Jetzt hab ich mal ne ganz blöde Frage (an die Gitarrenbauer)

A
Anonymous
Guest
Wie wechselt man an einer Semi (4,5cm Korpus + Block, keine Wartungsklappe auf der Rückseite) eigentlich die Elektronik und verkabelt das Ganze ohne die Gitarre zu beschädigen? Soooo kleine Hände um in die F-Löcher zu kommen, hat doch kein Mensch?! :shock:
 
A
Anonymous
Guest
Soooo kleine Hände um in die F-Löcher zu kommen, hat doch kein Mensch?! :shock:

...neee, aber einen soooo langen Rüssel!
Mit einem steifen Draht mit einem gekrümmten Ende, aber Fummelei ist es allemal!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Sascha´s Strat":346wlg1t schrieb:
Wie wechselt man an einer Semi (4,5cm Korpus + Block, keine Wartungsklappe auf der Rückseite) eigentlich die Elektronik und verkabelt das Ganze ohne die Gitarre zu beschädigen? Soooo kleine Hände um in die F-Löcher zu kommen, hat doch kein Mensch?! :shock:

Das habe ich vor nicht allzu langer Zeit noch gemacht an einer Epi The Dot. Du brauchst in jedem Fall einen Greifer, eine Art Drahtschlauch, an dessen Spitze zwei bis drei "Finger" sitzen, die auf Druck auseinandergehen und duch eine innenliegende Feder zurückgeholt werden, so daß sie Kabel oder eine Klinkenbuchse etc. auch dauerhaft halten können, wenn man durch das F-Loch die Elektronik verteilt ;-) Sowas bekommt man zB. im Baumarkt, bei Reichelt.de oder Westfalia.de Auch ist es nicht schlecht, eine spitze Feinelektronikzange zur Hand zu haben. Verdrahten kannst Du ja außerhalb der Gitarre *lol* Viel Spaß! Fummelei ist´s trotzdem.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":1hs0bsnp schrieb:
Wie wechselt man an einer Semi (4,5cm Korpus + Block, keine Wartungsklappe auf der Rückseite) eigentlich die Elektronik und verkabelt das Ganze ohne die Gitarre zu beschädigen? Soooo kleine Hände um in die F-Löcher zu kommen, hat doch kein Mensch?! :shock:

Hi Sascha,
das ist doch alles kein Problem ;-) Eine gute Portion Geduld und ein paar Kniffs gehören allerdings dazu. Da ich ein wahrer Freund der dicken Jazzmammas und halbakustischen Klampfen bin, habe natürlich schon so manche Fummelei daran verbracht.
Hier nun ein paar Tips: leg dir vor Beginn der Arbeit folgende "Operationsgeräte" zurecht:

1. eine Pinzette, am besten in langer Ausführung, 45° gebogen mit feinen Endzähnen
2. 5-6 Stücke Bastfaden in etwa 1-2 mm Stärke, ca. 70 cm Länge (sollte nicht zu weich sein, keinen Bindfaden nehmen!)
3. deinen zurechtgebogenen isolierten (dann gibt es keine Macken!) Draht> Draht hat den Vorteil, das du ihn dir am Objekt zurechtbiegen kannst!
4. Isolierband, besser noch Textilband> ist stabiler!
5. Tücher zum Abdecken der schönen Lackierung! Vor allem aber zum Schutz vorm Lötzinn, das gibt sonst immer so hässliche Flecken aufa Decke!
6. alle Unterlagscheiben und Muttern der Anbauteile, sonste könnte es sein das du später eine Hand zu wenig hast :lol:


Ich gehe mal davon aus, das du evtl. PU's austauschen möchtest und alle Potis und Toggle wechseln möchtest. Also alle Potis; Buchsen und Toggles passen grundsätzlich durch das F-Loch. Du schraubst alle Muttern ab, stößt die Potis nach innen und "fischst" sie mit einem isolierten starkem Draht den du dir vorher zurechtbiegst aus dem F-Loch heraus. Wenn du mit deinen Austauschteilen fertig bist, alles zusammengelötet hast und alles funktioniert (sollte man immer "auf der Gitarre" testen, sonst geht die Fummelei wieder von vorne los!!) gehts ans Eingemachte.
Die Pickups sollten logischerweise bereits eingebaut sein und das Kabel sollte aus dem F-Loch rausschauen und mit den Potis verbunden sein :lol: Du legst dir alle Teile, wie Potis und Toggle auf die vorhandenen Plätze und fixierst die Kabel mit dem Textilband, dann poltert dir später auch nix im Korpus herum!
Jetzt kommts: Durch alle Bohrlöcher der Potis ec. führst du einen Faden hindurch und fischst diese mit der Pinzette aus dem F-Loch. Die meisten Potis haben einen geschlitzten Schaft, dort befestigst du ein Ende des Fadens mit einem gut haltbarem Schlingenknoten. Wenn du alle Teile so befestigt hast gehts los: Du steckst die Teile durchs F-Loch in den Korpus und ziehst vorsichtig an allen Fäden an. Sobald ein Poti mit dem Schaft und Gewinde aus dem Bohrloch schaut greifst du es mit der Pinzette, führst die Unterlagscheibe und Mutter in dem Faden ein und schraubst das ganze fest! Diese Aktion noch ein paar mal und du bist im Nu fertig :-D ;-) ;-) Nun noch die Anschlußdrähte ein wenig "unsichtbar" zentrieren, oder sogar mit Klebeklammern an der Innendecke befestigen! Et voila> du hast es geschafft :lol:
Durch diese Methode sparst du dir Zeit und vor allen Dingen Nerven! Ich benötige für ein komplettes Refreshing aller Teile, incl. Lötarbeiten für z.B. eine ES 335 noch keine 20 Minuten. Vorher bastelte ich weit über eine Stunde mit den Teilen rum und musste anschließend ne gute Stunde meditieren und dabei meine Finger neu einsortieren :lol:

Ich hoffe ich konnte dir/euch ein paar wertvolle Tips weitergeben! Bei meiner next Opreration mache ich gerne mal eine Bilderreihenfolge fürs Forum! Viel Spaß auch noch....

Blues on...

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
wow das war echt ein Supertip!!!

Vielen Dank!!!! Jetzt könnte ich mich ja mal ranwagen und bei meiner Artcore die PUs tauschen ;)
 
A
Anonymous
Guest
vestine":ugww6sq1 schrieb:
wow das war echt ein Supertip!!!

Vielen Dank!!!! Jetzt könnte ich mich ja mal ranwagen und bei meiner Artcore die PUs tauschen ;)

Gerngeschen Olli ;-)
Das dürfte kein großes Problem sein. Weist du was schon, welche PU's du einbaust? Ich hatte letztens eine Artcore mit Düsenbergs P90 (Domino) getuned, das Ergenis war umwerfend gut und die Gitarre hat 100 % mehr Character bekommen! Iss nur'n Tip vom alten Bluesmägg :cool:

Blues on...

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
@Magman

auch von mir ein riesen Dankeschön! Mir gehts auch irgendwann in ferner Zukunft um den Wechsel meiner PU´s. Ich weiß nur noch nicht, welche...
 
A
Anonymous
Guest
Ha du wirst es nich glauben: Da kommt n Duesenberg P90 an die Bridge und n D'berg Singlecoil an den Neck ;)

Sachen gibt's ;)

Naja jetzt hab ich leider erst mal viel zu tun für die Schule. Ich meld mich wieder, wenn's Probleme gibt (bestimmt ;))
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":147fepwf schrieb:
@Magman

auch von mir ein riesen Dankeschön! Mir gehts auch irgendwann in ferner Zukunft um den Wechsel meiner PU´s. Ich weiß nur noch nicht, welche...

Bidde bidde Sascha :lol: ,
die Düsenberg Dominos sind wirklich sehr gut, wenns um Blues, Rockabilly oder Rock'n'Roll geht. Für die härtere Gangart sind sie nicht zu empfehlen, aber das schließe ich im Bezug auf eine Artcore auch mal aus, oder?

Blues on...

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
Ich tendiere mehr in Richtung Gretsch Filtertron, aber die sind recht teuer... schaun mer mal, ist ja noch nicht akut!

Artcore? Artcore? Ibanez? Meinst du meine "Mama"? Is ne ES-SV von Johnson - geschickt geklaut von der Gretsch Country Classic

Original

gretsch1.jpg



Kopie

jp-es-sv-g.gif
 
A
Anonymous
Guest
nein er meinte meine "Mama" ;)

PU-Wechsel hat übrigens ohne Probleme geklappt! Nochmal danke, ohne deine Hilfe hätt ich mich da nie rangewagt!
 
A
Anonymous
Guest
vestine":12yyrwdy schrieb:
nein er meinte meine "Mama" ;)

PU-Wechsel hat übrigens ohne Probleme geklappt! Nochmal danke, ohne deine Hilfe hätt ich mich da nie rangewagt!

;-) ;-) ;-) ....na siehste :cool: Übrigens gehörst du und Sascha zu den wenigen, die sich hier im Forum über einen Tip von mir bedankt haben. Ich weis das zu schätzen und es scheint für viele andere hier sehr schwer zu sein dies zu tun!

best weekend @ blues....

Mäggy
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Magman":14t3mdt1 schrieb:
vestine":14t3mdt1 schrieb:
nein er meinte meine "Mama" ;)

PU-Wechsel hat übrigens ohne Probleme geklappt! Nochmal danke, ohne deine Hilfe hätt ich mich da nie rangewagt!

;-) ;-) ;-) ....na siehste :cool: Übrigens gehörst du und Sascha zu den wenigen, die sich hier im Forum über einen Tip von mir bedankt haben. Ich weis das zu schätzen und es scheint für viele andere hier sehr schwer zu sein dies zu tun!

best weekend @ blues....

Mäggy

Habe ich nicht?! Sorry, ich hoffe Du verzeihst mir ... ;-)

Leider gehört es nicht mehr zum Std.-Repertoire heutzutage, Danke und Bitte zu sagen. Die nächste Stufe ist ... naja, lassen wir das.

Ich mage Deine Tipps auf jeden Fall gerne lesen, und Du hattest schon einige auf Lager! Im Saarland gibt´s ja auch einige Tüftler.

NP: Clarke, Meola, Ponty - Song dedicated to John Coltrane (die Säue!)
 
 

Oben Unten