Mesa Boogie Mark III Wert gebraucht?


ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
Hi Leute,

ich habe gestern bei einem Freundl mich mit o.g. Amp beschäftigen müssen. ;-)

Der gute Mann ist damit unzufrieden, er spielt den Mark III seit ca. 10- 15 Jahren (bis dato war es nicht so wichtig, da er in erster Linie als Sänger fungierte) und ich sollte mir die Kiste doch mal angucken, da er jetzt in einer Rock-Coverband bestehen muss und keinen vernünftigen Gainsound zustandebringt.

Ich habe dann ca. 1,5 Std probiert einen angenehmen verzerrten Sound dieser Kiste zu entlocken, bin daran letztlich kläglich gescheitert. Er klingt eigentlich noch schlimmer als ich ihn in Erinnerung habe.
Er hat eine fürchterliche Nase und wäscht im Bassbereich und die Höhen klingen fieselig.....er hat eine Kratzverzerrung, die quasi völlig unkomprimiert im Raum steht und nicht wirklich für das Solospiel der etwas rockigeren Art einlädt....

Ich muss dazu sagen ich war noch nie Fan der alten Boogie Kisten aber dieser Amp ist zur damaligen Zeit immer als der heilige Kral angeboten worden und hatte dementsprechend einen sehr stolzen Preis (ca. 3.000 DM)....

Da man ja selbst gerne Fehler machen kann und ich nichts unversucht lassen möchte, meine Bitte:
Ist hier jemand mit dieser Kiste vertraut und kann mir ein paar Tips geben, weil es nicht sein kann, dass das was ich gestern hörte alles ist, was der Amp für umgerechnet 1.500 € zu bieten hat.

Dass der leicht angezerrte Sound nett klingt und der Clean auch durchaus zu bestechen weiß (aber trotzdem noch in sehr verhaltenem Maße) möchte ich nicht diskutieren. Mir geht es in der Tat ausschließlich um seine Fähigkeiten im Rhythmus und Lead Bereich.
Einsatzgebiet: Rock - hard Rock...

Alternative (die ich ihm sofort vorgeschlagen habe) verkaufen....und auf Engl, Koch oder Marshall umsteigen. Diese Amps schaltet man ein und die klingen auf Anhieb.....die Nase lässt sich verändern, sie haben einen Wumms und lassen sich allesamt wunderbar spielen.

Und deshalb meine 2. Frage:
was dürfte der Mark III in Edelholzoptik gebraucht bringen? Röhren etc. sind nicht mehr up to date (vielleicht auch deshalb der sehr laue sound...)).....meine Einschätzung liegt so bei 1.200 € - liege ich da in etwa richtig?

VG
Oli
 
A
Anonymous
Guest
Hi Olli,

hier ist mal ein Link, wie ich meinen Mark III eingestellt habe.

http://www.chain-metal.nl/mark3/?bg=0&d ... t=Mark+III
Ich kann mich über die Sound´s nicht beklagen, habe aber nach dem Kauf auch viel mit den Röhren ausprobiert. Jetzt schalte ich vor dem Amp wahlweise einen TS 9 , T-Rex Alberta und bin eigentlich zufrieden. Natürlich ist es nichts für die Metallfraktion.

Gruß Garry
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
Hi Garry,

danke für die Einstellungen - ich hab sie weitergegeben.

Aber ich denke es wird ein neuer Amp.
Entweder ne Komplettlösung a`la switchblade oder ein satter Röhrencombo a`la Screamer oder Multitone....
 
 

Oben Unten