Rückkehr erfolgreich überstanden!

A
Anonymous
Guest
Moin,

bin gerade Heile wieder in Deutschland angekommen und und habe mit Freude festgestellt dass das Forum wieder läuft. :D
Wollte mal ein paar Erfahrungen (die bis jetzt jedesmal so passierten, also erzähl ich mal) bzgl. Gitarre und Amp transportieren und Zoll loswerden:

Die meisten von uns besitzen wohl kein ATA Flight case für die Gitarre und wollen das gute Stück natürlich mit an Bord nehmen. Vom einchecken bis zum boarden begegnet man leider "Gott" dreimal: 1) beim Check-in 2)beim Boarden und 3)der/die Flugbegleiter/in.
"Götter" #2 und 3 sind meist Wohlgesonnen und machen keine Probleme so lange man (wie ich) ein relative kleines Case hat (Westerngitarren und Flying Vs sollten es erst gar nicht versuchen).
"Gott" #1 ist immer das Problem, wie bei mir auch dieses Mal: Beim check-in in Portland erwischte ich leider die schlecht gelaunte Chefin die mir verbieten wollte meine Gitarre mit an Board zu nehmen. Ich habe zum Glück mit diesen Menschen schon viel Erfahrung und nach einigem hin und her (erstaunlicherweise denn normalerweise darf man mit "Gott" #1 nie diskutieren) erlaubte sie mir dann doch mein Baby als Handgepäck an Bord zu nehmen.
So weit, so gut. Als nächstes wurde allerdings mein silbernes (mit aufgesprühten Totenköpfen so dass es wie ein Giftmüllbehälter aussieht) Flightcase mit meinem Topteil vom Sicherheitsdienst angeschleppt und "Gott" #1 machte schon wieder ein schiefes Gesicht. Sie ließ zwar meine Gitarre durchgehen, allerdings wollte sie den kleinen (zusammklappbaren) Handwagen der oben auf mein Ampcase drauf geschnallt war nicht druchgehen lassen und so musste ich mich davon trennen. Da ich alleine zum Flughafen gekommen war und den Handwagen nirgendswo hinterlassen konnte entschied ich mich dazu den Handwagen "Gott" #1 zu schenken um sie etwas Milder zu stimmen. Dies funktionierte auch ganz gut, allerdings dankte sie mir damit, dass ich 380.00 Dollar für knapp 9 Kg übergewicht zahlen musste um weiterzukommen. Da ich meinen Amp natürlich nirgendswo hinterlassen wollte musste ich in den sauren Apfel beissen und Ihr meine Visakarte überreichen... :evil:
Der Rest des Check-ins verlief zum Glück Reibungslos und alle weiteren Götter waren mir wohlgesonnen. Vorspulen zur Ankunft in Hannover und dem Zoll:

Ich kann wirklich nur jedem der etwas nach Deutschland einführen will empfehlen in Hannover anzukommen: die Leute vom Zoll dort sind nett, schnell und wissen was sie tun. Ich hatte natürlich schon Vorgesorgt und eine nicht ganz korrekte Rechnung ( :oops: $999 für einen Road King, lol 8) ) so dass mein Zoll "nur" 155 Euro waren. Das hat den "Übergewichtsbrocken" zum Glück wieder etwas erträglicher gemacht... Der Verstärker war übrigens in seinem ATA case gut aufgehoben und kam völlig Perfekt in Hannover an.
Falls physioblues liest: Der Zollbeamte hat mir den Verstärker als "Tonverstärker" deklariert, die haben ja auch keine Ahnung was der Unterschied zwischen "Tonverstärker" und "Tonfrequenzverstärker" ist und nehmen im Zweifelsfall den günstigeren Prozentsatz. Brauchst Dich also nicht als "Künstler" zu verkleiden und große Szene zu machen... :wink:

Naja, letztendlich habe ich dann auch noch die Bahnkarte gespart weil kein Schaffner kam und so sitze ich nun zufrieden am Computer meiner Eltern und beende diesen Beitrag.
Schön das dass Forum wieder funktioniert, Dank an alle die dies ermöglichten! Der "Hacker" sollte schon Rechtlich und Physisch bestraft werden da er ja immerhin etliche Stunden Arbeit vernichtet hat...
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Beiträge
2.102
Hi skirmish,

na, jetzt ist alles wieder eine Nummer kleiner! ( Aber nicht zwangsweise schlechter ).

