Dimarzio Pickups & die liebe Qual der Wahl


A
Anonymous
Guest
HI Gwler,

stehe vor einem Problem, von dem ich nicht weiß, wie ich es lösen kann. Deswegen wende ich mich jetzt mal vertrauensvoll an euch. Die Suchfunktion ergibt 100erte von Threads in denen es um PUs geht.

Es geht um Folgendes: ich möchte bei meiner Hohner Revelation RTS die PUs tauschen, um einen aggressiveren Sound zu bekommen (bisher mit 3 SC bestückt).

DAs habe ich bisher schon getan:

1) ich habe alle meine Vorbilder herausgesucht und nachgesehen, was sie für PU benutzen: 95% benutzen PUs von Dimarzio.

2) Relevante Modelle notiert.

3) Kataloge von Dimarzio, Seymour Duncan und Rockinger gewälzt und mir alle Beschreibungen der einzelnen PUs durchgelesen

4) PU-CD von Rockinger bestellt und anghört. Allerdings sind die Unterschiede sehr fein, und irgendwie kann mein Gehör die Unterschiede nicht immer wahrnehmen.

5) auf der dimarzio-website die Soundbeispiele angehört, die man aber vergessen kann: es gibt nur sehr wenige, und diese sind mit allen möglichen unterschiedlichen Gitarren und Effekten eingespielt. Punktum: hat mir überhaupt nicht weitergeholfen.

6) mit einem Profi gesprochen, den ich schon tot-genervt habe, weil ich keine Ahnung von PUs habe, der mir ungefähr folgende PUs empfahl:

Steg: Tone Zone // Mitte: Virtual Vintage // Hals: Fast Track oder Chopper

Aber er sagte, wenn ich die PUs zusammenstellen, dann soll ich auf das Ton-Chart im Katalog schauen, dass sich die Widerstände (DC) nicht zu stark unterscheiden.

Nun mein Problem: ich habe keine Ahnung, was ich auswählen soll, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie das nachher klingt und wie gravierend die sich unterscheiden!

Was ich mir an Ton vorstelle ist ein Sound à la Paul Gilbert: rasiermesserscharf bei den Soli, aber trocken, damit es richtig rattert. Und wenn er Akkorde reinhaut, dann hauen die auch gut durch, mit sehr angenehmer Verzerrung, ohne vermatscht zu sein.

Wenn ich nun am Steg den Tone Zoner Humbucker nehme, dann hat der einen Widerstand von 17,31. Da kann fast kein SC mithalten. Wenn ich den Virtual Vintage 2.2 nehme: der hat 6,39 DC. Der Fast Track2 käme nah dran, Fast Track 1, der anscheinend deutlich mehr Höhen hat, hat gar nur 5,72 DC.................

Wie macht ihr das, wenn ihr auf der Suche nach einem anderen Sound seid oder gerne andere PUs einsetzen möchtet???????

Ich freue mich schon von euch zu hören. Wenn es mit einer Antwort von mir mal etwas länger dauert: Gewitter hat bei uns Internet lahm gelegt. Bin im Moment über fremden Rechner im Netz und wahrscheinlich nicht so oft online.

Viele Grüße

Exxman
 
A
Anonymous
Guest
Exxman":1qher50j schrieb:
Wie macht ihr das, wenn ihr auf der Suche nach einem anderen Sound seid oder gerne andere PUs einsetzen möchtet???????

Hallo Exx,

Deine Vorbereitung ist ja schon sehr umfangreich. Bist Du sicher, dass Deine restliche Anlage den angestrebten Sound überhaupt angemessen liefert? Sonst würde ich eher erstmal am Amp rumfrickeln - besonders, wenn es eine Röhrenamp sit, dessen Klangregler sich gegenseitig beeinflussen.

Dann: welchen Sound von Paul Gilbert meinst Du? Seinen frühen Racer X, Mr. Big, oder seine letzten Soloscheiben?

