Soundprobleme Leadchannel Koch Multitone!


A
Anonymous
Guest
Nabend auch,

ich hatte gestern Abend, bei unserem Konzert, leider ein Problem mit dem Leadchannel von meinem Kochmultitone. Neben tierischem Brummen hatte ich leider auch immer ein Feedback, dass zu dem auch noch unabhängig von der Lautstärke war. Im Proberaum/Studio hatte ich noch nicht diese Probleme! Hat einer von Euch vielleicht eine Idee was das gewesen sein könnte?

Der Amp ist neu, Gitarren waren ne Strat und Luke (mit EMG´s), mein Stressbrett hat keine digitalen Effekte und nen Cioksnetzteil. Ich habe alles versucht vom Kabeltausch, über Gitarrentausch, bis hin zu mit/ohne Stressbrett spielen und Gott weiß was noch. Leider ohne nennenswertes Ergebnis!

Ich habe dann mal überlegt, ob das eventuell am Strom gelegen haben könnte. Aber ich bin echt ratlos. Könnte mir so ein Palmer Line Trafo da vielleicht behilflich sein, oder vielleicht auch so ein Furman Powerstabilisator? Wäre schön wenn vielleicht einer mal seine Erfahrungen zu den beiden Teilen schreiben würde.

Vielen dank schon mal vorab...

Gruß Lukedaddy
 
A
Anonymous
Guest
hi

das problem hatte ich auch mal mit einem tsl 100 - in meinem fall wars der strom - seit ich einen furman power conditioner (pl-plus) benutze hatte ich das problem nie mehr - probier mal so ein geraet - wirkt manchmal wunder

jamesie
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jamesie,

danke für den Tip! War das bei Dir denn auch so ein Feedback das mehr einem sehr hohen Fiepen geglichen hat? Bekommt man mit dem Gerät auch Brummen und sonstige Nebengeräusche in den Griff?

Wenn dem so ist wäre das ja genau das was ich gesucht habe. Mal schauen was da so nächsten Monat geht :roll:

LG Lukedaddy
 
A
Anonymous
Guest
hi

seit ich den furman benutzte arbeitet eigentlich die ganze anlage wesentlich ruhiger - noisegate ist es natuerlich keines, aber der eingebaute rf filter laesst zumindest keine (zumindest erheblich weniger) einstreuungen mehr zu - liefert einfach saubereren strom - ich kann die dinger nur empfehlen

jamesie
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hallo,

also bevor ich mir einen teuren Power Conditioner auf Verdacht kaufen (und dazu zu jedem Gig mitschleppen) würde, würde ich lieber den Verstärker noch mal checken lassen, denn normal ist das nicht! Der Koch ist ein moderner Verstärker und bestimmt technisch "state of the art".

Hat die Stromversorgung bei diesem Gig irgendwie Anlaß zum Mißtrauen gegeben? Ich denke jetzt an Aggregate bei Open Airs oder Ähnliches. Oder war eine riesige Lichtanlage auf dem gleichen Stromkreis?

Gruß
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Hi Bumblebee,

wie ich schon geschrieben habe, der Amp ist neu und erst ein paar Wochen in meinem Besitz. Von daher dürfte da eigentlich nichts dran sein, bzw. im Proberaum ist alles okay. Ich werde mir aber Deinen Rat, alles noch mal zu prüfen, zu Herzen nehmen. Zurückschicken möchte ich den Amp aber nur ungerne, da das ja auch mit ner Runde Stress verbunden ist.

Ich denke mal das es wirklich am Strom gelegen hat, da die ganze Verkabelung ein wenig abenteuerlich und unübersichtlich war. Am Stromkreis vom Licht habe ich aber nicht gehangen.

Den Power Conditioner werde ich aber wohl mal testen. Kann den ja bei nicht gefallen wieder zurückschicken und gut ist. Außerdem kann so ein Gerät bei Open Airs, wo es ja gerne auch mal abenteuerliche Stromanschlüsse gibt, nicht schaden.

Gruß Lukedaddy
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Toby,

hast Du Dir also ´nen Koch gekauft ... ;-)

Versuch´s doch mal mit der Vorstufenröhre, vornehmlich V1.
Ich hatte das mit meinem Multitone auch, es war die V1.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen Sven,

jepp, ich bin unter die Koch User gegangen. Brauchte mal was neues und hab das Teil auch zu nem sehr guten Neupreis bekommen;-)

Die V1 habe ich schon direkt getauscht und habe da eine neue Tubeampdoctor drin. Dürfte also von dieser Seite aus alles in Ordnung sein.

Ich denke es hat wirklich am Strom in dem Laden gelegen!

LG Lukedaddy
 
 

Oben Unten