Marshall - Röhren wechseln sinnlos?


A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

ein Vollröhrenverstärker, der den charkteristischen Sound seines Overdrive-Kanals mit einer Diode erzeugt, gibt es denn so etwas? Ja, anscheinend doch - noch dazu eine der beliebtesten Marken überhaupt: Marshall!

In lichten Momenten habe ich mich schon gewundert, warum gerade die Stacks oft so kratzig klingen (hab' hier auch schon mal sowas geschrieben), vielleicht liegt das tatsächlich an der Diode.

Trotzdem hat mein kleiner DSL 401, seit ich ihn mit dem Classic-Lead von Celestion bestückt habe, einen Sound, der mir ganz gut gefällt. Ich vermute, dass bei den 40 Watt auch die Endstufe kräftig zur "runden" Übersteuerung beiträgt und mich deshalb der Sound anspricht.

Im Moment treibt mich die Frage um, ob ich mit Röhren anderer Hersteller den Sound des Overdrive-Kanals noch etwas variieren kann. Die Höhen kommen mir noch etwas zu schneidend und die Klangregelung des Marshalls ist im Overdrive-Kanal ja phänomenal wirkungslos.

Andere Vorstufen-Röhren zu probieren macht also wohl wegen der "Zerr-Diode" keinen Sinn, wenn ich den Overdrive-Kanal klanglich aufbessern möchte.

Bei einem Wechsel der Endstufenröhren (hier: 4x EL84) muss ja der Ruhestrom (Bias) neu eingestellt werden. Einfach mal andere Endstufenröhren reinstecken und probieren geht deshalb wohl nicht, oder doch? Und kann ich den Bias vielleicht auch selber richtig einstellen, dann könnte es Sinn machen, unterschiedliche Röhrensets (müssen ja ähnliche Charakteristiken aufweisen / "matched" sein ) zu probieren. Wenn ich jedesmal zum Techniker muss, wird das zu teuer und auch peinlich!

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
Hallo rock-wheel,

danke für den Tipp, aber diese swetlana Röhren sind mir zu teuer. Stellen die sich selber auf den Ruhestrom ein? *rätsel*

Günstige EL84 kosten zwischen 7 und 10 Euro, schon gematcht! (gibt es da auch einen Begriff in der Deutschen Sprache dafür?)

bei: http://www.tubetown.de/ttstore/index.php/cat/c1_R-hren.html/XTCsid/f28bc79f1ed951681c4afc1a45efe5ce

Olaf Krampe (der Geschäftspartner des Amptüftlers Diezel!) hat einen Auszug des Marshall Service Bulletin auf seiner Homepage http://www.thinlizzy.de unter Marshall -> Biasing DSL/TSL-Amps, aber das ist für mich nur Fachchinesisch, da verstehe ich kein Wort!

C-ya

Edit: Diezel schreibt sich nicht mit "s", habs korrigiert! To much american slang...
 
A
Anonymous
Guest
schroeder":3kdsl80w schrieb:
Hallo rock-wheel,

danke für den Tipp, aber diese swetlana Röhren sind mir zu teuer. Stellen die sich selber auf den Ruhestrom ein? *rätsel*

Günstige EL84 kosten zwischen 7 und 10 Euro, schon gematcht! (gibt es da auch einen Begriff in der Deutschen Sprache dafür?)

bei: http://www.tubetown.de/ttstore/index.php/cat/c1_R-hren.html/XTCsid/f28bc79f1ed951681c4afc1a45efe5ce

Olaf Krampe (der Geschäftspartner des Amptüftlers Diesel!) hat einen Auszug des Marshall Service Bulletin auf seiner Homepage http://www.thinlizzy.de unter Marshall -> Biasing DSL/TSL-Amps, aber das ist für mich nur Fachchinesisch, da verstehe ich kein Wort!

C-ya

Hi Schröder,

als EL 84 Ersatz würde ich die Ei oder JJ Röhren empfehlen. Die JJ klingen im Vergleich etwas mittiger und kommen deinem Geschmack näher. Lass dir gesagt sein, dass es durchaus interessant sein kann, die Röhren zu tauschen, die Veränderungen aber marginal sind. Sie beeinflussen nur einen Teil des Gesamtsounds.

Die klassischen EL 84 Amps werden oftmals in einem besonderen Endstufenschaltung betrieben, die ugs. auch Class A genannt wird. (Genau genommen ist es kein Class A Betrieb).
Hier kann man sich das Bias sparen. Marschall jedoch nutzt auch hier Class A/B. Das bedeutet, dass du die Röhren zwar einfach wechseln kannst, aber um ein Soundoptimum zu erreichen, empfiehlt sich das Einstellen des Ruhestroms. Nichts anderes ist das Biasing. Solltest du vom Techniker erledigen lassen, für den das mit relativ geringem Aufwand erledigt ist.

