"Fett" neu definiert

A

Anonymous

Guest
Tach,
vergeßt eure Paulas, Marshalls und Shreddmaster.
Dieses hier definiert " verzerrt & fett " vollkommen neu.
http://www.huschke.de/mp3/mp3.html
Wolfram Huschke!
Am besten die MP3s von "gailer Krach" anhören. Der Bengel war neulich hier live mit seinem E-Cello in Detmold, live über eine BOSS ME-6 und über die PA. Gitarristen wurden neidisch...
Und die CD kaufe ich mir, weil es auch so gute Musik ist.

Wolfgang
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hi

Stimmt, Cellos sind geiler als Gitarren...!
Der fetteste Nu-Matal Sound meinerseits hatte bisher Apocaliptica... 4 Cellos... längere Mensur als Gitarren und Druck pur... geil... sollte ich nicht noch ein Cello bauen...???

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
W°°

W°°

Well-known member
Ich habe ein paar CDs von Huschke.
Schlimm finde ich seine Hendrix Bearbeitungen und seine Walgesänge. Beim Schreiben fällt mir gerade die Parallele zwischen den genannten Genre auf.[xx(]

Wie auch immer - auf der "Diabolica" einer CD, die mir sehr present ist, finde ich seine modernen Arrangements eher banal, was ihm vielleicht auch dämmerte, so dass die Produktion am Ende mit ein paar Stücken ernster Musik versöhnlich in die letzte Rille plätschert.

Unabhängig von der Kunstfertigkeit und dem daraus gebotenen Respekt, den ich Leuten wie Huschke oder Nigel Kennedy entgegenbringe, (Kennedy interprtiert Hendrix "The Kennedy Experience") finde ich ihre Ergebnisse und Erfahrungen auf fremdem Terrain doch sehr bescheiden und gerate eher in Verzückung, wenn sie Bach, Vivaldi oder Mozart spielen.
Aber ich gebe Dir recht, lieber Polli - das Cello ist wohl die schönste Stimme unter den Saiteninstrumenten.



Grüße aus dem milden Westen.

Walter

PS: Lieber Daniel,

ich finde es grausig und banal, wenn Hardrock Bands die drei Akkorde des Refrains mit den Londoner Symphonikern aufplustern. (Ich muß mir dabei immer vorstellen, wie es dabei wohl den gelangweilten Musikern gehen mag...) Mindestens genauso schrecklich finde ich es, wenn böse Girarrenriffs im Sextett auf verzerrten Barokinstrumenten intoniert werden. Das ist wie Punk auf Bayrisch. Dick - aber dick daneben.
Aber über Geschmack lässt sich ja trefflich streiten [;)]
 
Wu-Lee

Wu-Lee

Well-known member
Hi
Hach...wieso hab ich nur mein Cello nach 6 Jahren in die Ecke gestellt und später sogar verkauft :(:(:(
*willwiederhaben*
Erinnert mich nicht immer dran[;)]

Muuuuuhsikalische Grüsse aus der Schweiz!!!
Christian
http://www.wu-lee.ch.vu
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hi Christian

Es ist nie zu spät wieder damit anzufangen... besonders in Deinem Alter nicht...
Los kauf Dir wieder eins und zeig denen wo der Hammer hängt... von wegen 7 Saiten... 4 reichen...!!! :)

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
Hallo!

Es gab da bis vor kurzem eine deutsche Band die auch sehr viel verzerrtes Cello und Geigen eingestzt hat - The Inchtabokatables aus Berlin. (http://www.inchtabokatables.de) Die ersten 2, 3 Platten habe ich mal gerne gehört, irgendwann gingen mir erst die Folk und später dann die NuRock/Crossover Einflüsse zu sehr auf den Sack.

Ich mag den Klang dieser Instrumente verzerrt auch sehr, ähnlich wie auch der E-Bass klingen Cello und Geige verzerrt irgendwie noch härter als Gitarre. Könnte vielleicht an der Dicke der Saiten beim Bass und bei Geige und Cello an der Konstruktion liegen ...

