Saiten

Mike

Mike

Well-known member
Hallo Leutz,
kann mir jemand von euch einen guten Satz Saiten für meinen 5-Saiter empfehlen?
Sie sollten möglichst dick sein und man sollte damit einen recht knackigen Sound hinbekommen.Hat einer von euch vielleicht schon Erfahrungen mit Ernie Ball Bass Saiten?

Gruß,

Mike
 
Mike

Mike

Well-known member
Hallo Leutz,
es scheinen wohl nicht so viele Basser hier zu sein.
Naja, ich hab mir jetzt jedenfalls auf der Musikmesse einen neuen Satz Saiten zugelegt.
La Bella Nickel Wrapped Slappers.
045 - 128. Der Sound ist um Welten besser als bei den alten Saiten. Mit so einem Unterschied habe ich nicht gerechnet, und die Saitenspannung stimmt auch wieder.

Gruß,

Mike
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Hallo Leutz,
kann mir jemand von euch einen guten Satz Saiten für meinen 5-Saiter empfehlen?
Sie sollten möglichst dick sein und man sollte damit einen recht knackigen Sound hinbekommen.Hat einer von euch vielleicht schon Erfahrungen mit Ernie Ball Bass Saiten?

Gruß,

Mike




Ich weiß nur dass Bassseiten viel zu Teuer sind...!
 
A

Anonymous

Guest
Hey Mike!
Also, die Mehrheit spielt echt Gitarre hier.
Vielleicht gehst du mit der Frage einfach mal ins Gitarrenforum, vielleicht kann dir da jemand weiterhelfen...

martin
 
B

Banger

Guest
So, erstmal altes Thema aufwärmen hier :)
Aus aktuellem Anlass ein kleiner Testbericht meiner letzten Saitensätze:

a) 4Saiter Preci-Nachbau:
Hat in den letzten 3 Jahren erst einen Saitenwechsel erlebt. Ist eh mein Fummelbass, von daher nicht so tragisch.
Drauf sind Warwick Red Label aus Gründen der Sparsamkeit... ich glaube, die hatte ich bei Saitenkiste.de im Sonderangebot für 15 Euro bekommen.
Klang: sehr drahtig, aber ohne Wärme
Feeling: rauh. bäh.
Sonstiges: am "Kopfende" ist die Umspannung auseinandergezogen, das sieht nicht nur scheisse aus, sondern legt sich auch nicht sonderlich samtig um den Wirbel:
warwick.jpg

Fazit: billig. Echt jetzt. :)

b) 5Saiter Peavey:
Den ersten neuen Satz bekam er im Februar, diesmal Warwick Yellow Label (...wir steigern uns...). Kostenpunkt: ca. 35 Euro
Klang: drahtig, aber auch mit genügend Wärme. Im Bassbereich, insbesondere auf der H-Saite, ziemlich bollerig
Feeling: angenehm.
Sonstiges: am Kopfende die gleiche Scheisse wie bei den Red Labels, aber hallo: am Ballend der H-Saite hört eine Lage der Umwicklung schon etwas früher auf (die Saite verjüngt sich also), dadurch liegt die Saite nicht mit der vollen Dicke auf dem Steg... ich komme gleich darauf zurück.
Fazit: kann man nehmen, Preis-Leistung ist gut, wenn nicht das Geschisse am Kopfende wäre...

Dann schaffte ich am Montag die G-Saite (scheiss Geslappe ;-)) und ein neuer Satz musste her. Spontankauf beim kleinen Händler um die Ecke: Ernie Ball Slinky Bass, 45-130. Kostenpunkt: 45 Euro :shock:
Naja, der Händler ist lieb und gab sie mir für 40,- ;-)
Grosse Augen beim Auspacken: die D-Saite ist doppelt drin, sei es aus Goodwill oder ein Verpackungsfehler :)
Klang: vergleichbar mit den Warwick, aber ausgeglichener.
Feeling: angenehm.
Sonstiges: die Saiten sind am Kopfende verjüngt, aber bis zum Ende dicht besponnen. Ist zwar immer noch nicht so schick wie Seidenumspinnung, aber wickelt sich problemlos um die Wirbelschäfte.

