RöhrenAmp-Selbstbau-Kit

finetone

finetone

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: vestine
Unter http://www.torresengineering.com/tweeddel5e3k1.html gibts n Fender Tweed Deluxe zum Selbstbau. Was ist davon zu halten? Sieht ja recht preiswert aus, oder?
OK, man muss noch n Kasten drumbaun und n Speaker anschließen aber sonst.... Was meint ihr dazu?



Canned Heat 4ever
</td></tr></table>
Klingt ziemlich interessant!!! Aber ich nehme mal an, das man auch noch den Amp zusammenlöten muß (wahrscheinlich nach Anleitung)!
Transprtkosten?? Zoll??


 
A

Anonymous

Guest
Naja löten ist für mich soweit kein Problem... Aber bist du auch der meinung, dass das ganz ordentlich ist? Weiss jemand, wie das mit Zoll und Versand aussieht (kosten)?

Canned Heat 4ever
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das der so wie der dargestellte "Narrow panel" klingt. Wo will man heute die Bauteile, die in den ’50ern zu haben waren herbekommen (vor allem in der besch...eidenen Qualität und Produktstreuung). Das geht schon beim Netzteil los... Und "Ruby Tubes" gab es damals nicht.
Außerdem: Welcher "Narrow panel" stand da Pate? Herr Fender hat die Schaltung während der Produktion alle naslang geändert. Davon ist so git wie nichts dokumentiert.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: vestine
Naja löten ist für mich soweit kein Problem... Aber bist du auch der meinung, dass das ganz ordentlich ist? Weiss jemand, wie das mit Zoll und Versand aussieht (kosten)?

Canned Heat 4ever
</td></tr></table>

Ordentlich ist ein über Ebay gezogener Fender Blues/HotRod Deluxe incl. Gehäuse und Lautsprecher für immer wieder mal 350 Euro gebr. Happy bidding!

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A

Anonymous

Guest
An so einen Selbstbauröhrenverstärker hatte ich auch schon mal gedacht und
’ne Menge Infos von www.ax84.com geholt. Ein Kit suchte ich dann vergeblich und
zum Besorgen der Einzelkomponenten hatte ich echt keinen Nerv.
Wißt ihf vielleicht mehr?

Tschööööööö
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Hallo vestine,

die Transportkosten werden so um die 120 bis 150.- $ liegen.
Von dem Produktpreis plus Versandkosten will der Zoll 2% ( für Verstärker ). Von dem Ganzen dann noch 16% an Onkel Hans ( Einfuhrumsatzsteuer ).
Das wären also ca. 420.- $ Amp plus Versand. Das sind ungefähr 380.- Euro. Dann kommen die 2% Zoll, und wir sind bei ca. 390.- Euro. Dann kommen noch 16 % Steuer und wir sind bei 450.- Euro.

Dann musst du noch bezahlen. Wenn du keine Möglichkeit hast per PayPal oder American express hast, kommen nochmal ordentliche Überweisungsgebühren hinzu ( 10 bis 25 Euro ).

So mein Wissensstand. Ich habe gerade in USA einen Amp bestellt, deshalb hab ich mich durch das Zoll- und Einfuhr-Zeugs durchgewurschtelt.

Gruß
Stefan
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: physioblues
Hallo vestine,

die Transportkosten werden so um die 120 bis 150.- $ liegen.
Von dem Produktpreis plus Versandkosten will der Zoll 2% ( für Verstärker ). Von dem Ganzen dann noch 16% an Onkel Hans ( Einfuhrumsatzsteuer ).
Das wären also ca. 420.- $ Amp plus Versand. Das sind ungefähr 380.- Euro. Dann kommen die 2% Zoll, und wir sind bei ca. 390.- Euro. Dann kommen noch 16 % Steuer und wir sind bei 450.- Euro.

Dann musst du noch bezahlen. Wenn du keine Möglichkeit hast per PayPal oder American express hast, kommen nochmal ordentliche Überweisungsgebühren hinzu ( 10 bis 25 Euro ).

So mein Wissensstand. Ich habe gerade in USA einen Amp bestellt, deshalb hab ich mich durch das Zoll- und Einfuhr-Zeugs durchgewurschtelt.

