Koch Multitone: Tretmine für Hi-Gain


A
Anonymous
Guest
Hallo Tretminen-Spezies,

ich war heute nochmal bei Ulis-Musik um meinen schönen, neuen Koch Multitone etwas mehr Gain bei leiseren Lautstärken beizubringen.

Spielt man den Koch laut mit viel Gain (d.h. 50W-über Triode-Pentode-Schalter, Gain auf max., Volume auf 3,5 und Solofunktion (Master inaktiv)), so singt der Koch und der Gain reicht mit ner Humbucker-Gitarre.

Für die Malmsteen-Strat isses etwas zuwenig Gain und insbesondere zuwenig Sustain!

Also hat Uli mir mal zwei Treter mitgegeben.

1. Damage Control Liquid Blues
2. Fulltone OCD

Der Liquid Blues tats für meine Anwendung nicht, egal was ich auch eingestellt habe. Der Koch klingt ohne den Liquid-Blues besser. Das heisst nicht, dass man damit nicht z.B. einen Transen-Amp zum kingen bringen kann.

Besser war da schon der OCD von Fulltone. Der Grundsound des Koch bleibt erhalten, der Ton wird nur länger und die Zerre lässt sich gut dosieren. Hatte nur ein 9V Netzteil, man kann aber auch ein 18 V nehmen, dann solls noch kräftiger klingen.

Habe den Hauptanteil des Gesamt-Gains mit dem Koch erzeugt und nur etwas mit dem OCD nachgeholfen (Gain des OCD weniger als 1/4 auf). Andersrum, also Gain des Koch weniger auf und dafür den OCD-Gain auf 1/2, klingt nicht mehr so differenziert.

Besonders schön bekommt man jetzt auch mit der Strat lange singende Solosounds hin, sehr geil. Auch Tapping geht dann ohne Krampf ganz kinderleicht.

Ich kann die Teile noch bis Samstag testen, d.h. auch mal auf ner Probe.
Dann muss ich mich entscheiden. Hat jemand das OCD, gibts Erfahrungen bzgl. Zuverlässigkeit, ...

Oder gibts noch ein viel besseres Pedal, dass man unbedingt getestet haben sollte. Wie gesagt, Ziel sind singende Hi-Gain-Sounds mit denen man die Gitarre richtig quietschen lassen kann. Keine bassigen Nu-Metal oder Brutalo-Zerre.
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke Du gehst in die richtige Richtung, nämlich Deinen Amp per Zerre zu boosten und nicht die Zerre aus dem Pedal zu nehmen.
Eine Rat könnte da auch sehr gut funktionieren! Hab ich zwar mit nem Koch noch nicht getestet, aber die funktioniert hervorragend mit Marshalls (siehe Jeff Beck) als auch mit Boogie Mark-Series-artigen Amps.

Eine andere, mMn hervorragende, Alternative ist das Exar OD-04. Ich hab mir das Teil mal auf Verdacht geordert und war schlichtweg begeistert davon!
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Moin quaktia.

andere mögliche Kandidaten wären:
MI Audio Crunch Box
ZVex Box of Rock
Okko Diablo
Boss DS-1 Keeley Ultra-Mod
Xotic RC-Booster (transparent, aber nicht viel Gain)
irgendetwas von Reussenzehn
H+K Tube factor (heissen die so?)

Da gibt es sooo viel und die Entscheidung ist sooo individuell......
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Christof":3ldxq1ud schrieb:
Moin quaktia.

andere mögliche Kandidaten wären:
MI Audio Crunch Box
ZVex Box of Rock
Okko Diablo
Boss DS-1 Keeley Ultra-Mod
Xotic RC-Booster (transparent, aber nicht viel Gain)
irgendetwas von Reussenzehn
H+K Tube factor (heissen die so?)

Ich ergänze:

Fa. T-Rex, Modelle Dr. Swamp, Mudhoney, Möller
Über alle drei wurde hier ausführlich geschrieben (Suchfunktion).
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
ich booste meinen 25th marshall und den koch twintone mit einem ibanez tubeking. des passt echt guat.
ein george dennis tube pedal hab ich auch. das klingt auch recht gut.
oft reicht mir aber der compressor zum boosten ebenso aus....
 
A
Anonymous
Guest
Übrigens ist der Xotic RC (wie auch der AC und der BB) "nur" Tubescreamer clone mit ein paar Modifikationen wie z.B. aktiver Klangregelung.

Der DS-1 könnte aber auch mMn interessant für Dich sein!
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen.
Wenn man den Sound mag finde ich den Marshall Gov'nor für so was sehr gut.
Den ersten wohlgemerkt, nicht den Gov'Nor II Plus, den kenne ich nämlich nicht.
Den stelle ich so ein, daß er leichte Anzerrung liefert. Gain auf 9 Uhr, Level auf 14 Uhr, so ungefähr. Hänge ich den dann so vor (m)einen bereits zerrenden Röhrenamp, dann gibt das nen guten Push. Durch das marshalligartie Klangbild des Gov'Nor wird damit ein zerrender Begleitton zum singenden Lead mit schönen oberen Mitten. Mit der Dreiband-Klangregelung kann man dann auch unterschiedliche Leadsounds einstellen.
 
A
Anonymous
Guest
Die Entscheidung ist für den Fulltone OCD gefallen.

Um den letzten Kick Gain aus dem Koch zu holen ist das Ding super gut. Der schöne Kochsound wird nicht verfälscht, hat damit mehr Sustain und man kann toll mit dem Vol-Regler der Gitarre arbeiten.

Jetzt wird gespielt und erstmal nix mehr gekauft, obwohl ne schöne Gibson 57er Goldtop hätt ich ja auch ganz gerne. Das wäre dann die erste E-Klampfe ohne Jammerhacken.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
wie kommst du denn mit den Rhythmus/Cruch Sound zurecht. Der, finde ich, hat wirklich etwas wenig Gain Reserve. Das bedeutet bei härteren Riffs (wie z.B. Toto, Kiss, Gary Moore, Van Halen), das man mit dem High Gain Solo Sound (nur leiser) spielen muss...

Ich wollte ja auch den Multitone - hab mich aber erst mal für ne neue Klampfe entschieden (ist bei mir oft so)....

Und hinsichtlich Amp warte ich auf die neue Wunderwaffe:
Koch Supernova!!!

Zu deiner Anfrage . Ibanez TS 9 nur Level ohne Drive...habe ich bei jedem Amp bislang beste Ergebnisse erzielt!

Grüße
Oli
 
A
Anonymous
Guest
ollie":mwgrll3d schrieb:
wie kommst du denn mit den Rhythmus/Cruch Sound zurecht. Der, finde ich, hat wirklich etwas wenig Gain Reserve. Das bedeutet bei härteren Riffs (wie z.B. Toto, Kiss, Gary Moore, Van Halen), das man mit dem High Gain Solo Sound (nur leiser) spielen muss...
Grüße
Oli

Mit Gain im Crunch-Kanal hab ich kein Problem, da ich einen Steg-Humbucker spiele und das OCD ja auch bei Bedarf im Crunch-Kanal nutze.

Der Koch reagiert sehr schön auf das Vol. Poti meiner Gitarre. Ich kann mit wenig Vol. fast clan spielen und mit Vol. ganz auf fast das volle Brett.

Das OCD komprimiert den Sound etwas, liefert noch ein bissl Zerre und macht den Sound fetter. Ideal für Hi-Gain-Solos. Für bluesige Solos bleibts aus.

Bin wunschlos glücklich mit dem Koch, naja Kaffee machen könnt er von mir aus noch. :cry:
 
 

Oben Unten