Sansamp TRI-AC als Ampersatz???


A
Anonymous
Guest
Nabend auch,

hat einer von Euch schon mal Erfahrungen mit dem Sansamp Tri-AC gemacht? Wie ist denn die Qualität der Speakersimulation?

Mein Hintergedanke ist, dass ich das Teil gerne für Live als „Ampersatz“ nutzen würde, da ich keinen Bock mehr habe zu schleppen, zu verkabeln, bzw. die ganzen Techniker am Pult den Sound doch immer versauen. Das Ganze würde ich dann mit In-Ear und, oder kleiner Aktivbox nutzen, D.I. Signal ins Pult und gut iss!

Hat einer von Euch vielleicht noch andere Ideen/Alternativen zu Geräten mit Ampsimulation? Ein Pod, V-Amp, etc. kommt für mich allerdings nicht in Frage, da ich die Kisten schon durch habe und nicht so drauf stehe.

Besten dank vorab.

Rock on…
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Tobi,

der Sansamp ist kein Ersatz für einen guten Rivera bei
guter Mikroabnahme, wenn Du das meinst ... aber wofür den
Rivera auspacken, wenn die Gitarre eh nicht wirklich schreien muß?!

Ich denke aber, Du kannst durchaus mal was in Richtung
ZenAmp ausprobieren. Gitarre rein, die XLR-Ausgänge der Red Boxen
mit der Stagebox verkabeln und reinen Süßstoff spielen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Sven,

ich geb Dir schon Recht das ne gute Amp-Mikrokombi das Wahre ist, aber ich bin bei den letzten Gigs echt von den Technikern und insbesonders vom FOH- und Monitorsound mehr als nur enttäuscht gewesen, ich sag nur Fiep, Kreisch, Kratz, sprich ich hab keinen Bock mehr dafür das ganze Stack zu schleppen! Die haben das echt alle nicht drauf gehabt nen Mikro in vernünftig auf- und einzustellen!

Daher denke ich mir das die Jungs eventuell besser mit nem reinen Linesignal klarkommen und nicht soviel Bockmist bauen können. Und wie schon angedeutet würde ich halt gerne für Live komplett auf einen Amp verzichten. Ob es jetzt der Sansamp wird sei mal dahingestellt! Andere Vorschläge sind willkommen. Die Sounds auf der Hersteller HP fand ich aber schon sehr ansprechend!!!

Andererseits haste mich ja auch mit dem Kochzeug echt angefixt. Verdammte Axt sag ich da nur :mad: Gibt es hier irgendwo in der Nähe einen Laden wo man die Dinger testen kann?

Achja, dass mit dem SüßStoff iss gut, merk ich mir :-D

LG Tobi
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
lukedaddy":27jsix1y schrieb:
Hi Sven,

ich geb Dir schon Recht das ne gute Amp-Mikrokombi das Wahre ist, aber ich bin bei den letzten Gigs echt von den Technikern und insbesonders vom FOH- und Monitorsound mehr als nur enttäuscht gewesen, ich sag nur Fiep, Kreisch, Kratz, sprich ich hab keinen Bock mehr dafür das ganze Stack zu schleppen! Die haben das echt alle nicht drauf gehabt nen Mikro in vernünftig auf- und einzustellen!

Daher denke ich mir das die Jungs eventuell besser mit nem reinen Linesignal klarkommen und nicht soviel Bockmist bauen können. Und wie schon angedeutet würde ich halt gerne für Live komplett auf einen Amp verzichten. Ob es jetzt der Sansamp wird sei mal dahingestellt! Andere Vorschläge sind willkommen. Die Sounds auf der Hersteller HP fand ich aber schon sehr ansprechend!!!

Andererseits haste mich ja auch mit dem Kochzeug echt angefixt. Verdammte Axt sag ich da nur :mad: Gibt es hier irgendwo in der Nähe einen Laden wo man die Dinger testen kann?

Achja, dass mit dem SüßStoff iss gut, merk ich mir :-D

LG Tobi

Hi,

um ´nen Koch zu testen, mußt Du nach Holland fahren ... ;-) Leider!

Ich hatte übrigens auch leider schon ein paar Flachpfeifen
an FOH, ein Grund, die Mikros selbst zu postionieren. Danach kann
aber auch immer noch alles versaubeutelt werden, auch ein
Modelersignal. Achja, Tilmann hat sich ja einen Sansamp für Bass
gegönnt, klingt wirklich gut. Ich hatte den Tri-Ac, fand den DI-Sound
aber so lala.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

Das mit Holland iss ja mal echt doof, aber ich hab mal geschaut der Schmidt hat die Dinger ja auch und Frankfurt ist da ja mal ein Katzensprung dagegen.

Mikros stelle ich immer selbst auf und trotzdem bekommen die es nicht gebacken. Und das bei zwei Mikros! Naja, lassen wir das mal gut sein mit den Spinnern :roll:

Der gute Til war es ja auch der mich auf die Idee mit dem Sansamp brachte. Und bei ihm fand ich das Teil mega geil!!!

Ich hatte den Tri-Ac, fand den DI-Sound
aber so lala.

Kannst Du das mal ein wenig mehr en Detail erzählen?
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
Hi Tobi,
ich benutze den TRI-A.C. als Vorstufe zu meinem Fender Hotrod Deluxe und bin super zufrieden! Der Sound lebt! Was ich von meinen Versuchen mit "direkt ins Pult" nicht behaupten kann. Irgendwie klang das, was aus den Boxen kam, als hätte jemand dem Gitarristen das Gitarrenkabel im Genitalbereich etwas zu eng verknotet... Anders ausgedrückt: Man konnte erahnen, was da simuliert werden soll, aber es fehlte das gewisse Etwas zum Wohlfühlen. Vielleicht hast Du mehr Erfahrung (und Möglichkeiten), dem Sound wieder auf die Sprünge zu helfen, aber ob Du dann unbedingt unabhängiger vom Mischer wirst,...
Schöne Grüße
Ingo
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
yrrkon":opfinfgo schrieb:
Irgendwie klang das, was aus den Boxen kam, als hätte jemand dem Gitarristen das Gitarrenkabel im Genitalbereich etwas zu eng verknotet... Anders ausgedrückt: Man konnte erahnen, was da simuliert werden soll, aber es fehlte das gewisse Etwas zum Wohlfühlen. Vielleicht hast Du mehr Erfahrung (und Möglichkeiten), dem Sound wieder auf die Sprünge zu helfen, aber ob Du dann unbedingt unabhängiger vom Mischer wirst,...
Schöne Grüße
Ingo

Kann ich so unterschreiben!
 
 

Oben Unten