gummi als locking-mechanik O_o


A
Anonymous
Guest
Hallöchen^^
Ich bin mal wieder am Start, um blöde Fragen zu stellen ;-)
Ich bin hier und da immer wieder auf Bilder von Gitarristen (bzw Bassisten)
gestoßen, die um den Headstock ein Dickes Gummi gewickelt hatten (bei Live-AUftritten etc) Das Gummi war auf den Saiten gespannt und anscheinend ziemlich fest.
Nun meine Frage:
Was bedeutet das?
Ich hätte dartauf getippt, dass das eine Art Locking-Lösung sein könnte, um die Verstimmung der Seiten zu bekämpfen?
Liege ich richtig? Liege ich falsch? Was hat es damit auf sich? Wenn ich richtig liege, was hat das für Nachteile. Hätte es keine, würde jedes Schwein sich ein Gummi um den Headstock wickeln , oder? :)

Hoffe auf baldige Antwort^^ euer BaronCid
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi,

ich habe derartige Bilder noch nicht gesehen. In jedem Fall
dürfte klar sein, daß mit einem Gummi die Stimmstabilität
nicht sonderlich verbessert werden kann. Da geht nichts über
ein fachgerechtes Aufziehen und gute Mechaniken.

Ich könnte mir vorstellen, mit einem Gummi gewisse Saiten-
nebengeräusche an der Kopfplatte einzudämmen, wenn diese
aufgrund zu grosser Sattelkerben, loser Mechanikteile vorlägen.

Es heißt im Übrigen Saite ;-)
 
A
Anonymous
Guest
(bitte verzeiht mir den Doppelpost, finde es so angebrachter)

Ich habe es mal mit einem Gummi versucht, das durch Textilien gezogen war... hat garnicht funktioniert^^
jetzt habe ich ein Band aus purem Gummi drauf... und es funktioniert bestens! weniger verstimmung, gerade, wenn man mal richtig in die Saiten (ha! :p) haut... und das Stimmen ist irgendiwe präziser bzw einfahcer geworden... wahrscheinlich, weil das Gummi minimale Verstimmungen der Saiten eindämmen kann...
Wie es auf einem Strat-type Headstock funktioniert, weiß ich nicht, aber mit meinem PRS-headstock gehts bestens! Vielleicht suche ich mal nach einem Einmachgummi, das hätte evtl. mehr Reibungsfläche...

Naja, nur ein kleiner Bericht, euer BaronCid
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Bitte mach mal Bilder von Deinen Gummiarbeiten.

PS: Welche horizonterweiternden Mittel schluckst, rauchst, introvenierst oder nimmst Du sonstwie zu Dir ???? Kann ich da was abhaben? Das klingt gut, so wie Du schreibst ...
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
gitarrenruebe":38za66ks schrieb:
Bitte mach mal Bilder von Deinen Gummiarbeiten.
wäre im ernst nicht schlecht. Ich versteh' noch nicht ganz wo das wie sein soll?
Und ich kann mir ausser mehr Druck auf den Sattel auch keinen anderen Effekt zusammenreimen.

greetz
univalve
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
univalve":upwx2j7c schrieb:
gitarrenruebe":upwx2j7c schrieb:
Bitte mach mal Bilder von Deinen Gummiarbeiten.
wäre im ernst nicht schlecht. Ich versteh' noch nicht ganz wo das wie sein soll?
Und ich kann mir ausser mehr Druck auf den Sattel auch keinen anderen Effekt zusammenreimen.

greetz
univalve

Dito! Schllllllllllluuuuuuuuurrrrrch, aaaaaahhhhhhhhhhhh!

NP: Billy Cobham, Wolfgang Schmid, Bill Brickford - Quadrant (genau das!) - Paradox
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen

Foddos Foddos!

wer mit Gummi Gitarre spielt, scheint mir übervorsichtig zu sein
Gitarren bekommen kein HIV!..(statistisch erwiesen von der WHO!) ;-)
(World Health Organisation....nicht die Band)
aber vielleicht können wir uns dennoch einen Reim darauf machen....also Foddos her! :-D


greez

PS: vorstellen könnt ich mir schlechte Sattelkerben...(zu seicht)...daß die Saiten nicht rausspringen...wäre aber ne komische Lösung des Problems...da gibts elegantere Methoden....und fürs Stimmen wärs ja auch doof..da dauernd eine Konträrspannung herrscht
(aber evtl. sinds auch nur Gummisammler....wir hatten ja nix. kurz nachm Krieg
:roll:

PSS:.etwas experimentiert...und ..habe die Lösung.....Druck auf den Sattel.....in Folge schlampig aufgwickelter Saiten!....die Saiten sollte man dann aber so aufspannen...das sie nach ein paar Umwicklungen...ganz unten vom Wirbel kommen....und den geeigneten Neigungswinkel haben...um genug Druck zu bringen....ansonnsten...werden Saiten in der Lautstärke benachteiligt...(typische Kandidaten...Hälse mit gerader Kopfpladde......Das war ja einfach :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hiho!
*schluck* ich denke, da will mri mal jemand richtig an den Kragen für mein gitarrentechnisches Unwissen... tut mir schon im Voraus leid, eure Empfindung mit diesem merkwürdigen Thread beunruhigt zu haben...
Ähm... und wie mienst du dasmit den Drogen, Gitarrenrübe? Ich verstehe nicht ganz :oops:

Naja, zu dem "Bild"... da das Fotoschießen mit meiner "Digital"-Kamera sehr aufwendig nur unqualitative Fotos herausgibt, habe ich mit dem werten Paint und der Google-Bildersuche eine relativ genaue (und leichter zu erkennende) Veranschaulichung hergestellt... Ein richtiges "Foto" würde es wahrscheinlich nicht besser machen...

http://static.animexx.de/web2//mitglied ... .gross.jpg

naja, bin für Kritik an der Idee eben so offen, wie für Kritik an meiner Selbst ;-)

euer BaronCid
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
BaronCid":3vuumua6 schrieb:
Hiho!
*schluck* ich denke, da will mri mal jemand richtig an den Kragen für mein gitarrentechnisches Unwissen... tut mir schon im Voraus leid, eure Empfindung mit diesem merkwürdigen Thread beunruhigt zu haben...
Ähm... und wie mienst du dasmit den Drogen, Gitarrenrübe? Ich verstehe nicht ganz :oops:

Nee, Dir will keiner an den Kragen. Les Dir bitte Deine Beiträge nochmal durch und versetze Dich in unsere Lage: Man kann bestenfalls erahnen, was Du meinst.
Wenn Dir an einer ernsthaften Lösung gelegen ist, dann solltest Du auch versuchen, ernsthaft, in vollen Sätzen und von vorneherein mit Bildmaterial Deine Fragen zu platzieren. Man kann hier immer wieder folgendes feststellen: Wer seine Fragen verständlich und gut formuliert stellt, bekommt gute Infos und fachkompetente Antworten. Wer sich keine Mühe macht und irgendwas in Satzfragmenten hineiert, der darf sich nicht wundern, wenn dann auch nix Verwertbares als Antwort kommt.

Zu den "Drogen": Du hast Deine Beiträge in derart unverständlicher Weise formuliert, wie man das sonst nur nach ner Flasche Schnaps vermuten würde.

Hier wird wirklich gerne geholfen, aber man muss sich schon auch Mühe geben, sein Anliegen gut verständlich zu platzieren.

In diesem Sinne, vielleicht gibst Du Dir bei künftigen Beiträgen ein bisschen mehr Mühe, dann klappt auch mit den Antworten.

Frohes Schreiben, nix für Ungut.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Ah, jetzt ja! Wenn ich das Bild richtig interpretiere, lag ich mit
meiner Vermutung, eventuelles "Haken" am Sattel und Nebengeräusche
wie Sattelquietschen und Surren (Sitarsounds) beim Saitenziehen oder etwas heftigerem Strumming
zu unterbinden. Ich meine aber, das ließe sich mit einem prof.
Sattel-Job besser hinbekommen. Die auf der PRS SE verbauten
Mechnaniken sind wertige Industrieware, die,vorausgesetzt die Saiten
sind fachgerecht aufgefädelt, ihre Stimmung auch ohne Gummipressur
halten. Sähe auch schicker aus ... Manche Hersteller verwenden
an der Kopfplatte um mehr Druck auf die Saiten zu bekommen und
den Winkel zu den Einzelmechaniken zu verändern, Saitenniederhalter.
Entweder einzelne, doppelte (für Saitenpaare wie bei der Strat)
oder wie bei der Ibanez RG, -JEM-Serie auch Niederhalterbalken,
die über alle 6 bzw 7 Saiten gehen. Das erhöht den Druck auf den
Sattel, ein sauberes Saitenaufwickeln ist aber auch da nicht verkehrt ;-)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
3K
Al
 

Oben Unten