Gute Anfängergitarren?

A
Anonymous
Guest
Hallo Zusammen,

ich hab da schon in einigen Musikaliengeschäften diverse Gitarren gesehen, die vom Preisleistungsverhältnis klasse sind.


Könnt Ihr mir sagen, welche Anfänger zu den Klampfen passen?

Denke Euch!

Oliver
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Oliver":xamtoubs schrieb:
Hallo Zusammen,

ich hab da schon in einigen Musikaliengeschäften diverse Gitarren gesehen, die vom Preisleistungsverhältnis klasse sind.


Könnt Ihr mir sagen, welche Anfänger zu den Klampfen passen?

Denke Euch!

Oliver

Ich denke, es gibt solche und solche Anfänger ... wissenschaftliche Studien haben belegt, daß nicht jeder Anfänger geeignet ist für Gitarren. Kriterien waren dabei Körpergrösse, Denkvermögen und last but not least die kreatürliche Eignung. Mir persönlich tun die Gitarren leid, die keinen geeigneten Anfänger gefunden haben und stattdessen ihr Dasein an der Wand zwischen Limp Bizkit und J.Lo fristen müssen, derweil die Besitzer statt zu üben, noch nach weiterem für sie unnützen Equipment Ausschau halten ... es ist grausam! Aber nie hoffnungslos ;-)

Gruß,
Doc

NP: Junior Brown - Kansas City Blues
 
A
Anonymous
Guest
Aber die schlechtesten Anfänger sind doch solche, die nie anfangen anzufangen, oder?

Ich persöhnlich bin seit ca. 1/2 jahr dabei. Habe mir eine Ibanez rg 170 zugelegt. Bin sehr zufriden damit. War nicht die teuerste und ist 100% nicht das non plus ultra. Aber als anfänger ist es eine herausforderung aus einer gitarre saubere töne zu bekommen. An besseres euqipment denk ich erst wenn ich die Gitarre vollkommen ausgereizt habe.

Sonst fragt in deinem Musik geschäft mal nach ob du dir eine der wunsch gitarren für ne woche ausleihen darfst. Bei meinen Laden ist dieses gegen geringe Leihgebühr möglich.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Marcel D.":162ucl7x schrieb:
Aber die schlechtesten Anfänger sind doch solche, die nie anfangen anzufangen, oder?

Ich persöhnlich bin seit ca. 1/2 jahr dabei. Habe mir eine Ibanez rg 170 zugelegt. Bin sehr zufriden damit. War nicht die teuerste und ist 100% nicht das non plus ultra. Aber als anfänger ist es eine herausforderung aus einer gitarre saubere töne zu bekommen. An besseres euqipment denk ich erst wenn ich die Gitarre vollkommen ausgereizt habe.

Sonst fragt in deinem Musik geschäft mal nach ob du dir eine der wunsch gitarren für ne woche ausleihen darfst. Bei meinen Laden ist dieses gegen geringe Leihgebühr möglich.

Hallo Marcel!

Die Frage ist in diesem fall wohl nicht soo ernst gemeint gewesen ... ansonsten hast Du ja recht. In der Regel sieht das auch so aus, daß die Leihgebühr bei Kauf auf den Preis angerechnet wird.

Gruß,
Doc

NP: Steve Morse - Book of Dreams
 
A
Anonymous
Guest
Also wenn das auch kein echter Geheimtip sein mag:

Als Anfänger sollte man sich ein Instrument kaufen, dass einem optisch gefällt und nicht zu billig ist.

Der Grund ist einfach, dass einem die Motivation für das Üben und spielen einfach verloren geht, wenn einem das Instrument nicht hundertprozentig gefällt.

Die Gitarre sollte auch so gut sein, dass du in einer Band später gut mithalten kannst, und dafür sollte es eben keine 150 Euro Pressspanklampfe sein.

Mein Tip jetzt: www.epiphone.com ! Die Tochterfirma von Gibson. Die besten Gitarren in diesem Preissegment. Sehen fast so aus wie die Originalen Gibson, es handelt sich hierbei um Nachbauten.

Also eine SG (besonders die G400) oder Les Paul ist sehr zu empfehlen.

Die Preisspanne liegt bei gerade mal 300- 450 Euro. Soviel solltest du unbedingt inverstieren.
 
A
Anonymous
Guest
Aus eigener Erfahrung kann ich Anfängern und Fortgeschrittenen mit kleinem Geldbeutel auch die Marke Johnson ans Herz legen. Die Modelle der JP Serie schneiden im Preis/Leistungsverhältnis regelmäßig gut ab!
Preise ab 300 €

Infos hier: http://www.ami-gmbh.de/german/
 
B
Banger
Guest
Hi PMC,
von Epiphone hört/liest man eher "ja, ganz gut, wenn man Pickups und Stimmmechaniken austauscht" ;-)

Eine generelle Markenempfehlung ist in diesem Preissegment wegen der relativ hohen Qualitätsstreuung in meinen Augen nicht zu geben.

Ich sach: am besten die Marke ignorieren und schlicht und einfach danach gehen, was das Konto hergibt und wie das Instrument schmeckt.
 
