Chambered oder nicht


A
Anonymous
Guest
Hallo Allerseits,


wie kann ich es erfahren ob meine Les Paul Studio (BJ 1993) chambered oder nicht ist?

Danke und schöne Grüße aus Wien

Tamas
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Thorgeir":169gtf40 schrieb:

:clap: nun is mein Schreibtisch wieder vollgesabbert :?
wer macht den jetzt suaber ? :motz2:


Ne im Ernst: Durchsägen würde auch Klarheit schaffen. Wenn du keine Säge hast dann könnte auch eine Bohrer helfen.

r
 
J
JohnnyT
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2010
Beiträge
190
Hallo Tamas!


Das mit dem Röntgen ist gar nicht so abwegig, in den USA wird das recht oft gemacht um das zu überprüfen, wobei es dabei meist um hochpreisige Gitarren geht.

Eine andere Möglichkeit, die sicher Aufschluß darüber gibt ohne das Instrument zu beschädigen wüßte ich adhoc nicht, abklopfen z.B. bringt bei den Löchern, die Gibson bohrt m.E. nach eher nichts.

Die Frage ist natürlich auch, wofür man das wissen will. Wenn es klingt, kann es ja egal sein, und für den Wiederverkauf hielte ich es für eher marginal, wenn das Instrument nicht gelöchert wäre.


Alles Gute!
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
310
Tamas":2lucsg8y schrieb:
Wie kann ich es erfahren ob meine Les Paul Studio (BJ 1993) chambered oder nicht ist?

HalloTamas,

das hört man doch!

Stöber' doch einfach mal hier und in anderen Foren 'rum. Fast alle hören den Unterschied zwischen 1-teiligen und 3-teiligen Bodies, Esche, Linde, Nitro- oder Acryllack - und in unterschiedlichen Stärken - , Wölkchen- oder Riegelahorndecke, usw. usw.


Ist natürlich nicht ernst gemeint, ging nur gerade mit mir durch.

Jetzt wieder im ernst.

Hast Du es schon mal mit abklopfen und Stethoskop versucht?



Gruß

Ha.Em
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
... das könnte auf ner Waage einen Unterschied machen ... wenn man jetzt wüsste was welche mit und welche ohne Löcger wiegen? Maggy weiss doch das Gewicht von so ziemlich allem mit Saiten drauf.

Grussss

r

@ HaEm: Wieviel Punkte hattest du nochmal beim Fledermausohrentest ?


PPS: wenn ich mir das Bild ansehe könnte man mit nem dünnen Bohrer vom Elektrikfach aus ohne dass man viel ruiniert ...
 
A
Anonymous
Guest
Das mit dem Röntgen würd ich wirklich probieren, ist mir hier auch schon empfohlen worden. Der Rat war damals: Besuch doch ne Tierarztpraxis und frag ganz nett, ob man die Gitarre röntgen könnte. Ne kleine Spende in die Kaffeekasse und dann dürfte das möglich sein. Mir wurde geraten, die Einstellungen für Kaninchen zu benutzen ;-)

Grüße, Marco
 
A
Anonymous
Guest
Riddimkilla":nnn7ekji schrieb:
... das könnte auf ner Waage einen Unterschied machen ... wenn man jetzt wüsste was welche mit und welche ohne Löcger wiegen?

Ja, wenn das so einfach wäre... Am. Mahagoni hat eine Dichte von 0,50 bis 0,60 g/cm³. Eine Paula mit Kammern kann also durchaus schwerer sein als eine ohne.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Porridgezwerg":3u6litk9 schrieb:
Das mit dem Röntgen würd ich wirklich probieren, ist mir hier auch schon empfohlen worden.

Ich habe eine Cs336 von einem Delaborierer röntgen lassen. Sie ist bis auf den Soustainblock völlig hohl. Hat Gibson ja auch so behauptet.

Wirklich beruhigend war jedoch, dass keine Bombe in ihr versteckt worden war.
:lol:

Aber die Röntgenstrahlen haben nicht nur die dem Holz innewohnenden Wasserkristalle positiv beeinflusst, sondern auch deren soundimmanente Lage. Jetzt klingt sie viel, viel besser - etwa, als wäre sie vollständig vom Lack befreit worden, nur noch besser. Selbst die Deadspots feierten die Wiederauferstehung.

:lol: :lol: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Mach dir zusammen mit der Klampfe ein schönes Wochenende in England. Oder sonstwo. Nur hinfliegen solltest du. Dann einfach mal beim Security Check dem Mann am Monitor über die Schulter sehen. Auf diese Weise habe ich einen schrecklich schiefen Halsstab bei meiner Dobro entdeckt...
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
Les Paul Studios sind nicht gechambered, die haben die "Schweizer Käse Löcher".
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

danke für die viele, wirklich sehr interessante Antworten.
Wie ich sehe, ich habe mit meiner Frage eine spannende Theme berührt. Für mich war es nicht wirklich wichtig, ob meine Paula durchgelöchert ist oder nicht, weil sie, so wie sie ist, für mich ein sehr gutes Instrument ist. Aber da ich gerne mehr über die Sachen wissen möchte, mit denen ich zu tun habe, dachte mir ich frage im Forum nach. Und so habe ich, Dank Euch, wieder etwas dazugelernt.

schöne Grüße

Tamas
 
uwich
uwich
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2009
Beiträge
505
frank":1dvutmin schrieb:
Aber die Röntgenstrahlen haben nicht nur die dem Holz innewohnenden Wasserkristalle positiv beeinflusst, sondern auch deren soundimmanente Lage. Jetzt klingt sie viel, viel besser - etwa, als wäre sie vollständig vom Lack befreit worden, nur noch besser. Selbst die Deadspots feierten die Wiederauferstehung.

:lol: :lol: :lol:

Als Radiologe könnte ich Euch folgendes Angebot für Eure Gitarren machen. Wir durchleuchten die Gitarren zuerst für die Deadspots (s.o.), befreien sie von jeglicher Hardware und bepinseln sie dann mit levitiertem Wasser (vollmondgewonnen natürlich) um sie anschließend in das MRT zu legen. Die Magnetkraft potentiert die Wirkung des levitierten Wassers (wussten schon die Inkas oder so).
Mit dem Hochfrequenzgenerator im MRT regen wir dann noch speziell alle 13. Obertonreihen der Eigenschwingungsfrequenz von Body und Hals an.

Ich rechne mal so mit ca. 834,65 Euro für solch eine Behandlung. Wer will, kann mir eine PN schreiben (oder muss ich mich an die Kundschaft in Shanghai wenden?).

Im Zweifelsfrei wäre die Gitarre nach der Behandlung zumindest sauberer als vorher.
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
kk":y6wdbta0 schrieb:
Tomcat":y6wdbta0 schrieb:
Les Paul Studios sind nicht gechambered, die haben die "Schweizer Käse Löcher".

Hallo,
hier gibt's mehr Infos dazu: http://www.mylespaul.com/forums/gibson-les-pauls/50210-gibson-les-paul-101-a.html
Grüße,
Klaus

Nach seiner ersten Aussage wären 2010er Modern Customs gechambered, später sagt er dann, die hätten die Schweizer Käse Löcher. Wobei Letzteres richtig ist. Allerdings glaubt man nicht wirklich an gewichtsreduzierende Maßnahmen, wenn man eine Modern Custom in die Hand nimmt. Und die Studios sind auch nicht gechambered, aber die waren schon immer 1/8 dünner als Standards und sind deshalb eh leichter.
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
uwich":2wfxgjsp schrieb:
Als Radiologe könnte ich Euch folgendes Angebot für Eure Gitarren machen. Wir durchleuchten die Gitarren zuerst für die Deadspots (s.o.), befreien sie von jeglicher Hardware und bepinseln sie dann mit levitiertem Wasser (vollmondgewonnen natürlich) um sie anschließend in das MRT zu legen. Die Magnetkraft potentiert die Wirkung des levitierten Wassers (wussten schon die Inkas oder so).
Mit dem Hochfrequenzgenerator im MRT regen wir dann noch speziell alle 13. Obertonreihen der Eigenschwingungsfrequenz von Body und Hals an.
.


Das klingt doch sehr Vernünftig! Ein Topteil müsste doch auch machbar sein. Kriegt man ne 4 x 12" in die Maschine rein?

Gruss R
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Heritage":1ro4q4jn schrieb:
Wie wärs mit ner Kernspintomographie...?

[klugscheiß] MRT, also Magnetresonanz, ist die neue Bezeichnung für das, was man früher als Kernspin bezeichnete. Stimmig sind die Bezeichnungen beide: Aufgrund des Spins der Atomkerne resonieren sie mit bestimmten Frequenzen eines Magnetfeldes.
Magnetresonanz klingt aber nicht so nukleartechnisch wie Kernspin und überzeugte Castor-Protestierer bekommt man so leichter in die Röhre [/klugscheiß]
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Heritage":2h0yfm8h schrieb:
Wie wärs mit ner Kernspintomographie...?

Ach was,

dieser neumodische Kram funzt doch nicht. Auch nicht gutgemeinte Ratschläge von Radiologen mit ihren neuen Öko-Apparaten, die nicht mal mehr Gesundheitsschäden bei Menschen verursachen; denn:

Für's wirklich richtige Ergebnis muss schon ordentlich gestrahlt werden. Also muss man halt ein Röntgengerät aus erster Serie benutzen.
Alternativ könnte man die Klampfe auch in einen Teilchenbeschleuniger legen. Dann kann man hinterher auch schneller schreddern.

:lol: :lol: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Ich würde mal eine billige Reise buchen - z.B. nach Athen für etwa 90€ - und 10€ den Kontrolletis am FH zustecken, um an ihrem Fernseher zuschauen zu dürfen. Dürfte die einfachste Möglichkeit mit tollem Ausflugziel Akropolis sein...

Eintritt Akropolis 12€...
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Also was ich mit Sicherheit sagen kann ist ,dass die Les Paul Studio auf Tamas Foto getschämbert ist und von keinem High-Quality-Hersteller stammt, sonst hätte man ja ein Binding in die F-Löcher gegossen.

Grüssse

r
 
 

Oben Unten