Provokation: Micro Cube und Vox da5


ulilala
ulilala
Well-known member
Registriert
12 Januar 2009
Beiträge
183
Hallo zusammen!

Ich will mal provozieren, da ich gerade überlege mir eine kleine Combo für Daheim zu besorgen.

Überall lese ich: Nimm den Micro Cube oder nimm den Vox DA5

Im Laden habe ich letztens mal den Vox angeschlossen - und fand ihn nicht schlecht. Gleich nebenan hat aber jemand eine etwas grössere Combo angetestet - Name weiss ich nicht mehr - und die klang mächtig besser was Volumen und Bass anging.

Effektgerät habe ich - wenn es um Abwechslung im Klang geht...
Ansonsten weiss ich echt nicht, warum alle auf die kleinen Brüller stehen?

Wenn man also das Feature mit den Effekten mal rauslässt. Sind dann nicht die Alternativen in dem Preissektor echt klanglich besser drauf? Es gibt ja in dem Segment von Röhren bis Transistor einiges...

Sagt mir doch mal, was rein an Klang eure Wahl wäre. Ich vermute ja, dass man mit Line6 Spider III 15 echt besseren Sound rausbekommt.
 
A
Anonymous
Guest
ulilala":3u4pm8n1 schrieb:
Ich vermute ja, dass man mit Line6 Spider III 15 echt besseren Sound rausbekommt.

*Meep* Setzen 6! ;-)

Die Micro-Cube und der Da5 sind beides sehr gute Anfängerverstärker.
Gründe: billig, vielseitig, Effekte
Die Etnscheidung zwischen den beiden ist meiner Ansicht nach Geschmackssache.

Die Line6 Spiders sind mir persönlich 1. zu umständlich und 2. vom Sound her wesentlich uninteressanter als Cube und Da5.
Sicher kommen Bässe an ner größeren Box besser!

Wenn man nur Punk spieltt oder seine Treter schon da hat, kann man in dem Preisbereich auch nach den kleinen Röhreneinkanalern suchen (Epi Valve Junior, HB GA5, Fame GA15 (wobei der schon etwas größer und teurer ist.)
 
Sonny
Sonny
Well-known member
Registriert
26 Oktober 2006
Beiträge
974
Ort
Edo
Die GA von Harley B sind echt gut aber ich würde die Finger von Line6 lassen bis auf das M13 haben die nur mist gebaut!
Der Micro Cube ist echt verdammt cool und der Sound ist einfach nur der hammer für das Geld!
 
A
Anonymous
Guest
Sonny":1nfwdxwc schrieb:
Die GA von Harley B sind echt gut aber ich würde die Finger von Line6 lassen bis auf das M13 haben die nur mist gebaut!
Der Micro Cube ist echt verdammt cool und der Sound ist einfach nur der hammer für das Geld!

Hi Sonny,
nanana was hammer denn gegen die Linie Sex Kisten. Die Spiders sind nicht so doll, aber der Valve klingt m.M.n. nicht schlecht. Auch die Pods sind für viele Leute wie gemacht und sind nettes Spielzeug für Millionen User. Ich hab mir vor kurzem auch einen zum Preis von 2 Kisten Bier gegönnt ;-)

Den Micro Cube habe ich ja selbst - ein toller kleiner Amp um zuhause bei Zimmerlautstärke zu üben. Als 'Erstamp' ist er gerade zu ideal und ich würde ihn für zuhause jedem 5 Watter Röhrenheinz vorziehen - die klingen ja auch erst wenn man sie etwas kitzelt und dann wirds laut.

Also, meine Empfehlung an ulilala geht auf jeden Fall zu einem Roland Cube, ob nun Micro, oder 15-X. Letzterer hat etwas mehr Reserve wenn man denn mal mehr aufmachen möchte und kostet derzeit das gleiche.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Was die von Dir genannten kleinen Kisten ausmacht, ist - neben den vielen ganz guten Sounds und internen Effekten - der Batteriebetrieb !

Ungetrübter Spielspass auch auf der grünen Wiese ohne Steckdose.

Genau deshalb empfehle ich die Dinger: Man ist mobil, das Ding kann aufgrund der geringen Maße auch locker mit in den Urlaub genommen werden und kann sogar von Kindern getragen werden - optimaler gehts doch als Übungsamp nicht.