Anonsten helfen nur zwei Dinge:

1. möglichst den Eigenklang des Instrumentes berücksichtigen.
2. mit dem Händler Deines Vertrauens - wenn es sowas gibt - Rückgaberecht vereinbaren, dann auch keine Kabel kürzen etc.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Exxman":34q296mg schrieb:
Steg: Tone Zone // Mitte: Virtual Vintage // Hals: Fast Track oder Chopper


Was ich mir an Ton vorstelle ist ein Sound à la Paul Gilbert: rasiermesserscharf bei den Soli, aber trocken, damit es richtig rattert. Und wenn er Akkorde reinhaut, dann hauen die auch gut durch, mit sehr angenehmer Verzerrung, ohne vermatscht zu sein.
Hi,
Mit dem Tone Zone am Steg wirst Du dann nicht glücklich. Er ist zu bassig und zu mittig für Deine Wünsche. Hier würde ich eher an einen PAF Pro denken.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Die Revelation RTS hat 3 SC-Fräsungen. Selbst wenn man am Steg eine Humbucker-Fräsung vornimmt, ist das ganze sehr aufwendig, weil auch das Pickguard entsprechend ausgeschnitten werden muß (ist kein Standard-Pickguard).

Paul Gilbert?
Es reicht nicht, die Pickups auszutauschen um wie Paul Gilbert zu klingen. Dafür müßtest Du einige Tausender in die Kette hinter der Gitarre investieren (Amps, Speaker, Treter....von dort kommt in erster Linie der Sound).

Hinzu kommt:
Die Revelation ist eine recht spezielle Gitarre mit 24 Bünden und einer etwas abgefahrenen Verschaltung der Elektrik. Läßt Du die Elektrik so wie sie ist, brauchst Du keine PU`s mit hoher Leistung, da die Gitarre ja schon eine Art eingebauten Booster hat.

An Deiner Stelle würde ich einen Versuch mit dem Fast Track II machen, müßte eine gute Wahl in dieser Gitarre sein.
Aber das ist alles eine sehr persönliche Ansichtssache. Du wirst um eigenes Experimentieren nicht herumkommen, denn Dir soll das Ganze ja gefallen.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Danke für eure Antworten!

@little feat: das mit den Fräsungen ist richtig, aber das würde ich dann natürlich in Kauf nehmen ;-) Und genau wie du es sagst: ich denke, man muss viel experimentieren. Aber wie macht ihr das? Man kann ja nicht ständig die PUs rein- und raussetzen, mal abgesehen, dass man die Dinger alle kaufen muss, um sie zu probieren ;-)

Das stimmt, und das war mir prinzipiell klar, dass es nicht nur die Tonabnehmer machen, aber ich dachte, irgendwo muss man anfangen etwas zu verändern. So dachte ich, ich fange mit den Tonabnehmern an und probiere diese dann mit verschiedenen Amps aus. Gut, eigentlich müsste man am besten alles gleichzeitig zur Hand haben (gleiche Gitarre mit verschiedenen PUs bestückt, verschiedene Amps und Topteile vor Ort und verschiedene Kabel und Bodentreter), aber ich glaube kaum, dass man so etwas bewerkstelligen kann ;-))))) (Marktlücke??)

Das mit dem Sound finden ist echt eine hakelige Angelegenheit und nicht ganz einfach, aber meiner Meinung nach ist es das Wichtigste neben dem Gitarre-SPIELEN überhaupt. Denn was nützt es ganz toll spielen zu können, aber das Ganze mit einem breiigen Sound zu präsentieren. Ich erinnere mich nur noch als ich vor vielen Jahren noch zur Schule ging (ach wie die Zeit vergeht ;-)) und das Bohemian Rhapsody Solo für die Schulchoraufführung beitragen durfte. Ich war stolz wie Oskar und habe geübt wie die Sau. Natürlich hatte ich noch weniger Ahnung von Soundgestaltung als jetzt und musste bei der Aufführung mit der Gitarre direkt ins Mischpult, OHNE POD oder irgendwas .......... und ohne zu wissen, was das für eine herbe Sünde ist ...... eigentlich hätte sich der Musiklehrer damit etwas auskennen sollen, aber naja. Ich glaube, jeder von uns hat irgendwann mal die E-Gitarre in die STereoanlage oder ein Mischpult gesteckt und sich gewundert, wie "wunderbar" anders der Sound war ............ ;-)))))

Viele Grüße und lasst mich mal wissen, wir ihr euren Sound gefunden habt oder was ihr tut, um ihn zu finden.

