Les Paul Kopie von Stagg, kann man da was falsch machen????

A

Anonymous

Guest
Hi Daniel,

ich denke mal im Großen und Ganzen kann man da für den Preis wohl nicht viel falsch machen ;-) Das Thema wurde hier schon einige Male diskutiert, allerdings ging es dabei nicht um eine Les Paul sondern um eine Strat von Stagg. Die Verarbeitung scheint wohl mittlerweile auch okay zu sein (das war leider nicht immer so). Selbst wenn Du anschließend mal für ein paar Euros neue PUs einbauen möchtest, ist das wohl immer noch relativ wenig Geld für eine Gitarre...

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

check doch ma die von Paula von Johnson aus Korinaholz. Geht auf Ebay weg, für so 270 Euro. Das Teil wurde kürzlich zumindest mal von GitarreBass getestet und schnitt dort wirklich gut ab. Klang also auch glaubhaft, was dort geschrieben wurde. Die Naturholzoptik finde ich persönlich absolut ansprechend, aber Albert Einstein war, als ihm das Wasser bis zum Hals stand, auch der Meinung, daß es relatief ist.
Bei den Stagg Teilen, weiß man halt nie, was man aus dem Karton holt.
Kann ein Genieteil sein, leider aber auch ein Fall für deinen Gartenhäcksler.

Gruß

Schellibo
 
A

Anonymous

Guest
Hi,
also ich hab so ne Stagg Les Paul und für den Preis (120€ hab ich bezahlt) kann man wirklich nix falsch machen. Man sollte sie am Anfang trotzdem mal richtig gut einstellen lassen und zur not die Bünd mit der Bundfeile korrigieren lassen aber sonst kann man an den Gitarren nix aussetzten.

Grüße
Dennis
 
A

Anonymous

Guest
zur not die Bünd mit der Bundfeile korrigieren lassen

...das ist dann ja genau das Richtige für den jungen Gitarristen :?: . Am besten noch neue Mechaniken drauf und PUs tauschen und... Stagg haben einen schlechten Ruf wg. starker Qualitätsstreuung, da beißt die Maus keinen Faden ab (sofern man das Wort Qualität hier überhaupt nennen sollte).
 
 
Oben Unten