Und jetzt die H-Saite:
leider hat sie keine Verjüngung am Ballend; das hat für mich zwei Nachteile:
1. ist so 'ne 130er Saite ein verdammt steifes Biest, die schmiegt sich nicht gerade stromlinienförmig an den Steg
2. war die verjüngte Warwick H-Saite dadurch schwingfreudiger und angenehmer zu bespielen. Die Ernie Ball-Berta braucht schon merklich mehr Dampf.

Mein Traum wäre also ein Satz Saiten mit Seidenumspinnung am Kopfende und 'ner verjüngter H-Saite am Ballend :)
 
W°°

W°°

Well-known member
Banger":3lbbs0up schrieb:
Mein Traum wäre also ein Satz Saiten mit Seidenumspinnung am Kopfende und 'ner verjüngter H-Saite am Ballend :)

Moin,

Das "exposed end", oder Klaviersaitenende hat den Nachteil, dass es ab Mitte des Halses deutlich unsaubere Obertöne zumengt, da die Saite an den Endpunkten "unsymetrisch" ist.
Ein anderer Weg ist eine flexible, etwas dünnere H-Saite. Thomastic-Infeld hat da einen Satz 47-119 (Powerbass) Sehr flexibel, angenehm vom Handgefühl, viel Output und präzise in der Tondarstellung, auch bei Akkorden in hohen Lagen. Ich finde sie sehr gut.
Sie sind teuer, aber auch haltbar.
 
B

Banger

Guest
Servus Walter,
hmm.. hört sich gut an, die G-Saite etwas dicker, dafür die H-Saite wat dünner... muss ich mal probieren.
Klangfarbe.com hat die grad für 36,- Tacken im Angebot - das ist allerdings eher ein Tip für die Österreicher :)
 
A

Anonymous

Guest
Banger":34tk4tkl schrieb:
a) 4Saiter Preci-Nachbau:
Hat in den letzten 3 Jahren erst einen Saitenwechsel erlebt. Ist eh mein Fummelbass, von daher nicht so tragisch.
Drauf sind Warwick Red Label aus Gründen der Sparsamkeit... ich glaube, die hatte ich bei Saitenkiste.de im Sonderangebot für 15 Euro bekommen.
Klang: sehr drahtig, aber ohne Wärme
Feeling: rauh. bäh.
Sonstiges: am "Kopfende" ist die Umspannung auseinandergezogen, das sieht nicht nur scheisse aus, sondern legt sich auch nicht sonderlich samtig um den Wirbel:
Fazit: billig. Echt jetzt. :)

Hi Banger,

Warwick Red Label sind rausgeworfenes Geld. Scharf wie Rasierklingen und akustisch total unausgewogen. Ich bevorzuge GHS Boomers für nen Billigbass.
 
B

Banger

Guest
Hi Duffes,
deshalb schrieb ich ja "billig" :)
Wenn der Kauf von Basssaiten doch so simpel wäre wie der von Gitarrensaiten...
 
Mike

Mike

Well-known member
Hallo Andreas,

ich kann nur nochmal die Slappers von La Bella empfehlen.
Hab mir dieses Jahr nochmal 2 Sätze auf der Messe gezogen, für 10 Eypen/Satz.
Die sind einfach nur geil.

Ich bring meinen 5-Saiter mit auffe Burch, dann kannste mal grabbeln(die Saiten).
Den zweiten Satz werde ich bis dahin aber wohl noch nicht aufgezogen haben, bis zur nächsten Messe ist noch lang hin.