Exxman
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich habe in den letzten 6 Jahren dank Ebay eine Unmenge von Pickups gekauft, getestet und wieder verkauft. Ohne finanzielle Verluste. Ein paar wenige habe ich behalten, weil ich sie für die besten halte von all denen, die ich durchprobiert habe.

Das kann ich Dir auch nur empfehlen. Die goldenen Ebay-Zeiten sind zwar vorbei, aber wenn man weiß, was man tut, ist der Laden immer noch eine Fundgrube.

Pickup-Check-CD`s und Soundclips von den Websites der Hersteller sind zwar gut und schön, aber in Deiner Gitarre und an Deinem Amp klingen die Dinger garantiert anders.

Den Anfang machen würde ich an Deiner Stelle tatsächlich mal mit einem diMarzio PAFpro am Steg. Oder einem diMarzio Super Distortion. Der düfte sich in der Revelation auch gut machen. Und die beiden anderen PU´s erstmal so lassen wie sie sind. Die kommen später dran.

Oder aber noch ein etwas verrückter Tipp:

Die RTS verkaufen und eine RTX bei Ebay schießen. Die hat dann gleich die entsprechende Fräsung am Steg, hat zwar keinen Mittel-PU (braucht man den??) und dann einen Duncan Hot Rails an den Hals.

Ich schätze mal, das würde Deinen Vorstellungen schon recht nahe kommen.

Diese Durchsage ist wie immer ohne Gewähr!!

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hi Tom!

Vielen Dank für die Tips!

Werde gleich mal bei ebay googeln. Auch wenn ich bisher leider fast nur negative Erfahrungen mit dem Laden gemacht habe, so dass ich fast an dem Punkt angekommen bin zu sagen: kaufs für ein paar Euro mehr im Laden und habe kein Stress mit Leuten, die dich eh nur über den Tisch ziehen wollen ;-)

Das wäre natürlich schon cool, die einzelnen PUs einfach zu Hause auszuprobieren!

Das mit dem zusätzlichen RTX Kauf ist übrigens auch ne geile Idee, wäre ich gar nicht drauf gekommen ;-)

Viele Grüße

Exxman
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich bin jetzt seit mehr als 6 Jahren bei Ebay gelistet und habe in dieser Zeit knapp 300 Deals durchgezogen. Noch nie ein Problem gehabt.

Gerade die privaten Anbieter, die sich dort in der Rubrik Gitarre tummeln sind eigentlich durchweg alles zuverlässige Jungs. Bis auf die paar schwarzen Schafe mit den entsprechenden Bewertungsprofilen.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hi Tom,

das ist schön zu hören. So viele Deals wie du habe ich bei Weitem nicht durchgezogen. Aber mir kommen schreckliche Erinnerungen hoch, an Dinge, die mir falsch zugeschickt wurden und nicht mehr umgetauscht werden wollten, an wenige Schnäppchen, über die ich mich zuerst sehr freute, nur um danach festzustellen, dass der Anbieter mit diesem niedrigen Gebot nicht zufrieden war und mir mitteilte, die Ware wäre "anscheinend" vom Schwarzmarkt und er müsse das erst klären (obwohl ich vorher angefragt hatte, ob alles echt sei und er mir mitgeteilt hatte, dass er alles original gekauft hat .....) - das war so ziemlich die fieseste Nummer. Dann kommen die lustigen Anbieter hinzu, die von einem Kumpel 1 Minute vor Ablauf das Gebot auf GENAU die Hälfte des Neupreises hochdrücken lassen. Die besten Erfahrungen habe ich mit internationalen Ebayern gemacht, besonders aus Japan und Amerika, das ist bisher alles ohne Probleme und butterweich verlaufen.

Das ist ja eigentlich ein neuer Thread ..... den sollte man irgendwo mal eröffnen, würde mich mal interessieren, ob die Leute eher gute oder schlechte Erfahrungen mit ebay gemacht haben. Vielleicht kann man daraus eine Umfrage starten??

Viele Grüße

Exxman
 
 

Oben Unten