Probleme mit Akkorden

A

Anonymous

Guest
Hallo!
Ich habe mir aus dem Internet einen Gitarren-Tap runtergeladen und habe Pobleme mit zwei von den verwendeten Akkorden:

G : 320033

Bbdim7: X13133

Ich wollte euch Fragen mit welchen Fingern man diese Akkorde am besten greift (Ich bin Anfänger ;-)) , da sich bei mir die Finger gegenseitig im Weg sind und der Ton nicht richtig klingt.

Ich habe diese Akkorde von einer amerikanischen Seite und bin mir nicht sicher ob die überhaupt richtig sind, zumindestens die bezeichnung Bbdim7 ist mir völlig unbekannt. Meines wissens nach ist B das gleiche wie H, oder? Was bedeutet bdim7?

Ich befürchte, dass dieses Bbdim7 ein Barre-Griff ist und meine fähigkeiten übersteigt.
Also, gibt es nicht irgendeine einfachere Alternative dafür (auch für den G-akkord) die so ähnlich klingt aber nicht so schwierig zu greifen ist? Muss nicht 100%-tig passen, hauptsache man kann damit üben.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Grüße,
Fiddle
 
A

Anonymous

Guest
HI!
Beim G würd ich mit dem kleinen Finger im dritten Bund der dünnen e-Saite,
mit dem Zeigefinger auf der A-Saite im 2. Bund und auf der dicken E-Saite im 3. Bund greifen.
Oder einfach nur im 3. Bund der dünnen e-Saite und dann nich die E- und A- Saite anschlagen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Fiddle,

Fiddle De Doo":1ur8c7tl schrieb:
Das ist im Prinzip ein normaler G-Dur, nur dass das D zweimal vorkommt.
3 Mittelfinger
2 Zeigefinger
0 Leer
0 Leer
3 Ringfinger
3 Kleiner Finger

Eine eventuell einfachere Alternative wäre
3 R
2 M
0
0
0
3 kl.

[edit]Korrektur, weil ich das Griffschema falsch gelesen habe: Barré über den ersten Bund mit dem Zeigefinger, die Töne im dritten Bund mit Mittel-, Ring- und kleinem Finger greifen. Bei dem Akkord dürfte es sich um einen Bb7/6 handeln.

Bbdim7 ist mir völlig unbekannt. Meines wissens nach ist B das gleiche wie H, oder? Was bedeutet bdim7?

amerikanisch B = deutsch H
amerikanisch Bb=deutsch B
dim=diminished (vermindert), d.h. im Gegensatz zu Dur- und Moll-Akkorden enthält der Akkord eine verminderte Quint, auf die in diesem Fall noch eine weitere kleine Terz aufgesetzt würde.

Dementsprechend müsste ein Bbdim7 aus den Tönen Bb/Des/Fes(=E)/Abb (=G) bestehen, z.B z.B. x1202x.

Gruß,

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Jo, vielen dank euch.
Der G-Dur griff ist so schon etwas einfacher.
Jetzt bräuchte ich nurnoch eine Alternative zu Bbdim7.
Das Lied was ich spielen möchte ist übrigens "bulletproof...i wish i was" von Radiohead, vielleicht hilft euch das ja.

Mr. G":1bp9fpsg schrieb:
Dementsprechend müsste ein Bbdim7 aus den Tönen Bb/Des/Fes(=E)/Abb (=G) bestehen, z.B z.B. x1202x.
Jan

Ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass ich beim Notenlesen im Musikunterricht nicht augepasst habe.
Was willst du damit sagen, kann ich x1202x als ersatz nehmen, oder wie soll ich das verstehen?

Gruß,
Fiddle
 
A

Anonymous

Guest
Also, noch mal zum Mitschreiben: ;-)

Der von dir angegebene Akkord ist dem Griffbild nach eher ein Bb7/6, kein Bbdim7. Wenn also das Griffbild stimmt und derjenige, der den Song notiert hat, nicht sicher war, wie er den Akkord nennen sollte, solltest du eher nach Alternativen für den Bb7/6 suchen.

Wenn allerdings die Akkordbezeichnung stimmt und an die Stelle tatsächlich ein Bbdim7 gehört (und somit das angegebene Griffdiagramm nicht so ganz stimmt), könntest du versuchen, das von mir angegebene zu verwenden.

Gruß,

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Richtiger wäre die bezeichnung Bbdim7/13 oder einfach nur Bbdim13. bgleich die inhaltliche Angabe natürlich stimmt.
Falls es sich um Ami Jazzsachen handelt, ist die Angabe mit der Bbdim7 auch nicht "falsch",...die Optionen werden den erfahrenem Gitarristen freigestellt...ein Beispiel hierfür sind z.B. die Raelbooks/Jazzstandards.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Luc,

Danke für die Ergänzung/Korrektur.
Luc":e5ouplml schrieb:
Richtiger wäre die bezeichnung Bbdim7/13 oder einfach nur Bbdim13. bgleich die inhaltliche Angabe natürlich stimmt.
Auf welchen Ton bezieht sich das dim denn dann? Auf die verminderte Quinte (Fes) ja wohl nicht, da diese als Ton fehlt. Die kleine Septime (7) wäre durch das Ab abgedeckt, die große Sext (13) durch das G. Wäre Bb7/13 dementsprechend nicht richtiger? (Das ist keine rhetorische sondern eine ernstgemeinte Frage - das mit den genauen Akkordbezeichnungen ist ja immer so ein Problem).

Falls es sich um Ami Jazzsachen handelt, ist die Angabe mit der Bbdim7 auch nicht "falsch",
... weshalb ich ja auch vorsichtig "nicht so ganz richtig" geschrieben habe, wobei das Griffdiagramm ja nicht verschiedene Optionen freigstellt hat und den angegebenen Akkord somit nicht vollständig erfasst hat.

Jan
 
A

Anonymous

Guest
Nehmen wir mal an das X13133 richtig ist, was könnte man da den altenativ spielen?

Andere Frage: Wie genau funktionieren pull-off's?
Im Tab steht 7p8. Soll ich also 7 anschlagen und dann die Saite bis auf 8 verkürzen?

Kennt jemand das Lied (Radiohead - bulletproof...i wish i was), ich habe zum Teil Probleme mit der Anschlagstechnik, die ist unter den Vokals und den anderen Instrumenten kaum zu verstehen.

Grüße,
fiddle
 
 
Oben Unten