Gruß
Stefan
</td></tr></table>

UPDATE: Ich habe gerade den Zoll eben wegen der Einfuhr meines Verstärkers angeschrieben und die haben mir zurück geschrieben das
ich mit 4,5 % Drittlandszoll und 16 % Einführumsatzsteuer zu rechnen habe. "Andere elektr. Tonfrequenzverstärker - Zolltarifnummer 8518 4099 000 -"
2% fänd ich eigentlich dann doch auch besser aber diese infos sind einen Tag alt...

[?]



LG,
Skirmish.
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Hallo nochmal,

weiß jemand, wie ein Gitarren-Amp beim Zoll eingestuft wird ?
Hier ist die Mail zu dem Thema, die ich vom Zoll bekommen habe:

Gruß
Stefan


Sehr geehrter Herr physioblues,
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Klangeffektgeräte unterliegen einem Zollsatz von 3,7%.
Tonverstärker unterliegen einem Zollsatz von 2%
Tonfrequenzverstärker unterliegen einem Zollsatz von 4,5%.

Der Einfuhrumsatzsteuersatz beträgt 16%.

Die Abgabensätze sind von der Warenart abhängig.
Ob die Einfuhr für private oder gewerbliche Zwecke erfolgt,
die Ware neu oder gebraucht ist, hat grundsätzlich keine
Auswirkung auf die Höhe der Abgabensätze.

Ich gehe davon aus, dass Sie die Sendung per
(Luft-)Post oder Kurier erhalten.

Grundsätzlich gelten bei der Zollabfertigung nach
Post-/Kurierversand folgende Berechnungsgrundlagen, für
a)-den Zoll:
der Warenwert laut Rechnung inclusive aller Kosten
(insbesondere Porto/Fracht) umgerechnet in Euro (=Zollwert);
b)-die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt):
die Summe aus Zollwert und zu zahlender Zollbeträge (=EUSt-Wert).
c)-Einfuhrabgaben: Zoll+ Einfuhrumsatzsteuer

In diesen Fällen werden die Einfuhrabgaben also,
vereinfacht dargestellt, wie folgt berechnet:
Rechnungsbetrag umgerechnet in Euro, ab Verkäufer
+ u.U. Kosten bis zum ersten inländischen Bestimmungsort
(insbesondere Porto/Fracht)
= Zollwert * Zollsatz= Zoll
+ Zoll
= Einfuhrumsatzsteuerwert * Einfuhrumsatzsteuersatz
= Einfuhrumsatzsteuer

Den Ablauf der Abfertigung nach Post-/Kurierversand habe
ich nachfolgend für Sie skizziert:
Im (Luft-) Postverkehr werden die Sendungen für Deutschland m.W. ausschließlich
über das Hauptzollamt Frankfurt am Main - Flughafen in die Europäische
Gemeinschaft eingeführt und durch die Post oder den Kurierdienst regelmäßig
auch angemeldet und in den freien Verkehr überführt. Der Zeitpunkt der
Gestellung der Ware beim Zoll obliegt der Post bzw. dem Kurierdienst. Die reine
Zollabfertigung selbst dauert normalerweise ca. 1-2 Tage (an Weihnachten,
Ostern oder Pfingsten kann es etwas länger dauern).

Sendungen die in den USA über den United States Postal Service (USPS) befördert
werden,
werden in Deutschland durch die Deutsche Post AG oder die Firma General
Logistic Systems
zugestellt.

Die Post verauslagt in diesen Fällen die anfallenden Einfuhrabgaben und holt
sich diese bei Auslieferung des Paketes gegen Aushändigung des Zollbescheides
von Ihnen zurück. In Fällen, in denen die Post nicht über alle Angaben verfügt
oder zwingend erforderliche Unterlagen fehlen, wird die Sendung an die für Ihre
Wohnung zuständige Zollstelle weitergeleitet. Die Post benachrichtigt Sie
entsprechend und fordert Sie auf, die Zollanmeldung selbst beim Zollamt
vorzunehmen.

Kurierdienste befördern Sendungen als Frachtgut und fertigen diese nicht nur am
Flughafen Frankfurt ab. Eine Übersendung an die Zollstelle am Wohnort des
Empfängers wird von den Kurierdiensten üblicherweise nicht vorgenommen.
Welche Gebühren der jeweilige Kurierdienst für die Zollabfertigung
erhebt, bitte ich ggf. direkt bei dem betreffenden Unternehmen zu erfragen.

