Saitenhöhe E-Bass

Rider on the storm

Rider on the storm

Well-known member
Hallo,

bisher benutzte ich meinen Ibanez soundgear SR 600 meist nur für
Recording.
Da spielte ich eher "zart".
Neulich spielte ich über einen Amp und das Ergebnis war
Saitenschnarren,da ich etwas härter spielte.
Ich muß dazu aber sagen,daß ich die Saitenlage nach dem
Kauf vor ein paar Jahren ziemlich tief,fast Gitarrenmäßig
eingestellt habe.
Es würde mich interessieren,welche Saitenhöhe ihr
auf euren Bässen eingesstellt habt.

freue mich auf eure Tips

LG
Erich
 
bebob

bebob

Well-known member
meinen Bass habe ich auch für Recordingzwecke gekauft. Ich versuche den Bass, auch wie meine Gitarren, mit einem geraden Hals einzustellen. Von der Philosophie der leichten konkaven Wölbung (nach innen), halte ich nix (weil es rein physikalisch keinen Vorteil hat und bringt). Meine Hälse sind immer kerzengerade, damit erreicht man auch die bestmögliche Saitenlage. Vorausgesetzt, die Bünde sind gut abgerichtet. Naja, dann muss man halt probieren, wie weit man die Saiten runter setzen kan, hier und da wird es schon mal schnarren, wenn man zu tief geht, mich stört das eher wenig. Ich persönlich hab lieber eine angenehme Saitenlage auf dem Bass, mit kleinen Schnarrern, als dass ich mich abmühen muss.
 
Rider on the storm

Rider on the storm

Well-known member
bebob schrieb:
meinen Bass habe ich auch für Recordingzwecke gekauft. Ich versuche den Bass, auch wie meine Gitarren, mit einem geraden Hals einzustellen. Von der Philosophie der leichten konkaven Wölbung (nach innen), halte ich nix (weil es rein physikalisch keinen Vorteil hat und bringt). Meine Hälse sind immer kerzengerade, damit erreicht man auch die bestmögliche Saitenlage. Vorausgesetzt, die Bünde sind gut abgerichtet. Naja, dann muss man halt probieren, wie weit man die Saiten runter setzen kan, hier und da wird es schon mal schnarren, wenn man zu tief geht, mich stört das eher wenig. Ich persönlich hab lieber eine angenehme Saitenlage auf dem Bass, mit kleinen Schnarrern, als dass ich mich abmühen muss.


meine Hälse stell ich auch immer gerade ein aber ich glaube
die Saiten der Bassgitarre werde ich höher einstellen,
das Schnarren (sind keine kleinen Schnarrer) macht mich fertig.
Die Saiten einer Bassgitarre schwingen auch weiter aus als die
einer E-Gitarre mit kürzerer Mensur.
 
jab

jab

Well-known member
Rider on the storm schrieb:
bebob schrieb:
Ich versuche den Bass, auch wie meine Gitarren, mit einem geraden Hals einzustellen.

Das halte ich für keine ganz gute Idee. Es sei denn, du spielst sehr sehr leicht. Dann geht es. Sonst eher nicht.

bebob schrieb:
Von der Philosophie der leichten konkaven Wölbung (nach innen), halte ich nix (weil es rein physikalisch keinen Vorteil hat und bringt)

Dochdoch, den Vorteil gibt es und der bringt auch was.

bebob schrieb:
Meine Hälse sind immer kerzengerade, damit erreicht man auch die bestmögliche Saitenlage.

Ich möchte das bezweifeln. Vor allem nicht mit dieser Verallgemeinung.

bebob schrieb:
Vorausgesetzt, die Bünde sind gut abgerichtet.

Da hast du allerdings recht, das ist aber eh eine unabdingbare Vorraussetzung für eine gute Saitenlage.


Rider on the storm schrieb:
meine Hälse stell ich auch immer gerade ein

Wie gesagt...

Rider on the storm schrieb:
aber ich glaube
die Saiten der Bassgitarre werde ich höher einstellen,
das Schnarren (sind keine kleinen Schnarrer) macht mich fertig.

