Lötanfänger - Winkelstecker-Mono (Leo)


G
gallus
Well-known member
Registriert
12 April 2019
Beiträge
166
Ort
Oberhausen
Hallo Experten,

ich hoffe sehr, dass mir aufgrund der folgenden Frage nicht gleich der Forum-Account gelöscht wird :?

Ich habe mir folgende Winkelstecker (Leo) für meine Patchkabel bestellt ( http://www.tone-toys.com/de/Einzelne_Stecker.html ) und will nun eifrig löten. Ein solcher Stecker hat eine Lötfahne für die (heiße/+) Spitze des Steckers. Alles klar. Aber was mache ich mit der Abschirmung? Gar nicht anlöten, weil sie beim Verschrauben des Steckers ohnehin Kontakt mit dem Gehäuse (Mantel) Haben wird? Oder doch löten ...? Vorab bereits vielen Danke für Eure kompetente Hilfe!

Gruß

gallus[/img]
 
A
Anonymous
Guest
Für solche Fragen wird man hier gern mal auf die Schippe genommen, ist aber nie böse gemeint :lol:

An deiner Stelle würde ich die anlöten, mache ich zumindest immer so und ich denke die meisten hier auch.

Einfach die Abschirmung verdrillen, genug Lötzinn auf den Schaft und dann dran damit. Sieht bei mir immer so aus...

100_1259x.jpg


Hoffe man erkennts doch irgendwie, das Bild ist nicht so gut geworden.

MfG atomic
 
G
gallus
Well-known member
Registriert
12 April 2019
Beiträge
166
Ort
Oberhausen
... jau, vielen Dank! Das wird sicher die bessere Lösung sein. Mein Winkelstecker hat zwar eine völlig andere Bauform, aber dennoch werde ich auch die Abschirmung anlöten.

Gruß

gallus
 
jab
jab
Well-known member
Registriert
9 März 2008
Beiträge
847
Ort
Bad Goisern
Moin!

Meine Güte!
Das noch jemand diese Stecker benutzt...
und dann werden die noch Leo genannt...
dabei waren viele Teile an Leos Kreationen eben deshalb dran/drin, weil sie billig waren.

Aber LowCapacity... super! Mir sind meine alten klobigen Neutrik Winkelstecker sehr lieb. Die gehen nicht kaputt. Und haben ne vernünftige Zugentlastung. Und sind nicht so kurzschlußgefährdet. Gibt's bei den Kapazitätswundern immer noch diese kleine Pertinaxscheibe, die verhindern soll, dass der Leiter die Hülle berührt?

Ratlos,
Jab
 
G
gallus
Well-known member
Registriert
12 April 2019
Beiträge
166
Ort
Oberhausen
... immer drauf! Mensch Jab ...
:( Aua!

Ich will tatsächlich meine Neutrikstecker gegen diese "Leos" austauschen, einfach um alles etwas kompakter auf dem Board zu haben. Platzsparend sind sie ja schon ...

Aber du rätst mir von diesem Vorhaben ab, weil Rückschritt, Reise in die Vergangenheit, totaler Humbuck, Unsinn ...? Neutrik lassen, weil bessere Qualität, ... scheiß auf Platzersparnis und Kompaktheit. Richtig?

Gruß
gallus
 
A
Anonymous
Guest
Meine Stecker sind vom Musikding.
Hersteller umbekannt, und brauchen halt wie schon gesagt wurde nicht so viel Platz auf dem Board. Für meine andern Kabel benutze ich auch die von Neutrik, nur aufm Board passen die einfach nicht.

In Sachen Zugentlastung sind sie fürs Board völlig ausreichend, zum Kurzschlussschutz dient eine PVC-Tülle, die man vor dem Zuschrauben über den Stecker schiebt. Allerdings packe ich den Pin auch immer in Schrumpfschlauch ein (weswegen ich den Stecker auf dem Foto auch noch einmal ablöten musste da ich den Schrumpfschlauch vergessen hatte :lol: ).
 
A
Anonymous
Guest
Ich verwende nur Neutriks.. die andern sind mir zu spillern...

Es gab allerdings ne Serie (die vor der aktuellen) bei der man die Zugentlastung anders rum als gedacht rein stecken mußte. Sonst ging dieser Plastikdeckel nicht drauf.

Bitte denk bei "besseren" Kabeln daran, dass du diese Umhüllung um den Innenleiter noch ein wenig abisolierst. Der Sollte keinen Kontakt zum Innenleiter bekommen. Ist ein wenig kniffelig manchmal aber sollte sein.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Sehr gute Winkelstecker sind auch die Amphenol, die Sommer Cable im Programm hat. Sehr robust, sehr gute Lötkontakte, nicht zu klobig und auch mit knappen 2,50 Euro noch recht preiswert. Ich versehe die Verschraubung zusätzlich noch mit Schrumpfschlauch zur Isolierung und Festigung.

ACPM_R1.jpg
 
 

Oben Unten