___________
 
B

Banger

Guest
Slappers... hm... woher kenn ich die? Ach ja, Mike Porcaro (Toto) spielt die auf seinem Peavey Cirrus... dnan können die ja so schlecht nicht sein *g*
 
A

Anonymous

Guest
Hi Mike und Tja....

da haben wir wieder den Mehrkomponentensalat. Saiten alleine helfen dir nicht auf dem Weg zum knackigen Sound du brauchst auch noch ne Meica Wurst...

Probieren und nochmal probieren, der einen mag die Slapper und ein anderer die Pyramid Saiten dann kann es dir natürlich passieren das du welche findest die sich zwar gut anfühlen aber Sch.... klingen oder auch umgekehrt oder dein Bassspielender Freund hat auf seinem Bass welche drauf die super sind und auf deinem Bass klingen die wieder nur Sch... Man weiss es nicht.

Die Frage der Haltbarkeit ist ähnlich, bei meinem Handschweissgemisch gibt es Saiten die sich schon nach 2 Wochen aufgelöst haben aber andere klingen noch nach 4 Wochen ganz angenehm (übrigens ist das ein Punkt der einem Pocaro ziemlich am Arsch vorbeitgehen dürfte, der wechselt wahrscheinlich im Studio mindestens einmal am Tag und live siehts auch nicht anders aus...)

Na ja, lange Rede kurzer oder gar kein Sinn versuch dich mal durch und du wirst schon welche finden, kann allerdings bei besaitungsintervallen von 1-2 Monaten ein bisschen dauern. Ich bin zum Beispiel gerade auf die Pyramid umgestiegen weil billig und für mich nett anzufassen, halten nicht so lange wie die zuvor bevorzugten Daddarios aber sind halt auch billiger...


Viel Spass und Gruss Til
 
B

Banger

Guest
Mahlzeit, sprach der Thread-Aufwärmer :)

W°°":iqrvtypu schrieb:
Thomastic-Infeld hat da einen Satz 47-119 (Powerbass) Sehr flexibel, angenehm vom Handgefühl, viel Output und präzise in der Tondarstellung, auch bei Akkorden in hohen Lagen. Ich finde sie sehr gut.
Sie sind teuer, aber auch haltbar.

Scheisse, nach diesem Beitrag hab ich mir den Arsch abgesucht, nur weil Du "Thomastik" mit "c" geschrieben hast :)

Nun denn, mit dem falschen Namen im Hinterkopf hab ich mir beim Dealer umme Ecke 'nen Satz Infeld Superalloy .045 - .125 bestellt (IN345, im GEWA-Vertrieb) - heute sind sie angekommen, Mittwoch werde ich meinen Brummer neu bespannen und weiteres berichten.
In der G&B 09/2004 sind sie recht wohlwollend bewertet worden, mal schauen, ob zurecht oder geschmiert :p

Achja, Preis lt. Liste: 37,40 EUR, beim Händler: 35,- EUR. Für 'nen 5er Satz ist das lecker. Ich liebe den Mann. :)
 
A

Anonymous

Guest
Die Powerbass sind wie alle anderen von TI hervorragend.
Jens Ritter führt gerade seine Swordsteelsaiten für 25€ein (autsch).
Die sind sehr druckvoll und interessant zu spielen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo und Mahlzeit,
ich hab momentan die dicken von Rotosound drauf, die sind ja echt heftig.
Mein Hals ist dabei etwas verbogen, aber nachdem ich die tiefer gelegt habe, stimmts auch fast wieder.´

Also ich habe da nicht so viel Ahnung, aber die klingen richtig... na sagen wir mal, die haben Substanz.

Gruß Ruth
 
A

Anonymous

Guest
Warwick Yellow 135" - 45".

Klingen am ausgewogensten finde ich.
Nicht ganz so super brilliant aber dafür ist der Unterscheid H-saite (nicht zu dumpf) und A-Saite (nicht zu brilliant) am geringsten. Bei 90% aller 5-Saiter-Sätze ist die H-saite zu dumpf.

Ich spiele übrigens einen 4-Saiter-Warwick Streamer (ohne G-saite)
 
 
Oben Unten