Nachrichtlich möchte ich Sie ganz allgemein auf die
Ausführungen auf unserer Internetseite www.zoll-d.de
hinweisen, die zum Thema "Zoll" einige
Informationen bietet.

Diese Auskünfte können aus rechtlichen
Gründen nur unverbindlich erteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Rhein
 
B

Banger

Guest
Was ist der Unterschied zwischen einem Tonverstärker und einem Tonfrequenzverstärker?
Und welches Theoretikerschweinchen hat sich einen unterschiedlichen Zollsatz für die drei genannten Typen ausgedacht? Da hatte wohl jemand extrem zu viel Zeit :)

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
@Physio:

Da müssen wir wohl die Beamten überzeugen dass es sich um einen
"Tonverstärker" und nicht um einen "Tonfrequenzverstärker" handelt.
Was da der Unterschied sein soll möchte ich auch mal gerne wissen...
Vielleicht ist einer davon ja Audio und der andere Instrumentverstärker oder so... Pff....

LG,
Skirmish.
 
physioblues

physioblues

Well-known member
@skirmish

Ich habe mir da schon eine Strategie zurechtgelegt. Ich berufe mich auf meine künstlerische Freiheit.
"Das Produkt der synergistischen Verschmelzung meiner in spirituellen Losgelöstheit autoaktiven Hände mit den kosmischen Resonanzen des in Gitarrenbau-Meisters feinster Arbeit zu Leben erwecktem, uns von Mutter Natur geborenen Mediums zu den Göttern des Blues ( von manchen auch respektlos "Holz" genannt) wird definiert als Ton, und darf nicht mit dem harten, technisch und despektierlichen Wort " Frequenz " beleidigt werden."
Dazu zieh ich mir viel zu große Cord-Hosen und ein zu kleines Fischer-Hemd an, auf den Kopf der Turban aus dem Wickeltuch meiner Frau und ich wette mit dir, der Zollbeamte fängt das Diskutieren gar nicht erst an.

So, die Flasche Chianti ist jetzt auch leer und die Cat Stevens CD zu Ende.

Mal im Ernst: wenn du deinen Verstärker hast, schreib mir doch bitte, ob es nun ein Ton- oder ein Tonfrequenzverstärker war. Ich krieg meinen Amp leider erst Ende November, da wirst du deinen vorher haben.

Blues & Gruß
Stefan
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: physioblues
@skirmish

Ich habe mir da schon eine Strategie zurechtgelegt. Ich berufe mich auf meine künstlerische Freiheit.
"Das Produkt der synergistischen Verschmelzung meiner in spirituellen Losgelöstheit autoaktiven Hände mit den kosmischen Resonanzen des in Gitarrenbau-Meisters feinster Arbeit zu Leben erwecktem, uns von Mutter Natur geborenen Mediums zu den Göttern des Blues ( von manchen auch respektlos "Holz" genannt) wird definiert als Ton, und darf nicht mit dem harten, technisch und despektierlichen Wort " Frequenz " beleidigt werden."
Dazu zieh ich mir viel zu große Cord-Hosen und ein zu kleines Fischer-Hemd an, auf den Kopf der Turban aus dem Wickeltuch meiner Frau und ich wette mit dir, der Zollbeamte fängt das Diskutieren gar nicht erst an.

So, die Flasche Chianti ist jetzt auch leer und die Cat Stevens CD zu Ende.

Mal im Ernst: wenn du deinen Verstärker hast, schreib mir doch bitte, ob es nun ein Ton- oder ein Tonfrequenzverstärker war. Ich krieg meinen Amp leider erst Ende November, da wirst du deinen vorher haben.

Blues & Gruß
Stefan
</td></tr></table>

Hey,

LOL:D, die Zollbeamten mit denen ich zu tun haben werde haben MPs und ich gaube wenn ich da als "Künstler" auftreten würde... Naja.
Ich habe meinen Verstärker schon, wohne aber zur Zeit noch in den USA und muss ihn dann im Oktober einführen. Da Oktober aber noch vor November ist werde ich Dir natürlich meine Erfahrungen schildern. Ich habe auf diesem Weg natürlich auch den Vorteil das ich eine "spezielle" Quittung von meinem Laden bekommen habe (" der amp hat mich 1000 dollar gekostet..." [}:)]), vielleicht drücken sie ja mal ein Auge zu und lassen mich so durch.

LG,
Skirmish.
 
 
Oben Unten