Empfehlung: Semiakustik für Sixties-Musik


A
Anonymous
Guest
Guten Tag!
Nachdem ich hier seit geraumer Zeit mitlese, habe ich mich endlich mal angemeldet.

Ich brauche nämlich ein paar Expertenmeinungen zwecks Neuanschaffung.

Erstmal zur Ausgangslage:

Ich spiele nun seit ca. 1,5 Jahren in Eigenregie Gitarre, bislang auf einer uralten Westerngitarre vom Dachboden(Eko VI).
Nun habe ich etwas Geld angesammelt (ca. 800€) möchte ich mir endlich mal eine eigene Gitarre gönnen.
Es soll eine Halbakkustik werden, weil mir der Sound sehr zusagt.

Die angestrebte Musikrichtung bewegt sich irgendwo zwischen Folk, Country und Blues, in erster Linie aber im Bereich Psychedelic (von den Sixties bis heute).

Referenzbands sind also die klassischen Garagerockbands (zB. 13th Floor Elevators), vor allem aber zahlreiche „Neo-psychedelic“-bands wie Brian Jonestown Massacre oder Black Rebel Motorcycle Club.

Für konkrete Beispiele:

http://www.youtube.com/watch?v=y4cJZLFpfvg
http://www.youtube.com/watch?v=_t5SmUOeN30


Zum guten Ton gehört da also eine Semiakkustische Gitarre und genau da brauche ich etwas Hilfe.
Bislang hab ich mich nämlich ausschließlich mit meiner Westerngitarre beschäftigt, ich habe also keine Ahnung, wie eine elektrische Gitarre klingen, oder nicht klingen sollte oder wie es mit diversen Effekten ausschaut (die kommen bei der besagten Musik ja reichlich zum Einsatz).

Ich werde in den nächsten Tagen mal ausgiebig testen gehen.
Aber bis dahin würde ich mich sehr über ein paar Empfehlungen oder anderweitige Kommentare freuen:

Welcher Hersteller?
Welche Gitarre?
Hollowbody oder Sustainblock?
Humbucker oder Single Coils?

Bei meiner bisherigen Recherche bin ich immer wieder bei der Gretsch G5122 hängen geblieben, die mir optisch sehr gut gefällt (vor allem in Walnuss):

http://www.thomann.de/de/gretsch_g5122_dc_wn.htm

Ich hatte sie auch bereits im Musikladen in der Hand (zum Anspielen am Verstärker war leider keine Zeit mehr).
Soweit ich das als Anfänger beurteilen kann, gefällt sie mir vom Komfort und der Ergonomie sehr gut.

Aber ist das wirklich die richtige Gitarre für diese Musikrichtung?

Zum Standardequipment vieler Psychedelicbands zählen alte Vox Gitarren.
Wie sieht es denn bei denen aus?
Haben die einen Sustainblock?
Mit welchen zeitgenössischen und bezahlbaren Gitarren sind sie vergleichbar?

Ich freue mich sehr über Antworten!

Viele Grüße,

Jeff
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jeff,
mein Favorit für eine sixties Semi ist eine Epiphone Casino.
Gibts für 550 Euro. Ich habe eine seit drei Jahren und will sie
nicht mehr missen. Sie hatte so ein Mini Sustainklötzchen welches
ich rausgenommen habe, jetzt ist sie richtig Halbakustisch.
Es gibt aber auch wirklich viele andere Alternativen.
Grüße, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Jeff!

Herzlich willkommen hier. Du hast ja zum, Einstieg einen recht umfangreichen Fragenkatalog vorgelegt!
JeffistheMan!":3ecgmjst schrieb:
Die angestrebte Musikrichtung bewegt sich irgendwo zwischen Folk, Country und Blues, in erster Linie aber im Bereich Psychedelic (von den Sixties bis heute).
Prinzipiell kann man das mit fast jeder Gitarre spielen. Auch mit einer Gretsch. Zu Jochens Statement möchte ich aber zu Bedenken geben, dass bei psychedelischem Liedgut (Electric Prunes, frühe Yardbirds, Iron Butterfly, Smoke etc.) schon mal mit Feedback oder heftigem Fuzz gearbeitet wird, wobei eine hohle Gitarre wegen Fiepens keine rechte Freude mehr macht.
JeffistheMan!":3ecgmjst schrieb:
Zum Standardequipment vieler Psychedelicbands zählen alte Vox Gitarren. Mit welchen zeitgenössischen und bezahlbaren Gitarren sind sie vergleichbar?
VOX war eigentlich kein Gitarrenhersteller. Die Instrumente sind überwiegend in Italien gefertigt worden und waren nicht sehr gut. Wenn es um die Form geht, hat Epiphone vieles im Programm. Wenn es um Kult geht, schau mal bei Alden oder Manne design. So etwas spiele ich selbst für diese Art von Musik.
http://www.guitarworld.de/gwpages/gear. ... b35f6c9def
http://www.guitarworld.de/gwpages/gear, ... con-f.html
Die Qualität dieser Instrumente ist besser als die von alten VOX Gitarren. Auch Italia oder Eastwood haben sehr kultige Instrumente im Angebot. Oder auch Reverend.

Und wenn Dir die Gretsch gefällt, dann nimm sie!
Schließlich hat Albert King mit einer Flying V Blues gespielt. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für die Antworten!

Da sind ja noch einige Schönheiten dabei (zB die Eastwood Classic 6);
Mal sehen was ich davon in der Nähe antesten kann


mad cruiser":1pb63sg4 schrieb:
Die Instrumente sind überwiegend in Italien gefertigt worden und waren nicht sehr gut.

Das war mir nicht bewusst.
Wie kommt es denn, dass so viele Bands darauf schwören?
Kultstatus oder sowas?


signguitar":1pb63sg4 schrieb:
mein Favorit für eine sixties Semi ist eine Epiphone Casino.

Ja, die Epiphones werde ich sowieso antesten, sollten ja auch leicht aufzutreiben sein.

Sehe ich das richtig:
The Dot und Sheraton mit Sustainblock und Casino quasi ohne?

Viele Grüße,

Jeff
 
 

Oben Unten