Loadbox-Suche...

A
Anonymous
Guest
Moin,

Ich habe ja einige Threads zu dem Thema hier gefunden, aber der einzige, in den meine Frage wirklich gepasst hätte, ist zu (keine Ahnung, warum).

Also ok, das Szenario (bzw. die Voraussetzungen):

Ich will meine Amps aufnehmen können. Habe lange Zeit mit irgendwelchen "Deadboxen" geliebäugelt (also echte Speaker und Mics in 'ner schallisolierten Kiste), aber mittlerweile ist die Speakersimulationstechnologie per Impulsantwort so weit fortgeschritten, dass selbst gestandene Profis wie Peter Weihe Augen (bzw. Ohren) machen. Und ich habe damit auch bereits exzellente Resultate erreicht.

Was brauche ich also?
1) Einen Lastwiderstand, am besten stufenlos regelbar (der Cabulator von SPL kann sowas bspw.), eine stufenweise Absenkung würde es aber vermutlich auch tun.
2) Einen D.I.-Out mit möglichst guter Speaker Simulation. Diesen möchte ich in erster Linie zum monitoren benutzen, aber er sollte gut genug klingen, um u.U. auch in Aufnahmen zu bestehen, oder vielleicht auch mal live einsetzbar sein.
3) Einen D.I. Out, der *NICHT* frequenzkorrigiert ist. Also einfach das, was aus dem Speaker Output des Amps kommt als Line Signal. Dieses Signal füttert dann meine Software Speaker-Simulationen.
Dieser Line Out muss selbstverständlich parallel zum kompensierten vorliegen, nicht alternativ (denn das geht bei den meisten Geräten).
4) Einen Speaker Out.

Alle dieser Bedingungen erfüllt das Marshall SE-100, das aber nicht mehr hergestellt wird (und gebraucht auch sehr schwer zu bekommen ist). Abgesehen davon hat es auch zwei Wermutstropfen, a) klingt die Speakersimulation nicht wirklich so dolle, b) ensteht beim Umschalten der Absenkung enorme Last für den Amp, da der quasi kurzfristig alle Power in's Leere schießt, was die Lebensdauer der Röhren beträchtlich verkürzen kann, deshalb muss man vor'm Umschalten immer auf Standby gehen. Kein Drama, aber lästig.

Alle anderen Geräte erfüllen die ein oder andere Bedingung nicht, so bieten etwa weder SPLs Cabulator und Transducer, aber auch der Weber Mass parallele Ausgänge ohne Speaker-Simulation. Und solch ein Ausgang ist eben ein Muss.
Der Torpedo von Two Notes könnte diese Sachen eventuell alle hinbekommen, aber da muss ich dann doch sagen, dass mir der Preis zu hoch ist - ich meine, ist schon angemessen, aber ich brauche diesen ganzen Krempel nicht, es kann deutlich schlichter sein.

Als Alternative könnte ich mir natürlich irgendeinen der Kandidaten kaufen, die interne Speaker-Simulation abstellen und parallel in eine weitere Box (Palmer, RedBox, etc.) gehen, um die für's Monitoring erforderliche Simulation zu bekommen. Das wäre mir aber nicht so lieb, denn a) wäre es eine Verschwendung von Ressourcen (namentlich der internen Speaker Sims) und b) möchte ich gerne alles in einem Gerät haben.

Ach ja, die Loadbox muss kräftig genug sein, um etwa den Speaker-Out eines Boogie MkIV komplett auf Null zu bringen, und das Ding tut ordentlich was raus. Wärmeentwicklung ist kein Thema, das Ding kann gerne auch irgendwo frei stehen, Live-Einsatz ist vielleicht mal möglich aber eher selten bis unwahrscheinlich, deshalb muss so'n Ding nicht in's Rack.

Und jetzt halt die Frage: Weiß jemand Alternativen zu den aufgelisteten Optionen?

Gruß und Dank
Sascha
 
B
Banger
Guest
Sascha Franck":12fp848y schrieb:
Ich habe ja einige Threads zu dem Thema hier gefunden, aber der einzige, in den meine Frage wirklich gepasst hätte, ist zu (keine Ahnung, warum).
…nicht zufällig, weil er im Archiv ist, welches überschrieben ist mit: "Falls ein Thread reaktiviert werden soll, wendet Euch bitte an die Moderatoren.", nein?
 
