Neutrik Klinkenstecker

Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Leutz,

ich hätte mal ne Frage zu den Steckern von Neutrik.
Die haben ja alle so eine schwarze Plastikhülse dabei, in die das Kabel zusätzlich eingeklemmt wird.
Bei der geraden Ausführung passt das Teil ohne Probleme rein,
aber bei der gewinkelten Ausführung geht ja gar nix.
Wenn man das Teil bis zum Anschlag reindrückt passt die Verschraubung aber der Aufsteckdeckel nicht. Und wenn man die Hülse so dreht das der Deckel passt verbiegt sich die Lötöse.

Haben die die Hülse nur zum Spaß dabeigepackt, oder gibt’s da doch eine Möglichkeit das Ding im Stecker unterzubringen?

Ein verzweifelter Gruß,

Mike


indie.JPG
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

meine letzte Lötaktion ist schon ne Weile her und ich weiss nicht genau, welches Teil Du meinst.

Oft wird’s so verstanden, dass am Stecker das silberne Teil quasi als Wanne fungiert, darein das schwarze kommt und dazwischen das aufgefächerte Kabel.
Das stimmt nicht, die genannten Teile müssen sich quasi zu einem geschlossenen Röhrchen ergänzen.

Gruß, Oli

www.die-band.net
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Oli,

in der Tüte sind folgende Teile: der Metallteil mit Stecker und Lötösen, der Deckel für das Metallteil, die Verschraubung und diese Hülse, in die das Kabel extra nocheinmal eineglemmt wird.
Wenn man die Hülse auf das Metallteil legt hat man das Röhrchen -genau wie bei der geraden Ausführung. Bis hierhin kein Problem.
Aber wenn die Hülse da liegt passt der Deckel nicht mehr auf den Metallteil. Der Deckel hat eine Nase, die in eine Vertiefung im Gewinde des Steckers gedrückt werden muss, damit man die Verschraubung anbringen kann. Die Hülse hat aber oben(da wo die Nase hin muss) keine Aussparung, deshalb passt dann der Deckel nicht.
Es ist dieselbe Hülse wie bei den geraden Steckern, Du kann also mal so n Stecker aufschrauben dann sieht Du was ich meine.

Das klingt jetzt alles ziemlich kompliziert. Hier ist mal ein Bild von einem montierten Stecker.
NP2RCS

Die Hülse sitzt normalerweise wohl unter dem Deckel, passt aber nicht wegen der Nase, die den Deckel festhält(auf dem Bild der kleine schwarze Streifen links zwischen der Verscheaubung und dem Deckel).


Gruß,

Mike


indie.JPG
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo Leutz,

ich hätte mal ne Frage zu den Steckern von Neutrik.
Die haben ja alle so eine schwarze Plastikhülse dabei, in die das Kabel zusätzlich eingeklemmt wird.
Bei der geraden Ausführung passt das Teil ohne Probleme rein,
aber bei der gewinkelten Ausführung geht ja gar nix.
Wenn man das Teil bis zum Anschlag reindrückt passt die Verschraubung aber der Aufsteckdeckel nicht. Und wenn man die Hülse so dreht das der Deckel passt verbiegt sich die Lötöse.

Haben die die Hülse nur zum Spaß dabeigepackt, oder gibt’s da doch eine Möglichkeit das Ding im Stecker unterzubringen?

Ein verzweifelter Gruß,

Mike


indie.JPG

</td></tr></table>

Hallo Mike,

erst mal mußt Du wie Oli schrieb darauf achten, daß das schwarze Kunststoffteil mit der Zunge den nackten, oberen Teil des Steckerinnenlebens abdeckt (isoliert) Die drei "Zangen" gehören in Richtung Schraube. Sie werden später durch den Konus der Schraube zusammengedrückt und fungieren als Zugentlastung für das Kabel.
Auf der Zungenseite ist bei Neutrik noch ein Stück Kunststoff, was man bei dickeren Kabeln abbrechen muß (!!), damit das Gewinde der Überwurfhülse packt. Dann sollte es eingetlich klappen.
Grüße aus dem milden Westen!
W°°

PS: ’N schönes Bild hast Du da! Was ist das?
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.175
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo nochmal,

und vielen Dank für die schnellen Antworten.
Nachdem ich die Lötöse vorsichtig nach oben gebogen und ein kleines Stück von dem Plastikteil abgebrochen habe passt alles 1a zusammen.

Dann kann ich ja jetzt die Kabel für mein Effektboard zusammenlöten, sobald ich die restlichen Kleinteile habe.

Auf dem Bild ist eine Figur, die ich schon vor Jahren in der Schule gezeichnet hab wenn mir langweilig war - also fast pausenlos.
Es soll eine sitzende Figur mit ziemlich langen, bunten Haaren darstellen. Hab das vor ein paar Monaten mal mit nem Zeichenbrett und der passenden Software in digitale Form gebracht.
Wollte das auch mal als kleines Logo auf meine Gitarren machen, hab es aber dann aber zum Schutz der Gitarren lieber doch gelassen.
Obwohl es bestimmt klasse ausgesehen hätte, so zwischen Vibrato und Gurtpin auf meiner weißen PGM30... *traeum*


Gruß,

Mike

indie.JPG
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Mike
Hallo nochmal,

und vielen Dank für die schnellen Antworten.
Nachdem ich die Lötöse vorsichtig nach oben gebogen und ein kleines Stück von dem Plastikteil abgebrochen habe passt alles 1a zusammen.

Dann kann ich ja jetzt die Kabel für mein Effektboard zusammenlöten, sobald ich die restlichen Kleinteile habe.

Auf dem Bild ist eine Figur, die ich schon vor Jahren in der Schule gezeichnet hab wenn mir langweilig war - also fast pausenlos.
Es soll eine sitzende Figur mit ziemlich langen, bunten Haaren darstellen. Hab das vor ein paar Monaten mal mit nem Zeichenbrett und der passenden Software in digitale Form gebracht.
Wollte das auch mal als kleines Logo auf meine Gitarren machen, hab es aber dann aber zum Schutz der Gitarren lieber doch gelassen.
Obwohl es bestimmt klasse ausgesehen hätte, so zwischen Vibrato und Gurtpin auf meiner weißen PGM30... *traeum*


Gruß,

Mike

indie.JPG

</td></tr></table>
Für den Preis von 2-3 Neutrienen-Winkel Stecker gibt´s schon ein komplettes Bündel Patchkabel: Klinke/Klinke, gewinkelt, kleiner Winkel!!! und flexibel. Ich löte dafür nicht mehr...

Polli the Wolle
turtle.gif
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
@Polli
... und was ist mit der Qualität...? Neutrik (Schweizer Produkt...) ist wohl unübertroffen... :D

@all
Ne Quatsch... nur sehe ich keinen Sinn tausende Euro auszugeben für Amps Klapmfen etc. und dann verbinde ich alles mit billig-Kabeln...
Ich sehe aber auch keinen Sinn 50€ für ein 6 Meter Gitarrenkabel auszugeben...

Sumasumarum (was für ein Wort...) würde ich mal sagen... Kabel die einige Hundert oder Tausendmal im Jahr ein- und ausgesteckt werden, sollten von bester Qualität sein. Hinten im Rack, wo eh alles nur einmal zusammengesteckt wird, reichen mittelmässige... Ausnahmen bestätigen die Regel... :D

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
 

Oben Unten