Welche Auswirkung hat der Griffbrettradius bei Kaufentscheidung?


A
Anonymous
Guest
Hi GW'ler

Welche Auswirkung hat der Griffbrettradius , bei gleicher Mensur, auf die Kaufentscheidung einer Gitarre?
Was habt ihr da für Ansichten ?

thx4help
lg,RockMe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Lösung
little-feat
Der Radius hat mit der Mensur eigentlich nicht zu tun.

Der Griffbrettradius beschreibt, wie stark das Griffbrett gewölbt ist. Er wird in Zoll angegeben, 7,25" z. B. haben die klassischen Fenderhälse. Also eine relativ starke Wölbung.

Eselsbrücke: Je größer die Zahl in Zoll (9 oer 12), je geringer ist die Griffbrettwölbung.

Modernen Spieltechniken kommt (meine Meinung) eine geringe Wölbung entgegen (Ibanez). Auch wer hauptsächlich soliert, kommt damit im allgemeinen besser klar, auch, weil auf einem flachen Griffbrett die Saiten bei Bendings nicht so leicht aufsetzen.

Für "verschreibungspflichtige" Griffe (Akkorde) eignet sich wohl eine stärkere Wölbung (7,25") besser. Sie kommt der natürlichen, leichten...
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Der Radius hat mit der Mensur eigentlich nicht zu tun.

Der Griffbrettradius beschreibt, wie stark das Griffbrett gewölbt ist. Er wird in Zoll angegeben, 7,25" z. B. haben die klassischen Fenderhälse. Also eine relativ starke Wölbung.

Eselsbrücke: Je größer die Zahl in Zoll (9 oer 12), je geringer ist die Griffbrettwölbung.

Modernen Spieltechniken kommt (meine Meinung) eine geringe Wölbung entgegen (Ibanez). Auch wer hauptsächlich soliert, kommt damit im allgemeinen besser klar, auch, weil auf einem flachen Griffbrett die Saiten bei Bendings nicht so leicht aufsetzen.

Für "verschreibungspflichtige" Griffe (Akkorde) eignet sich wohl eine stärkere Wölbung (7,25") besser. Sie kommt der natürlichen, leichten Krümmung der Finger (Zeigefinger/Barree) bei entspannter Handhaltung entgegen.

Fazit: Geschmackssache.

Tom
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.664
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich bin
Vielsaitig
meine MM gitaren haben unterschiedlichst griffbrettradien.
die pertucci ist mit 15" recht flach gehalten. typischer shredderhals auch vom shaping her.
axis und luke haben einen 12er radius aber vollig verschiedene shapings. die morse dann einen 10er radius.
der radius ist nur einer der faktoren die den hals definieren.
bei gleicher mensur ist dann noch die griffbrettbreite, das halsshaping, die dicke, tappered oder nicht usw. ausschlaggebend.
meine grüffel können den unterschied zwischen 10" und 12" nicht feststellen. also nicht ohne es zu wissen. blindverkostet sozusagen. der 15er ist schon echt flacher.
7,5er hab ich keine gitarre.
was haben denn die ibanez shredder gitarren so? grösser als 15?
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.664
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich bin
Vielsaitig
ich habe die erfahrung gemacht, dass ich fast mit jedem radius, jeder mensur und jedem shaping gut zurecht komme. das macht die auswahl dann um einiges leichter.
einzig eine CCG hatte mal einen hals der mir dann doch einfach zu klobig war aber das war auch schon das einzige mal.
ich verwende halt dann verschiedene gitarren für verschiedene zwecke. aber das liegt am wenigsten am hals.
ob mir 7,5 radius taugen würd kann i net sagen sowas hab i net.
 
A
Anonymous
Guest
RockMe":3moiz94f schrieb:
auge":3moiz94f schrieb:
was haben denn die ibanez shredder gitarren so? grösser als 15?

Meine RG hat ein R von 15,7 :shock: aber in Summe fühl ich mich bei 10-12 am wohlsten.

Spiel der R bei Euch keine Rolle wenn ihr eine neue Lady anvisiert ?


lg,RockMe

Meine Sas36 hat auch einen Radius von 400mm ;)
kenne bisher nur die Artist, die einen kleineren Radius (12") haben.
 

Ähnliche Themen

 



Beliebte Themen

Oben Unten