Das Problem, wenn klassisch ausgebildete Musiker sich mit ihren typischen instrumenten an Rock versuchen, liegt imho manchmal darin, dass sie die Sache nicht ernst genug nehmen, und es ihnen trotzdem leicht fällt, mit dieser populären Masche Erfolg zu haben.
Also geht es im gleichen Stil weiter, und nach unten geht es sowieso über Vaness Mae und ähnliches ins bodenlose herunter ... kennt eigentlich jemand noch die berüchtigten Rondo Veneziano mit ihrem pseudeo-barock-pop?
Bei diesen Platten ala "Londorf Symphony spielt Deep Purple" oder wasauchimmer hab ich mich schon oft gefragt, wer das eigentlich hören oder kaufen soll.

Rock on

Billion
 
A

Anonymous

Guest
Es gab da bis vor kurzem eine deutsche Band die auch sehr viel verzerrtes Cello und Geigen eingestzt hat - The Inchtabokatables aus Berlin. (http://www.inchtabokatables.de) Die ersten 2, 3 Platten habe ich mal gerne gehört, irgendwann gingen mir erst die Folk und später dann die NuRock/Crossover Einflüsse zu sehr auf den Sack.

Ich mag den Klang dieser Instrumente verzerrt auch sehr, ähnlich wie auch der E-Bass klingen Cello und Geige verzerrt irgendwie noch härter als Gitarre. Könnte vielleicht an der Dicke der Saiten beim Bass und bei Geige und Cello an der Konstruktion liegen ...

Das Problem, wenn klassisch ausgebildete Musiker sich mit ihren typischen instrumenten an Rock versuchen, liegt imho manchmal darin, dass sie die Sache nicht ernst genug nehmen, und es ihnen trotzdem leicht fällt, mit dieser populären Masche Erfolg zu haben.
Also geht es im gleichen Stil weiter, und nach unten geht es sowieso über Vaness Mae und ähnliches ins bodenlose herunter ... kennt eigentlich jemand noch die berüchtigten Rondo Veneziano mit ihrem pseudeo-barock-pop?
Bei diesen Platten ala "Londorf Symphony spielt Deep Purple" oder wasauchimmer hab ich mich schon oft gefragt, wer das eigentlich hören oder kaufen soll.

Rock on

Billion

----------------------------------------------------------------
ich habe dir das mal größer gemacht, geht ja an die Augen sonst.

Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
Der Herr Huschke war am Freitag live hier in Detmold zu sehen und zu hören, daher mein Begriff: fett. Er hatte sein "normales", akustisches Cello mit und sein E-Cello Und dieses hat er dann eben verzerrt über ein voll-aktives Fullrange PA System gespielt ( vom Veranstalter, Detmolder Sommerbühne ). Und eben das ist akustisch schon ein Erlebnis und mit keiner 4x12" nebst Gleichrichter-Riffelblech-Amp zu vergleichen. Ein E-Cello geht richtig tief runter, verzerrt ist es einfach das volle Pfund, satt, fett, rund, punkt.
Jimmi hat er auch gespielt, das Thema dann aber sehr schnell improvisiert. Die Walgesänge waren aber sehr realistisch klingend ( ok, Schwiegermutter-Wal war ´n Scherz ).
Ich fand es sehr schön, Wolfram Huschke ist ein wahrer musikalischer Poet und so´n Sound hätte ich gerne auf der Bühne, wenn ich spiele.
Gewunder hat mich die Vielzahl der Obertöne, die er aus dem E-Cello ´rausgekitzelt hat.

Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
Gudn Abend Polli,

da wollte ich mal klein und bescheiden posten ...

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---
all i got is a red guitar,
three chords and the truth.
---------------------- xxx
 
A

Anonymous

Guest
Also für mich klingt "Gailer Krach" so als ob der gute
Mensch durch einen arg kaputten, billgen solidstate amp (gain auf 10) mit einem ekligen Fuzzpedal davor spielt.Meine Definition von Fett ist da schon anders aber um Johnny zu quoten: "was weiß ich schon...". Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

LG,
Skirmish.
 
Wu-Lee

Wu-Lee

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
Hi Christian

Es ist nie zu spät wieder damit anzufangen... besonders in Deinem Alter nicht...
Los kauf Dir wieder eins und zeig denen wo der Hammer hängt... von wegen 7 Saiten... 4 reichen...!!! :)

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
</td></tr></table>
Hi
Wenn ich aber ein Gutes will, muss ich sicher mindestens ca. 4000€ hinblättern:([xx(]

Muuuuuhsikalische Grüsse aus der Schweiz!!!
Christian
http://www.wu-lee.ch.vu
 
 
Oben Unten