Klang Optimierung durch Cryo Tuning!

A
Anonymous
Guest
Hallo Gemeinde,

ich war eigentlich nur auf der Suche nach einem Telecasterhals, da bin ich auf folgendes gestoßen.

Klang Optimierung durch Cryo Tuning!

Kommt pseudowissenschaftlich daher und ich dachte, es ist sehr wahrscheinlich doch wieder nur gepipperter Gitarrenesoterikkram. Es werden allerdings ganz nebenbei auch neue, eigentlich revolutionäre Materialbearbeitungsmethoden innoviert. Siehe:

„Verbesserung der Oberflächengüte:
- Die durch den Tiefkühlprozess entstandenen Karbide sorgen besonders an der Oberfläche für bessere Reibwerte und geringe Abnutzung der Metallteile. Bei Metallen erhöht sich die Zugfestigkeit und die Verschleißfestigkeit gegenüber Abrieb erhöht sich.
- Dies gilt ganz besonders für Saiten. Cryo behandelte Saiten sind erheblich widerstandsfähiger gegenüber Schweiß und Verschmutzung und halten viel länger ihre Brillanz. Aber auch die Kontakte der Schalter werden durch die Cryo Behandlung langlebiger.“
(http://www.georgeforester.de/Cryo%20tuning:_:31.html)

Dagegen bisher:

Hergestellt werden Carbide in der Regel aus elementarem Kohlenstoff, der bei hohen Temperaturen mit dem entsprechenden Element, Elementoxid oder Elementcarbonat in einer Festkörperreaktion umgesetzt wird. Die Herstellung von Calciumcarbid aus Koks und Calciumcarbonat beispielsweise erfolgt bei 2000 °C im Lichtbogenofen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Carbide)

Die Cyrotuner haben es also geschafft Karbidoberflächen mittels Tiefkühlprozess herzustellen, während der Rest der Welt, dies noch im energieaufwendigen Lichtbogenofen bei 2000 °C erledigt. Er ist erstaunlich, wie innovativ doch dieser Wirtschaftszweig ist, insbesondere unter Berücksichtigung der wahrscheinlich sehr limitierten finanziellen Resourcen. Die Rüstungsindustrie verpulvert im Vergleich dagegen sinnlos Milliarden.

Ich spiele gern Gitarre.

W.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
-196°C macht man aber auch nicht gerade mal eben so mit dem 50W Kompressor ;-)

Tschoe
Arnd
 
A
Anonymous
Guest
Hä :whiteflag: :shrug: :kratz:

Ich geh wieder Gitarrespielen :yippieh: :confetti: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
watfordvalves bietet schon länger cryo-behandelte Röhren an ... ich konnte der Versuchung bislang widerstehen ... Bei cryo-behandelter Gitarren-Hardware und Saiten sieht es bislang genauso aus ...
 
A
Anonymous
Guest
Heiße Luft verkaufen läuft nicht mehr so.

Daher versuchen die Ton-Gurus es jetzt mit kalter Luft. :-D

Gruß,
 
groby
groby
Well-known member
Beiträge
2.212
Lösungen
1
Da ich nicht sehr gut spielen kann, werde ich mir irgendwann eine derart behandelte Gitarre kaufen. Vielleicht kommt dann zur Abwechlung mal rechtsdrehender Quark aus dem Lautsprecher.
 
A
Anonymous
Guest
groby schrieb:
Da ich nicht sehr gut spielen kann, werde ich mir irgendwann eine derart behandelte Gitarre kaufen. Vielleicht kommt dann zur Abwechlung mal rechtsdrehender Quark aus dem Lautsprecher.

Robert, dazu musst du nur die Phase des Lautsprechers bzw. der Laustsprecher drehen!
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
sunburst schrieb:
Heiße Luft verkaufen läuft nicht mehr so.

Daher versuchen die Ton-Gurus es jetzt mit kalter Luft. :-D

Gruß,

Hi,

ich bin erstaunt, aber es scheint nicht bekannt zu sein dass das schon ein alter Hut ist ( ich gebe zu: bisher nur in auserwaehlten Soundgourmet-Kreisen...).
Seit Jahren lege ich zudem vor jedem Gig meine Kabel und die Picks fuer mindestens 4 Stunden bei -25Grad in die Tiefkuehltruhe. Danach empfehle ich aber eine Entmagnetisierung die den positiven Effekt deutlich verlaengert. Macht doch fast jeder mit seinen Cds auch....oder Du etwa nicht...????

