PU’s

A
Anonymous
Guest
Hallo Leute!

Ich hab generell aufklärungsbedarf auf dem Bereich PU’s. Was für unterschiedliche PU’s gbt es? in wieweit interscheden sie sich? Was gibt es für klangliche Unterschiede?. Wo kann ihc welchen PU einbauen? Ich würd mich freuen wenn ich auf wenigstens ein paar der Fragen Antwort bekommen würde. Vielen Dank schonmal im Voraus


-Vlk.

*viele Sterne...!*
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Vlk
Hallo Leute!

Ich hab generell aufklärungsbedarf auf dem Bereich PU’s. Was für unterschiedliche PU’s gbt es? in wieweit interscheden sie sich? Was gibt es für klangliche Unterschiede?. Wo kann ihc welchen PU einbauen? Ich würd mich freuen wenn ich auf wenigstens ein paar der Fragen Antwort bekommen würde. Vielen Dank schonmal im Voraus


-Vlk.

*viele Sterne...!*
</td></tr></table>

Da hast Du ein endloses Thema angeschnitten :D denn es gibt außer der groben Einteilung in Einzelspuler (Single Coils a la Stratocaster) und Doppelspuler(a la Les Paul) Trilliarden Firmen, die uns glauben machen wollen, daß ihre Pickups die besten seien. Es gibt somit Pickups von der Stange in unterschiedlichen Preis- und Kampfklassen wie DiMarzio, Seymour Duncan, Bill Lawrence und Co auf der einen und die ebenso empfehlenswerten Gotoh und Schaller Pickups auf der anderen Seite. Auch mancher NoName-Tonabnehmer konnte schon mein Ohr erfreuen. Weil das Material und die Wicklung stimmte (und der Preis letztlich auch) gab es auch kein Argument gegen den Billig-PU. Dann gibt es auch noch weltweit Tonabnehmer-Manufakturen wie Rio Grande, Van Zandt, Harry Häussl und Co, die in Kleinserien schöne und gutklingende Pickups bauen, die allerdings dann auch gleich preislich reinhauen...

Meine persönliche Lieblingszusammensetzung (Strat)zB.:

Halspickup - Texas Special von Fender
Mitte - Texas Special von Fender reverse
Steg - Seymour Duncan Jeff Beck jr.

Ich würde Dir empfehlen, mal den Markt nach entsprechender Literatur
abzusuchen, wenn es Dich wirklich interessiert. Es gibt vieles zu bestaunen, den seit Anfang des letzten Jahrhunderts ist viel auch skuriles gebaut worden.

Gruss,
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Hätte auch noch nen wichtigen Zusatz:
Informiere dich doch auch mal über aktive PUs (z.B. von EMG)!
Wer auf den härteren Sound steht hat wohl mit dem Set-Up meines Explorers ne gute Demo:

Steg: EMG-81 :)D)
Hals: EMG-60

Der EMG-60 ist übrigends auch klasse für Blues geeignet! Denn es ist wohl der einzige (mir bekannte) aktive PU, der den Sound nicht allzu aggressiv (auch nicht mit mehr Gain) werden lässt!


veni, vidi, vici, Daniel
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Vlk
Hallo Leute!

Ich hab generell aufklärungsbedarf auf dem Bereich PU’s. Was für unterschiedliche PU’s gbt es? in wieweit interscheden sie sich? Was gibt es für klangliche Unterschiede?. Wo kann ihc welchen PU einbauen? Ich würd mich freuen wenn ich auf wenigstens ein paar der Fragen Antwort bekommen würde. Vielen Dank schonmal im Voraus


-Vlk.




*viele Sterne...!*
</td></tr></table>

Hallo,
ich habe dazu einiges geschrieben. Unter "Werte Abnehmer" "Humbuck" und "Dicke Brummer" wirst Du fündig.

http://www.kraushaar-gitarren.de/Tipps&Technik.htm

Gruß
W°°
 
Wu-Lee
Wu-Lee
Well-known member
Registriert
20 November 2002
Beiträge
524
Ort
Schweiz
Was hält ihr von diesem Set:

EMG
ZAKK WYLDE PRO
Pickup Set

Ozzy- und BLS-Gitarrenheld Zakk Wylde bevorzugt ja die seltene Kombination Les Paul + EMG und klingt damit beeindruckend. So besteht das Zakk Wylde Pro Set aus einem EMG 81 für die Stegposition ( Messerscharfer Attack - gerade bei einem High Output-Pickup wichtig, aber selten - und ein langes Sustain. Geradezu ideal für prägnante, packende Leadlines und furiose Gitarrenartistik) und dem EMG 85 (die PAF-Variante von EMG) für den etwas zahmeren, bluesigeren Sound in der Halsposition.

Alles was man sonst noch braucht (Potis, Kabel, Buchsen) ist bereits dabei. Bei den Potis handelt es sich um lange Modelle, die eben in eine Les Paul passen.

1x EMG 81 Humbucker
1x EMG 85 Humbucker
dazu lange 4x Potis
Batterie Clip
Ausgangsbuchse
Einbauanleitung
Farbe black

Ich möchte dies vielleicht in mein Eigenbau-Projekt einbauen...

greez
Wu-Lee

Ps: Ich hatte bis vor kurzem vor ne 7String zu machen, aber die verlangen für 7-String-Hardware fast das Doppelte wie für 6-Saiter-Hardware...[:0]:([B)]
So werd ich halt ab und zu mal die Gitarre tiefer stimmen...[8D]

PPS: Ich poste momentan sehr vorsichtig, um nichts falsches zu sagen, bevor mein 250 Seiten starkes Buch ankommt...:D:D


Play Guitar..And u`ll be OK!
 
A
Anonymous
Guest
N´Abend :)

Ich hab ein paarmal EMG E81 gelesen und wollte nur auch nochmal sagen, daß das ein phänomenales Teil ist!!
Hab meine Destroyer darauf umgerüstet, und das Ding ist jetzt der Metal-dampfhammer schlechthin! Powersound statt Rasierapparat-Sound wie einige andere Gitarren....und selbst für Lead-Gitarre (Metal-Bereich) bekomme ich einen schönen runden Klang....meine empfehlung, wenn der PU nicht in ne strat reinsoll...[:p]

byebye

patrick
 
A
Anonymous
Guest
Wie siehts eigentlich aus wenn ich ne Gitarre mit Passiven PUs hab? mit z.B. nur 2 Potis. Für aktive brauch man doch noch batteriefach eventuell mehr potias etc. geht das trotzdem orgendwie? bin unwissend. Hilfe ...

[Vorsicht Schleichwerbung]
www.Metal-Jukebox.de.vu
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

die Potis haben einfach andere Werte und werden meist mit ausgetauscht. Für die Batterie ist in einem "Standard"-E-Fach meist Platz genug. Wenn nicht, muß gefräst werden. Man kann aber auch kreativer Weise das Federfach nutzen, sofern Vibrato-System vorhanden.

CU
burke
 
A
Anonymous
Guest
Supa-Trendi ist ja auch: die Gitarre mit einem modischen-dezenten neo´nem Spiralkabel zu verdrahten, welches in gewagter Bogen-Führung zu einem poppigen Blumengürtel geht, an welchem dann der 9V Block in einer Art irdenfarbenen Lederholster ( lässig!) hockt, um die Stromgitarre energiemäßig zu versorgen! So ein dezenter, postmoderner Bergmannslook im kubistischen Bauhausstil.
Los Burke, verklag´mich ( ich habe heute wieder mein Kronen Shakra so stark )

#+b+tralla
Wolfgang
asan7x.gif
 
 

Oben Unten