Wenn es nur darum geht, einen günstigen Übungsamp zu finden, der schon "gross" klingt, dann ist der Kustom 12 Gauge Combo meine erste Empfehlung: Ein Combo mit 12" Speaker, der richtig erwachsen klingt und etwas Bassfundament mitbringt und trotzdem nur ca. 110 Euro kostet.
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Wie wärs denn mit nem VOX VT 15 ?

Hab meinen jetzt einige Tage. Ist mehr als laut genug, klingt bei Clean und Crunch erstaunlich dynamisch, die HiGain Presets muss ich nochmal einem Feintuning unterziehen, die mag ich nicht, die sägen mir zu sehr...

Igrendwer sonst noch Erfahrungen mit der Kiste?
 
A
Anonymous
Guest
Mein Mittlerer (13) hat den DA5 und das Ding ist genial. Gute Sounds auch bei geringen Lautstärken und unterm Kopfhörer, jede Menge Möglichkeiten, sich zu orientieren und Stil und Geschmack zu bilden, sehr effektive Noise Reduction und ziemlich laut kann er auch.

Vorher hat Filius einen alten 15 Watt Brüllwürfel und ein halbes Dutzend geliehene Pedale gespielt. Seitdem der Vox am Start ist, macht der Kerl ganz ungeahnte kreative und spieltechnische Sprünge. Besser hätte man das Geld nicht anlegen können - zumal das die G&B Aboprämie war.

Ich nehme das Ding selbst ganz gerne mal abends ins Wohnzimmer und habe viel Spaß damit. Ein unkomplizierter und angenehmer Kasten.
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe mir den DA-5 letztes Jahr schenken lassen. Als reinen Übungsamp zu Hause. Ich habe zwar noch ein altes Digitech Genesis I, aber das benötigt immer noch eine Verstärkung wie auch immer. Fürs recorden am PC ist das Teil richtig gut. Fürs Üben eher umständlich.

Mit dem DA5 bin unabhängig. Stereoanlage an, den DA-5 auf 0,5 watt und bei Zimmerlautstärke mitspielen. Ideal. Mal im Wohnzimmer, mal im Esszimmer. Hat sogar einen Aux Eingang für CD oder MP3, hat einen Mikroeingang. Alles dran - alles drin.

Natürlich klingt so ein kleiner Speaker topfig und nicht so kraftvoll wie ein 12" aber sobald ein größerer Amp im Wohnzimmer steht wird der auch lauter gedreht ;-)

Das einzige was ich ein wenig vermisse ist ein Fußschalter um mal 2 Presets zu wechseln.
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Mein Sohn ist mit meinem Micro-Cube zugange, dem ich eigentlich schon eine Träne nachweine.
Da ich aber sowieso erst weit nach Sandmännchen zum Üben komme, ist für mich ein Kopfhöhrerverstärker die sinnvollere Wahl - zumindest wenn ich länger hier wohnen bleiben will.

Deshalb spiele ich meist über den JM4 (Looper) von Line6:
Der hat alles was man so zum üben braucht:
MP3/CD-Playeranschluss, kann aufnehmen (auch WAV auf SD), verschiedene Amps und Effekte an Bord etc...

Wenn ich mehr Spaß haben will, lasse ich die Röhrenheinze über das/den Cicognani Power Load laufen und nehme das Signal in den JM4 - dann laufen die Ampsimulationen auf "Bypass".

Gruß
Armin
 
Rider on the storm
Rider on the storm
Well-known member
Registriert
12 Dezember 2007
Beiträge
351
Ort
2560 Berndorf/Niederösterreich
gitarrenruebe":3hxcfung schrieb:
Was die von Dir genannten kleinen Kisten ausmacht, ist - neben den vielen ganz guten Sounds und internen Effekten - der Batteriebetrieb !

Ungetrübter Spielspass auch auf der grünen Wiese ohne Steckdose.

Genau deshalb empfehle ich die Dinger: Man ist mobil, das Ding kann aufgrund der geringen Maße auch locker mit in den Urlaub genommen werden und kann sogar von Kindern getragen werden - optimaler gehts doch als Übungsamp nicht.

Wenn es nur darum geht, einen günstigen Übungsamp zu finden, der schon "gross" klingt, dann ist der Kustom 12 Gauge Combo meine erste Empfehlung: Ein Combo mit 12" Speaker, der richtig erwachsen klingt und etwas Bassfundament mitbringt und trotzdem nur ca. 110 Euro kostet.


Ganz genau !

Habe einen Ruby Riot und einen Ibanez Transen, aber wenn es schnell gehen soll, oder ich auf Urlaub fahre schnapp ich mir das kleine Thon Köfferchen um 49€ vom Th( mit Inhalt :Microcube ,Pocket Pod, Pleks,Kabel,Batterien,CD-MP3 Player und Kopfhörer) und meinen Gitarrenkoffer mit der SoapbarII und habe alles was ich brauche.


LG
Erich
 
Doc Line6forum
Doc Line6forum
Well-known member
Registriert
19 August 2007
Beiträge
1.603
Ort
Hamburg
Sonny":3mj4i9l6 schrieb:
Die GA von Harley B sind echt gut aber ich würde die Finger von Line6 lassen bis auf das M13 haben die nur mist gebaut!
Der Micro Cube ist echt verdammt cool und der Sound ist einfach nur der hammer für das Geld!

Hallo!
Als jemand, der von von Pod 1 - Pod X3, von Spider III 30 über Vetta II bis Spider Valve alles von Line 6 gespielt hat oder noch spielt, muß ich leider sagen, daß solch undifferenziertes "Bashing" wohl cool wirken mag, letzlich aber lediglich zeigt, daß der Verfasser sich schnell zu Pauschalurteilen hingezogen fühlt.

In der Tat ist der Spider III-30 (der 15er wäre mir zu klein) für zuhause ein hervorragender Amp.
Gegen Roland kann man ja grundsätzlich nichts sagen, aber was das Modeling von Amps angeht, kann die Cube- Serie m.E. gegen Line 6 nicht an.
Meine 0.02 €.
:cool:

P.S.: Und ja, wie mein Nickname nahelegt, moderiere ich "auch" das deutsche Line 6- Userforum.
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Ich hab den Micro Cube auch eine Woche lang gehabt und konnte mich nicht wirklich dafür begeistern (Batteriebetrieb brauch ich nicht, und ne Kiste Bier kann ich auch so gerade eben noch tragen).
Ich werfe hier mal, ganz provokativ, einen gebrauchten Marshall 5005 Lead 12 ins Rennen. Die Dinger gibt es bei Ebay manchmal für 20 bis 30 Euronen. Was besseres für so einen kleinen Preis habe ich noch nicht gehört. Ist natürlich nicht besonders vielseitig....
Ich habe auf jeden Fall in jedem Zimmer, in dem eine Gitarre steht, eine von den kleinen Kisten stehen ;-)
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Servus beinand, also ich hab da nen Alesis Spitfire 30 mal für kleinstes Geld ersteigert, brauchbarer Sound und auch laut genug, dass der Trompeter von der Funkband gemault hat und wer gerne Sound programmiert sehr flexibel. Wiegt nicht viel hat n Kopfhöhrer und nen kompensierten Lineout. Ich hab das Teil sowohl im Probenraum, auf der Bühne und im Studio benutzt und keiner hat gemeckert. Nachteil ist dass man nicht eben mal was am Sound ändern kann ausser der Lautstärke und dem Gain.
Love, Peace and Himbeereis

Rid
 
A
Anonymous
Guest
Wenn´s etwas erwachsener klingen soll und nicht viel kosten darf, dann ist die neue Ibanez TB-Serie kaum zu schlagen.
Der Roland und die Vöxe sind zwar vielseitiger und haben integrierte Effekte, die sich leider auch nicht per Fuß schalten lassen, aber für ca. € 120,- gibt´s den kleinen mit 15 Watt und für 30 Euro mehr dann schon den 30 Watt Amp.
Die Mittenregler sind sowas von effektiv, da reicht ein minimaler Dreh aus um dem Sound einen komplett anderen Charakter zu geben.
15 Watt:
http://www.soundland.de/catalog/product ... _id/247298

30 Watt und fußschaltbar:
http://www.soundland.de/catalog/product ... nez+tbx30r

Grüße
Jürgen
 
ulilala
ulilala
Well-known member
Registriert
12 Januar 2009
Beiträge
183
Jetzt kommen wir der Sache schon mal näher. :)

Mir war schon klar, dass Micro Cube und DA5 viele Freunde haben - insbesondere als Übungs / 2. Gerät und für den Urlaub. (seit mal ehrlich)

Um aber nochmal auf die Frage zurückzukommen: Es ging mir weniger um Features und Ausmasse, denn mehr um den Klang. Und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein digitaler Klangprozessor mit dem ehrlichen Klang eines sauber konstruierten und ähnlich teuren Gerätes mithalten kann.