A
Anonymous
Guest
Sascha Franck":1ep7e4m9 schrieb:
Und jetzt halt die Frage: Weiß jemand Alternativen zu den aufgelisteten Optionen?
Nein.

Aber die PALMER PGA04 http://www.palmer-germany.com/files/pga04_forweb.pdf erfüllt die wichtigsten Kriterien, wird hier in Deutschland gebaut und Martin Schmitz - erreichbar über Adam Hall - kann Dir das benötigte Feature sicher einfach nachrüsten.

Ich selbst habe die PGA05, die mich sehr zufrieden macht (ich nehme aber keinen Vollverstärker ab), und hatte früher die Vorgänger PDI03 und 05, die ich von Martin kurz und kostengünstig habe umbauen lassen.
 
A
Anonymous
Guest
Banger":31bwo0u7 schrieb:
…nicht zufällig, weil er im Archiv ist, welches überschrieben ist mit: "Falls ein Thread reaktiviert werden soll, wendet Euch bitte an die Moderatoren.", nein?

Das habe ich leider überlesen. Aber ist ja so auch nicht so schlim, oder?

Gruß
Sascha
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":1p479dzq schrieb:
Aber die PALMER PGA04 http://www.palmer-germany.com/files/pga04_forweb.pdf erfüllt die wichtigsten Kriterien, wird hier in Deutschland gebaut und Martin Schmitz - erreichbar über Adam Hall - kann Dir das benötigte Feature sicher einfach nachrüsten.

Danke, das ist mal eine sehr gute Information.
Das Nachrüsten sollte ja tatsächlich kaum ein Problem sein, denn Bypass der Speaker-Simulation geht ja intern, nur gibt's halt keinen eigenen Ausgang.
Aber noch 'ne Frage: Wie klingt die Speaker Simulation von Palmer? Ich weiß, da gibt's nur subjektive Antworten, aber besser als nix ;o)
Ich hatte mal eine der allerersten Palmers, da bin ich dann doch wieder zur RedBox zurückgekehrt...
Aber kann natürlich sein, dass sich das deutlich verbessert hat.

Gruß
Sascha
 
A
Anonymous
Guest
Sascha Franck":cy4xa3ap schrieb:
Aber noch 'ne Frage: Wie klingt die Speaker Simulation von Palmer? Ich weiß, da gibt's nur subjektive Antworten, aber besser als nix ;o)
Für mich klingt sie sehr gut. Nützt Dir das etwas? :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
 
B
Banger
Guest
Sascha Franck":5faapy4g schrieb:
Banger":5faapy4g schrieb:
…nicht zufällig, weil er im Archiv ist, welches überschrieben ist mit: "Falls ein Thread reaktiviert werden soll, wendet Euch bitte an die Moderatoren.", nein?

Das habe ich leider überlesen. Aber ist ja so auch nicht so schlim, oder?

Gruß
Sascha

Och… nö… nicht wirklich. Die Bemühungen, hier einigermaßen Struktur und Ordnung zu halten, interessieren nun wirklich kein Schwein.
 
A
Anonymous
Guest
Banger":3elf6zuf schrieb:
Och… nö… nicht wirklich. Die Bemühungen, hier einigermaßen Struktur und Ordnung zu halten, interessieren nun wirklich kein Schwein.

Naja, ich kann das schon verstehen, aber in diesem Fall finde ich's nicht so schlimm, weil es sich in dem geschlossenen Thread an sich hauptsächlich um Live-Einsatz drehte - was für mich an sich kein Thema ist.
Aber ich gebe mir in Zukunft mehr Mühe!

An mad cruiser und Pfaelzer: Ich sagte es ja schon, objektiv kann man sowas ja nicht wirklich beurteilen, aber positive Meinungen würden mich in meiner Kauflust bestärken, was ja jetzt auch der Fall ist...

Ich glaube, ich rufe dann mal irgendwann bei Adam Hall bzw. diesem Herrn Schmitz an und frage, was meine Extrawünsche denn so kosten würden.

Ach ja, mal so nebenbei, ich sprach ja schon von meiner Aufnahmemethode, bzw. der Klangveredlung durch Impulsantworten.
Ich glaube, dass die Zeit der echten Speakeraufnahmen wirklich bald vorbei sein könnte. Klar, es gibt noch den ein oder anderen Grund, das nach wie vor traditionell zu machen, wie etwa das berühmte Hosenbeinflattern oder eben auch gewünschte Feedbacks (wobei ich Letztere mit meinem GK als Monitor an einem extra Ausspielweg bei Zimmerlautstärke hinbekomme) - aber soundmäßig ist das der Modelling-Bereich, der vermutlich am Allerbesten funktioniert.