Gruss
Der Nominator
 
A
Anonymous
Guest
Dass ein Germanium-Fuzzface frisch aus dem Kühlschrank (8°) anders klingt als wenn es in der Sonne gelegen hat, hat bestimmt auch damit zu tun?


Hier übrigens mal ein Link zu Watfordvalves und deren Ergüssen zum Thema Cryo:

http://www.watfordvalves.com/product_detail.asp?id=1388

Harma Deep Cyrogenic Treated valves offers the immense warmth and smooth distortion characteristics only normally found in very expensive NOS valves such as Mullards. The process involves taking the vacuum tubes and freezing them down to -312 f and soaking these for a minimum of 12 hours. Then the temparature is held at this low level for 24 hours. The vacuum tubes are then slowly brought up to normal levels over the next 12 hours. Metals respond very well to deep cryogenic process. The reasons are as follows. During the cooling or solidification phase of the manufacturing process, molecules are trapped in a haphazard pattern. This is down to stress caused in the bending and welding of the anode plate material. This random placement causes obstacles for electrons and when encountered this interference can cause noise, slow down electron flow and sound deteriation affecting the quality of the sound of the vacuum tube. At very cold temperatures (below -312°F), the molecules will align in a more uniform, compact structure through the removal of kinetic energy. When the material is returned to ambient temperature, this new uniform, compact pattern is maintained, Thus changing the structure of the nickel permanently. This process makes a permanent change and the benefits do not deteriorate over time or upon return to operating temperature, it changes the whole way the vacuum tube performs. The biggest benefits I have found has been a dramatic improvement in dymanic range. Bass response has been clearer with reduction in microphonics. The really most starling fact as been how the valve operates under saturated and overdriven conditions. Some day all valves will be treated this way.

und

Cryo Valves Top
Deep Cryogenic Treatment is a process which reduces the temperature of the valves over a 36 hour chill period arriving at -195 degrees Centigrade (-312F) in no less than 12 hours. As the materials in the valve cool they contract . Having reached the minimum temperature the valves are held there for the next stage. This soak phase takes place over the course of the following half day. This has the effect of realigning the molecules of the metal structures and removing stress from the anode plate caused during manufacturer. This process therefore enables complete uniformity of the valves electron flow providing a reduction in the tubes valves noise floor and microphony levels.

The results from Cryo treated tubes / valves proves that significant changes are made to their sonic ability, so improving their sound quality as to match the characteristics of the NOS classics. The biggest area of interest to guitarists will be in the dramatic effect Cryo has on the way the tube or valve provides such a clear and unmuddled distortion. In short, a proven way of obtaining NOS sound quality with a great difference, an affordable price!

Na bitte! da wissens wir's doch!
 
Woody
Woody
Well-known member
Beiträge
2.901
Ort
Köln
Ich krieg ja große Lust, mir aus Jux so ein Gitarren-Einschwing-Mopped zu ordern.
Macht wer mit?
Wir könnten das Teil rotieren.

Viele Grüße,
woody
 
B
Banger
Guest
FredH schrieb:
Wissenschaftliche Nachweise sind immer verkopft und völlig unmusikalisch! ;-)
Ah menno, unterwegs auf dem Handyreader habe ich den Smiley nicht gesehen und mir schon halbwegs eine Argumentation zurechtgelegt, mit der ich Dir vor den Koffer treten kann – und jetzt dies! :oops:
 
FredH
FredH
Well-known member
Beiträge
294
Ort
Osnabrück
Banger schrieb:
FredH schrieb:
Wissenschaftliche Nachweise sind immer verkopft und völlig unmusikalisch! ;-)
Ah menno, unterwegs auf dem Handyreader habe ich den Smiley nicht gesehen und mir schon halbwegs eine Argumentation zurechtgelegt, mit der ich Dir vor den Koffer treten kann – und jetzt dies! :oops:


puuuuh, da hab ich ja nochmal Glück gehabt :roll: :-D
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Aber jetzt mal neben dem Tiefkühl Woodo..

Der Widerstand eines Pickups beim Wachsen (Erhitzen von 20°C auf etwa 65°C wächst um etwa 30%
Also ein 8 K-Ohm Pickup kommt mit etwa 10 - 11 K-Ohm aus dem Wachsbad.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass kräftige Erwärmung der Tonabnehmer, z.B. in der Sonne, deutliche Höheneinbußen mit sich bringt - deutlichere, als es Kabel oder Potis vermögen!
Aber Unser Ohr ist halt kein Messgerät und im Schatten ist dann ja auch alles wieder gut... ;-) :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Nominator schrieb:
sunburst schrieb:
Heiße Luft verkaufen läuft nicht mehr so.

Daher versuchen die Ton-Gurus es jetzt mit kalter Luft. :-D

Gruß,

Hi,

ich bin erstaunt, aber es scheint nicht bekannt zu sein dass das schon ein alter Hut ist ( ich gebe zu: bisher nur in auserwaehlten Soundgourmet-Kreisen...).
Seit Jahren lege ich zudem vor jedem Gig meine Kabel und die Picks fuer mindestens 4 Stunden bei -25Grad in die Tiefkuehltruhe. Danach empfehle ich aber eine Entmagnetisierung die den positiven Effekt deutlich verlaengert. Macht doch fast jeder mit seinen Cds auch....oder Du etwa nicht...????

Gruss
Der Nominator

Was denkst du, wo ich meine CDs lagere?
Die kommen mir maximal für ne Runde im Spieler aus der Kühltruhe.

Aber müssen wir uns jetzt nicht eigentlich darüber streiten, ob die optimale Soundqualität erreicht wird bei -25°C, -26°C oder iwo dazwischen?
 
A
Anonymous
Guest
Nominator schrieb:
vor jedem Gig meine Kabel und die Picks fuer mindestens 4 Stunden bei -25Grad in die Tiefkuehltruhe.
Ich mach das höchstens mit Bier, und dann auch nur eine halbe bis dreiviertel Stunde. :cool:

W°° schrieb:
dass kräftige Erwärmung der Tonabnehmer
[img:342x512]http://www.rock107.ca/anderson/wp-content/uploads/2012/10/129.jpg[/img]

;-)

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
sunburst schrieb:
Nominator schrieb:
vor jedem Gig meine Kabel und die Picks fuer mindestens 4 Stunden bei -25Grad in die Tiefkuehltruhe.
Ich mach das höchstens mit Bier, und dann auch nur eine halbe bis dreiviertel Stunde. :cool:

W°° schrieb:
dass kräftige Erwärmung der Tonabnehmer
[img:342x512]http://www.rock107.ca/anderson/wp-content/uploads/2012/10/129.jpg[/img]

;-)

Gruß,

Ja, Jimi war beim tunen seines Geraffels sch ziemlich kompromißlos!
 
E
erniecaster
Well-known member
Beiträge
4.245
Lösungen
2
Hallo!

Woody schrieb:
Ich krieg ja große Lust, mir aus Jux so ein Gitarren-Einschwing-Mopped zu ordern.
Macht wer mit?
Wir könnten das Teil rotieren.

Viele Grüße,
woody

Was kostet so eine Kiste denn eigentlich jetzt? Ich wäre dabei, wenn das nicht in riesige Kosten ausartet.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster schrieb:
Hallo!

Woody schrieb:
Ich krieg ja große Lust, mir aus Jux so ein Gitarren-Einschwing-Mopped zu ordern.
Macht wer mit?
Wir könnten das Teil rotieren.

Viele Grüße,
woody

Was kostet so eine Kiste denn eigentlich jetzt? Ich wäre dabei, wenn das nicht in riesige Kosten ausartet.

Gruß

erniecaster

Ab 120,-- Euro....

http://www.georgeforester.de/Systeme-zum-Einschwingen:::135.html


Da die Bibel der Gitarren-Einschwinger "Theorie und Praxis des Vibrationsentdämpfens zur Resonanzverbesserung von Musikinstrumenten" Frequenzen von 45-100 Hz empfiehlt,
kann man sich eigentlich auch davon 1-2 Stück kaufen...

http://www.conrad.de/ce/de/product/376287/SINUS-LIVE-BASS-PUMP-III-4-OHM/0321031&ref=list

Nach dem Versuch können die Dinger sich immerhin noch im Auto nützlich machen.


Gruß,
 
 

Oben Unten