Fender Firmenpolitik?

A

Anonymous

Guest
Hallo ihr,
ich hab drüber nachgedacht mir eine Charvel zu kaufen, ich besitze auch schon eine, diese kommt aber aus der Zeit, in der Charvel noch nicht Fender gehörte... zumindest nach meinem Wissen..
die Charvel Traditional BLK ist mir da ins AUge gefallen.
Ein Freund hat mir aber erzählt das Fender viele Firmen aufgekauft hat, diese ruiniert hat, die Mitarbeiter entlassen hat usw... Dann haben sie die Marke in Fern-Ost unter mangelnder Qualität weiter bauen lassen.
ich wollte fragen ob das stimmt und ob das fĂĽr Charvel auch zutrifft...
wenn ja sollte man Fender eigentlich boykottieren (wenn ich dieses Wort richtig geschrieben hab :) )
grĂĽĂźe Rock-Wheel
 
Hi rock-wheel,

ich kann zwar nichts dazu sagen, ob Charvel jetzt Fender oder Fender Charvel ruiniert, aber leben müssen die in Fernost doch auch von irgendwas, oder? Ist doch also ganz egal, ob Fender Charvel gekauft und nach Fernost exportiert hat. Ob jetzt nun ein paar Amis arbeitslos sind oder ein paar Asiaten... Wichtig wäre doch: Gefällt Dir die Gitarre und findest Du den Preis den Du dafür bezahlen müsstest für die Qualität usw. gerechtfertigt? Dann zögere nicht, sondern kauf sie. ;-)

GruĂź
VVolverine
 
danke fĂĽr deine ANtwort VVoulverin,
Ich kann nur sagen das ich mit meiner jetzigen Charvel sehr zufrieden bin, wie die neuen sind weis ich nicht. Ich hab bei mir noch keinen Händler gefunden bei dem man eine antesten kann.
grĂĽĂźe
Rock-Wheel
 
VVolverine":1xktv8ap schrieb:
Hi rock-wheel,

Ist doch also ganz egal, ob Fender Charvel gekauft und nach Fernost exportiert hat. Ob jetzt nun ein paar Amis arbeitslos sind oder ein paar Asiaten... Wichtig wäre doch: Gefällt Dir die Gitarre und findest Du den Preis den Du dafür bezahlen müsstest für die Qualität usw. gerechtfertigt? Dann zögere nicht, sondern kauf sie. ;-)

GruĂź
VVolverine

Ignorantes Yuppie-Gewäsch !!!
Ist ja auch alles irgendwie egal, Kinderarbeit, mieseste Arbeitsbedingungen, Umweltunverträglichkeit der Arbeitsverfahren und der Fertigungsanlagen, hauptsache der Preis stimmt. Wie kann man denn auch ahnen, daß an billigen Preisen trotz Verfrachtung um die halbe Welt irgend etwas faul sein muss.

Dann hoffe ich mal, lieber VVolverine, daĂź du niemals in die Situation kommst, daĂź ein amerikanische Multi deinen Arbeitgeber aufkauft und sich denkt: " Ach, ob da jetzt ein paar Deutsche mehr oder weniger arbeitslos sind, interessiert mich doch nicht !! ".
 
@physioblues: dies ist ein Gitarrenforum. Kein Politforum.
Wenn ich über Politik diskutieren möchte, dann mache ich das anderswo.
Bitte sei so nett und komm` wieder runter, okay?
Danke für dein Verständnis.
 
Reling":38hvau61 schrieb:
@physioblues: dies ist ein Gitarrenforum. Kein Politforum.
Wenn ich über Politik diskutieren möchte, dann mache ich das anderswo.
Bitte sei so nett und komm` wieder runter, okay?
Danke für dein Verständnis.

Hi,

das stimmt nur bedingt, denn unpolitisch sind wir nunmal nicht!
Wir haben aber an anderer Statt hier im Forum die Möglichkeit,
auch politsich zu werden. Ich werde dieses Posting nun aber nicht dahin
verschieben, sondern auch noch was dazu schreiben ...

@VV: Physioblues hat vollkommen recht, ich wĂĽrde solche
Ă„uĂźerungen aber als unĂĽberlegt und von Unkenntnis zeugend
abtun. Wenn man nun ein Intrument aus den Armenhäusern
Asiens bezieht, kann man sehr sicher sein, daĂź da doch einige
Leute sehr schlecht bei abgeschnitten haben ... da läßt sich nicht
dran rĂĽhren. Ich denke, da ist Dir unĂĽberlegter Weise etwas
entglitten oder Dein Sarkasmus war mißverständlich!

Nun, Kinners, reicht Euch die Hände und haltet Abstand von
allzu verlockenden Angeboten der grossen bunten VerfĂĽhrer.
Kauft aus Europa oder wenigstens gebraucht ...!
 
