Plektrum dreht sich bei schnellem Anschlag


A
Anonymous
Guest
Hi,

bin langsam an der Schwelle zum etwas schnelleren Picken und habe folgendes Problem: Ich habe immer darauf geachtet, möglichst locker und entspannt zu bleiben, wenn die Geschwindigkeit zunimmt. Dadurch wurde ich schneller und Haltung der linken und rechten Hand sowie das Feeling beim Spielen sind echt O.K. Nun führt die Lockerheit aber dazu, dass sich das Plektrum nach innen dreht, zeigt also mit der Spitze Richtung Steg. Ich habe versucht, das Plektrum fester zu halten. Dadurch dreht es sich nicht, die Lockerheit ist aber weg und die Synchronisation wird schlechter und alles fühlt sich verkrampft an. Im Netz findet man oft den Hinweis, dass das eben Feintuning ist usw., aber ich scheine die für mich richtige Festigkeit nicht zu finden. Technische Daten:
Plektrum: Jim Dunlop Stubby 3.0, dick, ich weiss, aber ich liebe es.
Haltung: Zwischen Daumen und Zeigefinger, Zeigefinger dabei fast zu einem U gebogen.
Ich versuche auch, darauf zu achten dass der Anschlag aus dem Handgelenk und nicht aus den Fingergelenken kommt.

Weiss jemand Rat?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo schwerkowsky,

ich habe ein ähnliches Problem mit den Pelks, weil meine Hände oft sehr stark schwitzen. Ich habe jetzt aber meine "alten" Pleks wiederentdeckt, die keine glatte Oberfläche (auch Pleks mit Noppen rutschen mir durch die Finger) sondern einfach eine rauhe Oberfläche haben. Beim nächsten Trip zum Dealer hole ich mir wieder welche.

Ich weiß jetzt leider die Marke nicht, jedenfalls ist das Relief eines Hanfblattes drauf. Auch das trägt dazu bei, dass sie zwischen meinen Fingern nicht rutschen! Ja wirklich!!!

C-ya
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hallo...

Im G&B war mal einer drin, der hat 3 Löcher ist seine Plecks gebort. Ich schätze etwa 3mm Druchmesser. Dann sollte es eigentlich auch gehen.
 
Mörten
Mörten
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
509
Ort
Freiberg
schroeder":3ap4h3s6 schrieb:
Ich weiß jetzt leider die Marke nicht, jedenfalls ist das Relief eines Hanfblattes drauf. Auch das trägt dazu bei, dass sie zwischen meinen Fingern nicht rutschen! Ja wirklich!!!

C-ya

Die Picks sind von der Firma PICKBOY. Ich spiele davon die 0.88er
Sind wirklich klasse, liegen gut zwischen den Fingern und rutschen absolut nicht.

Gruß Martin
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich spiele seit Jahrzehnten das große Dreieck von Heriba:
he-mou.jpg


Schwitze auch ziemlich stark. Die Dinger haben so eine Art
Daumenmulde.
Ist auch ziemlich hart das Teil.
Kann mit keinem anderen Pick ernsthaft arbeiten.

CG :)
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
BBMeikel":wnsa3gp9 schrieb:
finetone":wnsa3gp9 schrieb:
Oder die http://www.tone-toys.com/de/Picks_aus_H ... stein.html
wenn Du es Dick magst. Ich habe z.B. einen Aventurin, der hat auf einer Seite eine Daumenmulde, und auf der anderen Seite eine ergonomisch korekkt angeordnete Mulde für den Zeigefinger - da dreht nichts mehr!

Genau, habe ein Dugain aus Rosewood, ebenfalls mit Mulde. Passt wie angegossen.

Hab gerade mal in meiner Geldbörse nachgesehen. Eine genau derart gestaltete/geformte Art Plektrum gibt es auch von "Pickboy" in Messing- Ausführung. Es ist ca 1,5...2mm dick und dürfte vielleicht nicht ganz so kostspielig sein. In Dubai habe ich dafür umgerechnet ca. 3...4,-EUR bezahlt. Viel mehr sollte es hier dann auch nicht kosten.
 
A
Anonymous
Guest
Tach.

Ein Kumpel von mir benutzt ein Zeug mit dem ebenso abstoßenden wie ulkigen Namen "Gorilla Snot". Vielleicht wäre das eine Lösung für Dein Problem. Findest Du bestimmt im Internet.

Gruß
Macke
 
A
Anonymous
Guest
Ich tacker durch meine Fender Heavy Picks einfach in die Mitte ein Loch rein...mit so ´nem Papierblattlochgerät...keine ahnung wie die Dinger heissen...gibt´s im Schreibwarengeschäft..so´n Locher halt... :cool:
 
 

Oben Unten