P.S: Marshall und Klangregler?! Paah! Alle Regler auf 10. Das muss fetzen, sonst klingen die Dinger nicht ;-)
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Marcello":1fos2i1g schrieb:
Marshall und Klangregler?! Paah! Alle Regler auf 10. Das muss fetzen, sonst klingen die Dinger nicht ;-)

Hallo Marcello,

die von Dir gemachte Aussage kann ich so nicht unterstützen: Ich spiele seit Jahren Marshalls und hatte sicher so an die 30 verschiedene (Plexis und deren Reissues, 70er JTMs, JCM800er, JCM900er, 6100 Anniversary, DSL etc.), keiner klang mit der Legende "alles auf 10". Nach meiner Erfahrung muss man gerade die Mitten und Höhen arg begrenzen (bei allen) um den bissigen, aber runden Sound zu bekommen, den man von vielen Rocksongs her kennt. Auch der Presence Regler will mit Bedacht eingestellt werden, sonst bekommst Du Innenohrkrebs ...
Diese Erfahrungen habe ich halt mit all meinen Marshalls gemacht. Bei vielen anderen Gitarristen aus dem Bekanntenkreis kam oftmals die Aussage "Marshalls klingen nur spitz ...", man muss sich halt trauen, den Höhenregler auch mal fast ganz zuzudrehen.

Die am wenigsten gut klingenden Marshalls sind meiner Meinung nach die zweikanaligen 800er und 900er Modelle, sowie die aktuellen TSL Teile - allesamt nach meinen Öhrchen ganz schlimme Kisten.

Die nach meiner Meinung nach besten Marshalls sind übrigens die einkanaligen Mastervolumenamps aus den 70ern und den frühen 80ern, ein derart dynamisches Brett, Wahnsinn. Und zum Solo dann eine Tretmine davor ... Let there be rock !!!

Frohe Ostern wünscht Gitarrenruebe
 
A
Anonymous
Guest
Hi Schroeder,
es ist genau wie Marcello es gesagt hat. Ich dachte Du wolltest vom Typ her andere. Wenn Du öfters wechseln willst, lohnt sich eventuel ein Meßgerät für den Ruhestrom. M
http://www.tubeampdoctor.com/index.php? ... b6fa7349ef
Die Svetlana Röhren sind schon teuer, ich habe sie nur gekauft weil ich nicht so leicht zu einem Techniker komme und auch kein Meßgerät hatte.
Grüße
michi
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Bei EL84 habe ich gute Erfahrungen mit den Electro Harmonix gemacht,
haben irgendwie mehr Punch als die Ruby-Tubes, welche vorher drin waren.
Einfach mal ausprobieren.

Mfg Marius
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute

Marcello":uk6tk7cc schrieb:
...als EL 84 Ersatz würde ich die Ei oder JJ Röhren empfehlen. Die JJ klingen im Vergleich etwas mittiger und kommen deinem Geschmack näher...

Die Röhren von Ei sind bereits Standard im DSL 401, sind also eigentlich in diesem Fall die Referenz :mrgreen:

Danke für den JJ-Tipp, ich dachte eigentlich eher an die russischen und chinesischen Typen. Die tschechischen hatte ich noch gar nicht im Visier!

gitarrenruebe":uk6tk7cc schrieb:
...Nach meiner Erfahrung muss man gerade die Mitten und Höhen arg begrenzen (bei allen) um den bissigen, aber runden Sound zu bekommen, den man von vielen Rocksongs her kennt...

Für mein Hörempfinden klingen die Marshalls, die ich bis jetzt mal spielen durfte, dann zu muffig. Das kann aber auch an vielen anderen Faktoren liegen z.B. an den alten PUs in meiner Gitarre und an dem Morley-Wah, das ich ständig und exzessiv aktiviert benutzte. Nur den Presence-Regelung setzte ich sparsamer ein. Das ist aber alles irgendwie Philosophie und Geschmacksfrage. Wenn du mal in Berlin spielst, würde ich mir deinen Sound gerne mal anhören.

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
Marius":988syv9c schrieb:
Hi!

Bei EL84 habe ich gute Erfahrungen mit den Electro Harmonix gemacht,
haben irgendwie mehr Punch als die Ruby-Tubes, welche vorher drin waren.
Einfach mal ausprobieren.

Mfg Marius

Das sind auch russische oder? Ist zwar in diesem Zusammenhang blödsinnig, aber irgendwie habe ich einen Faible für Russland! Kosmonautse :mrgreen:

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Genau, sind russischer Produktion. Klingen für mein Empfinden recht gut,
haben irgendwie mehr Punch und einen strafferen Bass...

mfg Marius
 
B
Banger
Guest
schroeder":2hiheptz schrieb:
Günstige EL84 kosten zwischen 7 und 10 Euro, schon gematcht! (gibt es da auch einen Begriff in der Deutschen Sprache dafür?)

Naja, eigentlich hieße "matched" "aufeinander abgestimmt", das ist aber absoluter Blödsinn, denn die Röhren werden nicht aufeinander abgestimmt (als aktiver Prozess), sondern es werden Röhren genommen, deren Eigenschaften möglichst übereinstimmen.
Somit wäre eigentlich "a pair of matching tubes", also "zueinander passende Röhren" der richtige Ausdruck.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

als kleiner Nachtrag:

Ich hab heute von jemand, der sich "professionell" mit Marshall-Amps befasst, per Email die Nachricht erhalten: "Keine Dioden in den DSL-Combos". Das nur für alle, die es wirklich interessiert und die es, wie ich, noch nicht genau wussten!

C-ya
 
 

Oben Unten