Hi Leute,

ich betrachte das auch als zweischneidiges Schwert. Zum einen ist es verständlich, dass jemand so preiswert wie möglich einkaufen möchte. Doc`s Rat, zielt darauf ab, zur Problemlösung nicht das beste Angebot wahrzunehmen. Sein Gedanke ist lobenswert, hilft aber auch nicht weiter. Je nach Rechtslage eines Staates mag eine Gitarre in Asien zusammengebaut werden, dann wird sie in die USA verschifft, dort wird sie neu verpackt und dabei gleich das Logo der Company draufgeklebt. Und schon hat man "Made in USA". Woher soll man also wissen, wo eine Gitarre letztlich gebaut worden ist? Die Idee, bei europäischen Herstellern zu kaufen, hilft auch nicht. Ich erinnere an die hier schon kontrovers diskutierte Morpheus. Hersteller ist ein Deutscher, gebaut in Asien.

Mit Konsumentenverhalten allein wird das Problem der Globalisierung - und darum handelt es sich in letzter Konsequenz - nicht mehr zu lösen sein.

Dazu bedarf es der Ausbildung eines politischen Willens. Und deshalb begrüße ich es, dass Doc eine derartige Diskussion ermöglicht. Denn durch wird eine Neuorientierung überhaupt ermöglicht.
 
physioblues":1hst8f1w schrieb:
Ignorantes Yuppie-Gewäsch !!!
Ist ja auch alles irgendwie egal, Kinderarbeit, mieseste Arbeitsbedingungen, Umweltunverträglichkeit der Arbeitsverfahren und der Fertigungsanlagen, hauptsache der Preis stimmt. Wie kann man denn auch ahnen, daß an billigen Preisen trotz Verfrachtung um die halbe Welt irgend etwas faul sein muss.

Dann hoffe ich mal, lieber VVolverine, daĂź du niemals in die Situation kommst, daĂź ein amerikanische Multi deinen Arbeitgeber aufkauft und sich denkt: " Ach, ob da jetzt ein paar Deutsche mehr oder weniger arbeitslos sind, interessiert mich doch nicht !! ".

Ja, physio, viel Dank fĂĽr die Blumen... Du stehst natĂĽrlich bei jeder Gitarre, die in Fernost gefertigt wird, daneben und passt auf, das auch ja keiner unter 16 Lebensjahren die Gitarren zusammenschraubt. Du warst mit Sicherheit schon in etlichen Gitarrenwerken auf der ganzen Welt und darauf fundiert natĂĽrlich dein Wissen. :lol: ;-) So, jetzt haben wir alle wunderbar gelacht...

Ich poste hier so oft meine Meinung und wenn Du die nicht toll findest und nicht akzeptieren kannst, dann frage ich mich was hier das "Ignorantes Yuppie-Gewäsch" ist. Fahr mal deine beleidigenden Äußerungen hier etwas zurück, und spiel dich hier nicht immer als Retter der gesamten Welt auf. Zum Kotzen sowas.

Man muĂź hier nciht immer alle von seiner Meinung ĂĽberzeugen, aber man darf (!) auch die Meinung des anderen akzeptieren, egal ob richtig oder falsch, den diese zwei Seiten gibt es leider genauso wenig wie nur schwarz oder weiĂź. Erschreckende Erkenntnis, oder?

GruĂź
VVolverine
 
o gott was hab ich angerichtet...
Es gibt ja auch gute Gitarren aus Europa zu dem Preis, z.B. Framus...

grĂĽĂźe
Rock-Wheel
 
Das hier ist ein Gitarrenforum und ich finde trotzdem schön, wenn man sich hier über politische DInge unterhalt, die ja in gewisser Maßen damit einhergehen.
In diesem Fall muss ich Physioblues rechtgeben. Ich achte zum Beispiel auch darauf, dass ich Bio-Eier kaufe, weil ich Massentierhaltung genauso verabscheue wie Kinderarbeit.
Und jeder, dem das egal ist und der billig Qualität will, sollte sich schämen - serious!!!
 
Hi, meine Gedanken sehen so aus:

Hat VVolverine wenn man es mal genau betrachtet nicht doch irgendwie recht?

Mit einer einzigen Gitarre wird man nicht viel ändern können, die man wo anders bestellt. Jetzt kann man natürlich sagen, aber wenn alle ihre Gitarren bei einem "vernünftigen" Haus kaufen gäbe es die Probleme die oben genannt sind vermutlich nicht. Dem spricht halt nur leider entgegen, dass ganz einfach nicht alle wo anders bestellen...

