pickguard entfernen


A
Anonymous
Guest
habe das pickguard meiner alten akustikgitarre entfernt.. ging relativ einfach mit dem fön.. wie bekomme ich jetzt am besten den kleber weck?
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
...habe Ballistol und Speiseöl auch schon ausprobiert. Silikonspray ist merkwürdigerweise eine ganz andere Hausnummer, keine Ahnung warum.
Allerdings hinterlässt es eine leicht rutschige Schicht (ähnlich einer Teflonpfanne), die sich aber wiederum mit normalen Reinigungsmitteln wieder entfernen lässt.
Man sagt auch, dass silikonbehandelte Flächen später nur schwer lackierbar sind, keine Ahnung, ob das stimmt.
Insofern nutze ich es eher bei Cases, Gitarrenkoffern etc.. Bei einer alten, nicht wertvollen Akustik würde ich es auch machen.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
auf Silikon -wenn es getrochknet ist- klebt nichts.
Also auch kein evtl. neuer Schlagschutz.
Außerdem kann Silikon Flelcken verursachen.
Das wäre auf der Gitarrendecke doch recht doof anzusehen, oder?
Klar, vielleicht hast Du Glück und Du bekommst das Silikon rückstandsfrei vom Gitarrenlack runter.
Vielleicht hast Du Pech und Du bekommst es nicht rückstandsfrei vom Gitarrenlack runter.
So eine 50/50 Geschichte wäre mir zu heikel.
Zumal Du den heikelsten Teil der Aktion ja schon erfolgreich bewerkstelligt hast.
Wäre doch ärgerlich, wenn jetzt noch was schief ginge.
Andererseits ist es Deine Gitarre und da musst Du entscheiden,
was mit ihr passiert und wie sie optisch rüberkommen soll.

Alles Gute

Wally
 
A
Anonymous
Guest
Wie passend das Thema - mir ist vor wenigen Tagen erst dank Sommerhitze das Pickguard meiner Höfner von allein runtergefallen.
Riecht jetzt wie frischer Pattex, obwohl das Teil 20 Jahre alt ist.
Dann also Öl, na gut.
 
A
Anonymous
Guest
Von Jungefern und Mondenschein weiß ich nix. Ob Kelterung zur Soundverbesserung beiträgt weiß ich auch nicht... Ob die eventuelle Jungfer bei der konsultierten Supermarktkette ein Spezialwissen darüber oder gar über gekelterte Flüssigkeiten hat entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber fernab jedweder Hypothesenbildung: Teebaumöl löst Klebstoffreste meiner Erfahrung nach zuverlässiger als vorgenannte Produkte -- aber ich spiele ja uach E-Gitarren aus aus Schichtholz.... ;-)

... und vermelde daher zusätzlich: offenkundig greift es den Lack nicht an, denn sont hätte sich wohl meine Dan-O-Strat entblättert....
 
 

Oben Unten