A
Anonymous
Guest
Banger":z6iukb2a schrieb:
Eine generelle Markenempfehlung ist in diesem Preissegment wegen der relativ hohen Qualitätsstreuung in meinen Augen nicht zu geben.

Ich sach: am besten die Marke ignorieren und schlicht und einfach danach gehen, was das Konto hergibt und wie das Instrument schmeckt.

Stimmt auch wieder, wie oft hab ich schon gehört, das manche Squier zigfach besser rüberkommt als das gleiche Modell 3x so teuer nur mit Fender auf den Headstock... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Öhh... lest Ihr eigentlich das Thema und die Beiträge oder postet Ihr nur? Die letzten vier Beiträge über mir haben die Fragestellung total verfehlt und fliegen durch... :cool: :lol: :lol: :lol:

Zum Thema: die besten Anfänger sind die die sich eine qualifizierte Person zum Gitarrenkauf mitnehmen und dadurch nix falsch machen. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Skirmish":tjaauq7b schrieb:
Öhh... lest Ihr eigentlich das Thema und die Beiträge oder postet Ihr nur? Die letzten vier Beiträge über mir haben die Fragestellung total verfehlt und fliegen durch... :cool: :lol: :lol: :lol:

Zum Thema: die besten Anfänger sind die die sich eine qualifizierte Person zum Gitarrenkauf mitnehmen und dadurch nix falsch machen. ;-)

Für mich sind die besten Anfänger diejenigen, die sich auch bei rasch aufkommenden Motivationslöchern und der damit verbundenen Frustration weiter munter durchbeissen.

@Banger

Was die leidigen Epiphone-Schwachpunkte der Vergangeheit angeht, so habe ich zumindest das Gefühl, daß Pickups und Mechaniken aktuell garnicht so übel dastehen. Epiphone verbaut jetzt vermehrt bei SG und Paula wieder diese altbewährten und recht stimmstabilen Grover-Geschosse. Die aktuellen PU´s können sich auch sehen lassen, in diversen aktuellen Tests liest man diesbezüglich viel Gutes und jetzt, wo ich diese wunderschöne SG 400 in Worn Cherry mein eigen nenne, bin ich hin und weg. Mein schönstes Weihnachtsgeschenk ist also ne Epi ;-) .

Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Kann ich zustimme, motivations löcher gibts leider zu hauf. Und wenn die motivation auch noch am schlechten "Werkzeug" liegt kann man nur zu leicht die Lust verlieren.
Darum ist die Frage nach der "Anfänger" Gitarre echt wichtig.
Da hilft ein guter laden bei dem man gute beratung bekommt, oder Freunde die schon mehr erfahrung haben
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":1po7pgvl schrieb:
Kann ich zustimme, motivations löcher gibts leider zu hauf. Und wenn die motivation auch noch am schlechten "Werkzeug" liegt kann man nur zu leicht die Lust verlieren.
Darum ist die Frage nach der "Anfänger" Gitarre echt wichtig.
Da hilft ein guter laden bei dem man gute beratung bekommt, oder Freunde die schon mehr erfahrung haben

Hi Marcel

Naja, vielleicht sind es am Anfang garnicht mal so sehr die Motivationslöcher als vielmehr der Spass- und Kreativitätsverlusst. Ab und zu spielt man nämlich bestimmte Parts einfach zu oft, es schleift sich zu sehr ein und irgendwann hat man von dieser Sache die Nase voll. Man muss ständig neue Sachen ausprobieren, gerade wenn man Autodidakt ist. Was Gitarren angeht, so habe ich z.B. mit einer Mexico Standard-Strat begonnen und diese Entscheidung bis heute nicht bereuht. Hat mich 300 Euro gekostet und war vom Handling und der Bespielbarkeit eine klasse unkomplizierte Strat. Heute spiele ich eine 50´s Classic die ansich schon wesentlich hochwertiger ist, die Mex Standard spielt sich trotzdem besser ;-) . Liegt warscheinlich an Vintage-Bünden und Maple-Neck bei der Classic Strat, keine Ahnung! Vielleicht spielt also der Preis und die Qualität garnicht so sehr die Hauptrolle bei der Frage, ob eine Gitarre nun für Anfänger besonders geeignet ist.


Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich würde es mal mit ner Yamaha Gitarre probieren.

Die Qualität der Gitarren ist für den Preis unschlagbar.
Ich hab nen Pacifica 604W und die ist wirklich gut.

Cu
Thorsten
 
A
Anonymous
Guest
Die besten gitarren zum kleinen preis (also für anfänger interessant),baut meiner meinung nach IBANEZ.Dabei fallen mir genau 3 serien ein:
-RG xxx (geht in Richtung Strat)
-SZ320 , SZ520 (geht in Richtung Les Paul)
-AX32 (geht in Richtung SG)

Alle Klampfen sind für ca. 500 euros zu haben,besitzen ein gute Verarbeitung, bieten ein gutes Spielgefühl und einen guten Sound.Überhaupt,ich kenn niemanden der mit seiner Ibanez nicht zufrieden is....

Cu...
...Keep the picks flyin'
 
 

Oben Unten