralensound. Der Carvin-Hall ist zurückhaltender und imitiert eher eine kleinere Räumlichkeit. Das kann aber auch an den kürzeren Federn liegen.

Was mich sehr überrascht, ist der Celestion Vintage 30. Da wird ja sehr kontrovers darüber diskutiert. Meine Meinung: das is' ein sehr ehrlicher Speaker, der all das wiedergibt, was man an Schrott oder Können reinsteckt. Da mulmt nix, der ist über alle Frequenzbereiche erhaben. Die Bässe sehr knackig mit Wumms und sehr sehr weiche Höhen, die Mitten sind fenderartig betont. Ich glaube nicht, dass das ein Weber besser kann. Der Speaker harmoniert auf jeden Fall sehr gut mit dem Amp.

Kleiner Wermutstropfen. In einer Frequenz-Etage rasselt der Amp etwas. Ich hab noch nicht herausgefunden, an was es liegt, kann aber durchaus von den EL 84 kommen, obwohl diese sehr gut gesichert sind. Vielleicht ist das ein ähnliches Problem wie bei dem vergleichbar bestückten Classic 30 von Peavey, mal sehen.

Der Amp kriegt nächste Woche noch einen Ledergriff und 6 neue Chickenheads spendiert. Die originalen sehen mir etwas zu billig aus, da gibt es aber bei Wolftone-Audio schöne cremefarbene Alternativen.

Ach ja: zur generellen Verarbeitung. Da kann sich Fender noch ein Scheibchen abschneiden. Alles sehr ordentlich. Der Tweedbezug schon schützend lackiert, alles sauber geklebt. Das Innenleben kenn ich noch nicht, wurde von Martin ja aber bereits als "sehr ordentlich" beschrieben.

Also, eine sehr gute Alternative zum Blues Junior oder Classic 30 allemal. Der Junior geht mir personlich zu früh in die Sättigung, der Carvin hält da länger clean.

Der Amp ist zur Zeit noch in Österreich zu kriegen:

http://catalog.keywi-music.com/product_ ... ts_id=3613

Ansonten in der Bucht oder direkt übern Teich.

Gruß'n'Blues

Ralf
 
 
Oben Unten