Bin etwas hin und her gerissen, vielleicht sollte ich den Theard noch mal von vorne lesen ,-)

Nils
 
..Wenn man wenigstens wüsste unter welchen Umständen die Gitarren hergestellt werden. Die Firmen sollten alle etwas transparenter sein! Aber welchen Kunden interessiert das eigentlich? Der Großteil der heutigen Konsumenten schaut doch nur auf sich und seinen Geldbeutel, wir leben doch unter lauter egoistischen Leuten bei denen nur die eigene Selbstverwirklichung zählt!?! Die Globalisierung ist irgendwie sehr ironisch: Die Menschen sollen durch sie zusammenwachsen aber den Meisten hier ist es egal wie es den Anderen geht, hauptsach sie bekommen das was sie wollen möglichst billig. Aber dieses Thema gehört wirklich nicht hier her, denn Gitarren machen da kaum was aus. Eher die Techno-Supermärkte wie Media-Markt &co. da kommt doch fast alles aus Fern-Ost.....
An erster Stelle bin ich Mensch, an zweiter Musiker. Und als Mensch & als Musiker bin ich an erster Stelle für die Menschen da. Und dazu gehört natürlich auch sich mit diesen Problemen auseinander zusetzen und diese geggebenenfalls zu lindern, auch wenn ich an der gesammten Situation nix ändern kann. Ich werde keine Gitarre kaufen über dessen Produkton ich nicht bescheid weis!
 
hmm,

interessante Runde,

2 Dinge sind mir dazu eingefallen,

ich arbeite in so einem echten inländischen Betrieb, der mittlerweile bald Ausländern gehört, die wiederum nur ihr Geld sehen, das wiederum Effekt hat auf uns kleine Mitarbeiter, die dann irgendwann auch baden gehen ... ;)
kann mir gut vorstellen, dass das bei anderen echten inländischen Firmen ähnlich ist...

und

ich kann zumindest von mir sagen, dass Geld knapper wird,
das soll keine UnterstĂĽtzung fĂĽr Kinderarbeit sein, um Gottes Willen (apropos, nicht alle die in Asien produzieren sind Kinder, Beispiel Ayers...),
jedoch ist es bei mir so, ich hätte keine neue Gitarre gekauft von Fender&Co wenn sie nicht 1/5 vom USA Preis kosten würden... (he jetzt fällt mir gerade ein wie wir uns für Amerika stark machen, ist doch sonst nicht so oder ;) lol ... aber das ist eine andere Geschichte)

schön und gut,
andererseits werden a la long Innovationen aussterben wenn nur billiger produziert wird und kein Geld mehr reinkommt
...
oder sie wird aufgekauft wie wir auf der Fender Homepage lesen können...

"Today, the Fender Musical Instruments Corporation (FMIC) family has grown to include several distinctive musical instrument brands, including Fender®, Squier®, Guild®, Benedetto®, Gretsch®, Jackson®, Charvel®, SWR®, Tacoma®, Olympia®, Orpheum®, Papoose® and Rodriguez™."

...

lg alex
 
rock-wheel":378tqf05 schrieb:
o gott was hab ich angerichtet...
Es gibt ja auch gute Gitarren aus Europa zu dem Preis, z.B. Framus...

grĂĽĂźe
Rock-Wheel

Ja, das wollt ich grad sagen. Guck mal Framus Spitfire. Das könnte interessant für dich sein !!

PassenderweiĂźe findest du in der aktuellen G&B auch einen Test dazu ;-)

GruĂź
 
Naja, ich find die Framus Spitfire einfach nur hässlich, ausserdem wer nennt seine Gitarre nach einem Jagdflugzeug?!?

achja, wieso findet man bei Musik-Produktiv mehr Gitarren von Framus als auf der Framuspage selber? z.B. die Mayfield oder die Monterey. leider ist nur von der Monterey ein Bild da:-(

GrĂĽĂźe
Rock-Wheel
 
rock-wheel":grtr9wgq schrieb:
achja, wieso findet man bei Musik-Produktiv mehr Gitarren von Framus als auf der Framuspage selber? z.B. die Mayfield oder die Monterey. leider ist nur von der Monterey ein Bild da:-(

Hm...

Sind ja MessestĂĽcke und vielleicht sind die deswegen noch nicht auf der Framuspage, weil sie zwar gebaut wurden, aber nicht Teil des offiziellen Framusprogramms sind.
Denk ich jetzt mal so :|

GruĂź
Simon
 
rock-wheel":1bewh5na schrieb:
Naja, ich find die Framus Spitfire einfach nur hässlich, ausserdem wer nennt seine Gitarre nach einem Jagdflugzeug?!?
Muss ich Dir recht geben - wenn schon ein deutsches Jagdflugzeug wenn es aus Deutschland kommt: Stukka, V2 o.ä. ;-)

Wer es sich leisten kann, kauft Öko-Gitarren. Das ist doch auch der neue Markt: demeter und allnatura Supermarkt, für die, die das nötige Kleingeld für Nachhaltigkeit haben.
Warum ist ungebleichtes Recycling-Klopapier teurer als gebleichtes?

greetz
univalve
 

Ă„hnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
27K

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten