Fender Select, Suhr oder Tom Anderson?


A
Anonymous
Guest
Mich plagt gerade GAS.

Ich besitze ein paar Strats mit SSS-Bestückung und möchte nun mal eine mit HSS und Palisandergriffbrett.

Da gibt's diese schöne Fender Select, habe ich allerdings noch keine gespielt, ebenso wie die Modelle von Suhr.

Einige Gitarren von Tom Anderson konnte ich bereits spielen und fand sie super in jeder Hinsicht.

Suhr oder Anderson würde ich fertig kaufen, d.h. keine Custom Order mit über 6 Monaten Wartezeit.

Was wäre Euer Favorit?
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Hi

keine von denen !!!

Suhr und Anderson haben mMn echt häßliche Kopfplaten und Fender
würde ich generell nicht neu kaufen wollen (schon gar nicht blind ).
Ausserdem ist das Preis/Leistungsverhältniss wohl bei allen 3 nicht so das gelbe.....?

Aber wenn sie dir gefallen, dann lass dich nicht vollquatschen und nur zu

Gruß

Achja sowas

http://www.realguitars.de/git/rghsscar2juni.jpg

wär eher meine Kragenweite ...........
 
A
Anonymous
Guest
Dr.Dulle schrieb:
keine von denen !!!

Suhr und Anderson haben mMn echt häßliche Kopfplatten :!: und Fender

...Select hat mit Rock'n'Roll noch genau so viel zu tun wie ein Eichenschrank rustikal plus Wölchenahorntüren. Aber vielleicht biste kein Rocker oder hast einfach einen anderen Geschmack...? ;-)

Aus diesen Gründen kommen bei mir bei allen drei genannten Gitarren keine Gefühle auf... die genannten Real-Guitars-Strats hingegen, jou, die würden mir schmecken: Kann ich auch nur empfehlen!

Viel Glück und Spaß bei der Suche.

Gruß,

Batz. :cool:
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
smurfcaster schrieb:
Thorgeir schrieb:
smurfcaster schrieb:
Was wäre Euer Favorit?

Tyler!

Spielte vor kurzem eine Tyler Studio Elite und sie war super, hat aber leider die hässlichste Kopfplatte, die je eine Gitarre trug.

Das schreibt ihr alle nur, weil ihr von der jahrelangen Penetration durch Fender diese olle Form als Standardform verinnerlicht habt ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Ob man Kopfplatten ec schön, oder hässlich findet muss ein jeder selbst wissen. Ich empfehle keine (teure) Gitarre zu kaufen die einem nicht auch optisch das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, das geht nicht lange gut!

Ansonsten ab in einen gut sortierten Laden und getestet was das Zeug hält. Oder halt mal einen der guten deutschen Gitarrenbauern aufsuchen und sich ne Gitarre auf den Leib schnitzen lassen!
Seit dem ich meine Nick Page Telli habe interessiert mich nix anderes mehr. Anderen wirds ähnlich ergehen denke ich.
 
R
Randy_Rhoads
Member
Registriert
14 Mai 2011
Beiträge
9
Moin,

die genannten Gitarren sind mich Sicherheit von hoher Qualität.

Die Fender Select kenne ich persönlich nicht. Die YT-Clips hauen mich nicht sooo um.

Die Andersons sind m.E. zu teuer. Ich würde bei Ibääh mal schauen. Man findet da häufig was.

Gleiches gilt für Suhr.

Ne gute Ausweichmöglichkeit wäre eine Suhr aus der Pro Series. Das sind m.W. gleichen Parts aus den teureren Serien, allerdings sind die Lackierungen eher von gewöhnlicher Farbe (Weiß, schwarz, usw.). Von daher der Preisunterschied.

Ich behaupte, mit etwas Geduld bekommst Du eine Suhr Pro mit HSS Kombi bei Ibääh für 1.400,00 +- x,00 Euro
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Oder halt mal einen der guten deutschen Gitarrenbauern aufsuchen und sich ne Gitarre auf den Leib schnitzen lassen!

Aber immer drauf achten, dass es sich auch um die neue Ernte im biologischen Anbau handelt! ;-)




SCNR :oops:
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Ich hab das Gefühl, ihr redet alle am Thema vorbei ....

Der Ersteller sucht imho eine Strat mit geriegelter oder gevögelter Decke?

Dann würde ich mir die parts bei Warmoth bestellen und mir das Teil von einem Fachmann komplettieren lassen. Jedenfalls weniger preisintnesiv wie Anderson oder Suhr. (Und ja, die Tyler Kopfplatte ist die häßlichste der Welt !)

Gruß
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Wenn Du so viele Strats hast, warum lässt Du Dir nicht einfach einen Humbucker in eine einbauen?
 
A
Anonymous
Guest
frank schrieb:
Wenn Du so viele Strats hast, warum lässt Du Dir nicht einfach einen Humbucker in eine einbauen?

Dachte ich erst auch, aber er schreibt ja eine mit HSS und Palisandergriffbrett. Ich gehe mal davon aus das alle seine Strats Maplenecks haben.

Warmoth ist immer ne gute Wahl und je nach dem wer die zusammenbaut kann das ne richtig geile Gitarre werden. Ich hab des Pfälzers Warmoth Strats alle angespielt, alles sehr geile Gitarren zum fairen Preis. Sowas bekommste jedenfalls nicht von der Stange!
 
A
Anonymous
Guest
Eigentlich unnötig zu sagen, dass es äusserst sinnvoll ist alles zu testen, in den Händen zu halten, zu fühlen, zu hören.

Kleines Anekdötchen: Ich war in den 90er Jahren mal unterwegs um eine "Superstrat" zu kaufen. Also Humbucker am Steg und 2 Single Coils oder auch ein mittiger Single Coil und ein Humbucker am Hals.

Noch vollkommen von den 80ern geflasht (Spandexhose,pinker Mantel, rosa Peavey Vandenberg mit neongrünen DiMarzio Pickups) wollte ich mir eine solche stratartige Gitarre zulegen für meine neue ProgMetal Band, die jetzt etwas seriöser daherkam.
Ich dachte an Jackson, Charvel, gerne Fender (bin absoluter Stratfan seit ich Gallagher und Blackmore hörte), aber die sah ich eher in der konservativen Ecke.
Farbe jetzt besser schwarz oder weiss, wobei ich bei anderen "interessanten" Farben wohl nicht nein gesagt hätte ... aber bitte kein Airbrush mehr.

Also machte ich mich auf nach Leverkusen zu Uli`s Musik, die mir seit ich Gitarre spiele immer wieder geholfen und mich immer gut beraten haben.

Ulli (Stöveken), damals noch nicht selbständig, hat mich gut beraten und mir viele Gitarren gezeigt.
Ich kann mich aber nur noch an die Jacksons und einige Tom Andersons erinnern.

Holzgitarren, also solche wo die Maserung zu sehen war, fand ich schon immer besch.... also musste die Gitarre deckend lackiert sein.

So ... und dann war da diese Tom Anderson. Neben einigen anderen sehr guten Tom Andersons. Alle anderen waren eh schon aus dem Rennen.

Holzmaserung zu sehen .... FlameTop ... ich dachte damals immer an unser altes Wohnzimmer, wenn ich sowas gesehen habe.

Und jetzt auch noch cherry sunburst. Das war dann so für mich die absolute Un(möglich)-Farbe. Die fand ich an den Les Pauls schon immer TOTAL langweilig.

Die Gitarre "passte" einfach. Der ein oder andere hat das sicherlich auch schon erlebt.
Einmal in der Hand gehabt und besser nie wieder beiseite legen.

Aber die Gitarre war gebraucht. Gürtelschnallenspuren, Gold Hardware angelaufen, teurer als die neuen deckend lackierten Tom Andersons.
Es sprach offensichtlich nix für den Kauf.
Aber dieses Gefühl "angekommen" zu sein, ist himmlisch. Ich hab sie gekauft, musste viele Hebel bewegen um den Kauf zu realisieren und habe das NIE bereut.
Ich habe sie heute noch obwohl sie heute nur die Nr.:1.5 ist.

"Spielzeuge" habe ich seitdem viele gekauft und verkauft.

Wenn was wirklich bleiben soll muss man sich wohl doch drum bemühen.

Alles was Du aus dem Internet kaufst kann zudem sogut sein wie es will. Du denkst nach dem Kauf immer, wie klingt denn jetzt ne Tyler oder ne Anderson, oder ...? Vielleicht doch besser? Das kann einen nach der ersten Euphorie schon quälen.

Aber wenn Du mal rausfährst und 20-30 Gitarren testest und Dir die Beste raussuchst, wird Dich der Kauf, Deine Entscheidung, viel zufriedener machen.

Vielleicht keine neue Erkenntnis, aber ich würde Dir genau dazu raten!

Zudem macht das doch auch richtig Spass alles mal anzugrabbeln und zu testen. (ich glaub ich muss auch nochmal raus in die Läden).

Und meine Meinung zu: Fender bestellen ... (und ich bin ja Fender-Fan)... in DEM Preissegment würde ich dann vielleicht eher mal über eine, auf Dich zugeschnittene, Gitarre beim seriösen Gitarrenbauer nachdenken.


Nur mal so ... !


Muss noch arbeiten .... Euch einen schönen Abend allerseits !!




HaPe
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
muelrich schrieb:
(Und ja, die Tyler Kopfplatte ist die häßlichste der Welt !)

Gruß

Ach, Du wärst froh, Deine Gitarre hätte sowas wie eine Kopfplatte und keinen Flaschenöffner :cool:
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
smurfcaster schrieb:
Mich plagt gerade GAS.

Ich besitze ein paar Strats mit SSS-Bestückung und möchte nun mal eine mit HSS und Palisandergriffbrett.

Da gibt's diese schöne Fender Select, habe ich allerdings noch keine gespielt, ebenso wie die Modelle von Suhr.

Einige Gitarren von Tom Anderson konnte ich bereits spielen und fand sie super in jeder Hinsicht.

Suhr oder Anderson würde ich fertig kaufen, d.h. keine Custom Order mit über 6 Monaten Wartezeit.

Was wäre Euer Favorit?

die Fender Select (ich denke wir meinen die gleiche) ist eine traumhaft schöne und gut bespielbare Gitarre. Hätte ich 2000 € übrig, ich würd mir die kaufen.
Meine (blaue) Tom Anderson habe ich von 1992 - 2007 nahezu ausschließlich gespielt. War und ist auch eine tolle Klampfe. Was mich heute daran stört ist das Floyd Rose und der Vogelaugenahornhals.....
Suhr und Tyler habe ich noch nie gespielt.....

Ich würde Gitarren in dieser Preisklasse nicht blind kaufen....
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
7K
Anonymous
A
 

Oben Unten