Fender-Japan-Strat über japanischen Webshop bestellen?

A

Anonymous

Guest
Hallo Leute

Suche für einen guten Freund eine potente Reissue Strat im Stil der 60er Jahre und bin auf folgenden Link gestossen:

http://www.ishibashi.co.jp/webshop/worl ... nder-1.htm

Hier kann man doch tatsächlich noch Japan-Reissues der Firma Fender bestellen, die Versandkosten sind allerdings happig. Trotzdem ist ne 62er Japan-Reissue Strat mit Texas-Special Single Coils für 72.000 Yen (um 550 Euronen) , inklusive Versand, ein interessantes Angebot. Alternativ könnte man z.B. ne Mexico 60s-Classic für ähnliches Geld kaufen. Bin da im Moment etwas unsicher, vielleicht habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt?

st6270tx.jpg


Liebe Grüsse
Arvid
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

klingt verlockend. Ich sehe allerdings drei bzw. vier Probleme:

1. Kauf einer nicht angespielten Gitarre. Ist mehr so ne Ansichtssache, würde mir persönlich Bauchschmerzen bereiten.

2. Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen: ist für mich vielleicht ne "Berufskrankheit", aber wenn mal was nicht stimmt mit dem Hobel, wirds mit Umtausch/ Mängelbeseitigung etwas schwierig. Wie sind die Zahlungsmodalitäten/ die Laufzeiten?

3. Beachte die Einfuhrumsatzsteuer/ Zoll/ Zollbearbeitungsgebühr (OK, ist nur n Zehner)

4. Ist Japan Reissue gleich Japan Reissue? Entspricht die Geige wirklich dem Ruf, den die Teile (wenn man den Vergleich mit 7ender USA anstellt, dann zurecht) genießen? Oder weicht die Klampfe qualitativ von "Damals in Japan" ab? Das ist keine rhethorische Frage, ich weiß es nicht.

Aber schick sieht sie aus, für ne klassische Strat...

Falls Du Dich entschließt, poste doch bitte, wie das Brettl so ist.

Gruß
burke
 
A

Anonymous

Guest
burke":1kf3p0y6 schrieb:
Hi,

klingt verlockend. Ich sehe allerdings drei bzw. vier Probleme:

1. Kauf einer nicht angespielten Gitarre. Ist mehr so ne Ansichtssache, würde mir persönlich Bauchschmerzen bereiten.

2. Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen: ist für mich vielleicht ne "Berufskrankheit", aber wenn mal was nicht stimmt mit dem Hobel, wirds mit Umtausch/ Mängelbeseitigung etwas schwierig. Wie sind die Zahlungsmodalitäten/ die Laufzeiten?

3. Beachte die Einfuhrumsatzsteuer/ Zoll/ Zollbearbeitungsgebühr (OK, ist nur n Zehner)

4. Ist Japan Reissue gleich Japan Reissue? Entspricht die Geige wirklich dem Ruf, den die Teile (wenn man den Vergleich mit 7ender USA anstellt, dann zurecht) genießen? Oder weicht die Klampfe qualitativ von "Damals in Japan" ab? Das ist keine rhethorische Frage, ich weiß es nicht.

Aber schick sieht sie aus, für ne klassische Strat...

Falls Du Dich entschließt, poste doch bitte, wie das Brettl so ist.

Gruß
burke

Hi Burke

Ich habe die Verantwortlichen schon angemailt, um im Vorhinein ein paar strittige Fragen zu klären. Die von Dir aufgezählten Fragezeichen und Risiken sehe ich allerdings ganz genau so. Wäre ja auch ein Schweinegeld für ein Montagsbrett :| .

Liebe Grüsse
Arvid
 
A

Anonymous

Guest
Django":1xvhehxh schrieb:
Die von Dir aufgezählten Fragezeichen und Risiken sehe ich allerdings ganz genau so. Wäre ja auch ein Schweinegeld für ein Montagsbrett :| .

Hallo Arvid,

schau vielleicht nochmal in den Fred von Mäggy über Diego Strats.
Er meint, die seien saugut, und die erwähnten Probleme entfallen....
 
A

Anonymous

Guest
mad cruiser":3uu73h57 schrieb:
Django":3uu73h57 schrieb:
Die von Dir aufgezählten Fragezeichen und Risiken sehe ich allerdings ganz genau so. Wäre ja auch ein Schweinegeld für ein Montagsbrett :| .

Hallo Arvid,

schau vielleicht nochmal in den Fred von Mäggy über Diego Strats.
Er meint, die seien saugut, und die erwähnten Probleme entfallen....

Hi Jörg

Hab mal die Suchen-Funktion bemüht und war auch schon auf der Diego-Homepage, die Teile sehen ja definitiv lecker aus. Mal sehen ob Vernunft oder die ausgereifte Fender-Schwäche siegt :roll: .

Liebe Grüsse
Arvid
 
A

Anonymous

Guest
@Burke

Hatte mich nun doch entschieden, die Gitarre zu importieren. Heute habe
ich sie vom Zollamt abgeholt. Die Kosten gestalten sich wie folgt:

-Fender Japan Reissue Strat 1962 3tsb mit Texas Special PU - 56000 yen
-versicherter Versand - 16000 yen
-Zollkosten - 82 Euronen
(Lieferzeit 6 Tage)

Insgesamt also etwas über 600 Euro und damit exakt die Preislage einer Mexico Classic Reissue.