Ich erwähnte ja schon Peter Weihe. Die Jungs von Native Instruments haben ja dessen Boxen/Speaker/Mixer-Kette als Impulsantworten abgegriffen, die stehen jetzt als "Control Room" in GR4 zur Verfügung. Und ich weiß, dass beim Einfangen der Impulse vor Ort A/B Vergleiche gemacht wurden, also zwischen dem gemicten Signal und dem (per SE-100 erzeugten) Boxen-Out-Linesignal über die Impulsantworten. Naja, und anscheinend verhielt es sich so, dass selbst Herr Weihe, definitv jemand, der das Gras wachsen hört, streckenweise nicht unterscheiden konnte, welches Signal gerade anlag.

Ein großes Problem vieler bisher erhältlicher Speaker-Impulse war ja, dass die meistens samt Amp abgesampelt wurden. Da ging also der Sweep (oder Pistolenschuss, was auch immer man benutzt) durch den kompletten Amp. So fängt man sich natürlich auch die Amp-Färbung mit ein, definitiv nicht das, was man will.
Das haben aber auch andere Firmen erkannt, so etwa die Jungs von www.Redwirez.com. Bei deren Impulsen bekommt man tatsächlich ein Signal, welches bis zum Speaker-Eingang absolut neutral war, eingefangen wurden folglich nur Speaker, Mic und etwaige Vorverstärker (wobei die sich bemüht haben, die auch sehr neutral zu halten). Ferner sind alle Impulsantworten "phasengeprüft", so dass man die auch gut parallel einsetzen kann, ohne mit Sample-Delays, Phasendrehern, etc. rumwerkeln zu müssen. NI hat das mit Peter Weihes Impulsantworten auch so gehandhabt.
Und die Unterschiede zu bspw. den Speakerimpulsen die man mit Revalver bekommt (oder die Tonnen von Impulsen, die man auf Seiten wie guitarhack, guitarampmodeling und Konsorten findet) sind wirklich unfassbar.
Mein MkIV hat ja bereits einen nicht kompensierten Line-Out, der sich aus der Endstufe generiert (ist ursprünglich wohl dazu gedacht gewesen, um Effektracks in einem 2-3 Wege Setup anzusteuern und nicht mehrfache Lautstärkeregler bedienen zu müssen), und ich habe den mal über die verschiedenen Impulsantworten laufen lassen - wie gesagt, da gibt's streckenweise Unterschiede wie Tag und Nacht.
Und über ordentlich erstellte Speakerimpulse klingt das für meine Ohren mittlerweile so gut, dass ich mich in der Tat komplett von der Idee einer Deadbox verabschiedet habe. Erspart Lautstärke, Platz, Mics und die Rumfummelei damit.

Naja, nur mal so zur Information (falls es jemanden interessiert).

Gruß und Dank für die Antworten!

- Sascha
 
A
Anonymous
Guest
schocka":wf5iupdp schrieb:
von THC gibt es wohl ein neues Gerät, dass die benötigten Features ebenfalls aufweist: http://thc.ahead-music.de/index.php?option=com_content&view=article&id=74&Itemid=138&lang=de

Allerdings wird da nicht explizit gesagt, ob die beiden DI-Outs parallel nutzbar sind?!

Hm, das ist ja immer genau die Frage. Ich nehme mal an, da wird an beiden Ausgängen das gleiche Signal anliegen, durchaus parallel nutzbar, aber eben immer mit Speaker Sim. Ist dann halt nur einmal symmetrisch, einmal nicht. So ist das jedenfalls meistens bei diesen Kisten.
Vermutlich wird die Kiste ja auch teurer als das Palmer sein, und die Live-Features (2 schaltbare Volumes) brauche ich nicht.
Naja, trotzdem mal im Auge behalten, ich wollte so'n Teil ja nicht gleich morgen kaufen, sondern ersma sichten.

Gruß
Sascha
 
EZE
EZE
Well-known member
Beiträge
280
Moin Sascha,

solltest Du Interesse am Marshall SE-100 haben,
gib mal per PN Laut :)

LG, Frank
 
 

Oben Unten