Framus Dragon Thread

  • Ersteller doc guitarworld
  • Erstellt am
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hallo, mich würde ja mal interessieren, ob es hier jemanden gibt der da mehr weiß, da ich überlege, mir wieder einen Framus Dragon V1 in die Sammlung zu holen. Ich besaß die Seriennummer 3, ein blaues Top mit einer Art Funkgerätestecker für den Footswitch. Eigentlich sogar Vorserie mit klanglichen Anleihen an einen amerikanischen Amp mit dem Kürzel SLO. Vielleicht liest ja der jetzige Besitzer mit ... Es gibt beim Framus Dragon frühe Modelle die PTP aufgebaut sind, spätere Modelle zeitgemäß auf Platine. Wieviele Versionen gibt es da, welcher Hersteller hat die PTP-Modelle für Warwick gebaut? Wieviele V1 sind gebaut worden? Mich interessieren auch die Histörchen, die Infos aus dem Nähkästchen. Wer spielt denn einen Framus Dragon von Euch oder hatte mal einen? Danke schonmal für die Infos! VG Sven
 
michabekman
michabekman
Well-known member
Registriert
8 Januar 2005
Beiträge
279
Ort
Dormagen
Hi Sven,
also ich hatte noch nie einen Dragern. Damals aber, es muss so um die 2000/2001 gewesen sehr umfangreich einen getestet. Fast einen ganzen Tag lang. Keine Ahnung ob das noch ein PTP- oder schon ein Platinen-Design war. Er ist mir sehr positiv in Erinnerung was die Ausstattung betrifft. Den Sound fand ich ebenfalls gut, aber nicht herausragend. Für meinen damaligen Geschmack lag der H&K Duotone einfach vorne - was nicht viel heißen muss. Heute habe ich einen anderen Geschmack und vielleicht würde ich heute anders entscheiden.
Ich habe den Dragon in jedem Fall dunkler im Mittenspektrum in Erinnerung. SLO-Anleihen würde ich ihm nicht attestieren, die ja eher brightere Amps sind.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hi Micha, ich habe seit ein paar Tagen ein Halfstack aus erster Serie. Nach Tausch der Röhren und kurzem Check bei Martin Winkler steht er nun im Proberaum und soll zukünftig Teil der Open Scene-Backline werden. Mir ist aufgefallen, dass er im Zerrbereich erstaunlich komprimiert, allerdings auch gut auf das Volumenpoti reagiert. Und dunkler im Mittenspektrum ist er, habe an anderer Stelle auch "düsterer" gelesen. Eigen trifft es wohl ganz gut. Werde ich mich noch mehr mit beschäftigen. Der cleane Kanal ist sehr viel besser oder verwendbarer als so mancher bei den Mehrkanal-Tops, die ich so hatte. So mein erster Eindruck, nachdem mit neuer Bestückung auch die Nebengeräusche ausgelutschter Röhren weg sind. Insgesamt schon viel Verstärker für den derzeit aufgerufenen Kurs. Ich weiß nun auch etwas mehr zu der Anzahl an Amps, die als V1 gebaut wurden. Dragon V1 fängt ab Ser.-No. F00010 an und Dragon V2 ab Ser.-No. F00560 an. Ich suche noch nach dem Orig.-Footswitch oder einer kompakten Midileiste. VG Sven
 

Ähnliche Themen

finetone
Antworten
2
Aufrufe
5K
finetone
 


Beliebte Themen

Oben Unten