Die Strat hat beim Antesten dann auch sofort überzeugt und ist für mich als Liebhaber von Sounds ala SRV, Gallagher oder Hendrix durch die Ausrüstung mit Texas Special-Tonabnehmern einer handelsüblichen Mex-Reissue überlegen. Meine beiden Classics müssen aber, was
Verarbeitung, Vintage-Look und Handling angeht, nicht übermäßig gegen dieses Japan-Modell abkotzen und besitzen ihrerseits durchaus ausgewogene PUs. Insgesamt gefällt mir die Japan-Strat aber in nahezu allen Bereichen einen Tick besser. Das Setup hat mich erstaunt, so etwas ist mir bisher bei noch keiner neuen Fender-Gitarre untergekommen und ich gehe mal davon aus, dass es noch die Werkseinstellungen sind. Intonation und Saitenlage wurden wahrlich meisterhaft eingestellt. Das Tremolo geht bei leichtester Berührung butterweich und mit beliebiger Intensität in alle Tonrichtungen. Die Bespielbarkeit ist dann auch ein Genuss und die Sounds entsprechen absolut meinem Geschmack. Clean als auch Verzerrt ist diese Gitarre eine wahre Bluesmaschine und über den neulich erworbenen Rath-Retro habe ich mich meinen Idealen bisher noch nie so nahe gefühlt. Schade das ich noch nicht die Gelegenheit hatte, eine American-Vintage zu begutachten. Meines Erachtens ist es aber völliger Blödsinn, das dreifache Geld auszugeben, wenn man eine solche Original-Fender für das besagte Geld bekommen kann. Meine Erwartungen an Fender-Japan haben sich also erfüllt und anscheinend ist da wirklich was dran, dass die Japaner keine halben Sachen machen. Wohl nicht umsonst sind diese Gitarren lediglich für den japanischen Markt gedacht. Ergo: die beste Strat bzw. Gitarre, die ich bisher spielen durfte!

Leider hat meine Digicam nur 0,8 Mpixel

Mvc-574x.jpg


weitere:

http://img15.imageshack.us/img15/2679/Mvc-575x.jpg
http://img15.imageshack.us/img15/3669/Mvc-576x.jpg
http://img15.imageshack.us/img15/6549/Mvc-577x.jpg

Liebe Grüsse
Arvid
 
A

Anonymous

Guest
ein echt schönes Teil! Ich schwanke noch zwischen Strat oder Tele (bzw später Strat und Tele ;-)). Erstaunlich, dass das so schnell geklappt hat!
 
A

Anonymous

Guest
Henry Vestine":506ovik0 schrieb:
ein echt schönes Teil! Ich schwanke noch zwischen Strat oder Tele (bzw später Strat und Tele ;-)). Erstaunlich, dass das so schnell geklappt hat!

Hallo Olli

Ja, ich hab mich jetzt nach 2 Tagen richtig in das Brett verliebt, dabei habe ich es garnicht für mich besorgt :roll:, die Bilder sind allerdings nicht sonderlich aussagekräftig.
Soundspektrum und Spielgefühl sind für eine Vintage-Strat unglaublich und ich kann jedem, der mit dem Gedanken spielt eine solche Gitarre zu importieren beruhigen. Dieser Webshop operiert weltweit und äusserst professionell, die Kontaktperson Koichi Tanimoto war jederzeit kontaktfreudig und hilfreich, die Verpackung der Gitarre ebenso vorbildlich. Für nähere Informationen lautet die internationale URL wie folgt: www.ishibashi-music.com. Die Telecaster sehen übrigens auch vielversprechend aus ;-) .

Liebe Grüsse
Arvid
 
A

Anonymous

Guest
Hi Arvid,

ich musste den Thread nochmal "aktivieren". Die Zollkosten müssen ja abhängig vom Kaufpreis in Yen oder Dollar etc. sein. Hast Du eine Ahnung wie viel Prozent das sind?

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
72.000 Yen sind so ungefähr 530 Euro. 82 Euro sind also ungefähr 15,5 %. Könnte hinkommen.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Marcello,

ja, hatte ich schon vermutet (und auch ausgerechnet ;-) ) das es die MWSt sein könnten.

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
VVolverine":rxg7uv3k schrieb:
Hi Marcello,

ja, hatte ich schon vermutet (und auch ausgerechnet ;-) ) das es die MWSt sein könnten.

Gruß
VVolverine

Hi Mirko

Ist zwar schon wieder ein paar Monate her, bin mir aber trotzdem sicher, dass es die Märchensteuer war ;-) . Kann sein das da auch noch ein paar Euro Bearbeitungsgebühr bei sind. Wenn Du mit 16 Prozent des Importpreises (ohne Versand!) kalkulierst wirst Du ziemlich genau bei der zu entrichtenden Gebühr landen, bei mir waren es auch nur +/- ein paar Euro.

Liebe Grüsse
Arvid
 
 
Oben Unten