Ich habe es interessiert gelesen.
Es müsste auch wirklich ein Tonverstärker sein. Es ist ja im Prinzip wie ein Plattenspieler und Verstärker und nicht wie ein Radio. Also nichts aus dem Äther ( mal von gelegentlichen Radio Moskau Übertragungen im Röhrenamp abgesehen :D ).

Mein Verstärker ist jetzt ebenfalls fertig, und wird die Tage auf die Reise gehen. Mal sehen wie es klappt. Ich werde jedenfalls berichten wie es ablief und auch sicher ein Review vom Amp verfassen.


Viel Spaß wieder zuhause.

Gruß
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
Hi Skirmish,

Willkommen zuhause (nein, nicht das aus der Werbung für einen TV Sender... :wink: ). Dann hoffe ich mal, das Du dich wieder gut einlebst bei euch in Hannover. Man liest sich hier...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":3vaabmph schrieb:
Hi skirmish,

na, jetzt ist alles wieder eine Nummer kleiner! ( Aber nicht zwangsweise schlechter ).

Ich habe es interessiert gelesen.
Es müsste auch wirklich ein Tonverstärker sein. Es ist ja im Prinzip wie ein Plattenspieler und Verstärker und nicht wie ein Radio. Also nichts aus dem Äther ( mal von gelegentlichen Radio Moskau Übertragungen im Röhrenamp abgesehen :D ).

Mein Verstärker ist jetzt ebenfalls fertig, und wird die Tage auf die Reise gehen. Mal sehen wie es klappt. Ich werde jedenfalls berichten wie es ablief und auch sicher ein Review vom Amp verfassen.


Viel Spaß wieder zuhause.

Gruß
Stefan

Hallo Stefan,

was hast Du Dir denn jetzt für einen Verstärker bauen lassen? Du hattest das ja irgendwo schon mal angesprochen, vielleicht kannst Du es ja nochmal in das Verstärker Forum setzen...
Ist der schon für Deutschen Strom ausgelegt? Ich werde meinen vermutlich bis Dezember erstmal nicht spielen können weil ich mir erstmal einen Umschaltrafo und dann eine Box kaufen muss... :cry:
Mal schauen...

@VVolverine: Danke! Ich muss mich erstmal an die Temperaturen hier gewöhnen, bei mir in Oregon waren es noch kanpp 25° C. Ist aber schon angenehm nach so einem heißen Sommer.
 
A
Anonymous
Guest
Skirmish":1wr2xcrg schrieb:
Moin,

bin gerade Heile wieder in Deutschland angekommen und und habe mit Freude festgestellt dass das Forum wieder läuft. :D
Wollte mal ein paar Erfahrungen (die bis jetzt jedesmal so passierten, also erzähl ich mal) bzgl. Gitarre und Amp transportieren und Zoll loswerden:

Die meisten von uns besitzen wohl kein ATA Flight case für die Gitarre und wollen das gute Stück natürlich mit an Bord nehmen. Vom einchecken bis zum boarden begegnet man leider "Gott" dreimal: 1) beim Check-in 2)beim Boarden und 3)der/die Flugbegleiter/in.
"Götter" #2 und 3 sind meist Wohlgesonnen und machen keine Probleme so lange man (wie ich) ein relative kleines Case hat (Westerngitarren und Flying Vs sollten es erst gar nicht versuchen).
"Gott" #1 ist immer das Problem, wie bei mir auch dieses Mal: Beim check-in in Portland erwischte ich leider die schlecht gelaunte Chefin die mir verbieten wollte meine Gitarre mit an Board zu nehmen. Ich habe zum Glück mit diesen Menschen schon viel Erfahrung und nach einigem hin und her (erstaunlicherweise denn normalerweise darf man mit "Gott" #1 nie diskutieren) erlaubte sie mir dann doch mein Baby als Handgepäck an Bord zu nehmen.
So weit, so gut. Als nächstes wurde allerdings mein silbernes (mit aufgesprühten Totenköpfen so dass es wie ein Giftmüllbehälter aussieht) Flightcase mit meinem Topteil vom Sicherheitsdienst angeschleppt und "Gott" #1 machte schon wieder ein schiefes Gesicht. Sie ließ zwar meine Gitarre durchgehen, allerdings wollte sie den kleinen (zusammklappbaren) Handwagen der oben auf mein Ampcase drauf geschnallt war nicht druchgehen lassen und so musste ich mich davon trennen. Da ich alleine zum Flughafen gekommen war und den Handwagen nirgendswo hinterlassen konnte entschied ich mich dazu den Handwagen "Gott" #1 zu schenken um sie etwas Milder zu stimmen. Dies funktionierte auch ganz gut, allerdings dankte sie mir damit, dass ich 380.00 Dollar für knapp 9 Kg übergewicht zahlen musste um weiterzukommen. Da ich meinen Amp natürlich nirgendswo hinterlassen wollte musste ich in den sauren Apfel beissen und Ihr meine Visakarte überreichen... :evil:
Der Rest des Check-ins verlief zum Glück Reibungslos und alle weiteren Götter waren mir wohlgesonnen. Vorspulen zur Ankunft in Hannover und dem Zoll:

Ich kann wirklich nur jedem der etwas nach Deutschland einführen will empfehlen in Hannover anzukommen: die Leute vom Zoll dort sind nett, schnell und wissen was sie tun. Ich hatte natürlich schon Vorgesorgt und eine nicht ganz korrekte Rechnung ( :oops: $999 für einen Road King, lol 8) ) so dass mein Zoll "nur" 155 Euro waren. Das hat den "Übergewichtsbrocken" zum Glück wieder etwas erträglicher gemacht... Der Verstärker war übrigens in seinem ATA case gut aufgehoben und kam völlig Perfekt in Hannover an.
Falls physioblues liest: Der Zollbeamte hat mir den Verstärker als "Tonverstärker" deklariert, die haben ja auch keine Ahnung was der Unterschied zwischen "Tonverstärker" und "Tonfrequenzverstärker" ist und nehmen im Zweifelsfall den günstigeren Prozentsatz. Brauchst Dich also nicht als "Künstler" zu verkleiden und große Szene zu machen... :wink:

Naja, letztendlich habe ich dann auch noch die Bahnkarte gespart weil kein Schaffner kam und so sitze ich nun zufrieden am Computer meiner Eltern und beende diesen Beitrag.
Schön das dass Forum wieder funktioniert, Dank an alle die dies ermöglichten! Der "Hacker" sollte schon Rechtlich und Physisch bestraft werden da er ja immerhin etliche Stunden Arbeit vernichtet hat...

Hallo Skirmish,
welcome back....bleibst Du jetzt hier oder ist das nur ein Besuch?

CU
Franz (alias retsacotarts)
 
A
Anonymous
Guest
Skirmish":3mcj1b5u schrieb:
Die meisten von uns besitzen wohl kein ATA Flight case für die Gitarre und wollen das gute Stück natürlich mit an Bord nehmen. Vom einchecken bis zum boarden begegnet man leider "Gott" dreimal: 1) beim Check-in 2)beim Boarden und 3)der/die Flugbegleiter/in.
"Götter" #2 und 3 sind meist Wohlgesonnen und machen keine Probleme so lange man (wie ich) ein relative kleines Case hat (Westerngitarren und Flying Vs sollten es erst gar nicht versuchen).

Da sind die deutschen und nahöstlichen "Götter" wohl gnädiger. 13. September 2001 (!), Westerngitarre samt Case in den Innenraum gebracht. :)
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Beiträge
2.102
Hi skirmish,

Hallo Stefan,

was hast Du Dir denn jetzt für einen Verstärker bauen lassen? Du hattest das ja irgendwo schon mal angesprochen, vielleicht kannst Du es ja nochmal in das Verstärker Forum setzen...
Ist der schon für Deutschen Strom ausgelegt? Ich werde meinen vermutlich bis Dezember erstmal nicht spielen können weil ich mir erstmal einen Umschaltrafo und dann eine Box kaufen muss...
Mal schauen..

ich habe mir einen ValveTech Amp bauen lassen. Der Typ der die baut heißt Rob Pierce und ist aus Ossian, IN .
Mein Amp hat alles was ein Amp braucht um mit deutschem Strom zurechtzukommen. Es gibt ja auch einen deutschen Importeur, deshalb hat Rob die Specs drauf. Bei dem Dollarkurs spare ich um die 40 % beim Direktkauf vom Hersteller.
Und ich konnte ihn direkt mit dem Erbauer planen, also so richtig Custom :!: !

Wenn er da ist, werde ich genauer darüber berichten. Ich denke, mit dem Gedanken haben schon mehrere Leute gespielt, bei dem $-Kurs direkt zu kaufen.

Gruß
Stefan
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
696
Al
 

Oben Unten