Ins Rennen geworfen wurden mittlerweile:
Kustom 12 Gauge Combo
Marshall 5005 Lead 12 (gebraucht)
Ibanez TB-Serie
Alesis Spitfire 30
Spider III-30
GA von Harley B

Klingt schon interessant. Kommen die Geräte erst dann rüber, wenn der Nachbar umfällt? - Ich habe dicke Wände. :)
 
ulilala
ulilala
Well-known member
Registriert
12 Januar 2009
Beiträge
183
Nach Suche bei Thomann scheinen
Kustom 12
Ibanez TB
kaufbar und im Preisrange der Minis zu sein.
Ist ja schon mal ein Ansatz für eine Hörprobe. :)
 
A
Anonymous
Guest
ulilala":18jkxwmm schrieb:
Hallo zusammen!

Ich will mal provozieren, da ich gerade überlege mir eine kleine Combo für Daheim zu besorgen.

Haste schon mal den Roland Street Cube angetestet. Ist zwar `ne Ecke teurer als die "Microbe", dafür hat das Teil ordentlich Bumms und kann auch mit Batterioen betrieben werden.

Ansonsten Line6 X3 Live an die Stereoanlage und gut ist...

gruß
 
ulilala
ulilala
Well-known member
Registriert
12 Januar 2009
Beiträge
183
Ich kann mich jetzt outen...
War vorhin in Köln im Musikhaus und habe mir angehört was es da so gab. Leider von Ibanez nur die alten. Und einen etwas anderen Kustom. Und halt das übliche.
Habe über eine Stunde herumprobiert und bin dann auf einen ganz undramatischen 15W Fender gekommen. Er spielte sauber und fühlte sich irgendwie gut an. Die Sounds fand ich brauchbar und für 58€ hab ich ihn dann einfach mal mitgenommen.

Habe eben nochmal angetestet. - Wegen Nachtruhe recht leise - und da ist er schon etwas weich im Bass. Aber für 8" glaube ich brauchbar.
Am Wochenende kann ich mal schauen, wie er mit mehr Kraft kommt.

Nun doch 08/15...
 
A
Anonymous
Guest
Der Microcube ist einfach ein geniales, autarkes Gesamtkonzept...die völlige Unabhängigkeit....ob nun wegen Portabilität, Amp-Sims, Effekten oder dem Batteribetrieb. Da gibt es einen Kopfhörerausgang, an dem man bei Bedarf Boxen hängen könnte, aber vor allem: er hat einen Record-Out/Line-Out...ich hatte mit dem Cube ein Jahr lang ins Pult unseres Floyd-Projektes gespielt, wir spielen alle lautlos über Pult da E-Drums. Der Cube war dabei überragend und genial...!

Ash
 
Keef
Keef
Well-known member
Registriert
19 Januar 2009
Beiträge
390
Ort
Rhoihesse
gitarrenruebe":1q28dcdj schrieb:
...und kann sogar von Kindern getragen werden - optimaler gehts doch als Übungsamp nicht.

Genau - in die andere Hand Vatis Hut zum Sammeln... :hihi:

Keef
(der auch 'nen Micro hat...)
 
A
Anonymous
Guest
Etwas spät.....ich hab mir im 2006 einen Vox DA5 für Jams in der Fussgängerzone gekauft. Benutze das Teil auch sonst recht gern....kann ich weiterempfehlen. :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Also ich benutze zu Hause den Fender Champ600, und der ist mit seinen 4w (oder noch weniger, da ich eine 5751 in der Vorstufe benutze) durchaus Wohnzimmer/Schlafzimmertauglich, mit Vorschaltgerät sowieso.

Wenn's ne Transe sein soll - da kann ich Pignose empfehlen, die klingen meiner Meinung nach echt geil! Und Zappa hat die nich umsonst benutzt ;-)
 
 

Oben Unten