Mach das, ich empfehle 2.0 auf 2.5mm bei einem Viersaiter. Der Hals sollte (Doch!) leicht hohl sein.
Das Schnarren kann allerdings viele Ursachen haben, da könnte man mal einen Profi drüberschauen lassen.

Rider on the storm schrieb:
Die Saiten einer Bassgitarre schwingen auch weiter aus als die
einer E-Gitarre mit kürzerer Mensur.

Dem würde ich mal grundsätzlich zustimmen.

Beste Grüße,
Jab
 
auge

auge

Well-known member
Ich stelle meine Gitarren auch selber ein aber beim E Bass rate ich zum Profi. Seit der jab mal meinen 5 Saiter Yamaha eingestellt hatte wars einfach was anderes. Basshälse sind da eine andere Hausnummer. Just my 2c.
LG
Auge
PS.: Ich spiele den Bass mit der Gitarre und ein lasse dann Toontrack EZ Bass daraus eine Basstimme machen. Die kann ich dann editieren. Besseren Basssound hatte ich noch nie...
 
Rider on the storm

Rider on the storm

Well-known member
PS.: Ich spiele den Bass mit der Gitarre und ein lasse dann Toontrack EZ Bass daraus eine Basstimme machen. Die kann ich dann editieren. Besseren Basssound hatte ich noch nie...
das stimmt,hab ich früher ähnlich gemacht aber ab und zu auf einem
"richtigen" Bass zu spielen ist trotzdem super.

LG
Erich
 
bebob

bebob

Well-known member
PS.: Ich spiele den Bass mit der Gitarre und ein lasse dann Toontrack EZ Bass daraus eine Basstimme machen. Die kann ich dann editieren. Besseren Basssound hatte ich noch nie...
Kannte ich gar nicht, hab auch immer den echten Bass genommen.
Irgendwie schwer zu glauben, dass da ein besserer Basssound rauskommt.
Gibt es sowas auch als Freeware?
 
francesco

francesco

Member
Die eingestellte Höhe der Saiten beim Bass ist nur ein Einflussfaktor für "störende" Spielgeräusche, es hängt einfach auch vom Ziel ab. Hier ein paar Anmerkungen:
- Der Wunsch ist ein klarer, Höhen reicher Sound, die Saiten sind aber zu alt: Es werden die Höhen angehoben, Nebengeräusche werden lauter
- Der Wunsch ist ein basslastiger, Vintage Sound: Saiten zu neu oder zu modern: Es schnarrt, werden die Höhen abgesenkt wird es Konturlos. Hier auch mal Flatwounds testen und die Saiten höher.
- Es wird mit Plektrum gespielt, obwohl man eigentlich einen Fingersound will und vice versa.
- Gerne auch mal den Daumen der rechten Hand nutzen
- die Griffgeräusche können bei rhythmischen Riffs auch eine willkommene, perkussive Sounderweiterung sein. Den Sound immer im musikalischen Zusammenhang beurteilen
- Man spielt zu fest oder man spielt zu schwach, Stichwort Finger linke Hand
- Kompressor hilft (oft)
- Falscher Einsatz von Kompressoren: Der Einsatz ist zu stark, die Bässe verschwinden und die Griffgeräusche werden lauter, Abhilfe: Einsatz eines Hochpassfilters im Regelweg und/oder Parallelkompression, richtige Einstellung von Attack und Release (Spoiler: Auch hier kann man sich zum Finden der gewünschten Einstellung wie beim Delay an das Timing des Stückes orientieren!). Wer es einfacher liebt, nutzt einen Kompressor dessen Regelstrecke nach dem optischen Prinzip funktioniert, passt oft gut für Bass.
- Für Live-Einsatz bieten sich einfache Dual-Band Kompressoren an, siehe Trace Elliot
 
francesco

francesco

Member
Noch zur Ausgangsfrage: Ich spiele die Saiten relativ tief, die Griffgeräusche steuere ich über die Spielweise. Das geht von fast nicht vorhanden bis perkussiver Lärm.
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten